dieSeher.de

28 Days Later (2002) - Filmfehler

(28 Days Later)


Regie:
Danny Boyle.
Schauspieler:
Cillian Murphy, Naomie Harris, Megan Burns.

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 9
Am Anfang des Films geht der Hauptdarsteller über die Westminster Brücke, nachdem er aus dem Krankenhaus geflüchtet ist. Ganz London ist angeblich menschenfrei. Trotzdem sieht man in einer Kameraeinstellung hinter dem Darsteller leicht nordöstlich viel Verkehr auf dem Victoria Uferdamm.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 64
Hier ein Kontinuitätsfehler, den Regisseur und Autor im Audiokommentar freimütig zugeben: Nachdem Hannahs Vater erschossen wurde und die drei zusammen mit den Soldaten zum Anwesen fahren, sieht man wie zwei Soldaten die Schutzbarrikade wegtragen, damit die Überlebenden und die Soldaten durchkommen. Der rechte Soldat bei der Schutzbarrikade ist Mailer, der zu dieser Zeit eigentlich schon längt angekettet im Hof vor sich hin vegetieren müsste. Laut Regisseur konnte der Fehler passieren, weil ursprünglich ein anderer Darsteller den Mailer spielen sollte.
Gesehen von: stuforcedyou

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 40
Als Jim von dem Balkon der anderen Überlebenden blickt, sieht man auf der linken Bildseite eindeutig Verkehr.
Gesehen von: Wanze87

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 9
Am Anfang des Films geht Jim durch das verlassene London. In einer Szene zeigt der Big Ben 8:10 Uhr an, in einer darauf folgenden Szene dann ca. 7:40 Uhr.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 9
Als Jim aus dem Krankenhaus raus ist und durch die Stadt läuft, sieht man im Hintergrund am linken Ufer (von der Kamera aus gesehen) der Themse einen Fahrradfahrer lang fahren, und das, obwohl die Stadt menschenleer sein sollte.
Gesehen von: [bs25]MrKaese

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 63
Nachdem die Gruppe an der Barrikade in Manchester ankommt und der Vater von den Soldaten erschossen wird, sieht man während einer langsamen Kamerafahrt im Bild rechts einen Container. Neben dem Container liegt ein Kameramann, er ist mit einer Plane o.ä. zugedeckt, aber man sieht ganz deutlich seine Umrisse, auch die Kameralinse ist zu sehen. [Anmerkung: Zu sehen bei 1:03:50 (DVD).]
Gesehen von: Aero

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 42
Als sie über die Autodächer flüchten, kann man die Schienen sehen, in denen das Taxi fährt.
Gesehen von: h3nk

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 59
Detail: Als Jim, Celina, Frank und dessen Tochter nach Manchester fahren und diese dann in Flammen steht, sieht man in der Ferne eine Explosion. Im selben Moment hört man das Geräusch dazu, das man eigentlich ein paar Sekunden später erst hätte hören dürfen.
Gesehen von: Alpha23

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Nur zur Info: Als die vier im Supermarkt sind, sieht dieser noch recht ordentlich aus: Es gibt keinerlei Anzeichen von Verwüstung oder Plünderung. Wenn man an andere Stellen des Films denkt, z.B. im Krankenhaus, wo der Getränkeautomat zerstört wurde, müsste es einem zu Denken geben. Eigentlich sieht alles ziemlich wüst aus, nur der Laden erscheint unversehrt!?
Gesehen von: KollektivX
Korrigieren
Detail: Die Flüchtigen fahren über seltsam leere Straßen, bis in einem Tunnel plötzlich Autos derart zusammenstehen ("Unfallpräzision"), dass der Jeep fast wie über eine Straße auf den Dächern fahren kann. Geländewagen hin oder her, es ist dubios, dass die Insassen so nichts von den Abständen (Motorhaube/Kofferraum der gecrashten Autos zueinander) mitkriegen können. [Anmerkung: In den Audiokommentaren wird von den Machern darauf hingewiesen, dass das nicht möglich sei, aber irgendwie wollte man diese dramtische Flucht unterbringen. Sprich: Der Reifen muss ja irgendwie platzen.]
Gesehen von: RuKa
Korrigieren
INFO: Kurz nachdem Selena Jim ins Krankhaus "schleift", die Spritze setzt und versucht, ihn zu reanimieren, sieht man eine kleine Szene von wenigen Bildern pro Sekunde. Sie zeigt das Feld, wo sie gerade ihr Dasein fristen - aus einer leicht verzogenen Vogel-Perspektive. Man sieht das (noch unfertige) "HELLO", was (jetzt noch) "HELL" darstellt.
Gesehen von: Sniggers
Korrigieren
Auffälligkeit, aber nur zur Info: Trotz der stets sehr blutigen Kampfszenen und dem ständigen "Blutausgekotze" der Infizierten sind am Anfang des Filmes im Krankenhaus bzw. der Innenstadt zwar jede Menge Verwüstungsspuren zu sehen - aber nicht ein einziger Blutfleck bzw. eine Leiche. [Zusatz: Das ist kein wirklicher Fehler. Auf der DVD wird in den Kommentaren vom Regisseur erklärt, dass man bewußt auf große Leichenberge in der Stadt verzichtet hat. Man wollte vielmehr die Stimmung des Films umsetzen und auf einen surrealen Hintergrund hinweisen. Der Zuschauer soll mit Beklemmung die Atmosphäre des Films aufnehmen.]
Gesehen von: Momme der Gute
Korrigieren
Info: Der englische Science-Fiction Autor John Christopher (u.a. "Die Wächter", "Die Dreibeinigen Herrscher"/"Tripods") hat bereits 1977 einen Roman geschrieben namens "Empty World", in dem ganz Großbritanien durch ein Killervirus dahingerafft wird und nur ein einziger Junge überlebt, der aber dann nachher doch noch andere Überlebende antrifft und durch England zieht, um irgendwie mit der Situation klar zu kommen.
Gesehen von: raiseer
Korrigieren
Nur zur Info: Am Schluss des Films legen unsere drei verbliebenen Helden "Hello" aus. Wäre ein einfaches "Help" nicht einfacher (und kürzer) gewesen!? [Anmerkung/Korrektur: Vielleicht ist dieses Hello eine Anspielung auf das ständige "HELLO HELLO"-Rufen von Jim am Anfang und auch sonst dauernd im Film.]
Gesehen von: Kiara
Korrigieren
Nur zur Info: Kann es sein, dass diverse Vergleiche mit dem Ur-Vater aller Zombiefilme, Dawn of the Dead gezogen werden? Während bei 28 Days die Helden per Taxi fliehen, ist es bei DoD ein Helikopter. Die Tankstellenzene ist hierbei fast gleich: Einer der Beteiligten geht ins Tankhäuschen und wird von Zombies angegriffen, und in beiden Fällen sind dies Kinder. Zwar werden die Kinderzombies bei DoD nicht per Baseball-Schläger getötet, sondern erschossen, allerdings wird bei DoD vor dem Tankhäuschen ein Zombie mit einem Hammer gekillt. Zufall? [Anmerkung: Das mit der Fluchtmöglichkeit und dem Baseball-Schläger ist verdammt weit hergeholt, oder? Mal ganz davon ab, gibt's im Film einige Genre-Anspielungen... (Omega-Mann, Zombie 2 - Day Of The Dead, uvm.)]
Gesehen von: Higgens
Korrigieren
Bei der Ankunft in Manchester sieht man in der Spiegelung der Frontscheibe des Autos, in der linken oberen Ecke des Bildes, das Mikrofon von der Filmcrew! [Anmerkung/Korrektur: Ich konnte da kein Mikrofon entdecken.] Korrigieren
Gegen Ende fahren Jim und die Mädels mit voller Wucht mit dem Taxi durch das Tor. In der nächsten Szene ist am Taxi trotz des heftiges Aufpralls nichtmal ein Kratzer. [Anmerkung/Korrektur: Zwischen dem Aufprall und der nächsten Szene sind immerhin mindestens weitere 28 Tage vergangen. In dieser Zeit hätten die drei jeden Menge Gelegenheit sich ein neues, ganzes Taxi zu besorgen. Wer fährt schon gerne mit einem verbeulten Auto durch die Gegend?] Korrigieren
Wie kann Jim quer über die vermiente Wiese zurück zum Haus rennen, um seine Freunde zu retten, ohne dabei die Flutlichter zu aktivieren oder eine Explosion auszulösen? Er wusste nicht, wo die Auslöser versteckt wurden. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht nicht, wie er über die Wiese rennt. Er kann ebensogut auch die normale Straße zum Anwesen, wo ja auch die Autos der Soldaten langfahren, benutzt haben, diese war nicht vermient, sondern nur durch Stacheldrahtbarrieren blockiert. Oder er hat den gleichen Weg benutzt, der auf dem Weg zur "Exekution" genommen wurde.] Korrigieren
Wenn offenbar nur Großbritannien vom Virus befallen ist und der Rest der Welt (scheinbar) in Ordnung ist: Warum empfangen unsere Helden nur diesen einen (Army-)Sender auf ihrem Radio? [Anmerkung/Korrektur: Da das Radio kein Weltempfänger ist, wird man wohl nicht so weit hören können, zudem muß man das Radio aufziehen, das spricht für eine geringe Reichweite.] Korrigieren
Kurz bevor Jim am Anfang des Filmes über die Brücke geht, wird die Brücke einmal gezeigt, wo Schiffe in der Mitte des Flusses führerlos schwimmen. Dann wird Jim gezeigt, wie er über die Brücke geht. Dannach wird die Brücke wieder gezeigt, wo sich dann kein Schiff mehr in der Mitte des Flusses befindet!? [Anmerkung/Korrektur: Es werden zwei verschiedene Brücken gezeigt. Die erste mit den Schiffen ist die Waterloo Bridge, die zweite ohne die Schiffe ist die Westminster Bridge. Beide Brücken liegen einen Kilometer auseinander und die Einstellung ermöglicht es nicht, so weit zu sehen.] Korrigieren
In der Szene auf dem Hochhausdach, in der Frank, Jim und Serena zwischen den Behältern gehen, die zum Regenauffangen hingestellt wurden, sind einige Wäschekörbe mit Löchern bis zum Boden zu sehen. Wie sollen die Wasser aufnehmen? [Anmerkung/Korrektur: Die Wäschekörbe haben unten zumindest noch ein paar Zentimeter Rand, und normalerweise im Boden keine Löcher, aus denkbarem Grund(wer will schon dass die frischgewaschene Wäsche mit dem Boden in Kontakt kommt?). Frank hat alles benutzt was er finden konnte. Wenn man von einem korbdurchmesser von 40 cm ausgeht hat man bei 3 Zentimetern Rand immerhin noch Platz für ca. 3769 Kubikzentimeter Wasser. Ausserden kommt es ihm wohl eher darauf an, dass überhaupt Fläche zum Wasserauffangen vorhanden ist.] Korrigieren
Als Mailer ins Wohnhaus läuft, verschwindet seine Kette und sein Kragen vom Hals. [Anmerkung/Korrektur: Nein, die Kette mitsamt Kragen ist immer zu sehen.] Korrigieren
Als der Hauptdarsteller die Soldaten der Reihe nach umbringt, ersticht er einen der Soldaten mit einem am Gewehr befindlichen Bajonett. Dieser fällt darauf nach vorne. Als der Major ihn danach findet, liegt er auf dem Rücken und Bajonett samt Waffe sind verschwunden. Es ist unwahrscheinlich, dass er sich die Waffe rausgezogen und auf den Rücken gelegt hat, da er spätestens beim nach vorne Fallen so durch die Waffe durchbohrt werden müsste, dass er zu keiner Handlung mehr fähig sein dürfte. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht zwar kurz, wie der Soldat nach vorne kippt, allerdings könnte er sich während dem Fall (den man nicht sieht) noch gedreht haben, und die das Bajonett einschließlich Waffe sind rausgefallen.] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Fast ganz am Anfang des Films, nachdem der Hauptdarsteller aufgewacht ist und sich die OP Kleidung des Krankenhauses angezogen hat, sieht man in einer Szene, wie ihm die Hosenbeine ganz eindeutig zu kurz sind! In der nächsten Szene, als er vor dem Big Ben steht, sind die Beine viel zu lang! [Korrektur: Die Hosenbeine sind auch schon im Krankenhaus zu lang. Sie sind nur nicht ganz unten ] Korrigieren
In der Szene als Jim vor den Infizierten aus der Kirche flüchtet und mit Mark und Celina zum Versteck geht, erzählt Celina ihm, dass es Meldungen von Infektionen in Paris u.s.w gab. Es ist ja aber nur in Großbritannien der Virus ausgebrochen. [Korrektur: Falschmeldungen der Medien sind grade in Krisenzeiten nichts aussergewöhnliches. So wirds auch hier sein!] Korrigieren