dieSeher.de

96 Hours - Taken 3 (2014) - Filmfehler

(96 Hours - Taken 3)


Regie:
Olivier Megaton.
Schauspieler:
Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen.

Bewertungspunkte: 21  |  Filmminute: 74
Kontinuitätsfehler: Bryan Mills foltert Stuart St. John mit Wasser, um von ihm die Hintergründe zum Mord an Lenore zu erfahren. Bei diese Prozedur wird Stuart so oft vom Wasser getroffen, dass sein Hemd dadurch fast komplett durchnässt wird. Als Stuart beginnt, Bryan die Geschichte zu erzählen, ist sein Hemd plötzlich nur noch zur Hälfte durchnässt.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 16  |  Filmminute: 83
Als Stuart nach Malibu aufbricht, fährt er in einer Mercedes-Benz S-Klasse des Vorgängermodels (W221) vor dem Gebäude los. Unterwegs und im Rest des Films fährt er allerdings das aktuelle Modell (W222).
Gesehen von: Patrick

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 13  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Zum Ende des Films, als Mills den Killer seiner Frau in dessen Wohnung zu Boden drückt und seine linke Hand an der Gurgel des Killers hat, sieht man, wie dessen Tattoos leicht verlaufen und somit erkennbar ist, dass diese nicht echt sind.
Gesehen von: jd135

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 12  |  Filmminute: 24
Als Bryan Mills seiner Tochter mitteilen muss, dass ihre Mutter getötet wurde, sieht man das Handy der Tochter. In der ersten Szene hat das Handy ein silbernes Backcover mit schwarzen Streifen oben und unten. In der zweiten Szene ist das Handy jedoch komplett schwarz.
Gesehen von: Alpha

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 8  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Bryan das erste mal im Film mit seiner Frau anruft und beide jeweils im eigenen Auto über die Freisprechanlage telefonieren, sieht man wie sie in einem Audi R8 der ersten Baureihe ohne Facelift sitzt (geschwungene LED-Tagfahrlichter vorne und Xenon-Linse). Als ihr Auto dann vor Bryans Haustür steht, wo er vom Einkaufen zurückkommt, sieht man jedoch die neuen durchgezogenen LED-Tagfahrlichter und die LED-Abblendlichtlinsen an dem Wagen.
Gesehen von: Mr.M

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 5  |  Filmminute: 34
Als die sichergestellten Fahrzeuge von Lenore und Bryan von den Polizisten untersucht werden sollen, wird kurz das Formular für Lenores Auto gezeigt. Dabei steht neben dem Eintrag "Vehicle" der Name des Wagens. Hier steht geschrieben: "Audi A8 Spyder - Black". Jedoch gibt es dieses Auto gar nicht, sondern nur den Audi R8 Spyder. Hierbei muss es sich um einen Schreibfehler auf dem Formular handeln.
Gesehen von: rotzi007

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
In der finalen Verfolgungsszene fährt Mills (Neeson) einen Porsche 996, dessen Heckspoiler eigentlich bei einer Geschwindigkeit von 120 kmh (75 mph) ausfahren sollte. Allerdings scheint Neeson nie schneller als jene 120 gefahren zu sein, da der Spoiler in allen Szenen stets eingefahren zu sehen ist...
Gesehen von: UltraFox
Korrigieren
In der Szene, als Bryan Mills nach der Flucht aus seiner Wohnung von einem Streifenwagen verfolgt wird, steigt der Polizist auf dem Beifahrersitz aus und lässt dabei die Beifahrertür offen. Kurz danach als der Streifenwagen zurücksetzt, ist die Tür geschlossen! [Korrektur: Man sieht noch kurz, dass die Türe Richtung Auto geschlossen wird.] Korrigieren
In der Szene, als Bryan Mills in der Uni von der Polizei verfolgt wird, zündet er einen Sprengsatz, durch dessen Rauchentwicklung die Sprinkleranlage ausgelöst wird. Sprinkleranlagen reagieren aber auf Hitze, nicht auf Rauch! [Anmerkung/Korrektur: Es gibt Sprinkleranlage, die mit Rauchmeldern gekoppelt sind.] Korrigieren