dieSeher.de

Alarmstufe - Rot (1992) - Filmfehler

(Under Siege)


Regie:
Andrew Davis.
Schauspieler:
Steven Seagal, Damian Chapa, Tommy Lee Jones.

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 82
Die Suchscheinwerfer (die sinnvollerweise u.a. auch zum Himmel gerichtet sind) sind die ganze Zeit an, bis auf die Szene, in der das 16-Inch-Geschütz abgefeuert wird (Totalaufnahme der Missouri). Als William Stranix die Tomahawks abschießt, sind sie wieder an.
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 90
Endkampf - Ryback und William Stranix: Kurz vor Kampfende beißt Ryback auf die Messerklinge von Stranix, drückt dann dessen rechtes Auge mit dem Daumen in den Schädel und rammt ihm gleich sein eigenes Messer von oben in den Kopf. Doch bevor letzteres passiert, sieht man noch eine kurze Einstellung auf das Messer von Stranix, welches Ryback immer noch "im Mund" hat. Allerdings hat es sich um 180° um die Längsachse gedreht. Es zeigt jetzt plötzlich mit der scharfen Seite der Klinge von Ryback weg.
Gesehen von: Friedl

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 70
Der Hauptteil des Films spielt in völliger Dunkelheit. Als dann allerdings die Spezialeinheit mit den Hubschraubern anrückt, scheint es noch nicht ganz dunkel zu sein. Danach ist es wieder stockfinster.
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 76
Als Casey Ryback nach dem Anbringen der Bombe am U-Boot wieder auf die Missouri zurückkommt, wird er von Doumer gestellt. Daraufhin erschießt Jordan ihn mit einer MP. Man hört klar das gedämpfte Geräusch eines Schalldämpfers. Als Jordan jedoch ihre Waffe herunter nimmt, kann man klar erkennen, dass die MP keinen Schalldämpfer besitzt.
Gesehen von: DaRkFiRe

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 91
Als der erste Tomahawk zerstört wird, sieht man im Hauptquartier eine Karte, auf der die Flugbahn eingezeichnet ist. Die Entfernung von der Missouri nach Honolulu beträgt ca. 300km. Im Film vergehen während des Fluges des 2ten Tomahawks ca. 7,5 min (inklusive einer langen Szene im Hauptquartier, so dass sogar die Zeit berücksichtigt ist, die Ryback benötigt um den Kontrollraum zu erreichen). Ich bezweifle, dass ein Tomahawk 2400 km/h schnell fliegt (und der 1te dabei sogar von einem Kampfflugzeug verfolgt und abgeschossen wird). [Anmerkung: Eine Tomahawk Rakete erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 878 km/h. Bei der geschätzten Entfernung von 300 km dauert es fast 3-mal so lange. Ein Abschuss mit einer zu diesem Zeitpunkt benutzten F-16-Jagdflugzeugen ist aber möglich.]
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 90
Beim Endkampf zwischen Ryback und William Stranix verschwindet der Kratzer über Ryback rechtem Auge in einer Einstellung. Ähnlich ist es mit den Schnittwunden in William Stranix T-Shirt.
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 79
Die Abdeckkappen der 16-Inch-Geschütze (die großen) sind während des gesamten Films auf den Rohren, bis auf die Stelle, als Ryback den Hilfskanonier fragt, ob dafür Granaten an Bord sind. Ist ganz praktisch, dass diese schon entfernt wurden, so können sie schneller auf das U-Boot feuern. Außerdem wurden die Rohre erheblich nach unten gefahren (wahrscheinlich um die Kappen einfacher entfernen zu können).
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 90
Die Tomahawks werden in völliger Dunkelheit gestartet. Auf dem Flug sind sie aber nach ca. 5.45min bzw. weniger als 300km (je nach dem was davon stimmt) schon im Hellen (erste Nahaufnahme des Tomahawks). Auch im weiteren Flug erscheinen mir die Lichtverhältnisse etwas wirr.
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 32
Als Casey Ryback den Captain der Missouri tot in seiner Kabine findet, trägt er eine dunkle Jacke und eine MP mit Schalldämpfer, die er vorher, als er aus dem Kühlraum in der Kombüse kam, nicht bei sich hatte. Dort nahm er nur eine dunkle Weste an sich. (Filmminute 00:32:45)
Gesehen von: Aquirintus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 22
William Stranix kommt als Rockmusiker verkleidet an Bord und später hat er einen schwarzen Pullover an (bis kurz vor Schluß). Allerdings hat er am Anfang für einen kurzen Moment schon den Pullover an und in den Folgeszenen wieder sein Rockeroutfit. Und zwar als er den Nachbarn des Matrosen erschießt, der beim Abführen Widerstand leistet, und er droht, es wieder zu tun.
Gesehen von: Desert Eagle.50

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 84
Als William Stranix die Tomahawks abfeuert (die Geschichte mit den Schweinchen), spiegelt sich ganz deutlich ein Kopf in der Sonnenbrille. [Anmerkung: Man kann auch den Lichtreflektor spiegeln sehen.]
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 54
In der Lagebesprechung des Kommandostabes, als Ryback per SAT-Telefon anruft, stehen Telefone auf dem Tisch, welche kein Anschlusskabel haben.
Gesehen von: karl_der_kaefer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 29
In der Küche bzw. dem Kühlraum: Ryback ist eingesperrt und zwei der Söldnertruppe wollen ihm an den Kragen. Beide haben Waffen mit Schalldämpfer, man hört aber "richtige" Schüsse.
Gesehen von: p-ros

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 10  |  Filmminute: 46
In der Szene, als Stranix, Krill und weitere Söldner nachschauen, was aus dem Kommandotrupp in der Küche geworden ist, kann man oben links ein Mikrofon sehen, das langsam aus dem Bild gezogen wird.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 8  |  Filmminute: 70
Als Ryback sich, kurz nachdem die Crew im Vordeck durch Abstellen des Wassers gerettet wurde, mit zwei Waffen durch den Korridor schießt, kann man erkennen, dass gegen Ende des Korridors ein Bösewicht oben an der Treppe erschossen wird und danach die Treppe runterfällt. Nachdem Ms. July zu Ryback aufgeschlossen hat, wechselt die Kamera erneut auf Ryback und man kann sehen, dass der selbe Bösewicht erneut durch die Luke kommt, wieder erschossen wird und praktischerweise auch die Treppe herunterfällt.
Gesehen von: DerAusgrenzer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 6  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Zu Beginn des Films wird behauptet, dass die Japaner drei Tage nach dem Atombombenabwurf über Hiroshima kapituliert haben. Das stimmt nicht. Die Atombombe über Hiroshima wurde am 06. August abgeworfen, drei Tage später war dann Nagasaki dran. Die Kapitulation Japans war aber erst am 02. September 1945.
Gesehen von: Markus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 2  |  Filmminute: 30
Der Koch Casey Ryback zieht das Messer aus der Holzscheibe, das er zu Beginn des Films dorthin geworfen hatte, um jetzt die zwei Gegner zu bekämpfen. Als er ursprünglich das Messer warf, steckte es im roten Kreis auf etwa 7 Uhr. Beim Herausziehen steckt es nun etwa auf 3 Uhr.
Gesehen von: pompiers

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bei dem zu sehenden Schiff handelt es sich nicht um die USS Missouri. Diese wurde für die Dreharbeiten von der Navy nicht freigegeben. Zu sehen ist die USS Alabama. Diese gehört allerdings nicht wie die Mussouri zur "Iowa- Klasse", sondern zur "South- Dakota- Klasse". Daher wurde die Alabama mit diversen Umbauten versehen. Insbesondere hat sie keine Vorrichtungen für den Abschuß von Marschflugkörpern und auch keine moderne Flugabwehr. Die Alabama wurde nämlich bereits 1940 auf Kiel gelegt, während die Missouri eine Reaktion auf Pearl Habour war und erst 1942 in Bau ging, als die Alabama bereits vom Stapel gelaufen war. [Anmerkung/Korrektur: (Stimmt, Am 16. Juni 1964 wurde die USS Alabama an den Bundesstaat Alabama übereignet. Sie liegt seit September 1964 nahe Mobile als nationales Denkmal, zudem ist sie im Vergleich zur USS Missouri um ca. 70 Meter kürzer. Die "Echte USS Missouri liegt seit dem 4. Mai 1998 in Honolulu . Sie liegt in unmittelbarer Nähe des USS Arizona Memoria. Die USS Missouri war das am längsten eingesetzte Schlachtschiff der Welt und feuerte zum letzten mal im Golfkrieg I seine Waffen ab.)]
Gesehen von: boney
Korrigieren
Die Granate, die Ryback an dem Schott als Falle anbringt, bekommt nach einem Schnitt auf einmal eine gelbe Aufschrift. [Anmerkung/Korrektur: Nein, das liegt nur an der Kameraperspektive.] Korrigieren
Ryback findet den toten Kapitän. Dieser liegt auf dem Boden. Krill hat ihn aber in seinem Sessel sitzend getötet. [Anmerkung/Korrektur: Nun, zwischen beiden Szenen vergeht einige Zeit. Es kann gut sein, dass z.B. Krill den ungeliebten Kapitän zu Boden geworden hat.] Korrigieren