dieSeher.de

Apollo 13 (1995) - Filmfehler

(Apollo 13)


Regie:
Ron Howard.
Schauspieler:
Tom Hanks, Bill Paxton, Kevin Bacon, Gary Sinise.

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 68
Als Flugdirektor Gene Kranz nach dem Unfall sein Team ins Büro ruft, zeichnet er mit Kreide den Mond und die Erde an die Tafel, um den Rückweg des kaputten Raumschiffes abzusprechen. Immer wenn die Kamera zu den Experten geht, ändert sich die Zeichnung scheinbar von selbst. Bei jeder neuen Einblendung der Tafel ist die Kreidezeichnung des Mondes völlig anders.
Gesehen von: Andy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 18
Bei 17:46 (DVD) werden Fotos von der Crew gemacht. Die Szene beginnt mit einer Einstellung auf die Mittelformatkamera. Hier gibt es gleich zwei Fehler: 1) Die gezeigte Hasselblad-Kamera ist eine der Baureihe 500 - allerdings ist die gezeigte Version eine 503, die erst seit 1988 hergestellt wurde (erkennbar an der ISO-Einstellung für die Blitzsteuerung und die Blitzsynchronisationsbuchse), die Kameras, die damals benutzt wurden, hießen 500E/L. 2) Am Filmmagazin hinten an der Kamera sieht man einen roten, halbmondsförmigen Balken. Dieser zeigt an, dass das Magazin entweder leer oder der eingelegte Film voll ist.
Gesehen von: Zweiblum

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 35
Bei der Startszene, in der man von oben sieht, wie die Rakete abhebt, ist das Startgelände in Cape Canaveral (Launch Complex 39a) spiegelverkehrt dargestellt wurden.
Gesehen von: Der Seher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 35
Beim Start der Rakete werden kurz die Ehefrauen von Jim Lovell und Fred Haise gezeigt, die das Abheben beobachten. Beide schauen dabei in einem viel zu steilen Winkel nach oben! Die Besucherplattform steht ca. 5km von der Startrampe entfernt, sie müsste also im Moment des Starts weiterhin erst einmal geradeaus schauen!
Gesehen von: Patrick

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 72
Nachdem das Raumschiff im Funkschatten, also von der Erde aus hinter dem Mond verschwunden ist, erkennt Haise das Fra-Mauro-Hochland; "die Stelle wo wir landen sollten", Jack erwidert: "Wow, sieh' dir den Zielkowski-Krater an". Haise schwärmt noch von der Schönheit und fährt fort: "Da, nördlich ist das Mare Imbrium". Anschließend sieht man Lovells Traumszene mit dem Spaziergang auf dem Mond. Dies ist lunografisch nicht möglich, da das Fra-Mauro-Hochland des Mondes immer der Erde zugewandt ist (ca. 3°S 17°W), das Mare Imbrium (ca. 33°N 16°W) ist nördlich davon. Der Zielkowski-Krater hingegen ist auf der Rückseite (ca. 21°S 129°E). Dazwischen liegen also 145 Längengrade, beides gleichzeitig zu sehen ist unmöglich, weder auf dem Mond noch auf der Erde! Abgesehen davon, welchen Sinn hätte eine Landung auf dem Mond auf der von der Erde abgewandten Seite, von der kein direkter Funkkontakt möglich ist, gehabt?
Gesehen von: Jari

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 54
Kontinuitätsfehler: In der Szene nach der Explosion sagt Gene Kranz: "Ruhe Jungs. Ich möchte um ruhe bitten!". Als man den Kontrollraum dabei von links vorne sieht, stützt sich Gene (in der linken oberen Bildschirmecke zu sehen, man muss auf die Kontrollpanele achten) mit beiden Händen auf. Nach einem Schnitt ist Gene in der Nahaufnahme zu sehen und er hat die Hände in die Hüfte gestemmt.
Gesehen von: 1504

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Lovells Tochter hat in ihrem Zimmer mehrere LPs. Unter anderem eine von den Beatles, nämlich "Let it be". Dieses Album erschien erst nach der Zeit, in der der Film spielt, nämlich im Mai 1970.
Gesehen von: Laura

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Die ganzen Anzeigen im Raumschiff sind eindeutig grüne 7-Segment-LED-Anzeigen. Das ist falsch. Grüne LEDs kamen erst in den 70er Jahren. Die Apollo-Raumschiffe und -Kapseln waren zwar schon mit 7-Segment-Anzeigen ausgestattet, aber auf Elektrolumineszenz-Technik (EL), die eine hellblau bis grünliche Farbe hatten, nicht aber mit LED-Anzeigen.
Gesehen von: Dirk

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 45
In der Szene, wo die Live-Übertragung der Astronauten beginnt, sieht man für einen kurzen Moment die Übertragung auf dem großen Bildschirm in der Kommandozentrale. Über dem Bildschirm befindet sich ein Timer, welcher offenbar die bisherige Flugdauer anzeigt. Diese ist laut Anzeige: 56:02:52. Dies ist allerdings nicht möglich, da der Unfall der Apollo 13 bereits nach 55 Stunden und 54 Minuten und in einer Entfernung (von Erde zur Apollo 13) von 300.000 KM erfolgte. Lovell sagt in der Übertragung, sie seien 200.000 Meilen von der Erde entfernt. Somit müssten sie eigentlich schon den Unfall erlebt haben und die Übertragung hätte nicht stattgefunden.
Gesehen von: Rabbit

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 19
Im Film wird gesagt, die "Masern" waren der Grund für den Crew-Wechsel, es waren aber die "Röteln". [Anmerkung: Übersetzungsfehler, da der medizinische Fachbegriff im Englischen für Masern und Röteln derselbe ist.]
Gesehen von: Marzeausmarzahn

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, nach dem Lovell gesagt hat, dass sie den Sauerstoff verlieren, wird wieder ins Mission Control geblendet. Nach kurzer Zeit sieht man die vorderste Reihe und ein Mikrofon über den Leuten.
Gesehen von: Jester

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Tom Hanks als James Lovell wird nach geglückter Landung an Bord des Flugzeugträgers Iwo Jima per Handschlag vom Kommandanten begrüßt. Dieser Kommandant wird von niemand anderem gespielt als - vom echten James Lovell. (Netter Gruß ans Vorbild)
Gesehen von: HAL 8999
Korrigieren
Als die Apollo-Kapsel in den Funkschatten des Mondes fliegt und daraufhin der Funkkontakt abbricht, sieht man, dass die Kapsel auch in den Mondschatten fliegt. Mondschatten und Funkschatten sind aber zwei verschiedene Dinge. Der Funkschatten liegt auf der Rückseite des Mondes von der Erde aus betrachtet und der Mondschatten ist die nicht beleuchtete Seite des Mondes, die sich eben immer ändert (Mondphasen). Mondschatten und Funkschatten sind nur bei Vollmond identisch. Nach der Nasa-Homepage fand der Eintritt in den Funkschatten 77 Stunden und 8 Minuten nach Missionsbeginn statt, also am 15.04.1970 um 0:21 Uhr. Vollmond war aber erst am 21.4.1970, so dass die Tag/Nacht-Grenze von Apollo 13 schon lange überschritten war. [Anmerkung: Man sieht im Film deutlich, das der Eintritt der Kapsel in den Mondschatten, erst nach dem sich die Kapsel bereits im Funkschatten befindet, erfolgt! Der Funkschatten ist auch eher beendet, bevor die Kapsel aus dem Mondschatten austritt!]
Gesehen von: dudu
Korrigieren
Info: Beim Kapsel-Wiedereintritt ist der heißeste Punkt (der zuerst anfängt zu glühen) im Zentrum des Hitzeschildes. Um das Ziel der Landung wenigstens einigermaßen steuern zu können, erfolgt ein Kapseleintritt aber immer mit Anstellwinkel, d.h. der heißeste Punkt muss im unteren Teil des Hitzeschildes liegen. Wer eine Originalkapsel im Museum sieht, kann das gerne selbst überprüfen.
Gesehen von: Krantz
Korrigieren
Nur zur Info: In den Filmminuten 0:04:30 und 1:10:22 peilt der Lovell mit seinem Daumen den Mond bzw. die Erde an, sodass diese hinter seinem Daumen exakt verschwinden. Mindestens eine der beiden Szenen ist nicht realistisch, weil der Durchmesser des Mondes bei Anwendung des Strahlensatzes dem Durchmesser der Erde entsprechen müsste, wenn alle anderen Größen (Breite des Daumens, Entfernung Auge-Daumen und Entfernung Erde-Mond) gleich bleiben.
Gesehen von: Pika
Korrigieren
Im Film Apollo 13 ist eine Szene, wo die Raumkapsel AQUARIUS auf dem Weg von der Erde zum Mond ist. Im Hintergrund ist das schwarze All zu erkennen. Und während die Kapsel durchs Bild zieht, wirft die Kapsel einen Schatten auf den schwarzen Hintergrund. Dieser Fehler ist recht deutlich zu erkennen, denn im Hintergrund dürfte nichts sein, wo das Licht einen Schatten drauf werfen könnte. [Anmerkung/Korrektur: Normalerweiese wirft ein Raumschiff zwar keinen Schatten auf den leeren Weltraum, doch in dieser Szene ist der Weltraum nicht leer. Nach der Explosion hat sich durch den austretenden Sauerstoff eine Wolke um das Schiff herum gebildet, welche das Sonnenlicht reflektiert. Man sieht, dass diese deutlich heller ist, als die Umgebung. Der auf diese Wolke geworfener Schatten kann deutlich gesehen werden. Außerdem fliegen noch jede Menge Trümmer herum.] Korrigieren
In einer Szene trainieren Fred, Jim und Jack im Simulator. Sie üben gerade den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Irgendwann meldet Fred dann an die "Bodenstation" (die sich ja nebendran an einem Tisch befindet) über Funk, dass der Funkkontakt jetzt unterbrochen werde. Nur ein paar Sekunden später funkt er jedoch wieder mit dieser simulierten Bodenstation! [Anmerkung: Richtig, Simulation, aber wenn man eine solchen möglichst realistisch darstellen will, sollte man sich auch an die Unterbrechung des Funkkontakts (der sog. Blackout) halten!] [Anmerkung: Hier haben die Simulator-Ausbilder eine falsche Instrumenten-Anzeige simuliert. Es wurde zwar der Funkkontakt "unterbrochen", jedoch wollen die Ausbilder wissen, wie die Crew mit dem Problem fertig wird. Insofern gehört dieser Funk nicht mehr zum eigentlichen "Flug", sondern zur Ausbildung der Piloten.] Korrigieren
Beim Start zündet sich Flugdirektor Gene Kranz eine Zigarette an, an der er einmal zieht und sie dann in den roten Aschenbecher legt. Als er alle Posten durchgeht und alle mit einem Go antworten, sieht man am Anfang Rauch. Man hört danach keine Geräusche mehr, dass er an der Zigarette zieht oder dergleichen, man sieht keinen Rauch mehr und die Zigarette ist, als man den Aschenbecher wieder sieht, verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Ich sehe den Aschenbecher erst wieder im Augenblick des Starts, als Gene sagt: "Ok, Leute, das wär geschafft" und da steigt eindeutig Rauch aus dem Aschenbecher auf.] Korrigieren
Schreibfehler bei der Vorbereitung des Wiedereintritts: Die Mondlandefähre wird abgesprengt, es folgt ein Schnitt auf den Hubschrauberträger "Iwo Jima" und die Bergungsvorbereitungen. Schnitt, Seitenansicht des Schiffs und Texteinblendung "USS Iwo J-A-ma". [Anmerkung/Korrektur: Ich lese da "Jima" – oder ist der Fehler in einer deutschen (TV-)Fassung?] Korrigieren