dieSeher.de

Auf der Flucht (1993) - Filmfehler

(Fugitive, The)


Regie:
Andrew Davis.
Schauspieler:
Harrison Ford, Tommy Lee Jones, Julianne Moore.

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 15
Als bei 15min 40sec. (DVD) der Bus einen Hang hinabstürzt, kommt er an einem Baum zu liegen. Bei 17min. 20sec. (DVD) wird der Bus dann vom Zug auf der rechten Seite gerammt und mitgeschliffen. Logischerweise müsste der Zug aber aus dem Hang, den der Bus vorher hinabgestürzt ist, herausgefahren kommen. Das dies aber nicht so ist, muss der Bus von der Filmcrew bewegt worden sein.
Gesehen von: Jochen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 15
Bei 00:15:41 kann man vor allem in Zeitlupe genau erkennen, dass der tote Busfahrer des Gefangenentransports eine Puppe ist.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 32
Kurz bevor der Helikopter vor dem Tunnel aufsetzt, fährt ein Streifenwagen nach rechts teilweise in die Wiese um die Straße zu blockieren (00:32:19). Bei 00:32:31 sieht man Gerrard und zwei Kollegen, die aus dem Helikopter ausgestiegen sind und Richtung Tunnel laufen. Im Hintergrund fährt der gleiche Streifenwagen nochmals in die Wiese.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 65
In einer der Krankenhausszenen sieht man einen dunkelhäutigen Pfleger (in rosafarbener Kleidung), der "Kann hier drüben mal ein Doktor nachsehen!" brüllt. Dabei spiegelt sich bei 1:05:18 (DVD) das Mikro im Glasschrank im Hintergrund wider.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 34
Bei den Szenen in der Kanalisation kann man in einigen Einstellungen die Schienen des Kamerawagens am Boden erkennen, u.a. bei 34:58 (DVD), als die Kamera von Gerard wegfährt, und bei 36:14 (DVD), als Kimble auf die Kamera zurennt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Gerard und seine Marshalls an der Unfallstelle eintreffen, gibt der Aufseher gerade ein Interview, indem er erzählt, dass er seinen Kollegen irgendwie gerettet hat, ohne sich an den genauen Hergang erinnern zu können. Der Wachmann mit der Stichwunde wird erst am Morgen gefunden, also wer genau ist der gerettete Kollege? Der Busfahrer sicher nicht. [Anmerkung/Korrektur: Wenn du aufgepasst hättest, wüsstest du, dass er den Kollegen mit der Stichwunde meint! Natürlich hat Kimble den Mann in Wirklichkeit gerettet, aber der Wachmann wollte damit (vor den Medien!) angeben.] [Anmerkung/Korrektur: Kimble rettet den Mann mit den Stichwunden, indem er ihn aus dem Fenster wirft. Der wird jedoch erst gefunden, als es wieder hell ist. Jetzt stellt sich immer noch die Frage, wen der Aufseher im Interview meint? Der Aufseher prahlt also mit der Rettung seines Partners, obwohl der noch gar nicht gefunden worden ist?! Ganz klar Filmfehler.]
Gesehen von: captain

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 18
Nachdem Kimble sich in letzter Sekunde aus dem verunglückten Bus gerettet hat, flüchtet er vor dem auf ihn zukommenden Rest des Zuges in eine sichere Ecke. Als sich dann alles beruhigt hat, blickt Kimble nach oben zwischen größere Teile des Zuges und man kann erkennen, dass sich in der Mitte auf der rechten Seite ein Mann bzw. ein Kopf befindet, der unter einem querliegendem Holzbrett direkt in die Kamera schaut. [Anmerkung: Dieser Fehler ist nicht auf der DVD zu finden, da er 7 Jahre später entdeckt wurde, als man den Film für die DVD digital neu überarbeitete. Dieser mysteriöse Mann wurde entfernt und ist dadurch nur auf den älteren Video-, Fernseh- und Kinofassungen zu erkennen.] [Anmerkung/Korrektur: Die Person ist auch DVD zu sehen, bei 18:15!]
Gesehen von: Manu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 104
Nachdem Kimble Sykes entwaffnet hat, kettet er ihn mit Handschellen an eine Stange in der Bahn. Dabei ändert sich von Einstellung zu Einstellung die Position seiner rechten Hand. Erst hält er Sykes fest, nach einem Umschnitt ist die Hand an der Stange. Dann hält er mit seiner rechten Hand Sykes Kopf fest und donnert ihn gegen die Tür.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 80
Kimble taucht nach der Flucht aus dem Gerichtsgebäude auf dem irischen Straßenfest unter. Er zieht seinen Anorak zwischenzeitlich aus, und dieser ist nach einem Szenenwechsel ganz verschwunden. Er liegt nicht auf der Straße und Kimble trägt ihn auch nicht bei sich. Da der Polizist nur wenige Schritte hinter ihm läuft, hätte er über den Anorak regelrecht stolpern müssen, wenn Kimble ihn weggeworfen hätte. Kimble konnte ihn auch nirgendwo verstecken, da er mitten unter Menschen läuft und kein Festwagen in nächster Nähe fährt. Dann eine Szene später verlässt Kimble das Fest und wir können gut nochmal die Straße sehen, die er entlang lief. Der Anorak hat sich in Luft aufgelöst. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht korrekt. Bei 1:20:12 sehen wir Dr. Kimble, wie er den Festzug verlässt. Im Hintergrund läuft ein Mann mit hellbrauner Jacke, hellblauen Jeans und dunkelblauen Handschuhen. Dieser Mann trägt ganz klar erkennbar Dr. Kimbles olivgrünen Anorak in seiner linken Hand. Dr. Kimble hat den Anorak also nicht weggeworfen oder versteckt, sondern ganz einfach an den unbekannten Mann weitergegeben.] [Anmerkung/Korrektur: Stimmt soweit. Eine Übergabe von Kimble an den Mann ist in den Szenen nicht zu sehen. Jetzt ergibt sich aber ein neuer Fehler. Kimble und der Mann mit hellbrauner Jacke gehen eine Szene lang in Nahaufnahme gemeinsam geradeaus, wobei Kimble sich nach hinten umschaut. Zwischen Ihnen läuft in der Szene ein dritter Mann. Kimble hat hier seinen Anorak nicht mehr, und der Mann mit brauner Jacke trägt aber auch noch nichts in seinen Händen, die sind beide leer. Dann, als Kimble die Masse verläßt, sieht man den Mann mit der braunen Jacke erneut und mit Anorak in der Hand.]
Gesehen von: Tails

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Kimble mit dem Rettungswagen in den Tunnel fährt, sieht man rechterhand den Staudamm. Das Wasser fließt aber nicht. Der Staudamm ist als Standbild hinzugefügt worden. [Anmerkung/Korrektur: Das mag ein wenig schlecht getrickst sein, aber man kann dennoch sehen, wie das Wasser fließt. Kein Fehler.] [Anmerkung/Korrektur: Das Wasser fließt wirklich nicht. Das kann man deutlich sehen.]
Gesehen von: Hans

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 15
In der Szene, als der Bus den Abhang hinunter stürzt, reißt Kimble für einen Moment die Arme auseinander, obwohl er mit Handschellen gefesselt ist. [Anmerkung/Korrektur: Einer der Wächter wirft Kimble die Schlüssel für die Handschellen zu, damit er dem verletzten Polizisten helfen kann. Kimbel lässt den Handschellenschlüssel fallen und ein anderer Gefangener benutzt ihn auf die gleiche Weise.] [Anmerkung/Korrektur: Der dicke Polizist wirft Kimble die Schlüssel erst zu, als der Bus auf den Schienen zu liegen kam. Kimble reißt die Arme aber schon beim Runterrollen des Busses hoch.]
Gesehen von: Hanna

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 55
Als Dr. Kimble nach Anmietung einer Wohnung ins Cook County Hospital möchte, um zum Prothesenlabor zu gelangen, wird, nachdem er aus dem Fahrstuhl aussteigt ein verletzter Mann (Schusswunde an der Schulter) in den Untersuchungsraum eingeliefert. Auf die Frage der Ärztin, wie den sein "Puls" sei, antwortet die Schwester mit eine Angabe für Blutdruckwerte (120 zu 60)!
Gesehen von: Töpfi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: 34
Als Kimble im Tunnel bei 00:33:48 die Tür des Krankenwagens öffnet und ihn verlässt, sieht man einen Polizeiwagen auf ihn zukommen. Die beiden Polizisten müssten Kimble eindeutig gesehen haben, sind sie doch nur mehrere Meter von ihm entfernt und fahren direkt auf ihn zu. In der nächsten Einstellung sieht man Kimble, wie er sich vor dem Krankenwagen versteckt, und jemand ruft: "Seht im Wagen nach". Die Polizisten lassen sich auch viel Zeit: Kimble bleibt noch einige Sekunden vor dem Wagen in Deckung, und trotzdem sieht man niemanden, der auf ihn zukommt. Kimble hätte ebenfalls gesehen werden müssen, wie er sich Richtung Kanal bewegt, da der Krankenwagen nur schräg steht und man so eine freie Sicht auf den Tunnel hat.
Gesehen von: Maximilian

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 80
Kontinuität: Während der St. Patricks Day-Parade läuft die Zeit rückwärts. Bei 1:19:53 sieht man die Uhr einer Citibank-Filiale. Die Uhr zeigt 1:03 Uhr (nachmittags) an. Bei 1:20:09 sieht man Dr. Kimble, wie er gerade an der Citibank-Filiale vorbeiläuft. Im Hintergrund sieht man wieder die Uhr, die jetzt plötzlich 1:01 Uhr anzeigt. Bei 1:20:12 erkennt man Marshal Gerard im Getümmel. Er läuft nur wenige Meter hinter Kimble auch gerade an der Citibank vorbei. Bei 1:20:20 läuft Gerard dann seltsamerweise erst auf die Citibank zu. Und die Uhr der Citibank zeigt als Uhrzeit 12:47 Uhr an.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 80
Die Verfolgungsjagd während des St. Patricks Day: Als Samuel Gerard und einer seiner Kollegen sich über die Absperrung beugen, um dahinter nach Dr. Kimble zu suchen, sieht man im Glas dahinter sich deutlich die Kamera spiegeln (genau bei DVD-Zeit 1:19:45).
Gesehen von: neongreen eye

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 76
Im Gerichtsgebäude im Treppenhaus trifft der Polizist auf Kimble. Er läuft ihm zuerst bis zum Geländer hinterher und ruft "Richard!". Wir sehen jetzt alle Treppen hinunter bis fast zum Erdgeschoss. Dann verfolgt er Kimble, der die Treppen hinunter flüchtet. Zwischendurch wechselt für eine Szene das Treppenhaus, denn der Zwischenraum zwischen den Treppen ist ganz schmal geworden und auch das Treppengeländer ist ein ganz anderes. Als Kimble in den kommenden Szenen zuerst fast unten angelangt ist, ist es wieder das ursprüngliche Treppenhaus.
Gesehen von: Tails

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Bei der Verfolgungsjagd während des St. Patrick Days Umzug schnappt sich Kimble einen grünen Hut aus einer Mülltonne, der eine Art Trilby Hut zu sein scheint und sehr zerknittert ist. In den Szenen danach hat er eine fast nagelneue, unzerknitterte Melone (Bowler) im gleichen Grün auf dem Kopf.
Gesehen von: Andreas Breitenreiter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 9  |  Filmminute: 86
Ab 01:26:00 sind die Haare von Dr. Kimble wieder so hell wie zu Anfang, obwohl er sich die Haare dunkel gefärbt hat.
Gesehen von: Baghira

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Kimble nach dem Sturz von dem Staudamm in den Eisenbahntunnel geht, fährt die Kamera auf den Schienen hinter ihm her. Man sieht am unteren Bildschirmrand den vorderen Teil des Kamerawagens. [Anmerkung/Korrektur: Ist auf DVD nicht zu erkennen!] Korrigieren
Kimble dringt in die Wohnung des Einarmigen ein und ruft von dort Marshall Gerard an. Dieser rückt mit seinen Leuten wenig später an. Man nimmt Fingerabdrücke und einer der Mitarbeiter sagt, dass Kimbles Abdrücke überall zu finden seien. Frage: wie konnte er dass so schnell herausfinden ohne Hilfsmittel? Fingerabdrücke müssen mit entsprechenden Computerprogrammen verglichen werden. [Anmerkung/Korrektur: Also Fingerabdrücke lassen sich sicher nicht nur per Computer vergleichen, das ging auch früher per "Hand". Wenn Vergleichsabdrücke vorliegen, ist es in der Regel kein Akt herauszufinden, ob die gefundenen Abdrücke identisch sind. Das kann man im Grunde mit bloßem Auge erkennen!] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: In der Szene, in der Dr. Kimble am Rand des Staudamms steht und runter schaut, sieht man klar, dass nur zwei Schotts des Damms offen sind. Als er dann springt, sind es plötzlich vier. [Anmerkung/Korrektur: Ganz einfach, weil man, als Kimble hinunterschaut, nur den Teil des Dammes sieht, den er im Blickwinkel hat. Beim Sprung hat man jedoch den Damm in der Totalen im Bild und sieht entsprechend alle Schleuse (nicht Schotts, das sind Schiffstüren!).] Korrigieren
Nachdem sich Kimble nach seinem Staudammsprung aus dem Wasser rettet, sieht man an seiner linken Schläfe eine blutende Wunde. In der nächsten Szene ist davon nichts mehr zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Falsch. Das ist Dreck, und kein Blut!] Korrigieren
Während der Flucht im Staudamm teilen sich die Polizisten an einer Gabelung auf. Gerard bedeutet den beiden anderen nach links zu laufen, was diese auch in seinem Rücken tun. Im darauffolgenden Gegenschuss sieht man jedoch, wie die beiden sich vor Gerard befinden, als sie nach links laufen. [Anmerkung/Korrektur: Kein Fehler! Gerard bleibt stehen und gibt den beiden anderen Anweisung, nach links zu laufen. Das tun sie auch, während Gerard weiterhin stehen bleibt. Im Gegenschuss sieht man genau, dass Gerard jetzt erst weitergeht. Deswegen ist es logisch, dass seine Kollegen inzwischen vor ihm sind.] Korrigieren