dieSeher.de

Auf immer und ewig (1998) - Filmfehler

(Ever After)


Regie:
Andy Tennant.
Schauspieler:
Drew Barrymore, Anjelica Huston, Dougray Scott.

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Danielle auf dem Baum sitzt und nach unten sieht, überblickt sie eine kleine Lichtung hinter dem Prinzen. Sie ruft ihm zu, er solle sich umdrehen, da sie nur in ihrer Unterkleidung wieder herunterklettert. Im selben Moment dreht sich der Prinz um und direkt hinter ihm steht ein Zigeuner, zusammen mit einem guten Dutzend Anderer samt Pferden. Sie waren von oben nicht zu sehen.
Gesehen von: elwood

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Historischer Fehler: Das Buch 'Utopia' von Thomas Morus erschien 1516. Frühestens in diesem Jahr hätte demnach Danielles Vater dieses Buch erstehen können, um es seiner kleinen Tochter zu schenken. Der eigentliche Handlungsstrang des Filmes spielt 10 Jahre später, also frühestens 1526. Leonardo Da Vinci, der Lehrer des Prinzen, starb jedoch bereits 1519. Drei Jahre nach Erscheinen des besagten Buches. Eine gleiche Zeitebene mit Da Vinci und einem mindestens 10 Jahre alten 'Utopia' ist ergo nicht möglich.
Gesehen von: Shirin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Ziemlich am Ende als Henry Daniel den Schuh anpaßt, wandern Daniels Haare von einer Einstellung zur nächsten von Brust auf Rücken und wieder zurück.
Gesehen von: caro

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kontinuitäts/Schnittfehler: In der Szene, als Daniels Vater am Boden liegend stirbt und Daniel sowie die Comtesse sich über ihn beugen, ist in der Kameraeinstellung aus Daniels Richtung die Hand der Comtess vor ihrem Mund - in der nächsten Kameraeinstellung aus Richtung der Comtesse befindet sich ihre Hand auf dem Körper ihres Mannes, darauf wieder aus Richtung von Daniel zeigt die Hand der Comtesse erneut am Mund, genau wie zuvor.
Gesehen von: Nini

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Das Gemälde, welches der Prinz von dem Räuber zurückholen sollte, stellte sich am Ende der Szene als 'Mona Lisa' heraus. Der Bittsteller für die Rückholaktion war ja der Meister 'da Vinci' selber. Nur ist die echte 'Mona Lisa' auf dünnem Pappelholz gemalt worden und diese Version des Gemäldes war aber zusammengerollt und in einer Schutzhülle.
Gesehen von: Mik
Korrigieren
In einer Szene verfolgt Henry einen Räuber. Während des Kampfes stürzen die beiden über den Rand einer Klippe in einen Fluss. Anfangs sieht man noch beide Personen fallen, aber dann verschwindet auf einmal der Räuber und man sieht auch nur Henry ins Wasser fallen. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht den Räuber nicht, aber er ist da. Er ist nur durch den Umhang von Henry verdeckt. Aber wenn man genau hinschaut sieht man den Räuber leicht versetzt im Hintergrund] Korrigieren