dieSeher.de

Black Hawk Down (2001) - Filmfehler

(Black Hawk Down)


Regie:
Ridley Scott.
Schauspieler:
Josh Hartnett, Eric Bana, Tom Sizemore, Ewan McGregor.

Bewertungspunkte: 109  |  Filmminute: 110
Nach der fehlgeschlagenen Operation an der Aterie stirbt der Soldat langsam. Als er dann endlich aufhört zu atmen, versucht der Arzt eine Wiederbelebung. Der Soldat stirbt mit offenen Augen. Während hin und her geschnitten wird, sind die Augen mal auf, mal geschlossen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 96  |  Filmminute: 48
In der Szene, als die drei Humvees mit dem verletzten Blackburn zurück zu Basis fahren, wird Dominick Pilla getötet, als er die Kanone bedient. Kurz darauf schießt Hoot mit dieser Kanone auf ein paar Gegener. Erst trägt er Handschuhe, nach einem Schnitt hat er dann keine mehr an.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 79
Die Szene, in der gezeigt wird, wie sich Deltas zur Absturzstelle durchkämpfen (Cpt. Steeles Position und Absturzstelle 1). Ein MG nimmt die Deltas unter Feuer. Als ein Delta Ladehämmungen hat, springt Grimes ein und schaltet das MG aus. Dann wird eine Rakete auf ihn abgefeuert und er springt in Deckung. In dieser Aufnahme, wie er in eine Grube springt, ist rechts eine Kamera unter einer Decke "verdeckt" im Bild zu sehen, die im weiteren Verlauf der Szene verwendet wird.
Gesehen von: bloodhunter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 91  |  Filmminute: 74
Nachdem Strucker's Humvee-Konvoi zurück zur Basis gelangt ist und sie alles für eine erneute Fahrt vorbereiten, kommt Sizemore (der Soldat mit dem Gipsarm) hinzu und sagt: "Ich gehe mit!". Dabei kommt unten rechts das Mikro ins Bild.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 87  |  Filmminute: 36
Nachdem die 4 Blackhawks und 4 Little Birds abgehoben haben, sieht man eine Panoramaaufnahme der 8 Hubschrauber von vorne, als sie über den Strand und das Meer fliegen. Am Ende dieser Aufnahme sieht man kurz das Hinterteil des Hubschraubers, der sie filmt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 85  |  Filmminute: 5
Am Anfang sieht man Hoot, der ein Paar Oakley X-Metal Juliets trägt. Der Filmt spielt 1993, Oakley hat diese Juliets nicht vor 1999 produziert!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 61
Nachdem Wollcots Blackhawk abgeschossen wird, schickt das C-2 einen Little Bird zur Absturzstelle. Als der Helikopter abdreht, sieht man ganz deutlich, dass er Raketenwerfer an den Flügelstutzen hat. Als er später bei der Absturzstelle landet, hat er jedoch Sitzbänke an den Seiten montiert. Der Little Bird meldet sich beim Abdrehen und bei der Landung als Star-41.
Gesehen von: l0rd

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 12
Am Anfang des Filmes sieht man ein Hummvee in das amerikanische Camp fahren. Dabei fährt es über eine Bodenwelle; durch die Erschütterung biegt sich der Lauf des M2-Browning MGs auf dem Dach stark durch, eindeutig eine Attrappe.
Gesehen von: Talon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 56
Als Dan Busch, einer der Delta Operators an Board der Super Six One, sich nach dem Crash verteidigt, hat er keine Brille über seinem Helm. In den Weitaufnahmen dann hat er eine über dem Helm. Es wechselt ein paar Mal hin und her.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 18
Als der Anführer der Chalk Four in der Basis vor dem TV sitzt und einen Steve Martin Film (The Jerk) schaut, hat er eine Fernbedienung in seiner rechten Hand. Als er dann fällt, ist die Fernbedienung in den Aufnahmen danach mal in seiner Hand, mal nicht. [Anmerkung: Es stimmt, die Fernbedienung ist einen Schnitt lang nicht in seiner Hand, als er das zweite mal liegend gezeigt wird, ist seine rechte Hand mit 100%iger Sicherheit leer.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 21
Am Anfang des Filmes wird in der deutschen Version von "AC-130 Spectre" Kampfhubschraubern geredet, die angeblich gefordert waren, von Washington aber abgelent wurden. Eine AC-130 ist aber eine bewaffnete Version des Transportflugzeugs C-130 Hercules, und somit kein Hubschrauber. Ein Übersetzungsfehler. [Anmerkung: Richtig, das ist ein Übersetzungsfehler! Im Original sagt er "Spectre Gunships", wie die Flugzeuge auch heißen, im deutschen wurde 'Gunship' einfach mit 'Kampfhubschrauber' übersetzt.]
Gesehen von: Tobi aus Bregenz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 44
Nachdem Blackburn abgestürzt ist, wird er auf einer Trage weggebracht. Seinen Helm legen seine Kameraden auf seinen Brustkorb. Nur wenige Sekunden später liegt der Helm aufeinmal zwischen seinen Knien. Eher unwahrscheinlich, dass der Helm durch das Laufen heruntergerutscht ist, denn man sieht gut, dass die Beine angewinkelt sind, um den Helm dort plazieren zu können.
Gesehen von:

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 70
Als der 2. Blackhawk abstürzt, wird eine Außenaufnahme gezeigt, in der der Blackhawk in größerer Entfernung auf die Kamera zutrudelt. Dabei ist deutlich zu sehen, dass sich niemand im Blackhawk befindet. Evtl. ein Trickfehler! [Anmerkung/Korrektur: Die Absturzszenen wurden zuerst mit Modellen / echten Helikoptern gedreht, dann aber wegen fehlendem Realismus - oder einfach weil es dem Regisseur so nicht gefiel - mit CGI überarbeitet.]
Gesehen von: bloodhunter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 6
Als Mr. Atto dem General eine Zigarre anbietet, verändern die Zigarren in dem Halter ihre Position.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 51
Nach dem Absturz von Super61 wird Star41 (Little Bird) zur Absturzstelle geordert. Als Col. Matthews aus dem C2 den Befehl dafür gibt, dreht ein AH-6 Little Bird ab (die Kampfversion mit Rocketlaunchers und Miniguns) und meldet "Verstanden, Star41 im Anflug". Einige Szenen später erreicht Star41 den Absturzort und meldet "Star41 ist am Absturzort und evakuiert die Verwundeten", allerdings ist es jetzt ein MH-6 (die Transportversion der Deltas mit den Pritschen an beiden Seiten).
Gesehen von: GSD

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 69
In einer Szene wird ein Blackhawk, der die Stadt umkreist, in das Gefecht gerufen. Die erste Aufnahme des Hubschraubers von aussen zeigt niemanden im Laderaum, in der nächsten Aufnahme ist alles voller Soldaten, die ihre Beine raushängen lassen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 120
Gegen Ende des Films, als der Convoy zurück zum Pakistan Stadion fährt, hält das Humvee kurz an, damit ein Mann mit einem Kind über die Strasse laufen kann. Als das Humvee wieder losfährt, sieht man ein Crewmitglied im Wagen, das ein weisses T-Shirt trägt. Alle, die den Wagen vorher betreten hatten, trugen andere Klamotten.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 87
An der Stelle, wo der zweite Hubschrauber abgestürzt ist, schwenkt die Szene zurück zu Durant in einem kleinen Raum, während die anderen draußen kämpfen. Durant hat hier mal Gordons CAR-15 auf dem Schoß und mal nicht. [Anmerkung/Korrektur: Falsch. Durant benutzt erst seine MP5, während die CAR-15 auf seinem Schoß liegt. Danach benutzt er die CAR-15, deshalb liegt sie nicht mehr auf seinem Schoß.] [Anmerkung/Korrektur: Nein, das ist eindeutig ein Fehler. Durant hat die CAR-15 in einer Szene schon auf seinem Schoß liegen, bevor er sie überhaupt bekommt.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 86
2 Delta Force Soldaten töten ein Somali mit einem Maschinengewehr auf einen Wagen. Der gleiche Somali wird ein paar Minuten später von einer anderen Kameraperspektive nochmal getötet. [Anmerkung: Die 2 Soldaten töten einen Somalie mit gelbem T-Shirt und lila Kopftuch direkt vor dem abgestürzten Hubschrauber. Bei Minute 88 wird er aus einer anderen Kameraperspektive erneut an der selben Stelle erschossen.]
Gesehen von: Roman C. M.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 106
Szene: Hoots Deltatrupp schaltet in der Nacht ein Geschütz auf einem Pickup aus. Die Somalis feuern, einer klappt den "Trichter" hinten an der Waffe auf um nachzuladen, nun greifen die Deltas an. Jetzt ist der "Trichter" plötzlich zu, Hoot richtet die Waffe neu aus; ein Delta öffnet den Trichter zum Nachladen, deutlicher Schnittfehler.
Gesehen von: Beowulf

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 128
Gegen Ende sieht man den toten Jamie Smith zusammen mit den anderen Toten aufgebahrt - er starb ja, als jeder Versuch, seine verletzte Arterie aus dem Oberschenkel zu "fischen", fehlschlug. Dummerweise blinzelt Smith hier noch ganz erheblich, als Eversmann ihn berührt.
Gesehen von: JadeB

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 33
Der Informant im markierten Mercedes meint auf wiederholte Nachfrage, das Zielgebäude wäre zwei Blocks weiter auf der linken Seite, also das breite Haus im Kolonialstil. Daraufhin wird er aufgefordert, direkt vor dem Gebäude zu halten, er hält aber vor dem Gebäude daneben! Es kommt die Nachfrage "Ist es das Gebäude?". Daraufhin öffnet der Informant die Motorhaube und gibt damit das Zeichen (laut JOC). Dies würde aber bedeuten, die Deltas würden das falsche Gebäude stürmen, denn er steht ja vor dem falschen. Als die Deltas von den Little Birds abgesetzt werden, laufen auch alle auf das falsche Gebäude zu. Bei der Erstürmung sind sie aber im richtigen. [Korrektur: Das stimmt zwar, aber auf der DVD wird gezeigt, dass die Deltas das falsche Gebäude zuerst stürmen und dann erst das richtige! Es handelt sich um eine rausgeschnittene Szene.][Team: Da es in der Kino-Version nicht zu sehen ist und der unbedarfte Zuschauer es also nicht wissen kann, bleibt es ein Fehler.]
Gesehen von: GSD

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 32
In der Szene, als Sgt. Eversmann (Josh Hartnett) mit dem Delta-Soldaten ein Gespräch unter zwei Augen hat (kurz vor dem Einsatz), ist zu sehen, dass Eversmann ein Motorola-Schultermikrofon auf der linken Schulter hat. Nachdem der Informant das richtige Gebäude bestätigt hat und der Einsatzbefehl gegeben wird, sieht man beim Einsteigen in die Helikopter, dass Eversmann jetzt nur noch ein Headset unter dem Helm hat und vom Schultermikro ist nichts mehr zu sehen.
Gesehen von: t-6

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 81
In der Szene, als der Ranger, der im Humvee fährt, von dem noch nicht explodierten Geschoss getroffen wird, sieht man in der Nahaufnahme seines Hüftbereichs zwar kurz aber deutlich das schwarze Klebeband, mit dem die Special-Effect Sprengladung befestigt wurde.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 3
Gleich nach dem Vorspann, in der ersten Szene bei der Nahrungsmittelverteilung, sieht man, kurz bevor auf die Zivilisten geschossen wird, schon Blutspritzer auf der Kameralinse. Und das obwohl noch kein Schuss gefallen ist. Wurde sehr wahrscheinlich mehrere Mal gedreht und daher das Blut.
Gesehen von: Phil.i.p.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 55
Als der Konvoi mit den gefangenen Somalis abrückt, geben auf der Strasse noch 2 der Ranger mit ihren MGs Deckung. Als einer der Ranger bemerkt, das sich die Fahrzeuge in Bewegung setzen, versucht er, dies seinem Kameraden mitzuteilen, welcher gerade beginnt, sein MG neu zu laden. Es folgt ein Schnitt, welcher die Stellung der beiden aus der entgegengesetzten Perspektive zeigt. Der erste Ranger versucht noch immer sich verständlich zu machen, was jedoch auf Grund des Lärmes nicht so recht klappen mag. Hier ist zu erkennen, wie der 2. Soldat sein MG noch einige Male abfeuert, obwohl er es eigentlich schon abgesetzt und geöffnet hatte. Wieder ein Schnitt in die Ausgangsperspektive. Der 1. Ranger erkennt die Sinnlosigkeit seiner Versuches sich verständlich zu machen und feuert weiter, während der 2. Ranger wiederum sein MG öffnet, um dieses neu zu laden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 41
Nachdem Blackburn gefallen ist, sieht man wie Eversmann ihm nachschaut. Er hat seine Schutzbrille auf. Gleich darauf folgt eine Nahaufnahme seines Gesichtes, wo er keine Brille trägt. Er zieht jetzt erst seine Brille an um sich abzuseilen.
Gesehen von: CoRyOz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 41
Als Blackburn aus dem Hubschrauber fällt, klettert Eversmann das Seil runter. Ein anderer Soldat schnappt sich sofort das Seil und klettert auch runter. Als Eversmann auf dem Boden ankommt, ist der andere Soldat nirgendwo zu sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 41
Als Blackburn gefallen ist, seilt sich Eversmann aus dem Black Hawk ab. In den Szenen zuvor hatte er eine M16, beim Abseilen, als dieses von unten gezeigt wird, hat er ein M60 Maschinengewehr (zu sehen am anderen Lauf, am Bipod und am anderen Korn). Als er unten ankommt hat er wieder seine M16.
Gesehen von: GSD

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 86
Etwa 10 Sekunden vor der 86 Minute, in der Szene, als die beiden Piloten im Flugzeug sitzen, ist ein Keyingfehler aufgetreten. Die Szene wurde vor einem Blue/Green-Screen gedreht und nachträglich bearbeitet. Der Bearbeitungsfehler ist bei dem rechten Piloten zu sehen; es tauchen dunkel Flecken an der Stirn und am Auge auf, wenn er seinen Kopf nach vorn bewegt.
Gesehen von: serst_phil

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 66
In einer Nahaufnahme der beiden zurückgelassenen MG-Schützen ist im MG-Gurt deutlich Manövermunition (also "Platzpatronen") zu erkennen. Offenbar wurde hier der Austausch mit Attrappen echter Munition versäumt.
Gesehen von: jan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 41
Sgt. Eversmann (Josh Hartnett) trägt beim Abseilen ein Headset unter dem Helm. Als Blackburn aus dem Heli stürzt, ist dieses Headset nirgends mehr zu sehen. Auch nicht in der Szene danach, wo Eversmann Blackburn versorgt.
Gesehen von: t-6

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Ziemlich zu Anfang des Films, als einer der Hubschrauber zurück zur Basis fliegt, will der Sniper-Soldat ein Tier erschiessen und lädt sein Gewehr durch. Dies hatte er jedoch schon wenige Szenen zuvor getan. Er verschwendet also eine scharfe Patrone, die ja ausgeworfen werden würde.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Der Film wurde hauptsächlich in Marokko gedreht, da es in Somalia natürlich zu gefährlich gewesen wäre.
Gesehen von: Roman C. M.
Korrigieren
Während der Schlacht von Mogadishu sind in Wirklichkeit 5 und nicht 2 Black Hawks abgestürzt. Allerdings sind diese nicht in der Stadt runtergegangen, sondern außerhalb, bei dem Versuch sich zurück zur Basis zu retten. Es waren Super 68, als dieser die Sanitäter abgesetzt hatte. Super 62, als er die Scharfschützen bei der 2. Absturzstelle absetzte sowie eine weiterer, der in der Nacht Medikamente und Munition abwarf. Eine Woche zuvor ist ebenso ein Black Hawk abgeschossen worden und die Leiche des Piloten wurde geschändet. Das ist auch der Hauptgrund, warum man Wolcotts Leiche (Pilot von Super 61) unbedingt bergen wollte. Also verloren die Amerikaner dort 6 Chopper. [Quelle: DVD-Kommentar von den Befehlshabern des Einsatzes.]
Gesehen von: Phil.i.p.
Korrigieren
Interessantes Detail: Der Pilot von Star-Four-One, der zur ersten Absturzstelle mit seinem "Little Birdf" fliegt, ist genau derselbe Mann, der auch damals beim wirklichen Einsatz zu Super-Six-One geflogen ist, um Bush zu retten. [Quelle: DVD-Kommentar von den Kommandeuren.]
Gesehen von: Phil.i.p.
Korrigieren
Filminfo: Am Ende des Films werden die Namen aller am 3. Oktober 1993 getöteten amerikanischen Soldaten aufgelistet. Einer von ihnen, Matt Rierson, starb nicht am 3. Oktober. Er wurde am 5. Oktober bei einem Mörserangriff auf die Basis getötet. Er war einer der leitenden Deltaoperators die in das Zielgebäude eindrangen. (Quelle: Buch "Black Hawk Down" von Mark Bowden)
Gesehen von: Esther
Korrigieren
Detail: Einer der Soldaten, Matt Rierson, wurde erst zwei Tage später, am 5. Oktober, vor der Airbase der Amerikaner, von einem Mörser getötet. (Siehe andere Info!) Sein Name taucht deshalb in der Liste auf, weil er einer der herausragenden Personen des Einsatzes am 3. Oktober war. Er gab den Sanitätern, die ihn retten wollten, noch Anweisungen, was sie tun sollten. Seine Verletzungen waren aber zu schwerwiegend.
Gesehen von: Esther
Korrigieren
Filminfo: Bei den Dreharbeiten zu Black Hawk Down passierte Josh Hartnett ein kleines Missgeschick. Als einer der Black Hawk Helikopter über das Set flog, wirbelte dieser den ganzen Dreck von der Straße auf, unteranderem auch einige Hundehaufen. Einer davon traf Josh Hartnett mitten ins Gesicht.
Gesehen von: Esther
Korrigieren
Im Film werden vier Black Hawk Hubschrauber und 4 Little Birds in den Einsatz geschickt. Im echten Einsatz waren aber 19 Hubschrauber im Einsatz.
Gesehen von: geodic
Korrigieren
Info: Der Name des Soldaten, den Ewan McGreggor spielt, ist eigentlich Stebbins und nicht Grimes, aber der Name musste geändert werden, weil Stebbins in Fort Leavenworth wegen Vergewaltigung einsitzt.
Gesehen von: Loki
Korrigieren
Muss kein Fehler sein, deshalb nur als Info: Als der Humvee-Konvoi zurück in Richtung Basis fährt, wird er unter heftigen Beschuss genommen. Bei 0:47:17 (DVD) kann man, aus Sicht eines Schützen vom Dach, die Kolonne in der Straße sehen. Nur der Schütze ist ein Weißer, man sieht seinen Arm. Entweder ein Crew-Mitglied oder unter den Somalis waren auch Weiße. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt unter den Somalis schien es tatsächlich Weiße gegeben zu haben, denn in eine Szene sieht man eine Pick-Up-Kolonne vorbeifahren und man sieht ganz deutlich, wie dort ein Weißer auf der Ladefläche steht.]
Gesehen von: Profisucher
Korrigieren
Info: Da der Film möglichst realistisch rüberkommen sollte, haben sich zu Beginn der Operation echte Ranger und Delta Force Soldaten abgeseilt, obwohl die Schauspieler das Abseilen für den Film gelernt hatten. Außerdem sollten so eventuelle Verletzungen verhindert werden, die bei unsachgemäßen Landen auf dem Boden eintreten können.
Gesehen von: Baldi
Korrigieren
Als der Konvoi mit den Hummvees und Hubschraubern das erste mal Richtung Innenstadt aufbricht, sieht man einen kleinen Jungen irgendwo zwischen U.S.Base und Mogadischu-Innenstadt, der die Rebellen in der Stadt mittels Handy vor dem Angriff warnt. Die amerikanischen Streitkräfte hatten aber in Mogadischu und Umgebung alle zivilen Frequenzen großzügig "gejammt", so dass Handytelefonate zu diesem Zeitpunkt in Mogadischu und Umgebung unmöglich gewesen wären.
Gesehen von: Hubi
Korrigieren
Als sich die Rangers am Hotel Olympic/Bakara Markt abseilen, gibt es bei 40:42 (DVD-Version) eine Einstellung, in der die Bewohner verängstigt um eine Hausecke auf den schwebenden Black Hawk schauen. An dieser Ecke ist ein blaues Straßenschild angebracht, das man in Somalia eher nicht vermuten würde. Es ist in der oberen Hälfte auf Arabisch, in der unteren in lateinischen Buchstaben beschriftet. Der transkribierte Text lautet "Zankat Tidarine". Dies lässt den Drehort des Films erkennen, nämlich Marokko: "Zankat" bedeutet im marokkanischen Dialekt des Arabischen soviel wie "Straße", Tidarine/Tidrine ist ein Ort in Marokko.
Gesehen von: Christian
Korrigieren
Als die Soldaten das erste Mal in die Stadt kommen, landet einer der Hubschrauber auf einem Dach. Die Kamera schneidet eine Sekunde weg und wieder zurück und in dieser Sekunde haben die Rotorblätter komplett aufgehört, sich zu drehen. Schnittfehler. [Anmerkung/Korrektur: Die Rotoren drehen sich definitiv noch, auf den ersten Blick kann man das denken, aber der Winkel ist so, dass man nicht die anderen Blätter sieht. Gemeint ist wahrscheinlich der Little Bird, der auf einem Dach aufsetzt, um Deltas abzusetzen. Bei diesem drehen sich die Rotoren, bei allen anderen Helikoptern auch.] Korrigieren
Als die Humvees auf die Dächer feuern, als sie die Strasse runterfahren, werden zwei Kinder gezeigt, die Waffen abfeuern und dann erschossen werden. Wenn man hier rechts den Steinhaufen beobachtet, sieht man das Seil, das benutzt wurde, um sie wegzuschleudern. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht. Es ist inder Szene zwar ein Stahlseil zu erkennen (exakte Zeit: 00:48:44 bis 00:48:46), aber da es sich kein Stück bewegt, wird es kaum etwas mit dem "Zurückschleudern" der Schützen zu tun hat. Zumal fraglich ist, ob dafür überhaupt irgendein Seil benötigt wurde. Schließlich fallen die beiden bloß nach hinten um.] Korrigieren
Seit wann passt das Magazin einer AK 47 mit cal. 7.62 in ein M 249 mit cal. 5.56? Denn in einer Szene lädt sich ein Ranger ein AK 47 Magazin in sein M16. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht zwar wie besagter Ranger das Magazin der AK nimmt, jedoch nicht wie er dieses auch dazu vewendet um seine M60 nachzuladen. Ich schließe daraus, dass er dieses einfach nur als Souvenir o.ä. mitgenommen hat und nicht um seinen knappen Munitionsvorrat aufzustocken. (Ein solches Magazin würde unabhängig der Kaliberzahl ohnehin nicht in eine Waffe wie die M60 passen.)] [Anmerkung: Ein M60 und eine AK47 haben beide das gleiche Kaliber 7,62 x 49. Somit würde es passen. Bei einem M16 mit Kaliber 5,56 könnten Patronen aus dem Magazin passen, sofern es sich um eine AK74 handelt, welche das gleiche Kaliber verwendet.] [Anmerkung/Korrektur: Die Munition der russischen Waffen passt nie in eine amerikanische, bzw. NATO Waffe. AK74 hat Kaliber 5,45x39, AK47 5,56x49. M16 schießt hingegen mit 5,56x45, und M60 mit 7,62x51. Ein Grund für das Aufheben des Magazins könnte es sein, dass der Ranger schonmal volle Magazine sammelt, falls seine eigene Munition aufgebraucht ist und er gezwungen ist mit einer feindlichen Waffe (die ja zu Genüge rumliegen) weiter zu kämpfen.] Korrigieren
Der "C2-Bird" (der Überwachungs-Black Hawk mit den beiden koordinierenden Offizieren) ist Anfangs der Operation von der Seite zu sehen. Nach dem Schnitt und der Aufnahme von oben ist plötzlich ein Huey (Bell UH-1) zu sehen, aber kein Black Hawk mehr. [Anmerkung/Korrektur: Bei dem Huey handelt es sich nicht um den C2-Bird. Der Huey ist im gesamten Verlauf des Films manchmal zusehen. Der Huey macht Kameraaufnahmen für das J.O.C.] Korrigieren
Nachdem Blackburn aus dem Black Hawk Hubschrauber gefallen ist: Eversmann setzt seine Schutzbrille auf und rutscht das Seil runter. Man kann deutlich sehen, wie er Handschuhe trägt. Nachdem er unten angekommen ist und seine Hand auf Blackburns Brust legt, trägt er plötzlich keine Handschuhe mehr. [Anmerkung/Korrektur: Als er am Seil runterkommt, sieht man beide Handschuhe, das ist richtig, als er sich zu ihm hinwirft, sind auch noch beide Handschuhe angezogen (sieht man in der Slow-Mo). Als er ihn dann "untersucht", sieht man die rechte Hand frei. Davor sieht man einen Schnitt auf den Heli von oben, da hatte er 3 Sekunden Zeit zum Ausziehen. Als dann die Szene geschwenkt wird, bzw. er sich zum Sani umdreht, sieht man in der Slow-Mo außerdem, wie er sich den rechten Handschuh wieder anzieht.] Korrigieren
Der Film erzählt unter anderem die Geschichte von den beiden abgeschossenen Piloten, Durant und Wolcott. Die sitzen im Hubschrauber beide links, obwohl Piloten immer rechts im Hubschrauber sitzen, es gibt vielleicht Ausnahmen, aber nicht bei einem Black Hawk. Der Grund wird sein, dass es Schauspieler sind und der echte Pilot rechts sitzt und das Ding fliegt. [Korrektur: Im Buch "Black Hawk Down - a story of modern war" von Mark Bowden wird erzählt, dass der Pilot Cliff "Elvis" Wolcott auf der linken Seite des Black Hawks in seinem Sitz eingeklemmt war. So fand das Rettungsteam ihn vor und er wird ja wohl kaum den Platz gewechselt haben - er war sofort tot. Daher sitzt er im Film auf der richtigen Seite.] [Anmerkung: Piloten müssen keineswegs "immer rechts" sitzen, weil jeder Hubschrauber (bis auf die wenigen Einsitzer) immer zwei Steuereinheiten hat.] Korrigieren
In der Szene, in der sich das Team versucht zur Absturzstelle des 1. Blackhawks durchzuschlagen, kommen sie an eine Ecke, hinter der ein Typ mit Karpuze an einem auf einen Pickup montierte MG wartet. Er eröffnet das Feuer auf die Ranger, anschließend wird noch eine RPG auf sie gefeuert. Nun werfen zwei Rangers eine Handgranate und schiessen nochmal kurz auf ihn, treffen aber nicht. Nun sieht man kurz einen Hubschrauber von oben, was eindeutig eine Bell ist. Danach in der Szene von vorne ist es auf einmal ein Little Bird, der mit seinen Bordkanonen auf den Pickup feuert, direkt dahinter ein weiterer. [Anmerkung/Korrektur: Die Bell ist direkt über dem Geschehen und damit sowieso nicht in Schusspostition. Sie liefert die Bilder für das JOC und hat wahrscheinlich die Little Birds angefunkt, so das die angreifen. Es hat also alles seine Richtigkeit. ] Korrigieren
Am Ende, wenn der Soldat (Ewan McGregor) in den UN-Transporter einsteigt und zu dem "Blauhelm" Soldaten (mit Schnäuzer) sagt, dass er losfahren solle, sitzt dieser auf dem linken vorderen Platz im Fahrzeug. Ein paar Szenen weiter, wenn der Captain an die Tür klopft, um nach einem Platz zu fragen, sitzt der "Blauhelm" Soldat (mit Schnäuzer) auf einmal auf dem hinteren Platz, also aus der hintern Sicht (von Ewan McGregor) auf dem rechten Platz!? [Anmerkung/Korrektur: Als Ewan McGregor in den UN-Transporter steigt ist es Nacht. Die Soldaten brauchen aber bis in die Morgenstunden Zeit den toten Piloten (Wolcott) zu bergen. Erst dann setzen sich die UN-Transporter in Bewegung und Captain Steele klopft an die Fahrertür. Der "Blauhelm" Soldat kann doch in der Zwischenzeit ausgestiegen sein, um dabei zu helfen die Verletzten einzuladen, Feuerschutz zu geben oder einem natürlichen Bedürfniss nachzukommen. Als er dann wieder einsteigen wollte, sahs halt schon jemand anderes da und er setzte sich auf den Beifahrersitz.] Korrigieren
Detail: Gordon und Shugart lassen sich absetzen, um Durant zu schützen, bis der Rettungstrupp kommt. Beide werden jedoch getötet, bevor Hilfe kommen kann. Durant wird als Gefangener verschleppt. Als später der kleine Trupp um Hoot an der Absturzstelle ankommt, ist kein Amerikaner mehr da, weder tot noch lebendig. Wenig Minuten später fliegt ein Little Bird über die Stadt und ruft über Lautsprecher: "Mike Durant, wir lassen dich nicht zurück". Woher wussten sie, dass nur noch Durant lebt, wo doch keine Leichen an der Absturzstelle sind? [Anmerkung/Korrektur: So gesehen ist das schon richtig, allerdings ist es wirklich passiert, dass die Piloten durch die Stadt flogen und nach Durant riefen. Was der Film nicht zeigt, ist, dass die Piloten Signalsender an ihren Jacken haben. Nur da sie ihn auszogen haben, war der Sender an der falschen Stelle. Ausserdem passierten diese Flüge erst Tage später, wo man mit Gewissheit wusste, dass Durant lebt. Doch hat das Ridley Scott so beeindruckt, dass er es im Film haben wollte, nur eben zeitlich vorgezogen.] Korrigieren
Nachdem Blackburn aus dem Heli gestürzt ist: Eversmann kniet neben ihm und brüllt ihn an. Schnitt: Man sieht Waddel und Grimes, die darüber reden, ob nun auf sie geschossen wird, oder nicht. Im Hintergrund dieser Szene sieht man, wie Eversmann den Sanitäter Doc Schmidt zu sich winkt, dieser geht auch zu ihm hinüber. Schnitt: Wir sind wieder direkt bei Eversmann und Blackburn und Eversmann ruft nocheinmal nach Doc Schmidt, der wiederum zu ihm hinüberläuft. [Anmerkung/Korrektur: Hier muss korrigiert werden. Als Eversman anscheinend zum 2 mal den Doc ruft,sitzt der aber neben ihm. In der ersten Einstellung als der Doc wirklich kommt, sind nämlich Eversman und Blackburn allein. Dies ist in der nächsten szene nach der Diskussion von Waddel und Grimes aber nicht der Fall. Ich denke Eversman möchte nun eine Trage haben. Der Doc sitzt auf jeden Fall neben ihm!] Korrigieren
Als der erste Black Hawk abgestürzt war, ist Delta Force Soldat Daniel D. Bush am Leben und erschießt noch munter ein paar Somalies, bevor er von zwei Kollegen mit dem Little Bird gerettet wird. Im Abspann kann man seinen Namen deutlich bei den Gefallen lesen. [Anmerkung/Korrektur: Bush kann auch im Lazaret gestorben sein. Ruiz Lorenzo starb auch im Lazaret (im Pakistani-Stadion) und stand im Abspann bei den Gefallenen Soldaten.] Korrigieren
Audio / Video unsynchron: Als Mike Durant aufgefordert wird, Wolcott's Position einzunehmen, weil dieser ja abgestürzt ist, werden einige Einstellungen seiner Black Hawk gezeigt. In einer davon wird von oben gefilmt, man erkennt ganz beiläufig, dass die Minigun wie wild herumballert. Dies allein wäre ja auch kein Fehler, wenn jetzt noch ein Geräusch zu der Minigun hörbar wäre. Da dass aber überhaupt nicht der Fall ist, wirkt es geradezu gespenstisch, denn eine Minigun ist ziemlich laut. [Anmerkung/Korrektur: Durch die Kameraposition wird das Minigungeräusch nahezu vom Motorenlärm überdeckt. Ähnliche Szenen können (hier vermutlich nicht der Fall) wie z.B. in Saving Private Ryan so gestaltet sein, um die Taubheit des Gefechtslärms darzustellen. ] Korrigieren
In der Szene wo Twombley, Nelson und Jurek wieder zu Eversman stoßen sollen, greift Jurek ein Magazin aus einer Kalashnikov. Ein Fehler, da sein M16A2 das Kaliber 5,56mm hat und eine Kalashnikov 7,62mm. [Anmerkung/Korrektur: Meiner Meinung nach nimmt er das Magazin nur aus der Waffe und man sieht nicht wie er die seine Waffe damit lädt. Handelt sich eher um eine Maßnahme um sicher zu gehen, dass mit dieser Waffe nicht mehr geschossen wird.] Korrigieren
Kein wirklicher Fehler, aber als Struecker (Brian van Holdt) sagt, einer soll an das Browning, übernimmt Hoot (Eric Bana) den Job. Als er aus der Luke guckt, lädt er das MG durch. Vollkommen überflüssig, da Pilla es sicher nicht entladen hat, bevor er erschossen wurde. [Anmerkung/Korrektur: Das auf dem Humvee montierte Browning M2 neigt durchaus zu Störungen, insbesondere in staubiger Umgebung. Behoben werden diese in der Regel durch erneutes Durchladen. Es könnte sich also um eine Prophilaxe von Hoot handeln.] Korrigieren
Am Anfang, als sie Schießübungen machen, geht ein Soldat mit einer Pistole schießend auf die Zielscheibe zu. Er schießt zweimal, dann wechselt die Kameraperspektive und er schießt noch zweimal. Es sind aber nur zwei, anstatt vier Einschusslöcher zu sehen. [Korrektur: Möglich, dass er einfach nicht getroffen hat, oder? Ist zwar interessant, aber nicht zwangsläufig ein Fehler!] Korrigieren
Als Dominick Pilla erschossen wird, ist die Einschusswunde auf der rechten Seite seines Halses (47 min.). Als der Convoy in der Basis ankommt und Pilla "abgeladen" wird, befindet sich die Wunde auf der linken Seite (61 min.). [Anmerkung/Korrektur: Die Wunde befindet sich auf beiden Seiten, da es sich um einen Durchschuss handelt, die linke Seite zeigt die Austrittswunde.] Korrigieren