dieSeher.de

Blow (2001) - Filmfehler

(Blow)


Regie:
Ted Demme.
Schauspieler:
Johnny Depp, Penélope Cruz, Jordi Mollà, Franka Potente, Rachel Griffiths, Ray Liotta.

Bewertungspunkte: 121  |  Filmminute: 10
Ziemlich am Anfang, als die Truppe mit George und Barbara den Friseursalon betritt, sieht man ganz links zwei Personen, die nicht in die Szene gehören. Ein Mann stehend im weißen T-Shirt, der etwas zu rufen scheint und eine sitzende Person mit einer Kamera auf dem Schoß. Dieser Fehler wird auch in den Audiokommentaren "gestanden".
Gesehen von: Sush

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 108  |  Filmminute: 16
Als George und Tuna zusammen mit einem Campingmobil das erste Mal Stoff an die Ostküste fahren, fährt das Campingmobil in der kalifornischen Sonne der Kamera entgegen. Kurz bevor es an der Kamera vorbei fährt, sieht man ganz deutlich in der Scheibe den Schatten des Kamera- und Tonwagens, der nebenher fährt.
Gesehen von: Dennis Arthur

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, in der George mit seinen Kumpels am Tisch sitzt, schlägt er, bei dem Satz: "Das ist reiner Discostoff", am Anfang vom Film mit der Hand auf den Tisch; am Ende wiederholt sich diese Szene, dort schlägt er aber nicht auf den Tisch.
Gesehen von: Trip

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, als George mit Diego spricht, sieht man die ganze Zeit in seiner Sonnenbrille die Reflektion der Scheinwerfer.
Gesehen von: skuendie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 57
In der Szene, als George und Diego in Kolumbien bei Pablo Escobar sind, hat Diego große Schweißflecken unter seinen Armen. Als es darum geht, wer mit Escobar reden darf, sind die Flecken unter den Armen getrocknet.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 110
Gegen Ende des Films, als Georges Rechtsanwalt (dargestellt vom Regisseur Ted Demme) ihm den Kassettenrekorder und eine weitere Packung Zigaretten mitbringt, legt George diese nach dem Öffnen rechts von sich zur anderen Schachtel. Nach einem Schnitt liegt sie auf einmal zu seiner Linken, aus seiner Sicht links vom Rekorder. Als der Rechtsanwalt dann den Raum verlässt und George den Rekorder zu sich zieht, liegen beide Zigarettenschachteln wieder auf der selben Seite.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In einer Szene wird das Hampshire College erwähnt, als über Drogenhandel an der Ostküste gesprochen wird. Das Datum als dies passiert: 1968. - Das Hampshire College wurde 1970 gegründet.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In dem Hotel in Miami, kurz bevor George angeschossen wird: Die Kamera ist seitlich von ihm und das erste, was man sieht, ist ein neuer Ford-Van (vielleicht von 1997). Nicht ganz passend für eine 70er-Jahre Szene.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 76
In der Szene, in der George Derek an Neujahr anruft, stellt seine Frau den Champagner neben ihn, als sie näher kommt. Dann folgt ein Schnitt zu Derek und zurück zu George. - Seine Frau stellt ihr Glas ein zweites Mal hin.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, in der Derek einen Joint raucht (er hält ihn mit dem komischen Gerät), ändert sich die Länge des Joints von Szene zu Szene. Erst ist er fast komplett aufgeraucht, dann ist er wieder länger, dann wieder ganz kurz.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kurz bevor Georges Eltern zu Besuch kommen, sagt George zu Mirtha, sie solle kein Kokain nehmen. In dieser Szene ist Mirthas rechter Ohrring nach innen verdreht, dann schwenkt die Kamera auf George und als sie wieder zu Mirtha schwenkt, ist ihr Ohrring wieder richtig herum gedreht.
Gesehen von: Caro

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kurz vor Schluss, in der Szene, als seine ehemaligen Freunde ihn verraten haben, bevor das FBI hereinstürmt, sieht man links über seiner Schulter (seine rechte Schulter) jemanden hinter den Nylonplanen stehen.
Gesehen von: Helldriver

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Gegen Ende des Films: George wird von einem Gefängniswärter aus dem Garten wieder ins Gefängnis gerufen. George dachte gerade, seine Tochter hätte ihn im Gefängnis besucht, sieht man in einem Glasfenster (Wärterhäuschen?) das schwache Spiegelbild einer Person...
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Das "Koks", welches die sich im Film reinziehen, ist natürlich nur reines Milchpulver.
Gesehen von: skuendie
Korrigieren
Tragische Info: Gerademal 2 Jahre nach Fertigstellung des Filmes starb der Regisseur an einer Überdosis. [Anmerkung/Korrektur: Ted Demme starb im Alter von 39 Jahren an einem Herzanfall, den er bei einem Prominenten-Basketballspiel erlitt. In seinem Körper wurden Spuren von Kokain gefunden. Das heißt nicht das er an einer Überdosis starb.]
Gesehen von: higgens
Korrigieren
In der Szene, in der George Diego einen kleinen Gefallen tun und fünfzig Kilo Kokain für ihn abholen soll, wirft der Lieferant nach der kurzen Unterredung George die 50kg in zwei Rucksäcken zu. Die beiden 25kg-Pakete werden mit erstaunlicher Leichtigkeit geworfen und noch leichter 50kg gefangen. Nun ist dies nicht gerade ein Fehler im strengen Sinn, doch sonderlich realistisch wirkt es auf mich zumindest nicht.
Gesehen von: dude
Korrigieren
Am Ende des Films sitzt George an einem Tisch mit einem Vorhang hinter ihm. Der Vorhang ist ein Stück offen. Wenn man genau hinguckt, sieht man jemanden hinter ihm. Als Geroge dann ins Badezimmer geht und wiederkommt, ist die Person immernoch da und verschwindet dann schnell als er sich hinsetzt. [Korrektur: Direkt hinter den Plastikvorhängen sind Glastüren/-scheiben. Es handelt sich hierbei um eine Reflexion von Georges Kumpel auf der linken Seite. Man sieht wie er sich zu Beginn der Szene eine Probe reinzieht und als George (nach seinem Toilettenbesuch) nach seinem Messer fragt, schenkt er sich noch etwas in sein Glas ein. Die Person "verschwindet" also auch nicht schnell.] Korrigieren
George sitzt ausserhalb der Küche an einem Tisch und spricht mit seiner Tochter. Mirtha regt sich auf und rennt aus der Küche, aus dem Bild raus. Während der Szene mit George und seiner Tochter sieht man dann in der Küche den Schatten von jemandem, der sich versteckt - mehrmals. [Anmerkung/Korrektur: Kein Fehler: es ist niemand der sich "versteckt". Es ist offensichtlich eine Haushälterin oder "Nanny" die kocht. Man sieht sie im Topf rühren, sie trägt ein geblümtes Kleid.] Korrigieren
Als sich George und Mirtha das erste Mal auf der Party treffen, reden sie in einer Szene miteinander. Während der Szene ändert sich die Frisur von Mirtha: mal hat sie volles Haar, dann wieder flach - es ändert sich mehrmals von Szene zu Szene. [Anmerkung/Korrektur: Das sehe ich nicht so! Ire Frisur sieht immer gleich aus!] Korrigieren
Nachdem George von der Bank erfährt, dass sein Geld von Panama eingezogen wurde, wird er von seiner Frau in seiner Küche angeschrieen, woraufhin sie die Küche verlässt und er sich seiner daneben sitzenden Tochter zuwendet und sagt, dass alles wieder gut wird. In dieser Szene sieht man im Hintergrund jemanden in der Küche in Deckung gehen und nochmal kurz hinter der Wand hervorkommen. [Anmerkung/Korrektur: Ist das nicht das Kindermädchen oder die Küchenhilfe?] Korrigieren