dieSeher.de

Cell, The (2000) - Filmfehler

(Cell, The)


Regie:
Tarsem Singh.
Schauspieler:
Jennifer Lopez, Vince Vaughn, Vincent D'Onofrio, Jake Weber.

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 13
Am Anfang, als der Mörder die erste Frau aus der weißen Flüssigkeit (Bleichmittel) holt und anschließend auf den Tisch legt, kann man in der Seitenansicht deutlich sehen, wie sich ihr Brustkorb hebt und senkt - dabei ist die Frau schon tot. Kurz darauf wischt der Mörder ihr über das Gesicht, wobei sich ein Auge bewegt. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: gcxxm3k

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 75
Als sich Peter in Carls Geist zusammen mit Catherine befindet und sich seine Gedärme sich um die Spirale wickeln, ändert sich die Menge des Darms von Einstellung zu Einstellung. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 58
Als Catherine das zweite Mal in Carls Bewusstsein eindringt, folgt sie dem jungen Carl in sein Haus - er kümmert sich gerade um das Geschirr. Auf der großen Platte in seiner Hand ist kein Muster. Als er sie kurz darauf unter der Theke verstaut, ist ein Blumenmuster darauf zu sehen. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 2  |  Filmminute: 61
Als sich Catherine zum zweiten Mal in das Gehirn des Killers einklinkt, spricht sie auch mit ihm (nachdem man sieht, wie er als Junge mit dem Bügeleisen gebrannt wurde). Der Killer sitzt dabei vor einer Badewanne voll blutigem Wasser, in der eine Frauenleiche schwimmt. Diese ist je nach Einstellung mal weiter im Wasser und mal weiter draußen. Mal sind ihre Brüste unter Wasser, mal sichtbar. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Feriluce

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Zur Info: Als die Polizei im Labor die Hundehaare mikroskopisch analysiert, sagt der Mann am Mikroskop, es sei ein Hund mit Hypomelanismus, dem völligen Fehlen von Melanin. Das stimmt so nicht. Das völlige Fehlen von Melanin nennt man Albinismus totalis. Hypomelanismus bedeutet, dass die schwarzen Farbstoffe um die Hälfte reduziert sind (Menschen und Tiere haben hierbei normal-farbige Augen). [Anmerkung: Damit ist es auch durchaus richtig, dass der Hund im Film blaue Augen hat. Allerdings wird im Dialog behauptet, das Tier sei ein Albino, und das ist es definitiv nicht.]
Gesehen von: Mareke
Korrigieren
Catherine hat einen Knopf an ihrem Anzug, welchen sie drücken muss, um aus dem fremden Bewusstsein zurückzukehren. Es wird gesagt, dass, wenn sie den Knopf in ihrer "Halluzination" drückt, sie ihn damit gleichzeitig in der Realität drückt. Komischerweise wird aber keine der anderen Bewegungen, die sie macht, in die Wirklichkeit übertragen, sonst würde sie nicht auf dem Bett liegen bleiben. [Anmerkung/Korrektur: Sie kann sich in den "Träumen" bewegen, ohne eine "reale" Bewegung auszuführen; wenn es ihr real vorkommt, könnte sie ja in der Traumwelt, wie auch in der realen Welt sterben. Es sollte kein Problem darstellen, das mit dem Gedanken zu steuern, welche Bewegungen jetzt "wirklich" gemacht werden und welche nur gedanklich im "Traum"!] Korrigieren
Catherine gelangt in das Bewusstsein ihrer Patienten durch einen hautengen Anzug, der aber nicht ihren Kopf bedeckt. Es ist doch eher wahrscheinlich, dass eine Technik, die in irgendeiner Form das Bewusstsein betrifft, umfassenden Kontakt zum Kopf benötigt, um mit dem Gehirn zu kommunizieren. [Korrektur: Es sind eindeutig "blaue Tücher" zu sehen, die den "Reisenden" auf das Gesicht gelegt werden. Auf der kopfzugewandten Seite sieht man ganz deutlich "metallene" Leiterbahnen, die wohl einen Kontakt zum Gehirn herstellen können!] Korrigieren
Als das Wasser in der Zelle steigt, sieht man, wie sich das Mädchen an die Scheibe krallt. Als die Zelle kurz darauf noch einmal gezeigt wird, steht das Wasser plötzlich nicht mehr so hoch. [Anmerkung/Korrektur: Falsch! Das Wasser steigt kontinuierlich und sinkt nicht mehr!] Korrigieren
Der FBI-Agent "dringt" in den Kopf des Serienkillers ein, um Catherine zu retten. Er sieht den Tank mit der "Wassernymphe". Auf dem Tank sind merkwürdige Symbole: Anhaltspunkte für das FBI, um das letzte Opfer zu finden. Macht soweit Sinn. Aber zurück zu der Szene, als das FBI den komatösen Killer fasst und seinen Keller durchsucht. Das FBI untersucht den Apparat, den der Killer benutzt, um sein Opfer von ihm abhängig zu machen. Auf dem Apparat ist dasselbe Symbol, das man später auf dem Tank mit der "Nymphe" sieht. Warum folgt das FBI dem Symbol nicht schon jetzt? Warum versuchen sie nicht herauszufinden, woher er den Apparat hat? Das alles würde zu dem gesuchten Opfer führen. Und damit gäbe es keine Notwendigkeit für Catherine, in den Kopf des Killers einzudringen. [Korrektur: Das ist kein Fehler. Wenn er das Teil zum 2. Mal sieht, fällt ihm das auf und er versucht rauszufinden, was das ist!] Korrigieren
Der "Psycho" steckt seine Opfer in einen Raum, der sich langsam mit Wasser füllt, damit das Opfer ertrinkt. Wenn man den Raum genau betrachtet, sieht man einige Dinge, die dabei Probleme machen könnten. Da ist eine Toilette in dem Raum, und was machen Toiletten? Nichts anderes, als Wasser von einem Raum in einen anderen, weit entfernten Raum zu transportieren. [Anmerkung/Korrektur: Da der Täter die Möglichkeit hat, Ventile zu öffnen, um den Raum zu fluten, dann sollte ein Ventil zum Schließen der Toilette (des Abflußrohres) kein Problem sein.] Korrigieren
Die meiste Zeit des Films sieht man ein besonderes Mädchen in der Zelle. Es wird gesagt, dass es 48 Stunden dauert, den Raum zu füllen. Und alles, was das Mädchen macht, ist, seine Schuhe und Socken gegen das Glas zu werfen. Der menschliche Überlebensinstinkt ist sehr stark, und wenn man auch noch zwei Tage Zeit hat, wird man sich wohl etwas mehr Mühe geben. [Korrektur: Woher sollte das Mädchen wissen, dass es nur noch 2 Tage zu leben hat? Aufgrund der Einrichtung der Zelle muss sie wohl eher von einer Entführung (mit Lösegeldforderung) ausgehen, da alles den Anschein einer Unterbringung auf Zeit hat.] Korrigieren
Der 2. Eintritt von Cathrine in den Geist von Carl: Sie segelt in einem weiten roten Kleid auf den Boden zu, unten empfängt sie der Hund. Es kommt ein Schwenk auf das Gesicht des Hundes und sieht seine Augen, diese sind blau. Da es sich aber bei dem Hund um einen Albino handelt und ihm so alle körpereigenen Farbstoffe fehlen, so auch das für die Farbe der Regenbogenhaut des Auges müssten die Augen rot sein. Vgl: Menschenalbinos wie auch Kaninchen haben ebenfalls rote Augen, wenn sie Albinismus haben. [Anmerkung: Schön und gut, aber Catherine befindet sich in Carls geistigem Universum, da ist einfach alles möglich.] Korrigieren