dieSeher.de

Chicago (2002) - Filmfehler

(Chicago)


Regie:
Rob Marshall.
Schauspieler:
Renée Zellweger, Catherine Zeta-Jones, Richard Gere, Queen Latifah.

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 19
Bei dem Aufritt von Mama Morton als Sängerin sieht man zwar, dass sie halterlose Strümpfe trägt. Allerdings sieht man, dass sie darunter hautfarbene, glänzende Stützstrumpfhosen trägt. Es gab allerdings in der Zeit, in der der Film spielt, noch keine Strumpfhosen.
Gesehen von: Lena

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 50
In einer Szene wird eine Zeitungsanzeige eingeblendet, sie lautet "Roxie rocks Chicago" ("Roxie rockt Chicago"). Es darf aber angezweifelt werden, dass ein solcher Spruch in der damaligen Zeit gebräuchlich war. [Anmerkung: Die Redewendung wie z.B. "Das Haus rocken, die Bühne rocken etc.", passt definitiv nicht in die Zeit, in der der Film spielt.]
Gesehen von: Fotocebulon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 9
In der Szene, in der Roxie ihren Liebhaber erschießt, sieht man diesen wie er in den Spiegel schaut und seine Krawatte bindet. Nachdem er sie gebunden hat, klappt er seinen Kragen herunter. Dann geht er vom Spiegel weg und man sieht ihn von hinten - sein Kragen ist wieder aufgerichtet.
Gesehen von: Rüdiger

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 47
In der "Puppenszene" befinden sich Roxies Beine immer in einer anderen Position - mal näher dran, dann wieder weiter weg.
Gesehen von: Rüdiger

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 100
Velma kommt gegen Ende in das Theater, wo Roxie vorgesungen hat. Roxie knöpft während des Gesprächs ihren Mantel zu, kurz danach ist der Knopf wieder offen. Nachdem sie durch die Garderobentür geht, ist der Mantel erneut zugeknöpft.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 104
Während des abschließenden Tanzes befindet sich Roxie zunächst aus Sicht des Zuschauers rechts und Velma links. Als beide sich zur Leinwand (mit dem Maschinengewehren in den Händen) umdrehen, haben sie plötzlich die Seiten gewechselt.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 10  |  Filmminute: 102
In der letzten Szene, als Velma & Roxie ihre Vorstellung geben, sieht man in einer Szene Lippenstift auf Roxies Zahn. In der nächsten Einstellung ist der Lippenstift weg.
Gesehen von: Rüdiger

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 10  |  Filmminute: 104
Beim letzten Auftitt von Roxie und Velma schießen sie mit zwei Maschinengewehren, die sie im Anschluss in die dafür vorgesehenen Sockel in den Boden stecken. Die Sockel waren aber sowohl vorher als auch nachher nicht auf der Bühne zu sehen, sondern nur in der speziellen Einstellung, in der sie benötigt wurden. [Anmerkung/Korrektur: Es gibt auf der Bühne Leute, die die benötigten Dinge hinstellen, werfen oder nehmen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Der Hut zum Beispiel wurde den beiden zugeworfen, die Mäntel genommen.] [Anmerkung/Korrektur: So schnell hätte niemand auf die Bühne springen können! Eindeutig ein Kontinuitätsfehler.]
Gesehen von: Janes

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 8  |  Filmminute: 77
Als die Ungarin gehenkt wird, sind ihre Hände immer noch zu Fäusten geballt, als sie schon baumelt. Theoretisch müssten sich nach dem Tod die Muskeln entspannen. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man gehängt wird und Glück hat, wird einem das Genick gebrochen, wenn nicht dann erstickt man langsam. Kann sein, dass der Ungarin zweiteres passiert ist und noch gelebt hat.] [Anmerkung/Korrektur: In dem Fall hätte sie aber im Todeskampf gezappelt, was nicht zu sehen ist.]
Gesehen von: Janes

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
In der Szene, in der Velma im Gefängnis Roxie überzeugen will, mit ihr zusammen eine Show zu machen, sieht man in den letzten Einstellung, als Velma über den Tisch kriecht, auf ihrem rechten Knie (für den Zuschauer links) eine wunderschöne Laufmasche.
Gesehen von: polarsternderl
Korrigieren
Info: In ihrer letzten Nummer schießen Velma und Roxie mit falschen Maschinengewehren auf eine Lichterwand. Der Trommelwirbel, der das Schussgeräusch darstellt, erklingt auf der Soundtrack CD viel später als im Film. [Anmerkung: Alle Songs sind für die CD verändert. Die meisten Lieder haben im Film viel längere Musiksequenzen (Anfang von "All that Jazz", Mittelteil von "Mister Cellophane" usw.), auch das Schlusslied mit dem Trommelwirbel wird verändert worden sein, eventuell mit Stücken, die aus dem Film rausgeschnitten wurden, aber auf der CD ganz gut passen.]
Gesehen von: antjekuh
Korrigieren
In der Gerichtsszene, als der Anwalt Roxies Mann so lange belabert, bis er seine Frau zurückwill, obwohl sie ein Kind von einem anderen erwartet, entlässt der Anwalt den Mann aus dem Zeugenstand. Dies steht einem Anwalt gar nicht zu. Der Richter entlässt die Zeugen. [Anmerkung: Das soll vielleicht zeigen, dass Billy in dieser Szene die "Fäden in der Hand hält" und so über das Gericht hinwegentscheidet. In den Gerichtsszenen tut Billy andauernd Sachen, die ihm eigentlich nicht zustehen, zum Beispiel den Hammer des Richters benutzen.]
Gesehen von: Fotocebulon
Korrigieren
Als Kitty ihren Ehemann mit zwei anderen Frauen im Bett erwischt, erschießt sie ihn. Zu der Zeit, als der Film spielt, waren Ehen zwischen den verschiedenen Rassen verboten. [Anmerkung/Korrektur: In dem Film wird nicht gesagt, dass die beiden verheiratet sind, nur dass sie zusammenleben.] Korrigieren
Gegen Ende des Liedes „Funny Honey“ steigt Roxie ziemlich wütend von Deckel des Klaviers auf die Tasten runter. Man hört, wie sie mit den ersten Fuß „landet“. Doch der zweite "Treffer" ist nicht zu hören. [Korrektur: Der zweite Tritt auf das Klavier ist ebenfalls zu hören. Nur ist er mehr im Takt und scheint zum Lied dazuzugehören, deshalb fällt er nicht so sehr auf wie der erste.] Korrigieren
Während der Roxie-Hart-Szene läuft Roxie vor etlichen Spiegeln vorbei. Kurz nachdem sie "Who says that murder is not an art?" sagt, sieht man die Kamera-Crew, die sich zu Roxies Rechten im Spiegel spiegelt. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht korrekt, die vermeintlichen Kameraleute sind in Wirklichkeit nur Teile von Roxies eigenem Spiegelbild, es sei denn, die Crew trägt ebenfalls silbrig glitzernde Kostüme.] Korrigieren
Alle Darsteller und Mitwirkende an diesem Film beteuern, dass Richard Gere den Stepptanz selbst gemacht hat. Im Abspann aber steht, dass dieser von Perry Cavari performt wurde. Ist das nicht ein wenig seltsam? [Anmerkung/Korrektur: Wo siehst du das? Ganz zum Schluss steht, dass das "Singing and Dancing" von Richard Gere auch von Richard Gere performed wurde.] Korrigieren
Als Roxie mit ihrem Liebhaber schläft, zieht dieser sein Unterhemd aus, doch als sie unter der Decke herauskommen, hat er des Hemd wieder an. [Anmerkung/Korrektur: Das ist schon korrekt: Im darauffolgenden Dialog sagt Roxie zu ihm: "Immerhin ist das schon einen Monat her. Ich weiß das noch, da an dem Tag Velma Kelly verhaftet wurde." Im Eröffnungssong "All that Jazz" wird Velma verhaftet, also kann man davon ausgehen, dass zwischen dem Song und dem Dialog rund ein Monat vergangen ist.] Korrigieren