dieSeher.de

Chroniken von Narnia: Der König von Narnia, Die (2005) - Filmfehler

(Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe, The)


Regie:
Andrew Adamson.
Schauspieler:
Georgie Henley, William Moseley, Skandar Keynes, Anna Popplewell, Tilda Swinton.

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 111
Als Lucy und Susan nach Aslans Wiederauferstehung auf ihm zum Schloß reiten, weht seine Mähne wild im Wind. Die Haare der Mädchen aber bewegen sich nur ganz wenig, wesentlich weniger als die des Löwen [Anmerkung: Natürlich völlig offensichtlich, da dies ein Green-Screen Shot in einem Studio war.]
Gesehen von: Idgie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 118
Kontinuität: Nach der grossen Schlacht liegt Edmund nach wie vor verletzt am Boden. Die drei Geschwister kommen zu ihm, Susan setzt sich neben seinen Kopf, um ihm den Helm abzunehmen. Während dem Abnehmen befindet sich Edmunds Kopf neben Susans Beinen, nach einem Schnitt weilt sein Kopf plötzlich auf den Knien von Susan.
Gesehen von: whitefox

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kontinuität: Als die Hexe den Zaubertranktropfen, aus dem der Kakao entsteht, auf den Schnee fallen läßt, ist ihre Hand nicht weiß geschminkt. Vorher und danach ist sie das immer.
Gesehen von: Darth Severus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 13
Die kleine Lucy ist zum ersten Mal in Narnia. Sie sieht dort die Laterne und auch den Faun Herr Tumnus, vor dem sie sich erschreckt. In ihrem Schrecken packt sie den Pfahl der Laterne und hinterlässt dort ein paar verwischte Fingerabdrücke. Im nächsten Schnitt sind sie nicht mehr verschmiert, sondern ordentliche Abdrücke.
Gesehen von: Florentin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 11
Kontinuität: Lucy steht zum ersten mal vor dem grossen Schrank und öffnet ihn schliesslich. Es rollen ein paar Mottenkugeln heraus, die in der Halbtotalen danach nicht mehr zu sehen sind.
Gesehen von: whitefox

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 13
Kontinuität: Als Lucy zum ersten Mal in Narnia ist und bei der Laterne Tumnus hört, hält sie zuerst ihre linke Hand an den Laternenpfahl. Danach erfolgt eine Einstellung von weiter weg, dabei hat sie nun die rechte Hand am Pfahl. In dieser Szene gibt es generell ein paar Fehler mit Schnitten, die Lucies' Hände betreffen.
Gesehen von: whitefox

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 11
Kontinuität: Die Panvensies spielen das erste Mal Verstecken. Edmund legt das Taschenmesser, mit dem er zuvor an den Stuhl geritzt hat, mit der Klingenseite Richtung Buch auf dem Tisch (10:06min). Nach dem Wechsel der Kameraperspektive liegt die Klinge jedoch in entgegengesetzter Richtung d.h. sie zeigt vom Buch weg (10:07min).
Gesehen von: Juhilo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Edmund zu ersten Mal in Narnia ist und beinahe von der Königin umgefahren wird, wirft er sich in den Schnee. Als der Zwerg ihn daraufhin am Boden festhält, kann man erkennen, dass er etwas Schnee im linken Ohr hat. Es folgen einige Kamerawechsel zwischen Edmund und der Königin, in denen man erkennen kann, dass der Schnee in Edmunds Ohr einmal weg ist und dann wieder da.
Gesehen von: johnny85

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kontinuität: Wenn sich Lucy und Tumnus zum ersten Mal begegnen, lässt Tumnus vor Schreck mehrere, in Papier gewickelte Päckchen fallen. Beim Einsammeln hat er ein Zylinderförmiges im Arm. Genau dieses reicht ihm Lucy aber erst ein paar Sekunden später.
Gesehen von: OMI

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Bei der Krönung: Als Lucy die Krone aufgesetzt wird, sitzt sie (die Krone) etwa 3cm hinter Lucys Haaransatz, in der nächsten Kameraeinstellung direkt am Haaransatz und danach wieder hinter dem Haaransatz.
Gesehen von: soundso

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 21  |  Filmminute: 120
Lucy gibt dem verletzten Edmund einen Tropfen ihres Trankes, der ja - wie der "Weihnachtsmann" verraten hatte - alle Wunden heilen kann. Edmund geht es nach wenigen Sekunden auch wieder gut - jedoch behält er bis zum Schluss die Wunde an der Lippe.
Gesehen von: richiek

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Gewisse Teile von der grossen Schlacht wurden komplett digital erstellt. So kam es vor, dass die Visual Effects Leute jeweils nur "leere" Aufnahmen von Landschaften in New Zealand (Südinsel) erhielten, welchen sie dann über 40 Arten von Wesen hinzufügten, die sich gegenseitig bekämpfen.
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Die im Film gezeigten Wölfe sind meistens digital generiert, es wurden allerdings auch echte Wölfe (Kreuzungen, da diese zahmer sind) verwendet. Da die echten Wölfe allerdings viel zu fröhlich mit ihren Schwänzen wedelten, musste man diese nachträglich entfernen. Dies zum Beispiel in der Szene, als die Wölfe in den Biber-Damm einbrechen, speziell in der Einstellung von oben herab. [Anmerkung: Bei "The Day After Tomorrow" hatte das Team dieselben Probleme. Die echten Wölfe waren zu zahm, und wurden deshalb durch digitale Tiere ersetzt.]
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Die ersten Eindrücke von Narnia sind Schneelandschaften. Dies wurde in einer alten Reithalle realisiert, wobei diese zuerst zu wenig hoch war. Es kam jedoch jemand auf die Idee, den Boden auszuheben, danach folgten die Bäume mit künstlichem Schnee. Alles in allem ein enormer Filmset. Allerdings musste dort mehrmals das Drehen unterbrochen werden, weil eingenistete Vögel mit ihrem Lärm das Filmen verunmöglichten.
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Die Szene über den schmelzenden Wasserfall wurde auf ca. 4 verschiedenen Sets auf der ganzen Welt gedreht. Es wurde unter anderem das brechende Eis einzeln gefilmt, ein Set für das "Surfen" auf der Eisscholle und ein weiterer Set für Live-Action auf "Pseudo-Eisplatten". Hinzu kommen die CG Wölfe/Biber und die digitale Landschaft/Umgebung.
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Skandar Keynes musste für den Film ziemlich viel türkischen Honig verspeisen, sodass er diesen am Schluss verabscheute, während er sich am Anfang noch darauf freute. Dies ist in einem Easter Egg auf der 2. DVD zu sehen. Im Menü von "Evolution of an Epic" muss man links auf den Regiestuhl klicken.
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Aslan wurde zu 99 % digital erstellt. Für die restlichen Aufnahmen wurden veschiedene Puppen verwendet.
Gesehen von: whitefox
Korrigieren
Info: Als Lucy bzw. Georgie Henley zum ersten Mal nach Narnia kommt, sind ihre Reaktionen nicht geschauspielert. Regisseur Andrew Adamson wollte diese Szenen besonders echt wirken lassen, indem niemand der 4Kinder die Sets von Narnia vorher sahen. Georgie musste deswegen mit verbundenen Augen in die Halle getragen werden. Erst kurz bevor gefilmt wurde, wurde ihr die Augenbinde abgenommen. Genauso wurde es auch gemacht, als Lucy zum ersten Mal Herrn Tumnus begegnet. Vor dieser Szene hatte sie Tumnus (James McAvoy) noch nicht gesehen.
Gesehen von: Punkie
Korrigieren
Kurz vor Begegnung mit dem Weihnachtsmann, als sich die Kinder vor ihm verstecken, wird aus dem Blickwinkel des Weihnachtsmannes gefilmt - da sind einen Frame lang im Vordergrund zwei Köpfe zu sehen.
Gesehen von: Julika
Korrigieren
Nachdem sie den Fuchs versteinert hat, schlägt Jadis Edmund ins Gesicht. Sie trifft ihn auf der rechten Seite. Doch im ganzen Rest des Filmes sieht man die Abschürfung und den blauen Fleck links in seinem Gesicht. [Anmerkung/Korrektur: Allerdings hat Edmund, zu dem Zeitpunkt, wenn man den blauen Fleck das erste Mal sieht, aus noch weitere Blessuren auf der linken Seite - zum Beispiel eine blutige Lippe. Edmund wurde also noch weiter geschlagen und der blaue Fleck auf der "falschen" Seite muss nicht von dieser Ohrfeige kommen.] Korrigieren
Als Edmund von der bösen Hexe mit dem verschlagenen Zauberstab verletzt wird, sticht Peter auf einen Minotaurus ein und läuft zu ihm, um mit der Hexe zu kämpfen. Das Schwert ist, obwohl er gerade zugestochen hat, blitzblank sauber. [Anmerkung: Es ist ein Kinderfilm. Wäre Blut am Schwert und es würde Blut spritzen, hätte der Film eine andere Altersfreigabe.] [Anmerkung: Ausserdem gibt es auch blutabweisende Klingen.] Korrigieren
Nachdem die Kinder das Fenster kaputt gemacht haben und wie wild durch die Flure des Hauses flüchten, verändert sich ihre Reihenfolge mehrmals. Gut zusehen an Lucie, die mal vorn und mal hinterher läuft. [Anmerkung/Korrektur: Die Reihenfolge kann sich auch dadurch ändern, dass die Kinder öfter mal die Richtung wechseln. Zum Beispiel, als sie an der Tür ankommen, steht Lucy hinten. Da sie dann aber wieder in die Richtung rennen, aus der sie gekommen sind, läuft Lucy wieder als erste los und ist somit vorne.] Korrigieren