dieSeher.de

Cliffhanger - Nur die Starken überleben (1993) - Filmfehler

(Cliffhanger)


Regie:
Renny Harlin.
Schauspieler:
Sylvester Stallone, John Lithgow, Michael Rooker, Janine Turner.

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 97
In der finalen Szene, als der Helikopter kopfüber am Felsen hängt, kann man, wenn man genau hinschaut, den Rahmen des Gerüstes sehen, welches den Heli hält.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 75
Als Travers auf den Suchmonitor schaut, kurz bevor er auf den Hasen schießt, sieht man den Bildschirm des Suchers... und darauf die Reflektion der Kameralinse.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 42
Als Walker den ersten Geldkoffer öffnet, kann man sehen, wie der Wind einige der Scheine hochwedelt und darunter befindet sich nur weißes Papier.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 83
Bevor Hal gegen Delmar kämpft, ist der Reißverschluß von Hal's Jacke erst offen, dann geschlossen und dann wieder offen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 28
Als das Flugzeug abgestürzt ist, wird eine Einstellung aus einer Position unterhalb der Felskante gezeigt, und man sieht, daß ein beträchtlicher Teil des Jets über die Kante ragt. Dann folgt ein Schnitt zu den Typen am Fallschirm und wieder zurück zum Jet. Jetzt liegt aber fast der komplette Jet sicher auf dem Felsen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 25
Als die Maschine am Anfang in der Luft explodiert, wird die Szene so gezeigt, dass die Jetstar auch im Bild ist: Das Seil mit den Geldkoffern ist spurlos verschwunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 10
Am Anfang, als Sarah droht abzustürzen, redet ihr Walker mit den Worten "Du wirst nicht sterben" und so weiter zu. Jedenfalls sieht man Walker am oberen Bildrand und sein Mund bewegt sich (vor lauter Anstrengung wohl) kein bisschen. Der Fehler ist auch in der englischen Fassung.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 13
Als die beiden Typen mit ihrem Jeep neben Walker herfahren und sich während der Fahrt mit ihm unterhalten, schaut der Fahrer nur zum Schluss einmal kurz nach vorn auf die Straße, die gesamte restliche Zeit kurbelt er wild am Lenkrad und sieht sekundenlang nur zur Seite. Völlig schwachsinnig, zumal es sich um eine relativ schmale, kurvige Straße in einer Bergregion handelt, zwei Jeeps nebeneinander herfahren und die Geschwindigkeit offensichtlich - zumindest wenn man sieht, wie die Felsen am offenen Fenster nur so vorbeirauschen - nicht allzu gering ist.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 70
Während der Kampfszene zwischen Walker und Kynette in der Höhle, packt Walker den Schwarzen und spießt ihn an einem der herunterhängenden Eiszapfen auf. Der Eiszapfen wird aber schon vorher gezeigt, und wenn man genau hinsieht, kann man bereits das Blut an dem Zapfen sehen, noch bevor Kynette überhaupt aufgespießt worden ist.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 62
In der Szene in einer Eis-Höhle greift Walker in Fledermaus-Kot. In der Höhle ist es schweinekalt. Die Fledermäuse müssten sich, wenn sie in derartigen Höhen überhaupt vorkommen (was ich bezweifele), im allertiefsten Winterschlaf befinden. Kurz darauf fliegen die Fledermäuse sogar wie auf Kommando gemeinsam los. Die Scheiße auf dem Boden müsste genau wie die Fledermäuse mehr oder weniger tiefgefroren sein. Keinesfalls sieht man aber bei diesen Witterungsbedingungen Fledermäuse herumfliegen. Das steht fest. [Anmerkung zu Fledermäusen: Fledermauskot ist extrem trocken (kann mit den Fingern zerbröselt werden). Bei einer Störung können Fledermäuse auf "Betriebstemperatur" aufwärmen und den Standort wechseln. Dies wurde nach dem Sturm Lothar in der Schweiz durch den Zuwachs von Tieren in überwachten Winterlagern erfasst.]
Gesehen von: marjorie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 28
Als die beiden jungen Basejumper von der Klippe springen, wechselt die Perspektive in die Luft: Es wird deutlich ein Fallschirmsprung aus größerer Höhe gezeigt, denn die Felswand ist spurlos verschwunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 94
Als Gabe zu Qualen ins Funkgerät spricht: "Da drüben", hört man seine Stimme im Funkgerät, obwohl er das Funkgerät nicht an seinen Mund hält.
Gesehen von: montana

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 96
Während des Showdowns befestigt Walker den Helikopter an der Leiter. Danach rennt er vom Helikopter weg, und auch von der Leiter. Anschließend fliegt der Helikopter über seinen Kopf, als er vom Berg auf die Leiter springt, was nur funktioniert, wenn er im Halbkreis gelaufen wäre (was aber so nicht zu sehen ist). Danach reißt der Helikopter die Leiter aus dem Felsen. Ausgehend von der Länge des Kabels, mit dem der Heli an der Leiter hängt, legt er aber während der Sequenz eine ziemliche Distanz zurück.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 9
Schlüsselszene ganz am Anfang des Filmes: Die Frau droht abzustürzen und tatsächlich rutscht sie mindestens einen Meter an dem geöffneten Sitzgurtband nach unten - dann: Großes Geschrei - dramatische Zwischenschnitte - sie lässt sich sogar los, müßte sich so jetzt noch weiter nach unten bewegen! In dieser Sekunde greift Walker nach unten... Das müssten jetzt mehr als 2 Meter Differenz sein - so weit kann nur Inspektor Gadget seinen Arm ausfahren. Sieht lustig aus, wenn man das bedenkt!
Gesehen von: hoesi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 79
Nachdem Qualen und Kristel über die Brücke kommen und Qualen sagt, dass in 4 Minuten die Bombe hoch geht, sieht man eine Totale von Hale und Delmar (der hinter ihm steht). Die selbe Einstellung wurde nochmal verwendet, nachdem Qualen Kristel erschossen hat. Gut zu erkennen an der Bergformation neben Delmars linker (vom Zuschauer aus gesehen rechten) Schulter.
Gesehen von: Alex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 97
Der Heli stürzt beim Finale über die Kante. Beim Absturz sieht man den Helibauch: Kein "Rescue"-Schriftzug mehr an der Spitze sowie weiße Kufen-"Quer-Träger" an der Unterseite. Danach, beim Zweikampf, stehen die zwei Kontrahenten auf einem Heli-Bauch mit roten Kufen-"Quer-Trägern", sowie dem "Rescue"-Schriftzug an der Heli-Spitze.
Gesehen von: Sparwasser

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 80
Qualen tötet Kristel mit 3 Schüssen, dessen Austrittswunden auch deutlich zu sehen sind, als sie tot zusammensackt. Als Qualen sie danach aber aus dem Hubschrauber wirft, sind keine Austrittswunden mehr zu sehen.
Gesehen von: Alexander

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 3
Gleich zu Anfang sieht man Tucker und seine Freundin, die oben auf dem Felsvorsprung sitzen. Die Wand unter ihnen fällt steil und ziemlich grade ab. Als Gabe dann zu ihnen kommt, klettert er vorher unter einem Felsvorsprung herauf und ist dann direkt bei ihnen. Also muss die Szene auf 2 verschiedenen Felsen gedreht worden sein.
Gesehen von: BMW 5chäfchen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 5
In der 5. Minute dreht Gabe sich zum Helikopter, nachdem er sagt: „Was der alles so sagt." Beim genauen Betrachten sieht man, dass ein anderer Schauspieler als Stallone zu sehen ist.
Gesehen von: EnzelotMC

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 53
Walker rutscht mit einem Fiesling einen Hang hinunter, schleift dessen Gesicht im Schnee ab und dieser fliegt anschließend in die Tiefe. Wenn man sich die Szene in Zeitlupe anschaut, kann man sehen, wie der Bad Guy auf einer Art Matte landet.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nur zur Info: Wie kann es sein, dass, als Gabe aus dem eisigen Wasser klettert, seine Haare und Klamotten trocken sind? Ich weiß nicht viel über Hypothermie, aber ich könnte mir vorstellen, dass sein ziemlich dünner Pullover nicht winddicht ist. Ich bin mir sicher, dass er zum Ende des Films ein paar mehr Symptome von Hypothermie erleiden würde als nur Zähneklappern.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Ich gehe selbst Klettern und viele Szenen sind aus meiner Sicht der absolute Lacher: Die Schnalle am Klettergurt der Frau würde nie so durchbrechen, wie im Film, dazu ist sie zu fest. Des weiteren gibt es solche Geräte, die zum Anbringen der Sicherungen benutzt werden und mit dem der Typ im Eis erschossen wird, nicht. Neben den ziemlich unorthodoxen Methoden der Bergführer (free solo in 400 Meter Höhe) ist es unmöglich, im T-Shirt und ohne Eisäxte/Steigeisen eine solche Felsenwand, wie im Film, zu durchsteigen (natürlich frei). Das alte Hanfseil würde auch nie zwei Personen halten. [Anmerkung: Das mag ja alles stimmen, aber schließlich handelt es sich um einen Actionfilm und nicht über eine Dokumentation übers Bergsteigen. Von daher kann man es nicht als Filmfehler ansehen.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: der Film spielt zwar in den Rocky Mountains, wurde aber in den Dolomiten (italienische Alpen) gedreht.
Gesehen von: enemy
Korrigieren
Zur Info: Bei 65 Millionen US-Dollar Produktionskosten erhielt alleine der Stuntman Eine Million US-Dollar für die Arbeit an der Szene der Beförderung der Geldkoffer zwischen den zwei Flugzeugen in ca. 4.500 m Höhe. Dies wurde im Guinness-Buch der Rekorde als der kostspieligste Stunt aller Zeiten erwähnt.
Gesehen von: Asfaloth
Korrigieren
"Cliffhanger" bekam von der MPAA einige Schnittauflagen für ein R-Rating. So ist die Szene, in der Travers auf dem See von Walker erschossen wird, abgeändert wurden. Im Film wird er von der Nietpistole getroffen, ursprünglich wird er noch von Hal erschossen. Das ist auch der Grund, weshalb die Szene, in der das Geschoss durchs Eis dringt, dreimal zu sehen ist.
Gesehen von: Profisucher
Korrigieren
Am Anfang versucht Gabe, die Frau festzuhalten, aber sie rutscht ab und stürzt in den Tod. Sofort danach wird der Helikopterpilot gezeigt und der lacht. [Anmerkung/Korrektur: Ein weinendes bzw. ein entsetztes Gesicht kann auf "Entfernung" leicht mit einem Lachen verwechselt werden. Reine Ansichtssache!] Korrigieren
Das weiße Flugzeug hat erst drei Streifen auf der Seite, später sind es dann sechs. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht, denn das Flugzeug hat immer dieselbe Streifenanzahl auf der Seite.] Korrigieren
Kurz bevor die Hubschrauberpilotin erschossen wird, trägt sie ein Halstuch. Als sie erschossen wird, ist es verschwunden... [Anmerkung/Korrektur: Die Pilotin hat die ganze Zeit kein Halstuch, als die getötet wird.] Korrigieren
Als der alte Mann erschossen wird, während er versucht, der Frau zu helfen, die ihre Verletzung vortäuscht, sieht man deutlich, daß er in die rechte Seite der Brust getroffen wird. Aber als sein Freund zu ihm herüberläuft, sind die Schußwunden plötzlich auf der linken Seite. [Anmerkung/Korrektur: Die Schusswunden haben nicht die Seiten gewechselt! Man sieht das Frank sowohl in die rechte als auch in die linke Seite der Brust getroffen wurde! Man sieht zuvor, wie Delmar schiesst, mehr als drei Schüsse. Danach folgt die Einstellung, in der Frank zwei Kugeln in die rechte Brust bekommt! Danach folgt ein Schnitt zum herbeieilenden Hal! Danach der Schnitt zum zu Boden stürzenden Frank. (In dieser Einstellung lassen sich die Anzahl der Schusswunden noch nicht erkennen.) Es wäre also durchaus möglich und wahrscheinlich, dass Frank noch Schüsse in die andere Brust abbekommt, während man Hal herbeieilen sieht!] Korrigieren
Könnte mir jemand freundlicherweise erklären, wie die Sequenz mit der explodierenden Brücke funktionieren soll? Die beiden Helden versuchen gerade, aus der Höhle zu entkommen, scheitern aber, als die bösen Buben anfangen rumzubomben. Sie schwingen an einem Seil durch die Höhle zum nächsten Ausgang und klettern heraus (immer noch auf derselben Seite der Brücke, warum sollten sie sie sonst noch einmal überqueren). Dann rennen sie über die Brücke und Gabe nimmt die Sprengladungen (unklar, wo die herkommen – gezeigt wird nur die eine, welche vor der Höhle platziert wurde) und platziert sie auf der gegenüberliegenden Seite, anschließend laufen sie wieder auf die erste Seite zurück. Eigentlich müssen sie die Brücke überqueren, um die bösen Jungs einholen zu können, aber wie kommen sie jetzt rüber, nachdem die Brücke zerstört ist? Es sei denn, die anderen laufen sehr langsam und ein anderer Weg ist schnell erreichbar, aber würden sie nicht trotzdem zu lange brauchen und den dritten Geldkoffer verpassen? Ich glaube, da ist irgendwo ein Fehler, aber kann das mal jemand prüfen? [Anmerkung/Korrektur: Gabe nimmt doch ganz einfach eine alternative Route am Hang des Berges und kann so die Gangster einholen. Die können von dem Weg ja nichts wissen.] Korrigieren
Als Walker zurückkommt, um mit Jessie zu sprechen, kümmert die sich gerade um ein Pferd. Dann geht sie weg, und als sie zum Pferd zurückgeht, hat es sich selbst am Zaun festgebunden. [Korrektur: Es sind drei Pferde im Gehege. Ist das gezeigte Pferd evtl. ein anderes als das in der ersten Einstellung?] Korrigieren
In einer Szene sieht man Gabes leere linke Hand an seiner Seite. Als die Kamera auf eine Sicht von vorn wechselt, hält er plötzlich eine Maschinenpistole. [Anmerkung/Korrektur: Konnte ich nicht entdecken. Walker hat in keiner Szene eine Maschinenpistole in der Hand.] Korrigieren
Kurz nachdem Frank erschossen wurde, überprüft Kristel die Spritmenge im Helikopter und sagt, es wäre gerade noch genug Sprit übrig, um vom Berg zu kommen. Später, als Qualen Jessie gekidnappt hat, fliegt er Ewigkeiten herum und der Helikopter fällt nicht mangels Sprit herunter. [Anmerkung/Korrektur: Es hat genügend Sprit, um vom Berg herunterzukommen! Da er nicht bis zum Ende hinunterfliegt, sondern der Helikopter abstürzt, können wir annehmen, dass ihm der Sprit irgendwann ausgegangen wäre! Er wäre sicherlich, nach den Schleifen, die er dauernd geflogen hat, nicht mehr hinuntergekommen, aber das werden wir nicht erfahren, da der Hubschrauber abstürzt!] Korrigieren
Als Walkers Freundin sich um das Pferd kümmert, steht sie auf derselben Seite des Zauns wie das Pferd. Dann geht sie direkt auf das Haus zu (kein anderer Zaun ist zu sehen) und als sie zurückkommt, ist das Pferd nun auf der anderen Seite des Zauns. Entweder ist es selbst rübergesprungen oder es ist ein anderes Pferd. Als die Kamera aber am Ende der Szene zurückzoomt, sieht man nur ein helles Pferd, ein zweites (braunes oder schwarzes) steht am rechten Bildschirmrand. Wo wäre dann das dritte Pferd? [Anmerkung/Korrektur: Zuerst stehen die zwei zusammen mit dem Pferd innerhalb des Gatters am linken Zaun. Dann gehen sie durch das Tor im vorderen Zaun des Gatters, welches sie sogar schließen. Als sie schließlich zurück gehen, hätte das Pferd genug Zeit, an das Tor zu traben (seinem Besitzer hinterher) und steht folgerichtig hinter dem Zaun, bzw. innerhalb des Gatters. Und es stehen weiterhin ein braunes und ein schwarzes Pferd im Hintergrund.] Korrigieren
Nachdem die Gruppe einen leeren Geldkoffer findet, bei dem ihnen Walker zuvor kam (und per hinterlassenem Brief einen Handel vorschlägt), versucht man diesen u.a. mithilfe von Nachtsichtgeräten zu finden. Die Nachtsichtgeräte haben eine Temperaturanzeige. Mal sind es -9°C, einige Sekunden später bei erneuter Einblendung der Perspektive -11°C und kurz darauf wiederum -13°C. [Anmerkung/Korrektur: An sich richtig, die Frage ist nur, ist das wirklich ein Fehler? Interessanter finde ich, warum zeigen die Geräte überhaupt °C und nicht °F an? Und wie genau arbeiten die Sensoren an einem 90er Jahre (oder ältereren) Nachtsichtgerät? Daher kann ich mir schon vorstellen, dass ein paar Höhenmeter direkt einen Unterschied von 2-4 °C ausmachen könnten.] Korrigieren
In der 29. Minute kann man nach dem Flugzeugabsturz und der anschließenden Diskussion genau erkennen, dass der überlaufende FBI-Agent eine Verletzung am Kopf hat. In der 38. Minute, auf dem Berg mit dem ersten Koffer, ist dessen Kopf wieder glatt und unversehrt. [Anmerkung/Korrektur: Travers hat die Wunde den ganzen Film über am Kopf. Das Blut ist nur verschwunden.] Korrigieren
Als Gabe und Jessy in die Berghütte kommen, finden sie dort ein altes Hanfseil. Beim Klettern in der Eishöhle ist es plötzlich ein rotes Nylonseil - dann hat Jessy wieder ein Hanfseil über der Schulter. Beim Pendeln sagt er sogar, dass das alte Seil wahrscheinlich reißt; diese Sequenzen wechseln ständig; mal Hanf, mal Nylonseil. [Anmerkung/Korrektur: Könnte es nicht sein, dass Jessy ein zusätzliches Nylonseil in ihrem Rucksack hat? Das sieht man später auch herausragen. Das Nylonseil lassen sie in der Höhle zurück und nun haben sie nur noch das Hanfseil.] Korrigieren