dieSeher.de

Congo - Wo der Mensch zur bedrohten Art wird (1995) - Filmfehler

(Congo)


Regie:
Frank Marshall.
Schauspieler:
Laura Linney, Dylan Walsh, Ernie Hudson.

Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 70
Die Wände in der Stadt Zinj sind alle mit Hieroglyphen bedeckt. Da diese Stadt aber vom jüdischen König Solomon erbaut wurde, gibt es keinen Grund, warum dort Hieroglyphen sein sollten, es müsste hebräische Schrift sein. [Anmerkung/Korrektur: Muss nicht unbedingt sein. Zur Zeit Salomons war ägyptisch wohl so was wie eine Weltsprache, bzw. eine Sprache für Gelehrte. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Salomon ägyptische Hieroglyphen benutzt hat. (Mal davon abgesehen, dass der Kongo in Afrika liegt und zur Zeit Salomons wahrscheinlich in ägyptischem Besitz war).] [Anmerkung/Korrektur: Das mit den Hieroglyphen ist schlichtweg falsch. Das altägyptische Reich hat sich über das Gebiet des heutigen Ägypten und des Nordsudan erstreckt; geherrscht haben die Pharaonen im Kongo (in Zaire) nie. Zudem befand sich Ägypten zur Zeit Salomo (950 v.Chr.) schon im Niedergang; die Hieroglyphenschrift wurde durch einfachere Kursivschriften ersetzt.]
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 44
Als Dr. Ross mit ihrem Chef per Satellit kommuniziert, sieht man auf dem Monitor eine rote Plane hinter ihr, vermutlich ein Zelt. Diese füllt den ganzen Hintergrund aus. Aber wenn man sie im Lager sieht, ist das Zelt hinter ihr viel niedriger und kann unmöglich den ganzen Bildschirm ausfüllen!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 83
Die Diamanten, die das Team in der Mine findet, sind alle völlig durchsichtig und funkeln wie Juwelen. Diamanten sind in ihrer Rohform viel dunkler und funkeln überhaupt nicht. Und das in einer uralten Mine bereits verarbeitete Diamanten rumliegen, ist nicht besonders wahrscheinlich, oder? [Anmerkung: Wahrscheinlich kann sich der Durchschnittszuschauer sonst keine Diamanten vorstellen, deswegen haben die Filmemacher das Ganze auf diese Weise dargestellt.]
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 79
Auf der Suche nach der Geheimen Stadt laufen alle durch den Dschungel und werden von herausfliegenden Vögeln erschreckt. Diese werden aus den Büschen herausgeschmissen, man kann die Arme sehen.
Gesehen von: schneekanone

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 36
Im Flugzeug zerbricht Monroe eine Banane sauber in zwei Hälften und steckt eine Kapsel in eine Hälfte (das Schlafmittel für den Gorilla). Die Banane, die er Amy dann gibt, sieht aber völlig anders aus!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 28
Der Truck, mit dem die Expedition vom Flughafen aufbricht, hat eine Plane für hinten und auch ein Verdeck für vorn (wo der Fahrer sitzt). Das Verdeck ist zunächst nicht drüber. Dann fahren sie durch eine Menschenmenge und das Verdeck ist zu. Sekundenbruchteile später wird der Truck an einer Straßensperre gestoppt und das Verdeck ist wieder weg!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Während der Wissenschaftler am Anfang des Films seine Rede über Gorillas hält, sieht man im Hintergrund einen Fernseher laufen. Als er fertig ist und Amy hereinkommt, steht der Fernseher plötzlich woanders. [Korrektur: Der Fernseher ist komplett weg. Und er könnte in der Zwischenzeit durchaus von seinem Assistenten rausgerollt worden sein, Zeit genug wäre gewesen.] Korrigieren
Der Typ in dem bunten Hemd betont zweimal, dass er leider keinen Ballon für Dr. Ross besorgen konnte. Und trotzdem fliegen sie am Ende mit genau diesem Ballon von dannen! [Anmerkung/Korrektur: Der Ballon, welchen sie am Ende verwenden, ist auch nicht der am Anfang erwähnte, sondern der Ballon, der von dem Team mitgebracht wurde, welches sie suchen sollte, aber abgeschossen wurde.] Korrigieren