dieSeher.de

Da Vinci Code - Sakrileg, The (2006) - Filmfehler

(Da Vinci Code, The)


Regie:
Ron Howard.
Schauspieler:
Tom Hanks, Audrey Tautou, Ian McKellen, Alfred Molina, Jürgen Prochnow.

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 129
Als Dr. Langdon in der Kirche das Kryptex von Teabing zugerollt wird, rollt es erstmal ganz an sein Knie. Im Gegenschuss von hinten oben liegt es etwa eineinhalb Meter von ihm entfernt auf einer Steinplatte(2:08:40). In der nächsten Szene liegt es direkt vor ihm, in einer Fuge der Bodenplatten(2:08:58). In der dritten Szene liegt es immer noch direkt vor ihm, allerdings diesmal auf einer Steinplatte.(2:09:25)] [Zeiten betreffen die SE-Version]
Gesehen von: Bruce

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 47
Schnittfehler: Aringerosa trifft sich mit dem "Schattenkonzil". Als alle eingetreten sind und gebetet haben setzten sie sich hin. Der Mann der rechts (vom Zuschauer aus) von ihm sitzt, packt seine Hände auf den Tisch. Nach dem Schnitt (bei 47:12) macht er das gleiche nochmal!
Gesehen von: mario

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 83
Bei der Rückblende von Maria Magdalenas Flucht aus Jerusalem (die ja ca. um das Jahr 30 n.Chr. spielt), ist in einer Szene (bei 1:22:05) der Felsendom im Hintergrund deutlich zu sehen. Dieser wurde jedoch erst Mitte des 7. Jahrhunderts erbaut.
Gesehen von: neXus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 144
Als Langdon und Sophie in der Rosslyn Chapel den Teppich zur Seite schieben, wird der Griff der Kellerluke in Form einer Lilie sichtbar. In der Totalen von oben ist sie eindeutig ganz sauber. In der nächsten Einstellung, einer Nahaufnahme bei 2:23:03, ist der Griff und auch rundherum plötzlich voller Sand und muss von Langdon erst gereinigt werden, bevor er die Luke öffnen kann.
Gesehen von: Helen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 144
Als Robert und Sophie den Teppich in der Roslynn Chapel zur Seite heben, bleibt er etwa 40cm neben der Luke liegen. Beim Schitt in der nächsten Szene liegt er etwa 10cm neben der Luke.
Gesehen von: Tanne

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 27
In der 27. Minute, kurz bevor Sophie mit dem Auto durch die zwei LKWs durchfahren will: Als Robert schreit, dass sie es nicht schafft, kann man an der Straße hinter den LKWs ein silbernes Auto sehen (rechts, vom Zuschauer aus). Als sie jedoch hindurchgefahren ist, steht da auf einmal kein Auto mehr.
Gesehen von: pancake

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 135
Als Robert und Sophie in London am Tisch mit Fache sitzen und dieser die Gehstöcke von Teabing auf den Tisch legt, sind die wenig später, als Robert quer über den Tisch schaut, mit Blättern und Akten zum Teil bedeckt. In der nächsten Einstellung liegen sie wieder frei. Aber niemand hat irgendwelche Blätter in der Hand gehalten oder auf den Tisch gelegt.
Gesehen von: Tanne

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 110
Kamerakran sichtbar: Als die drei, Robert Langdon, Sophie Neveu und Teabing, mit dem Auto vom Flughafen in London zur Kirche fahren, sieht man, als Teabing rechts aussteigt, und die Kamera über den Wagen an die Windschutzscheibe schwingt, den Kamerakran, (aber nur ganz kurz bei 1:49:25) in der Windschutzscheibe spiegeln. Desweiteren sieht man noch öfters die Kamera in den Autos spiegeln....[Zeiten betreffen die SE-Version]
Gesehen von: Christian SkoR

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Nachdem der französische Polizist Foche hört, dass die drei mit dem Jet nach Zürich fliegen, ärgert er sich, da es mit der Schweiz kein Auslieferungsabkommen gibt. Ein Vertrag zwischen der Schweiz und Frankreich über die gegenseitige Auslieferung von Verbrechern wurde aber bereits 1869 abgeschlossen.
Gesehen von: vusti1234
Korrigieren
Info: In der Szene vor der amerikanischen Botschaft sieht man ganz kurz ein Plakat auf dem das Musical "Les Misérables" beworben wird. Die Romanvorlage stammt, ja wie viele sicherlich wissen, von Victor Hugo. Und dieser war angeblich Großmeister der Prieuré de Sion.
Gesehen von: Paul
Korrigieren
Nette Zusatzinfo zum Film: Es kommen immer wieder zeitliche Rückblendungen vor, so auch unter anderem die Schlacht um Jerusalem. Diese Szenen stammen eindeutig aus "Königreich der Himmel", da hat der gute Mr. Howard wohl mal schnell bei seinem Kollegen Ridley Scott nachgefragt.
Gesehen von: mr.v
Korrigieren
Warum sollte ein ermordeter Mann in seinen letzten Minuten - wenn er schon eine Nachricht an seine Enkelin hinterlässt - diese in Englisch verfassen ("Find Robert Langdon"), obwohl er Franzose, sie Französin und der Tatort nun auch zweifellos in Frankreich ist? [Anmerkung: Im Buch wird gesagt, dass Jacques Saunière mit seiner Enkelin nur Englisch gesprochen hat, nach dem Motto: Französisch in der Schule, Englisch zu Hause.]
Gesehen von: Lars
Korrigieren
Zusatzinfo! Am Anfang des Films, nach Langdon's Vortrag in Paris, wo er seine Bücher signiert, zeigt die Kamera zuerst die Menschenmenge, die vor einer Art Bar steht. Dabei erkennt man unter den Leuten ganz klar Dan Brown (man muss sich nur mal Fotos von ihm im Web anschauen und vergleichen, er hat ein hellbraunes Jackett an), der hier wohl einen kleinen Gastauftritt hat.
Gesehen von: tr
Korrigieren
Tonfehler: In der Szene, als Sir Lee Teabing verhaftet wird, schreit er Langdon und Neveau Beschimpfungen zu. Als er ins Auto verfrachtet wird, hört man das Schreien immer noch. Danach hört man, wie die Autotür hinter ihm geschlossen wird - und man hört ihn immer noch mit gleicher Lautstärke schreien. [Anmerkung/Korrektur: Man hört eindeutig, wie sein Geschrei leiser wird, (er wird ins Auto geschoben und 2 Polizisten verdecken ihn), und dann erst das Schließen der Tür bei 2:16:44! SE-Version] Korrigieren
In einer Szene in London sieht man wie Langdon und Sophie in ein Auto steigen und wegfahren. Das Auto hat das Lenkrad auf der linken Seite. Es müsste aber auf der rechten Seite sein. [Anmerkung: Wahrscheinlich ist, dass die Szene in Paris gedreht wurde und als London verkauft wird.] [Anmerkung/Korrektur: Das muss nicht sein, da es auch in London möglich ist auf Autos zu treffen, bei denen das Lenkrad links und nicht rechts ist.] Korrigieren
In der Szene, in der Langdon und Neveue mit dem Engländer und Silas im Flugzeug sitzen und nach London fliehen, hat Silas zunächst ein Klebeband über den Mund gezogen. Als Neveue sich mit Silas unterhält und ihn zur Rede stellt, reißt sie ihm dieses Klebeband ab. Im der Folge wird Silas kein neues Klebeband aufgetragen, aber wenn er im Hintergrund zu sehen ist, sieht man es wieder. [Anmerkung/Korrektur: Das habe ich mir auch überlegt, aber sie haben viel Zeit um ihm ein neues Klebeband auf den Mund zu kleben, diese Aktion ist ja nicht so wichtig, als dass man sie zeigen müsste!] Korrigieren
In der Szene im Wald, wo der Bankchef den Kasten stehlen will, steht die Hecktür des Geldtransporters nach der Überwältigung des Bankchefs wegen der Patronenhülse noch offen. Als Sophie und Robert dann mit dem Transporter losfahren, ist die Tür plötzlich zu. [Anmerkung/Korrektur: Man kann kurz vorher sehen, wie Langdon die Türe schließt!] Korrigieren
In der Szene im Louvre stehen neben der Leiche mit fluoreszierender Farbe 3 Zeilen, die 4. wurde weggewischt. Auf dem Photo zeigt Sophie Robert die kompletten 4 Zeilen. In der nächsten Szene schauen die beiden sich noch einmal die Original-Schrift auf dem Boden an, um sich die Fibonacci Folge näher anzusehen. Nun stehen wieder alle 4 Zeilen auf dem Boden. [Anmerkung/Korrektur: Wir sehen, dass sich auf dem Boden 3 Zeilen befinden. Es ist richtig, dass die Zeile 4 von Bezu Fache weggewischt worden ist, bevor Robert im Louvre auftauchte. Die 4. Zeile sehen wir erst auf dem Foto, welches ihm Sophie in der Toilette zeigt. Als sich die beiden dann nach dem Ablenkungsmanöver wieder die Zeilen auf dem Boden ansehen, stehen immer noch 3 Zeilen da. Die vierte Zeile sehen wir also nicht auf dem Boden, sondern nur auf dem Foto. Deshalb ist die kein Fehler!] Korrigieren
Synchrofehler: In London im Auto sagt Silas, der offensichtlich gebürtiger Spanier ist, ins Handy: "entienda" ("ich verstehe"). Richtig konjugiert müsste es "entiendo" heißen. [Anmerkung/Korrektur: lt. Buch ist Silas gebürtiger Franzose, also darf er ruhig falsch konjugieren.] Korrigieren
Als der Bankdirektor Langdon und Sofie im Wald aussetzen will, sagt er, er habe 25 Jahre lang darauf gewartet, dass jemand den Inhalt des Schließfaches entnimmt. Vor 25 Jahren wurde das Kryptex also in Paris deponiert. Warum hier? Doch nur, weil das Grab von Maria Magdalena von England nach Paris verlegt wurde, unter die neuerbauten Pyramiden des Louvres. Diese sind aber erst 1989 erbaut worden! [Anmerkung/Korrektur: Es wird gesagt, daß die Mindestlaufzeit eines Schließfaches 50 Jahre beträgt. Doch dieses spezielle Schließfach ist eines der ältesten. Das Kryptex liegt also schon seit ewigen Zeiten dort deponiert. Somit bezieht sich die Zeitangabe höchstwahrscheinlich darauf, daß der Typ seit (übrigens nur) 20 Jahren Bankdirektor ist und auf das Öffnen des Faches wartet. Als Sophie klein war, war der Sarg noch in der Kirche, wie sie sich erinnern kann. Doch einer Organisation die es schafft den Tod eines Menschen vorzutäuschen dürfte es nicht schwer fallen, die Umgebung dem Rätsel anzupassen, d.h. den Sarg beim Bau unter die Pyramiden zu schaffen. ] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Kurz vor Schluss, als sich Robert Langdon beim Rasieren schneidet, ist deutlich die Wunde am Kinn sichtbar. Als er jedoch kurz darauf auf dem Bett sitzt, ist die Wunde verschwunden und die Haut makellos. [Anmerkung/Korrektur: wenn man genau hinsieht, ist die Wunde da! Man kann es nur schlecht erkennen, da das Licht etwas schummerig ist und diese Seite des Gesichts im Schatten ist.] Korrigieren
Als Langdon und Neveu Westminster Abbey betreten, ist sie, wie auch im Buch, im Umbau. Der linke Turm ist von einem Baugerüst umgeben. Später, als sie die Kirche verlassen und Leigh Teabing von der Polizei ins Auto abgeführt wird, ist das Gerüst nicht mehr da! [Anmerkung/Korrektur: Das liegt daran, dass als sie die Kirche betreten, das eine Rückblende in das Mittelalter ist, was man auch ganz deutlich sieht, da London Eye, Big Ben und andere neue Gebäude verschwinden. Das Gerüst taucht auch erst dann auf. Als sie die Kirche wieder verlassen, ist es natürlich kein Mittelalter-Schnitt mehr und das Baugerüst ist weg.] Korrigieren
Logikfehler: Im Buch erzählt Silas Saunier, das sich seine Aussage mit denen der 3 Seneschalle deckt und er diese bereits getötet hat. Im Film nicht. Sauniere hat also eigentlich keinen Grund die Botschaft durch die verschlüsselten Nachrichten an seine Enkelin weiterzugeben, da er ja nicht wissen kann, dass alle "wissenden" tot sind. [Anmerkung/Korrektur: Doch, diesen Grund hatte Saunière. Der Beweggrund für Saunière ist nämlich nicht die Weitergabe der "Botschaft", sondern die Weitergabe des Tresorschlüssels! Der Gesundheitszustand der Seneschalle ist somit für die Handlung des Filmes nicht wirklich vorrangig.] Korrigieren
Es wird im Film erklärt, dass sich eine "Rosenlinie" in Paris befindet. Sie zeigt den Null-Meridian, der durch Paris läuft. Durch Paris läuft aber nicht der Null-Meridian; er läuft durch London. Mal abgesehen davon, dass es auch die "Rosenlinie" nicht gibt (künstlerische Freiheit). Diesen Fehler gibt es auch schon im Buch. [Anmerkung/Korrektur: Bis 1884 lief der Nullmeridian durch Paris. Erst dann wurde er nach Greenwich abgegeben.] [Korrektur: Fast Richtig: vor 1884 hatten viele "große Nationen" einen eigenen Nullmeridian, in Frankreich querte er in Paris. Es gab also mehrere Nullmeridiane. Bei der Konferenz 1884 machten sich die Franzosen dann Hoffnungen, ihren Nullmeridian als Weltstandard festzulegen, scheiterten jedoch. Frankreich erkannte Greenwich aber erst 1900 als Nullmeridian an. Die Rosenlinie kann als künstlerische Freiheit durchgehen.] Korrigieren
Synchrofehler: Als sich Silas selbst kasteit, sagt er: "Castigo Corpus Mea" (Ich kasteie meine Körper), es müsste aber heißen "castigo corpus meum" (Ich kasteie meinen Körper). [Anmerkung/Korrektur: "corpus" ist in der Tat neutral. Und genau so wird es auch von Silas angewendet; Er sagt ganz richtig "meum".] Korrigieren
Die Kellerluke, die Robert Langdon und Sophie Neveu öffnen, sieht so aus, als wäre sie lange nicht geöffnet worden. Als sie jedoch den darunter liegenden Raum betreten, sieht man eine blühende Rose in einer Vase. Sollte die Rose nicht längst verblüht sein? [Anmerkung/Korrektur: Dieser Keller ist das Archiv des Ordens. Natürlich wird er in Ordnung gehalten.] [Anmerkung/Korrektur: Warum ist dann der Griff der Kellerluke in der Nahaufnahme stark verschmutzt? ] [Korrektur: Absichtlich, zur Tarnung!] Korrigieren
Als Langdon und Sophie bei Professor Teabing ankommen, ist es dunkel und sehr spät. Als Lee ihnen die Diashow des Gemäldes zeigt, wird es schon langsam hell und beginnt zu dämmern. Als sie dann aber wenig später in einem Auto vor der Polizei fliehen müssen, ist es draußen wieder stockdunkel. [Korrektur: Diese lange Sequenz dauert von Min. 65 bis ca. 90 der SE und es ist immer das Licht der Außenbeleuchtung, das hereinfällt, sieht man deutlich am Anfang.] Korrigieren
Logikfehler: Im Film wird der Verdacht geäußert, dass die Prieure de Sion unterwandert gewesen sei, und deshalb die Sénéchaux und der Großmeister enttarnt wurden. Dieses Problem löst sich bis Ende nicht, so dass es rein von der Logik gefährlich ist, Sophies wahre Herkunft der ganzen Bruderschaft zu verraten. Schließlich könnte der Verräter diese Info auch wieder verkaufen/verwenden. (Der Leser des Romans weiß natürlich, dass Sir Leigh "seine Verdächtigen" ausspioniert hat - leider ist das im Film wohl der Zeit zum Opfer gefallen.) [Anmerkung/Korrektur: Die Bruderschaft wird ja nicht von Langdon oder Neveu informiert, sondern von dem Mann in Rosslyn Chapel, der ja nicht unbedingt weiss, dass sie unterwandert wurden. ] [Anmerkung/Korrektur: Wenn dieser Mann tatsächlich Mitglied der Bruderschaft ist oder zumindest einen entsprechenden Kontakt zu ihr hat, um alle Mitglieder eintreffen zu lassen, dürfte er mit Sicherheit mitbekommen haben, dass die Seneschalle und der Großmeister ermordet wurden und somit ein Verräter dabei sein muss.] Korrigieren
Allgem. Fehler: Szene im Louvre: das Pentagramm auf der Brust des Ermordeten ist falsch rum aufgezeichnet, --> es sollte ja das "Weibliche" darstellen (siehe Geschwafel von Langdon), das weibliche Pentagramm hat jedoch zwei Zacken nach oben, nicht nach unten. [Anmerkung/Korrektur: Das ist eine Frage der Sichtweise: hat es Saunière aus seiner Sicht richtig rum gemalt? Oder dass es auf seinem Körper korrekt steht? Oder dass der Betrachter der den Raum betritt es gleich richtig sieht??] [Anmerkung/Korrektur: Nebenbei, es ist eine verflixt knifflige Sache, sich ein Pentagramm auf die eigene Brust zu zeichnen. Selbst, wenn man es sicher auf Papier bringen kann. Versucht das mal. Bei jemanden, der gerade an einem Bauchschuß stirbt, sollte man da Nachsicht walten lassen.] Korrigieren
Szene im Wald mit dem Geldtransporter: Langdon rollt die Patronenhülse in die Rille von der Transportertür, so dass diese nicht schließt! Man sieht wie die Hülse verbeult. Nachdem Langdon den Mann überwältigt hat, sieht man die Hülse ohne Beule auf dem Waldboden liegen. Wer hat die Hülse ausgebeult? [Korrektur: Die Hülse auf dem Boden ist keine Hülse, sondern eine Patrone, die dem Bankdirektor kurz vorher runtergefallen ist.] Korrigieren
In jener Szene, in der Sophie, Robert und Teabing in der Kirche stehen, werden sie von Silas überrascht. Silas greift Sophie und hält ihr einen Dolch an den Hals. Silas schubst sie und sie knallt mit dem Knie auf einen Stein eines Sarges. In einer darauffolgenden Szene sieht man, wie sich Sophie die dadurch entstandende aufgeplatze Wunde reinigt. In einer späteren Szene jedoch, ist ihr Knie völlig unversehrt. [Anmerkung/Korrektur: Welche spätere Szene? Bitte genauer benennen. Ich habe das Knie nämlich die ganze Zeit im Auge behalten (bildlich gesprochen!), und meiner Meinung nach war die Wunde immer zu sehen. Zwar machmal etwas undeutlich, doch immer eindeutig vorhanden..antjekuh..] Korrigieren
Als Robert Langdon am Ende der Rosenlinie folgt, geht er kurz vor dem Louvre über die Straße. Dabei springt die Ampel auf rot um, als er die Straße in der nächsten Szene verlässt, ist die Ampel hinter ihm grün. (Extended Version bei 2:37:41h - 2:37:43h) [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht die Ampel hinter ihm, sondern die der Querrichtung und sie ist ebenfalls rot (Fußgängerampel).] Korrigieren