dieSeher.de

Deep Blue Sea (1999) - Filmfehler

(Deep Blue Sea)


Regie:
Renny Harlin.
Schauspieler:
Thomas Jane, Saffron Burrows, LL Cool J, Michael Rapaport, Samuel L. Jackson.

Bewertungspunkte: 87  |  Filmminute: 84
Priest (der Koch) wird von dem letzten verbliebenen Hai geschnappt. Man sieht, dass er in der rechten Seite des Haimaules hängt. Ein kurzer Szenenwechsel und man erkennt deutlich, dass er in der linken Seite des Haimaules hängt und anfängt, den Hai zu attackieren.
Gesehen von: Zero of One

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 89
Als der Koch von dem letzten Hai gegriffen wird, sticht er ihm mit seinem Kreuz das von vorne gesehen rechte Auge aus und der Hai lässt ihn los. Später springt die Frau ins Wasser und man sieht den Hai von der rechten Seite, aber seinem Auge fehlt nichts. [Team: Als der Hai sich im Zaun verbeisst, sieht man deutlich das unverletzte rechte Auge, bei 1:29:04h.]
Gesehen von: r`diXon aka djdoener

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 8
Als am Anfang des Films der Hai mit dem Nummernschild im Maul "geliefert" wird, sieht der Hai grau-schwarz aus. Als Carter nach dem Nummernschild und dem Hai taucht, ist die Haut des Hais plötzlich "getigert". Außerdem wird der Hai im Wasser größer.
Gesehen von: MauseBaer86

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 52
In der Szene, in der der Koch vor dem Hai in die Küche flieht, klettert er auf der linken Seite aufs Regal. Nachdem der Papagei gefressen wurde, hält sich der Koch an der rechten Seite des Regals fest, während er ins Wasser fällt.
Gesehen von: Riggel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 74
In der Szene, in der Carter bei dem Versuch, einen Monitor von der Schalttafel wegzuschieben, seinen Freund verloren hat, schwimmt er, nachdem er Luft geholt hat, panisch Richtung Ausgang. Um schneller schwimmen zu können, hängt er sich die Taschenlampe ans Handgelenk. Ein kurzer Schnitt folgt, in dem man sieht, dass ein Scheinwerferstrahl dieser Taschenlampe kontrolliert und zielsuchend den Weg sucht. Ein weiterer Schnitt und man sieht Carter wieder wie er die Taschenlampe am Handgelenk hat. Wie kann er kontrolliert unter Wasser den Strahl in eine Richtung lenken, wenn er die Lampe nicht fest in der Hand hat?
Gesehen von: Mike

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Ein ziemlich offensichtlicher Fehler ist, dass der computergenerierte GN2 bedeutend größer ist, als der Modell-Hai. Am besten zu sehen in der Szene, als Preacher vom Modellhai gepackt wird. Das Maul des Hais ist gerade mal so groß, um ihn zu packen, während dem Computer-Hai zb. die Trage mit dem Doktor drauf quer ins Maul passt, sowie Franklin und Susan, als sie von ihm gefressen werden.
Gesehen von: Alex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 39
Bei dem Splittern der Scheibe im Labor landet ein Spiltter zwischen den Füßen von Franklin und Scoggins rechts neben ihm. Beide stehen sehr eng zusammen. Direkt vorher sieht man beide allerdings sehr weit auseinanderstehen, Scoggins sogar noch weiter weg springen. Auch in der nächsten Einstellung sind die beiden meterweit voneinander entfernt.
Gesehen von: Snake2000

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 32
In dem Labor wird Jim Whitlock der rechte Unterarm von einem Hai abgerissen. Er stürzt zurück und versucht verzweifelt, sich aufzurichten. Dabei bewegt sich sein echter rechter Arm unter der Jacke und man sieht deutlich seinen Ellenbogen. [Anmerkung: bei genau 32:32min.]
Gesehen von: Debora van Horn

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 52
Als der Koch vor dem Hai in den Ofen klettert, steht das Wasser schon ziemlich hoch und bedeckt einen Teil des Ofens. Als dann die Kamera ins Innere des Ofen wechselt, ist kaum Wasser darin. [Anmerkung: Interessanterweise ist das Innere des Ofens aber plötzlich voller Wasser, kurz bevor der Hai die Scheibe eindrückt.]
Gesehen von: Tadashi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 77
Susan watet durch das Wasser bis zu den schwimmenden Möbeln. Dabei reicht ihr das Wasser bis zur Hüfte. Bei dem dahinter schwimmenden Hai sieht man jedoch nur die Rückenflosse. So flach sind Haie nun aber auch nicht. [Ergänzung: Selbiger "umfangreicher" Hai müsste vor seinen "Spaziergängen" in den Gängen von Aquatica eigentlich schon in dem nicht sonderlich großen Mauerloch - bei 45:22 sehr schön zu sehen - steckengeblieben sein!]
Gesehen von: JuJuAgogo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 9
Ziemlich am Anfang des Films taucht Carter Blake in einem Becken mit einem Tigerhai. Er zieht ihm ein Nummernschild aus den Zähnen, das sich dort verfangen hat. Man sieht deutlich, dass der Tigerhai lange, spitze Zähne hat, ähnlich denen des Makohais. Tigerhaie haben aber eine vollkommen anders geformte Zahnart (ackenförmig), die auffälligste von allen Haien. Außerdem ist dieser Tigerhai nicht genmanipuliert!
Gesehen von: Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 40
In der Szene, in der die große Fensterscheibe zerspringt, nachdem der Hai den verletzten Jim dagegen geschmettert hat und das Wasser hereinkommt, werden die vornestehenden Computer sofort vom Wasser umgeben. Im nächsten Schnitt werden die PCs komischerweise nochmal vom Wasser mitgerissen.
Gesehen von: Florentin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 92
Am Ende des Films, nachdem der Hai gesprengt wurde, kann man zuerst die große Blutlache sehen. In der darauffolgenden Szene, als Carter gezeigt wird, ist das Meer wieder sauber. Nach dem nächsten Szenenwechsel wird nochmals die Blutlache des Hais gezeigt.
Gesehen von: BIDI

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 3  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als nur noch Carter, Susan und Priest übrig sind und sie kurz vor dem Auftauchen sind, nimmt Carter Priest die Schwimmwesten weg, weil diese sie zu schnell nach oben bringen würden. Bis dahin kein Problem. Allerdings ist es dann im Endeffekt so, dass alle drei im selben Tempo aufsteigen wie die Schwimmwesten mit den Feuerlöschern. Auf die Feuerlöscher ist dies nicht zurückzuführen, da Carter, Susan und Priest bestimmt jeweils schwerer sind als ein Feuerlöscher.
Gesehen von: AlextheFan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Am Anfang, als der Hai das Boot attackiert, schwenkt die Kamera einmal nach oben. Dann läuft der Rotwein aus und man sieht im Wasser die Wellen eins zweiten Bootes, dass sich rechts neben dem Boot der 2 Pärchen befindet. [Team: Man sieht tatsächlich Wellen, die von einem zweiten Boot stammen könnten. Allerdings kann man nicht erkennen, dass sie von einem zweiten Boot sind. Daher nur als Info.]
Gesehen von: Sebastian Hagen
Korrigieren
Noch ein kleiner Insider Gag, der das Nummernschild betrifft. Fans von "Der weiße Hai" dürften es schon bemerkt haben. Auf dem Nummernschild, das Carter aus dem Maul des Hais holt, steht "007 o. 981-Lousiana". Dasselbe steht auch auf dem Nummernschild, das Hooper in "Der weiße Hai" aus dem Magen des Hais schneidet.
Gesehen von: Alex
Korrigieren
Info: Die Haie sterben in der selben Reihenfolge wie die Haie in "Der Weiße Hai 1-3". Hai 1 stirbt durch eine Gasexplosion (Pressluftflasche, Teil 1), Hai 2 beißt in ein Stromkabel (Stromkabel, Teil 2), Hai 3 stirbt durch eine Bombe (Handgranate, Teil 3).
Gesehen von: Alex
Korrigieren
Der Koch (L.L.Cool J) wird in der überfluteten Küche von einem Hai angegriffen und flüchtet in den Ofen. Der schaltet sich an (Gas). Als der Hai die Scheibe des Ofens eindrückt, flüchtet er, in dem er mit einem Beil die Decke des Ofens einschlägt, in den darüberliegenden Schrank. Von dort springt er ins Wasser und schwimmt zur Tür, der Hai steckt immer noch im Ofen. Jetzt sieht er aus der Hosentasche ein Zippo, zündet es an, und schmeißt es an den Ofen, der dann explodiert. Seit wann funktionieren Zippos auch wenn sie völlig durchnäßt sind? Der Feuerstein schlägt nass keine Funken! [Korrektur: Es funktioniert, wenn es sich um ein Zippo der US Marines oder US Army handelt. Diese Zippos sind etwas anders als die frei käuflichen und funktionieren auch in nassem Zustand. (Fragt mich bitte nicht, wie genau das technisch geht. Habe es mal beim Vater eines Kollegen gesehen, der bei den Marines war.) Es ist durchaus anzunehmen, dass der Koch bei den Marines oder bei der Army war.] Korrigieren
Am Anfang des Films als der Hai das Boot rammt, sieht man wie roter Wein ins Wasser fließt. Das der Hai so agressiv wird, wegen dem Wein, ist eher unwarscheinlich. Der Weisse Hai kann im Wasser gelöste Stoffe bis zu einer Verdünnung von 1:10.000.000 unterscheiden! Ich glaube kaum, dass ein handelsüblicher Wein einen Weissen Hai in einen "Fressrausch" versetzen kann. [Anmerkung/Korrektur: Der Wein kippte durch die Attacken des Hais um. Das Tier war also schon vorher aggressiv.] Korrigieren
Als LL Cool J das erste Mal vor dem Hai flüchtet, stellt sich die Frage: Wieso kann er entkommen? Weisse- und Makohaie können Geschwindigkeiten bis zu 80 Km/h erreichen! Ich glaube, es weiss jeder selber, wie schwierig es ist, in brusthohem Wasser voranzukommen... [Korrektur: Mako-Haie erreichen Geschwindigkeiten von etwa 50km/h. Unter idealen Bedingungen! und bei hüfthohem Wasser und in den (für Haie) schmalen Gängen kann man wohl davon ausgehen, dass die Tiere erheblich langsamer unterwegs sind, oder?] Korrigieren
Als zwei der beiden versuchen, die Stromversorgung umzuleiten, tauchen sie unter. Zum einen können sie unter den Anstrengungen (das Zeug wegschieben, um an die Schalter zu kommen) die Luft nicht solange anhalten, aber selbst wenn sie durch viel Übung das schaffen könnten, bleibt immer noch die Sache mit dem sehen. Da das Wasser dort aus Salzwasser bestehen muss (wegen den Haien), können Sie garantiert nicht ohne Brille tauchen und auch was sehen. Wer schon mal beim Tauchen die Brille abgenommen bekommen hat oder selbst gemacht, weiß wovon ich rede. [Anmerkung/Korrektur: Natürlich kann man auch im Salzwasser mit geöffneten Augen schwimmen und sehen. Das habe ich mit 6 Jahren schon gemacht und klappt heute auch noch. Auch in 3 Metern Tiefe. Außerdem ist es locker möglich, mit etwas Training die Luft 2 Minuten lang anzuhalten und dabei zu schwimmen etc..] Korrigieren
Man kann in der Szene, in der sie den Hai mehr oder weniger betäuben und anschliessend in den Kopf bohren, deutlich sehen, dass der Hai durch die Kiemen atmet. Wäre ja vielleicht noch möglich (aber eigentlich auch sehr unrealistisch), da ja ein gewisser Wasserstrom in dem kleinen Becken herrscht. Ein Hai kann aber nur atmen, wenn er sich nach vorne bewegt. Denn durch die Bewegung entstandene Muskelbewegung wird Wasser angesaugt. Ein Hai kann durch seine Kiemen nicht mit einem seperatem Muskel ohne Bewegung atmen. Darum verenden Haie auch in Fischernetzen, da sie bewegungslos ersticken... [Korrektur: Über die Lebensweise von Haien ist bisher nur sehr wenig bekannt. Neuere Forschungen belegen aber, dass sehr viele Haiarten sehr wohl atmen können, auch wenn sie nicht vorwärts schwimmen. Sie saugen dabei Wasser durch das Maul an.] Korrigieren
Ziemlich am Anfang, als man die Haie rechts und links von dem Käfig schwimmen sieht, kann man sehr "über"deutlich erkennen, das es sich um computeranimierte Haie handelt. [Anmerkung/Korrektur: Natürlich kann man es erkennen, das ist aber kein Fehler. Der Regisseur lädt in einem Interview sogar dazu ein, herauszufinden, an welchen Stellen computeranimiert ist und an welchen echte Tiere zu sehen sind oder sich beides vermischt.] Korrigieren
Der Koch rettet die anderen Überlebenden, mit einem aus Tüchern zusammengebundenen Seil, aus dem sich langsam flutenden, runden Raum! Nachdem alle hochgeklettert sind, zieht der Koch das Seil hoch! Später zeigt man diesen Raum noch einmal kurz, und das Seil hängt wieder da! [Anmerkung/Korrektur: Natürlich hängt es wieder da, 2 Leute sind ja auch wieder runtergeklettert, um den Strom umzuleiten ] Korrigieren
Als der Doktor (ohne rechten Arm) unter Wasser von einem Hai an die Scheiben vom Unterwasserlabor geschossen wird, gibt es einen Spalt im Glas und der Spalt wird immer grösser und das Glas zersplittert schliesslich. Doch das Glas muss doch bestimmt Panzerglas sein, wenn es so viele Tonnen von Wasser, einen solchen grossen Druck aushalten soll. Und auch ein noch so grosser Hai, hätte niemals so viel Kraft, um Panzerglas zu zerstören!! [Anmerkung/Korrektur: Er zerstört das Glas, dadurch das er die Trage dagegen prallen lässt. Wie jeder weiß, kann man bestimmte Scheiben dadurch zerstören, dass man mit einer Spitze dagegen schlägt, z.b. im Auto oder im Bus mit einem Nothammer.] Korrigieren
Als die Haie den "Unterwassertunnel aus Gittern" kaputtbekommen wollen, schwimmt einer plötzlich rückwärts. Haie können nicht rückwärts schwimmen. [Anmerkung/Korrektur: Es sind Mutationen... und außerdem wird von der Forscherin noch zusätzlich erwähnt: "Oh mein Gott...sie schwimmen rückwärts", und das ist sehr ungewöhnlich für Haie!] Korrigieren
Carter will das Schild von den Zähnen lösen: Bei dem angreifenden Hai sieht man bei 8:48min, dass das Schild verschwunden ist und ab 8:52 wieder deutlich an den Zähnen hakt. [Anmerkung/Korrektur: Ich konnte in allen Aufnahmen das Schild erkennen.] Korrigieren
Als die zwei Männer und die zwei Frauen versuchen, aus dem Schleusenraum für das U-Boot in den angrenzenden Schacht zu gelangen, ändern sie die Druckverhältnisse beim Öffnen der Stahltür. Wasser schießt in den Schleusenraum und weiter in den Schacht. Es dürfte unmöglich sein, die Stahltür wieder zu verschließen, wenn Millionen von Tonnen Wasser dagegendrücken, selbst wenn der Zugang bereits unter Wasser liegt. [Korrektur: Muss nciht unmöglich sein, weil erstens sind das keine "Millionen von Tonnen Wasser" und zweitens hat sich der Druck mittlerweile angeglichen.] Korrigieren