dieSeher.de

Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit (2006) - Filmfehler

(Déjà Vu)


Regie:
Tony Scott.
Schauspieler:
Denzel Washington, Val Kilmer, James Caviezel.

Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 16
Kontinuitätsfehler: Als die Leiche von Claire untersucht wird, stehen in verschiedenen Einstellungen ihre Pupillen mal deutlich nach links, mal komplett geradeaus.
Gesehen von: meisteryoda

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 68
Doug verfolgt den Mörder bis auf dessen Grundstück: Er hält in einer Hand die Waffe und auf der anderen den Helm, dann Perspektivwechsel und die Dinge sind vertauscht.
Gesehen von: Flyer2005/Bede/D3m3nt0r

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 62
Als Carlin mit dem mobiles System im Hummer die Verfolgung des Terroristen aufgenommen hat, sieht man die Straße und die Autos aus der Sicht Carlins. Die Realsicht, also die Gegenwart, ist allerdings zu niedrig. Die Kamera, also Carlins rechtes Auge, befindet sich auf Stoßstangenhöhe, während er eigentlich aufrecht in einem Hummer sitzt.
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 5
In der Computeranimation wird richtig rekonstruiert, dass die Explosion im Unterdeck (vom Ford Bronco) heraus stattfand und sich Druck- und Explosionswolke nach oben ausbreiten. Im Film vorher als man die Explosion in "echt" sah, war deutlich zu sehen, dass sie auf dem Oberdeck stattgefunden hat und die Explosion sich seitlich und nach unten ausbreitete. [Ergänzung: Als die 1. Version der Explosionsszene stattfindet, geht diese tatsächlich vom Oberdeck aus und erfasst übergangslos innerhalb 2 Sekunden die gesamte Fähre, die ohne Ausnahme in einen Feuerball gehüllt wird.]
Gesehen von: abgeschmackt

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 90
Als die Hütte des Mörders mit dem großen Explosionsloch das erste Mal im Film zu sehen ist (69. Minute), hat der Krankenwagen einen rechteckigen Aufkleber auf der Heckscheibe (linke Tür). Später (bzw. "früher"), als Doug mit dem Krankenwagen zur Hütte fährt, ist kein Aufkleber auf der Heckscheibe (90. Minute).
Gesehen von: ttS

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 23
Als Doug Carlin zum ersten Mal ins Haus von Claire geht, geht er auch ins Zimmer, wo das Telefon steht. Dabei schließt er die Tür mit dem Trompetermotiv. Er hört den Anrufbeantworter ab, dreht sich um und die Tür ist wieder weit geöffnet.
Gesehen von: ATF

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 76
Beim Verhör des Terroristen raucht dieser eine Zigarette. Mehrmals erfolgt in dieser Szene ein Umschnitt, mal sieht man den Terroristen von vorn, mal von hinten. Bei jedem Schnitt ist der Zigarettenrauch anders. Bei der Sicht von vorn sieht man immer deutliche Rauchwolken, von hinten meist gar nichts, bis auf die letzten beiden Schnitte. Hier hat der Terrorist in der Sicht von vorn seine Zigarette bereits aus, in der darauffolgenden Sicht von hinten sieht man noch eine Wolke.
Gesehen von: Dennis

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 11
Als Carlin am Anfang unter der Brücke die Spuren sucht, wird er von Pryzwarra an der rechten Hand gehalten und er greift mit der linken Hand an den Stahlträger. Im nächsten Schnitt zerreibt er die Masse mit der rechten Hand und hat seine linke Hand sogar in der Jackentasche.
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 110
Zum Ende hin, als Carlin im Auto auf der Fähre das Klebeband von Claires Mund abzieht, greift er ihr an ihre linke Wange. Im nächsten Bild zieht er ihr das Band allerdings von ihren rechten Wange anfangend ab.
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 7
Am Anfang des Films, kurz nachdem die Fähre explodiert ist, fängt es an zu regnen. In den beiden ersten Einstellungen, in denen es regnet, fällt der Regen nicht von oben runter, sondern wird von der linken Seite her "ins Bild" gesprüht. [Anmerkung: Wenn der Regen durch den Wind bewegt wurde, wie kann es dann sein, dass die Regentropfen eine schöne flache Parabel beschreiben? Dabei bewegen sie sich zuerst im flachen Winkel aufwärts und werden danach von der Schwerkraft nach unten abgelenkt. (Stichwort "Schiefer Wurf") Das schafft der Wind nicht!]
Gesehen von: Schomma gesehn

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 20  |  Filmminute: 84
Doug will in die Vergangenheit reisen, dafür muss er seine Oberbekleidung ablegen. Er zieht also sein blaues Oberhemd aus und trägt darunter ein schwarzes T-Shirt. In der nächsten Szene befindet sich sein Kollege in der Mitte des Bildes, am rechten Bildrand zieht Doug erneut sein Oberhemd aus.
Gesehen von: Hannes

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Zusatzinfo: Die Soldaten auf der Fähre sind laut einem Banner gegen Anfang des Films (bei 3:40) vom Schiff "USS Nimitz". Dasselbe Schiff kommt im Film "Der letzte Countdown" vor, in dem es samt Besatzung kurzzeitig in die Vergangenheit versetzt wird, wo man nun (erfolglos) versucht, den Angriff auf Pearl Harbor zu verhindern.
Gesehen von: Andreas Bu
Korrigieren
Bei der Untersuchung der Leiche von Claire trägt diese rotes Kleid mit weißen Punkten. Als sie aber von Doug gerettet wird, trägt sie ein weißes Kleid mit roten und grünem Aufdruck. Falls sie aber nicht gerettet wird, hat sie keine Möglichkeit das Kleid zu wechseln. [Anmerkung/Korrektur: Als Doug zurückgebeamt wird und sie das erste mal rettet, gehen sie ja erst zu ihr nach Hause. Und sie will das rote Kleid anziehen. Aber Doug rät ihr davon ab und bittet sie ein anderes Kleid anzuziehen. Außerdem versucht Doug sie ja bereits mindestens das zweite Mal zu retten, wie die blutbefleckten Mullbinden in ihrer Wohnung beweisen. Dementsprechend hätte sie das rote Kleid angezogen, wenn er sie beim "zweiten " Rettungsversuch nicht davon abgehalten hätte.] Korrigieren
In der Szene, in der Doug mit dem Krankenwagen in die Hütte rast, in der der Terorist Claire gefangen hält, wird er von diesem an der linken Brust angeschossen. Als Doug und Claire bei ihr daheim sind und Doug sich verarztet, ist die Wunde auf einmal auf der rechten Seite, wenn Claire ihn verarztet wieder auf der linken Seite. [Korrektur: Man sieht deutlich, dass Doug die meiste Zeit vor einem Spiegel steht.] Korrigieren
Als Doug Carlin mit der mobilen „Vergangenheitskamera“ dem Attentäter in die Bruchbude am Fluss folgt, aus dem Wagen aussteigt und sich von seinen Kollegen per Funk dirigieren lässt, bleibt er für einen Moment stehen, um zu fragen, was seine Mitarbeiter durch die Kamera sehen. Er und die Kamera bewegen sich in diesem Moment überhaupt nicht, jedoch wackelt und bewegt sich das Bild auf den Monitoren bei seinen Kollegen ununterbrochen, als wedele er mit der Kamera herum; das Bild müsste natürlich ebenso still stehen, wie die Kamera in dem Moment. [Korrektur: Der Zeitpunkt, an dem die Kamera wackelig gezeigt wird, ist nicht derselbe wie der, als man die Kamera sieht. Es kann gut sein, dass er im Moment der Kameraaufnahme nicht gewackelt hat, wohl aber in dem Moment, wo gezeigt wird, was man durch die Kamera sieht.] Korrigieren
Als Agent Carlin sich die Zähne putzt, hat er einen kleinen Becher in der Hand, den er dann neben einen großen Becher auf einen Wasserspender stellt. Nach einem Schnitt hat er auf einmal den großen Becher in der Hand und stellt diesen auf den Wasserspender. [Korrektur: Man sieht ganz kurz zwischendurch eine Einstellung, die ihn oberhalb der Brust zeigt. In dieser Zeit kann er den großen Becher genommen haben. Außerdem ist im großen Becher Wasser drin und in dem kleinen seine "Zahnputzreste". Man sieht mehrmals, dass er den großen Becher zum Nachspülen benutzt.] Korrigieren
Man sieht mehrfach, wie Dieselkraftstoff mit einem Feuerzeug angezündet wird. Allerdings brennt Diesel erst ab einer Eigentemperatur ab 55° C, was heißt, dass man Diesel nicht entzünden kann, indem man kurz mit einem Feuerzeug drangeht. Wenn der Kraftstoff dann mal brennt, breiten sich die Flammen außerdem relativ langsam aus. Im Film allerdings verhält sich der vermeintliche Diesel wie Benzin(extrem leicht entzündlich, schnelle Flammenausbreitung) [Anmerkung/Korrektur: Am Anfang des Filmes wird von einem Brennstoff und einem seltsamen Geruch an der Frau gesprochen, worauf der Agent daran riecht und leckt. Daraufhin meint er, dass es Diesel sei! Der Arzt redet daraufhin von einem Brandstoffbeschleuniger! Durch diesen entzündet sich Diesel mit einem Feuerzeug und verbrennt ähnlich schnell wie Benzin.] Korrigieren
Im Film untersucht Doug die Unterseite der Brücke nach den Sprengstoffspuren der wasserlöslichen Substanz. Die Feuerwolke, die aus mehreren Kameraperspektiven gezeigt wird, berührt bei mehreren Einstellungen die Brücke nicht mal ansatzweise. Auch beim Heranzoomen im weißen Rahmen aus der Weltraumperspektive wird deutlich sichtbar, dass die Explosion hunderte Meter vom Ufer und der Brücke, also auf offenem Wasser stattfand. [Anmerkung/Korrektur: Im Film werden die Zustände beider Realitätslinien miteinander vermischt. So gibt es z.B. Spuren von Dougs "Verarztung" in Claires Haus, obwohl Claire in dieser Zeitlinie tot ist. Ähnlich verhält es sich mit der Brücke: Es befinden sich Spuren der Explosion an der Brücke, obwohl diese in dieser Zeitlinie gar nicht unter der Brücke stattfindet. Die Spuren stammen aus der alternativen Zeitlinie, in welcher der Pick-Up unterhalb der Brücke explodiert.] Korrigieren
Als Doug die gefesselte Claire rettet, donnert er mit dem Krankenwagen in die Hütte. Anschließend liefert er sich ein Feuergefecht mit dem Fiesling (Patronen fallen auf den Boden) und der Schurke schießt die Gasflaschen in Brand. Obwohl Claire mit Diesel getränkt ist und ein leicht entzündliches Luft-Gemisch sie umgibt, geht sie nicht in Flammen auf. Und das, obwohl sonst nur Feuer um sie herum ist. [Korrektur: Diesel ist nicht Benzin, in Diesel kannst du ein Feuerzeug halten und es brennt nicht, es hat eine wesentlich niedrigeren Brennwert!] [Anmerkung/Korrektur: Der Brennwert von Dieseln ist nicht geringer als der von Benzin, nur die Flammtemperatur ist einiges höher. Der (spezifische) Brennwert bezeichnet ja den Energiegehalt und der ist bei Diesel höher.] Korrigieren
Im Laufe des Films wurde mitgeteilt, dass man mit der "Zeitmaschine" schon mal ein kleines Tier vier Tage und sechs Stunden in die Vergangenheit geschickt hat. Allerdings war dies dann nicht mehr am Leben. Es wurde sogar bezweifelt, dass man ein Blatt Papier in die Vergangenheit schicken kann. Menschen zurückzuschicken wurde kategorisch ausgeschlossen. Warum hat dann die Zeitmaschine - in die ein Mensch nur durch grosse Verknotungskünste hineinpasst -eine Gegensprechanlage? [Korrektur: 1. Möglichkeit: Die Maschine wurde so konzipiert, bevor man das wusste und man hielt eine Gegensprechanlage noch für nötig. 2. Möglichkeit: die wurde nachträglich eingebaut und 3. Möglichkeit: Man hat Doug einfach belogen, damit Doug aufhört zu verlangen, dass er eine solche Reise macht.] Korrigieren
Die Rettungsaktion ist - unter Berücksichtigung, dass er 4,25 Tage zurückgebeamt wird - zeitlich falsch eingeordnet. Und zwar so: Das Schiff ist morgens gegen 10.30 Uhr explodiert. Sind seitdem 2 volle Tage Ermittlung vergangen und Doug in der kommenden Nacht (nach Dienstschluss, worst-case-Annahme: 0 Uhr) zurückgebeamt worden, wäre er viel zu früh angekommen (41 h vor Explosion). Sind seitdem 3 volle Tage Ermittlung vergangen und Doug in der kommenden Nacht 0 Uhr zurückgebeamt worden, wäre seine Zeit zu knapp. Er kam nämlich morgens aus dem Krankenhaus. Angenommen, das war um 8 Uhr, hätte er nur 2,5 Stunden Zeit gehabt, den Mörder zu finden, die Frau zu retten, seine Wunden zu verarzten und das Schiff zu retten. [Anmerkung/Korrektur: Das ist falsch. Nachdem er in die Vergangenheit gereist ist, sieht man im Krankenhaus sogar die Uhr, die glaube ich, halb 8 Uhr anzeigt. Das Schiff explodiert um 10.47Uhr, also hat er fast 3,5 h um die Frau zuretten, sich bei ihr zu verarzten und zum Hafen zu fahren. Das ist, denke ich, gut möglich, vor allem sagt er im Film mehrmals, dass er keine Zeit hat (z.B. um zur Polizei zu gehen).] Korrigieren
Doug stellt fest, dass sich der Fiesling ein neues Auto (Claires Wagen) besorgen musste, weil dieser Dougs Kollegen durch die Tür des alten Wagens erschossen hat und mit den Einschusslöchern zu viel Aufsehen erregen würde. Nur hat der Fiesling ca. zwei Tage früher schon bei Claire angerufen, um ihren Wagen zu kaufen. Zu diesem Zeitpunkt war sein alter Wagen ja noch gar nicht kaputt. [Anmerkung/Korrektur: Nein, kein Fehler! Der Terrorist wollte sich zuerst Claires Wagen besorgen. Da sie aber ein Date hatte und das dann aufgefallen wäre, hat er sich dagegen entschieden und einen anderen Wagen genommen. Erst als dieser erste Wagen dann zerschossen wurde, musste er auf Claires Wagen zurückgreifen, über den er sich vorher schon informiert hatte.] Korrigieren
Der Mörder sagt in seinem Geständnis, er habe Claire gefesselt, dies an Händen und Füßen. Als er jedoch Claire bereits mit Diesel übergiesst, sieht man deutlich, wie sich Claire wehrt. Sie kratzt ihm seine Wange auf, die Hände sind also nicht gefesselt! Außerdem ist im Verhör von dem Täter keine Kratzspur im Gesicht zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Man kann sehen das die Hände durch den Treibstoff "geschmiert" werden und man sieht auch wie sie die Hände dann durch die Kabelbinder rauszieht ] Korrigieren
Realismus: Warum kann Claire den Laserpointer sehen, den Doug auf einen Bildschirm strahlt (O-Ton: "ein simpler Laserpointer hat das "Feld" durchstoßen")? Da der Bildschirm kein Fenster zur Vergangenheit darstellt, sondern diese lediglich "darstellt", hätte sie nichts sehen dürfen. Dougs Test war somit sinnlos. [Anmerkung/Korrektur: Wenn das nur ein Bildschirm gewesen wäre, warum hat Claire sich dann beobachtet gefühlt? Ausserdem hat niemals jemand gesagt, dass das kein Fenster sondern ein Bildschirm ist.] Korrigieren
In der Szene, in der Carlins Partner auf dem Fährterminal erschossen wird, sieht man die Schüsse bei geschlossener Tür fallen. Kurz darauf steigt der Terrorist aus und packt ihn in den Kofferaum. Dabei sieht man wie das Fenster geschlossen und nicht beschädigt ist. [Anmerkung/Korrektur: Die Schüsse wurden nicht durch die Seitenscheibe abgegeben, sondern durch die Tür. Man kann die Löcher in der Tür sehen.] Korrigieren
Zunächst wird in den Dialogen permanent gesagt, dass es nicht möglich ist, den konstanten Stream aus der Vergangenheit aufzuzeichnen. Doch Doug glaubt dem schon vorher nicht, noch ehe er den wahren Grund des Projektes erfassen kann und wird! Man hört immer wieder, wie er sagt, "können wir zurückspulen?, haben wir die Aufzeichnung?, können wir das aufnehmen?". Und tatsächlich: aus dem "ist nicht möglich" wird später ein "Wäre nicht möglich". Und als er sogar sagt: "...ab da nehmen wir auf", hört auch auffällig der Widerstand auf. Es ist also doch machbar (wenn auch mit hohem Energieaufwand) und es wird auch aufgenommen. [Anmerkung/Korrektur: Das ist so nicht richtig. Es wird bei der Einführung von Carlin gesagt, dass man aufnehmen kann, allerdings lässt sich dann die Perspektive nicht mehr ändern und man müsste im Vorwege wissen, wann genau man wo hinsehen muss, um das aufzunehmen, was man braucht.] Korrigieren