dieSeher.de

drei Musketiere, Die (1993) - Filmfehler

(Three Musketeers, The)


Regie:
Stephen Herek, Paul W.S. Anderson.
Schauspieler:
Charlie Sheen, Kiefer Sutherland, Chris O'Donnell, Oliver Platt, Logan Lerman.

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 46
In der Szene sitzen die Musketiere in einer Kneipe und zeigen d' Artagnan die Kunst der Verführung. Es steht eine Kerze am Tisch, zwischen d' Artagnan und dem Essensteller. Diese Kerze ist in einigen Einstellungen einfach weg, oder ändert leicht die Position.
Gesehen von: Ace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 85
Aramis will den Kardinal wegen Verrats festnehmen, doch Kardinal zieht eine Pistole und schießt auf ihn. Dabei schießt er aus der Hüfte und die Pistole zeigt leicht nach unten. Er müsste Aramis also in den Bauch, oder sogar noch tiefer treffen. Tut er aber nicht. Die Kugel bleibt im Kreuz stecken, das Aramis um den Hals in Brusthöhe trägt.
Gesehen von: Ace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Zusatzinfo: Angeblich war Aramis ein Schüler des Kardinals. Sehr unwahrscheinlich, da die Figur des Aramis auf Henri d’Aramitz zurückgeht. Dessen Familie war evangelisch, während der Kardinal dem katholischen Glauben angehörte.
Gesehen von: Princessin
Korrigieren
Als Artos und D'Artagnan in der Kneipe sitzen und trinken, erzählt Artos von seiner Exfrau, die das "Brand"-Mal der schwarzen Lilie trägt. Später entblößt D'Artagnan die Schulter von Lady de Winter und sieht das sogenannte Brandmal. Brandmale (oder Brandings) hinterlassen ausschließlich weiße, meist unregelmäßige Narben. Dieses Mal ist dunkelbraun bis schwarz, also mit Sicherheit tätowiert und nicht gebrannt. Die Technik des Tätowierens war zur Zeit Ludwig des XIII. längst durch die Mauren bekannt, die sich schon zur Zeit der Kreuzzüge die Gesichter tätowierten. [Anmerkung/Korrektur: Die Farbe des Brandings hängt von der Tiefe ab. Vielleicht wurde auch noch Farbe beigefügt, da es ja schließlich das Brandmal der "Schwarzen" Lilie sein soll.] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Artos erzählt d' Artagnan in der Kneipe von seiner Vergangenheit, dass er seine Frau als Mörderin ans Schafott geliefert hat. Und als er erkannt hat, wie sehr er sich geirrt hat, "entsagte der Graf all seinen Titeln und Besitztümern". Das kann von der Zeit her nicht stimmen, da erst einen Tag vorher d 'Artagnan Lady de Winter bei Kardinal Richelieur gesehen hat. Lady de Winter war da top gepflegt und macht nicht den Eindruck, als habe sie längere Zeit im Gefängnis verbracht. Laut Artos Erzählung ist ihre Auslieferung aber schon viel länger her und nicht erst vor ein paar Tagen passiert [Anmerkung/Korrektur: Wo ist der Fehler? Das d 'Artagnan Lady de Winter einen Tag vorher gesehen hat, sagt nichts über Ihre Zeit im Gefängnis aus und wann das genau war.] Korrigieren