dieSeher.de

drei Musketiere, Die (2011) - Filmfehler

(Three Musketeers, The)


Regie:
Paul W.S. Anderson.
Schauspieler:
Logan Lerman.

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 76
Die drei Musketiere sind im Luftschiff auf dem Weg zurück von England nach Frankreich. Lady deWinter, die mit an Bord ist, stürzt in die Tiefe. Zwischen England und Frankreich befindet sich bekanntlich der Ärmelkanal, vor allem dann, wenn man (wie im Film gesagt) von London nach Calais unterwegs ist. Trotzdem sieht man, als Lady deWinter stürzt, unter dem Luftschiff einen endlosen Ozean. Auch in einer der nächsten Einstellungen wird - mit Blick nach vorne aus dem Luftschiff - ein uferloser Ozean gezeigt, man erkennt sogar die Erdkrümmung. Haben die drei Musketiere einen Umweg über den Atlantik genommen?
Gesehen von: Princessin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: 1
Am Anfang des Films wird eine Karte eingeblendet. Dabei sind die Gebiete "Ansbach" und "Würzburg" (im Film "Wurzburg") geographisch am falschen Ort eingetragen.
Gesehen von: Patrick

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 10  |  Filmminute: 90
Während des finalen Fechtkampfs auf dem Dachfirst des Notre Dame (D'Artagnan gegen Rochefort) sieht man von beiden Darstellern jeweils mehrere Schatten, die in mehrere Richtungen zeigen. Und das bei komplett bedecktem Himmel.
Gesehen von: dem Studiolicht

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 6  |  Filmminute: 79
Dass sie mit dem Luftschiff beim Zurückflug zufällig den richtigen Wind nach Frankreich haben, mag ja noch glücklicher Zufall sein. Seltsam ist aber, dass das gegnerische Luftschiff ihnen entgegen geflogen kommt!
Gesehen von: Markus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Constance sich als D'Artagnan verkleidet, wird sie prompt gefangen genommen und nach Paris gebracht. Als man ihr dort den Hut runterreist, ist man verwundert, nicht D'Artagnan vor sich zu haben. Das würde ja bedeuten, auf der langen Reise hätte niemand auch nur einmal ihr direkt ins Gesicht geschaut. Ziemlich unglaubwürdig!
Gesehen von: Patrick
Korrigieren
Zusatzinfo: Am Ende des Films ist im schmiedeeisernen Tor des Schlosses in Paris das Würzburger Wappen zu erkennen, was daran liegt, dass die Würzburger Residenz Kulisse für das Schloss war.
Gesehen von: Patrick
Korrigieren
In der Szene, wo sich Lady de Winter das Schreiben über Straffreiheit (Freibrief) vom Kardinal Richelieu verfassen lässt, sieht man für einen kurzen Moment dieses Schreiben, welches in Englisch geschrieben ist. Wie jeder weiß, spielt die Geschichte um die Musketiere aber in Frankreich. Auch wenn Kardinäle damals schon als Gelehrte galten, wäre das Schreiben vermutlich in Französisch, Italienisch oder Latein verfasst worden, aber sicherlich nicht in Englisch.
Gesehen von: Escorba
Korrigieren