dieSeher.de

Eine zauberhafte Nanny (2005) - Filmfehler

(Nanny McPhee)


Regie:
Kirk Jones (III).
Schauspieler:
Emma Thompson, Colin Firth, Kelly Macdonald.

Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 32
Die Köchin Mrs. Blatherwick werkelt in der Küche. Die Kamera fährt um sie herum und plötzlich steht Nanny McPhee neben ihr, als wäre sie aus dem Nichts aufgetaucht. Allerdings ist das Kindermädchen nicht aus dem Nichts, sondern unter dem Küchentisch hervor aufgetaucht. Wenn man genau auf die rote Flasche achtet, um die die Kamera herumfährt, kann man sehen, wie Emma Thompson sich dahinter aufrichtet, um am Ende der Kamerafahrt plötzlich neben der Köchin zu stehen.
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 87
Nanny McPhee läßt eine neue Rassel vom Himmel fallen. Diese landet bei Baby Aggie, die mutterseelenallein auf weiter Flur in einem Körbchen liegt, obwohl sie Sekunden vorher noch in den Armen ihrer Schwester Tora auf der Hochzeitsfeier war.
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 72
Mrs. Quickly nimmt Baby Aggie die Rassel weg und zerbricht sie. In der amerikanischen Einstellung (d.h. ab Taille aufwärts gefilmt)hat sie den Rasselkopf in der rechten Hand, den Stiel links. Dann folgt eine Großaufnahme des Zerbrechens und plötzlich ist der Rasselkopf in der linken Hand und der Stiel rechts. Dann geht es zurück in die Amerikanische, und die Kopfhälfte der Rassel ist wieder in der rechten Hand, der Stiel links. Nirgendwo kann man sehen, daß Mrs. Quickly die Rassel in den Händen umdreht, also ist es ein Schnittfehler.
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Gegen Ende, kurz nach der Tortenschlacht, sollte die Figur von Mrs.Quickly, die ja herunter geschmissen wurde, eigentlich nicht mehr zu sehen sein. In der Nahaufnahme sieht man auch nur die Figur von Mr. Brown, aber in der Fernsicht sieht man im Hintergrund beide Figuren auf der großen Torte.
Gesehen von: Melli

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, wo die Kinder Mrs. Quickly rausekeln wollen und sich ihr Vater vor die Dame wirft, damit sie nicht von dem weißen Brei getroffen wird, schlägt sie ihn an den Vorhang. Schwenk auf Mrs. Quickly und wieder zurück auf den Vater. Man sieht(und hört) ihn an der Wand hinabrutschen, er zieht allerdings keine Spur von dem an seinem Rücken klebenden Brei.
Gesehen von: amelie

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 16  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als die Quickly sich auf den rosa Sessel setzen will und der Vater sie wegen den Kindern (die ein Pfeil hinhalten) davon abbringen will, schüttelt er als "Alibi" das Kissen für sie auf, das aber gefühlt drei verschiedene Kissen (Farbe und Form jeweils anders!) bei jedem Schnitt darstellt.
Gesehen von: Yulia

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: In der Synchronisation geht ein wichtiges Wortspiel verloren. Die Kinder behaupten, eine Biene gesehen zu haben. Die englischen Wörter für Biene und Benehmen klingen sehr ähnlich und werden daher auch so verwendet. [Anmerkung/Korrektur: Nicht ganz. Es geht um behave (benehmen) und beehive (Bienenstock). Daher ist die Übersetzung `benimm dich!´ und `Bienenstich´ gar nicht mal so verkehrt gewählt.]
Gesehen von: Andrea
Korrigieren