dieSeher.de

Eraser (1996) - Filmfehler

(Eraser)


Regie:
Chuck Russell.
Schauspieler:
Arnold Schwarzenegger, James Caan, Vanessa L. Williams, James Coburn.

Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 68
Kruger geht in die Gay Bar, um den Typen, den er am Anfang des Films gerettet hat, zu überreden. Der Mann trägt ein weißes Shirt und eine schwarze Weste. Während der Unterhaltung zieht er die Weste aus. Dann hat er sie nach einem Schnitt wieder an.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 94
Als Kruger aus der Lagerhalle rennt (mit 2 Knarren), schießt ein Mann auf ihn, der direkt neben einem Van steht. Kruger schießt zurück und der Van explodiert. Dummerweise steht der Mann plötzlich nicht mehr daneben.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 54
Als Kruger mit dem Fallschirm auf dem Auto landet, sieht man, dass die Scheiben des Wagens schon vor dem Aufprall zerspringen. Schlechtes Timing!
Gesehen von: Mr. Hughes

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 35
Als Arnie die neuen Kreditkarten von Lee macht, zieht er diese durch den "Schlitz" eines Gerätes, das auf dem Tisch steht. Er zieht die Karte aber falsch herum durch, d.h. mit dem Magnetstreifen oben (vom Gerät weggerichtet), und nicht vor dem Magnet-Lesekopf!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 52
Als Kruger hinter dem Fallschirm herfliegt und ihn schließlich auch erreicht, kann man des öfteren das Gesicht des Stuntmans sehen. Außerdem kann man anhand der Ausbeulung unter dem Shirt am Rücken den eigentlichen Fallschirm ausmachen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 5
Am Anfang macht Arnie zwei Polaroid Bilder der zwei Leute, die er rettet. Später guckt er sich die Bilder an. Arnie hatte Handschuhe an, die voll mit Blut waren. Nachdem wir die Bilder sehen, sind die Handschuhe plötzlich sauber.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 19
Als Donahue Selbstmord begeht, stirbt er mit geschlossenen Augen. In der nächsten Einstellung (Blut läuft aus seinem Mund) sind Donahues Augen weit offen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 98
Kruger löst den Container mit den Waffen aus der Kranverankerung. Als der Container am Boden aufschlägt und die Türen aufgehen, fallen die Waffen raus. Allerdins ist keine der millionenteuren Waffen in irgendeiner Form verpackt, sie liegen einfach so im Containr rum. Etwas unvorsichtig, oder? Dazu kommt, dass in jeder Waffe bereits ein Magazin steckt. Wozu? Man würde doch für jede Waffe mehrere Magazine benötigen und diese seperat bestellen.
Gesehen von: Gimli

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 51
Als Arnie im Flugzeug das Messer aus der Gürtelschnalle in den Arm von Deguerin wirft, kann man sehen, dass es nicht wirklich weit in den Arm eindringt. Man sieht es sogar etwas rumwackeln. Als Deguerin es aus seinem Arm zieht, steckt es aber fast bis zum Schaft im Arm.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 105
Am Ende des Films kämpfen sie auf dem Container, der am Kran hängt. Hierbei landet die Pistole auf dem Container, da dieser schaukelt, rutscht die Waffe hin und her. Irgendwann verkeilt sie sich jedoch an einer Öse am Container, und Lee versucht sie zu erreichen. In den folgenden Szenen liegt die Waffe mal frei auf dem Container und in der nächsten Einstellung ist sie wieder verkeilt.
Gesehen von: Berber667

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 13
Die Frau mit der Kamerabrosche steht vor dem Spiegel. Man sieht ihr Spiegelbild aus der Sicht ihrer Kamera. Die Brosche ist rechts. Dann folgt ein Schnitt und wieder zurück zur selben Sicht (13:28)und nun ist die Brosche links.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 53
Als Kruger den Fallschirm hinterherjagt und ihn anlegt, ist er eine ganze Weile im freien Fall. Trotzdem befindet er sich danach noch fast auf gleicher Höhe mit dem Flugzeug, und dieses muss fast nur horizontal wenden, um ihn zu rammen.
Gesehen von: JazTony

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 28
Arnold geht hinter dem Kühlschrank in Deckung. Dann explodiert die Splitterbombe und keines der Geschosse trifft Arnolds Hand. In der nächsten Aufnahme steckt dann doch ein Geschoss in seiner Hand. Davon abgesehen: In der folgenden Szene fährt er in dem Van und steuert mit beiden Händen. Hier verschwindet die Wunde von Schnitt zu Schnitt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 42
Das Marshal-Team bereitet sich darauf vor, eine Zeugin in der Berghütte aus der Geiselhaft zu befreien. John lädt seine Waffe durch. Er führt ein Magazin ein und zieht den Verschluss nach hinten. Dieser arretiert allerdings in hinterster Stellung, da entweder ein leeres Magazin eingeführt wurde oder eine Ladehemmung vorliegt. Offensichtlich ist er darüber selbst überrascht, bleibt aber cool und versucht zunächst die offene Auswurfkammer lässig mit der Hand abzudecken. Nun reicht ihm jedoch einer der Marshals ein Foto und er greift danach. In der nächsten Einstellung ist zu sehen, dass der Verschluss nun vorne ist, also in durchgeladener Position. Es folgt der nächste Schnitt zurück in die ursprüngliche Totale. Hier ist erneut zu sehen, dass die Pistole immernoch in gehemmtem Zustand, also Verschluss hinten eingerastet ist. Aus diesem Grund trägt er die Waffe auch so, dass er mit der Hand das offene Auswurffenster abdeckt. Filmminute 42:49 bis 43:01
Gesehen von: OSchu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 41
Kruger sucht mit den anderen Agenten nach der einen Zielperson, die ihr Haus im Wald hat. Vorher wird ein Foto von ihr rumgereicht. Der Agent vor Kruger gibt es mit der Oberkante in seine Richtung an ihn weiter, man sieht noch wie Kruger zugreift. Er hat das Foto jetzt quasi an den Haaren. In der nächsten Einstellung sieht man wie er das Foto an sich nimmt. Jetzt hält er es allerdings an der Unterseite (quasi am Hals) fest.
Gesehen von: Berber667

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 12  |  Filmminute: 60
Als Kruger Lee im New Yorker Zoo zur Hilfe kommt und sie den Stand ihrer Munition vergleichen, sagt Kruger im Deutschen: "Nur noch zwei Magazine." Im Original aber sagt er: "Two rounds left", d.h. er hat noch zwei Schuss ("rounds") übrig. Hätte er wirklich zwei volle Magazine für seine Desert Eagle gehabt, hätte er (nach Version) jeweils noch 7 bis 9 Schuss parat gehabt - genug, um sich und Lee noch decken zu können.
Gesehen von: Daniel46

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Der Name der Firma sollte ursprünglich CYRIX sein. Es gibt Cyrix aber als real existierende Firma, also haben sie den Namen in CYREZ geändert. Als Vanessa Williams die Datei kopiert heisst sie sogar noch CYXDEF1000 (CYX = Cyrix).
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Nur zur Info: Im Film wird u.a. mit Waffen geschossen, die angeblich annähernd lichtschnelle Geschosse abschießen. Die Idee ist in mehrfacher Hinsicht absurd. Problem 1, die Energieversorgung: woher soll bloß die Energie herkommen, um ein so großes Objekt wie eine Gewehrkugel auf annähernde Lichtgeschwindigkeit zu bringen? In kilometerlangen Beschleunigerringen werden heute Elementarteilchen wie Elektronen auf annähernde Lichtgeschwindigkeit gebracht. Dazu ist so viel Energie nötig, dass diese Anlagen praktisch eigene Kraftwerke brauchen. Problem 2, der Rückstoß: ein Gewehr, das in einem Sekundenbruchteil eine ein paar Gramm schwere Masse auf nahezu Lichtgeschwindigkeit bringt, würde einen derartigen Rückstoß haben, daß es sich entweder bis zum Erdkern bohrt, oder sich selbst aus der Erdbahn herausschleudern würde. Keine denkbare Halterung könnte das auffangen, genauso wenig wie irgend eine Dämpfung. Ein Mensch, auch wenn er Schwarzenegger heißt, würde durch den harten Impuls einfach verdampfen. Das Gewehr selbst natürlich auch. Problem 3, das Material der Kugeln: was soll das bitteschön für ein Material sein, das sich mit nahezu c durch Luft bewegt, ohne augenblicklich zu verdampfen? Die Kugel würde sich noch im Lauf so schnell in Plasma (nicht einfach Gas) verwandeln, dass alles im Umkreis von mehreren Metern von der Explosion weggefegt würde. Nun könnte man ja spekulieren, dass der Lauf irgendwie vor dem Schuss auf Vakuum gehalten wird, dann würde sich die Kugel eben sofort beim Austritt aus dem Lauf in Plasma auflösen. [Anmerkung/Korrektur: Dazu gibt es eine Lösung obwohl sie eigentlich ein wenig zu weit ausholt: Laut Relativitätstheorie vergeht die Zeit für ein Objekt langsamer wenn es mit nahezu Lichtgeschindigkeit fliegt. Die Projektile hätten daher mehr Zeit und würden nicht verdampfen. Ausserdem ist hier die Verwendung des Begriffes "Plasma" falsch. Plasma ist nichts anderes als elektrisch geladenes Gas.]
Gesehen von: Simsalartist
Korrigieren
Zusatzinfo: Den Zockern unter euch dürfte bekannt sein, dass die Railgun, um die es hier im Film geht, etwas später in id-Softwares indizierten Ego-Shootern übernommen wurde. Zwar hat sich das Design geändert, aber Railgun bleibt eben Railgun.
Gesehen von: Porter
Korrigieren
Wenn die Kugel der Superkanone angeblich mit knapp unter Lichtgeschwindigkeit fliegen, warum treffen die Bösewichte dann nicht ihn oder das Mädchen? Beim Druck auf den Auslöser wurde das Projektil schon am Ziel eintreffen (Lichtgeschwindigkeit). Die Bösen hatten Kruger sogar schon im Visier. - Hier im Film bleibt er natürlich noch genug Zeit, um in Deckung zu springen. [Anmerkung/Korrektur: Die Kugel fliegt mit annähernder Lichtgeschwindigkeit, allerdings haben die EMP-Waffen nur einen beschränkten Suchradius für das menschliche Herz, wenn sie nicht bewegt werden, gut zu sehen an der Stelle mit der Ratte im Lagerhaus. Kruger sieht das Licht auf seinem Brustkorb, und springt schnell wieder in Deckung, das Fadenkreuz folgt ihm nur bis zur Grenze der Zielerfassung, dann bleibt es dort stehen, da sich Kruger aber noch weiterbewegt und die Waffe nicht gedreht wird, trifft der Schuss nur in den Stahlträger.] Korrigieren
Als Arnold am Fallschirm hängt und das Flugzeug versucht, ihn zu treffen, schiesst er auf das Flugzeug und zerbricht damit die Frontscheibe. Als das Flugzeug später landet, ist die Scheibe wieder in Ordnung. [Anmerkung/Korrektur: Selbst mit Zoom ist nicht wirklich zu erkennen, dass die Frontscheibe wieder intakt ist. Der Bereich liegt in der Szene auch im Dunkeln. ] Korrigieren
Das Projektil hat so eine enorme Beschleunigung/Geschwindigkeit, dass es mühelos einen Stahlträger durchschlagen kann. Ok, aber warum fliegt eine getroffene Person durch den "Aufprall" des Geschosses mehrere Meter nach hinten? Wenn man die pyhsikalischen Gesetze eingehalten hätte, würde die Person an der Stelle, an der sie getroffen wird, nur zusammensinken, denn die "träge Masse" Mensch wird sich bei dem Durchschuß eines so schnellen Geschosses keinen Zentimeter vor oder zurück bewegen, nur Tod nach unten. [Anmerkung/Korrektur: Die Schockwelle/"Wirbelschleppe", die durch die Geschwindigkeit aufgebaut wird, nimmt eine größere Fläche des Körpers ein, als noch das superschnelle, kleine Projektil, aber auch mit einer hohen Kraft! Daraus ergibt sich eine Bewegung des Getroffenen in Richtung der Schockwelle (in Richtung des Vektors), wobei die Trägheit der Masse nur noch bedingt zur Geltung kommt!] Korrigieren
Ziemlich am Anfang, als er die beiden Leute rettet, macht Arnie zwei Polaroid-Fotos (die er sich etwas später auch anschaut). Die Kamera sieht aber irgendwie nicht wie eine Polaroid - oder sonstige Sofortbildkamera - aus, eher wie eine normale Kleinbildkamera. Außerdem sollten aus einer Sofortbildkameras auch gleich die Bilder heraus kommen - hier aber nicht. [Anmerkung/Korrektur: Er macht die Bilder von den "Leichen", die Polaroidbilder sind von den Toten, die er in den Säcken mitbringt, die er den Killern in dieTasche steckt.] Korrigieren
Arnold wirft Deguerin im Flugzeug das Messer oberhalb des Ellenbogens in den Arm. Aber als der später aus dem Flugzeug aussteigt, ist am gleichen Arm unterhalb des Ellebogens ein blutiger Verband, obwohl er doch viel weiter oben vom Messer getroffen wurde. [Anmerkung/Korrektur: Das Messer steckt unterhalb (wenn auch nur knapp) des Ellenbogens im Arm. Der Verband ist also auf der richtigen Höhe!] Korrigieren
Am Anfang sieht man zwischen der Auflistung der Darstellernamen immer kurze Szenen, in denen Kruger die nachfolgende Eraser-Aktion vorbereitet. In einer dieser Szenen wird allerdings die Akte von Lee verbrannt, obwohl er noch nicht mit ihrem Fall betraut wurde. Und mit seinem derzeitigen Auftrag hat ihre Akte erst recht nichts zu tun. [Anmerkung/Korrektur: Wo ist da bitte der Fehler? Es sind einfach Bruchstücke aus dem Film, die vielleicht auf die Geschichte hinweisen, auch wenn man zu dem Zeitpunkt noch nichts von dem Fall weiß. Es wird auch nirgends erwähnt, dass die eingespielten Szenen etwas mit dem Fall zu tun haben sollen, der dann als erstes kommt. Bei "The Hills have Eyes" werden z. B. auch im Vorspann Bilder der mutierten Bergarbeiter gezeigt, obwohl man da noch nichts von ihnen weiß.] Korrigieren
In der Szene, in der Arnold und die Frau im Haus mit der Railgun beschossen werden, muß der Schütze ein "Netzteil" am Gürtel tragen und die Waffe in dieses einstöpseln. Später im Film, wenn Arnold aus der Lagerhalle kommt und mit gleich zwei Railguns um sich schießt, ist von dieser Energiequelle nichts mehr zu sehen. [Korrektur: Als Arnie aus der Lagerhalle kommt, sieht man immer nur einen Teil des Oberkörpers von ihm und dass er über der Schulter Riemen hat. In der Szene kurz danach, in der er auf den Jeep ballert, sieht man ihn komplett und dass er die Stromversorgung umgehängt hat.] Korrigieren
Vanessa kopiert die Datei(en) auf eine CD. In allen späteren Szenen wird jedoch immer von "Diskette" gesprochen. [Korrektur: Weil eine CD eine "Kompakt Diskette" ist. Im englischen... Davon abgesehen sieht man am Anfang im Hochsicherheitsraum die Disketten und das Lesegerät. Es sind Disketten mit transparenter Hülle. Dass dafür ein Diskettenlaufwerk nötig ist sieht man auch in der Szene in der Kruger versucht, im Hauptgebäude in Donahues Zimmer an die Daten zu kommen und das Laufwerk mit der Pistole kaputt schlägt.] Korrigieren