dieSeher.de

Falling Down - Ein ganz normaler Tag (1993) - Filmfehler

(Falling Down)


Regie:
Joel Schumacher.
Schauspieler:
Michael Douglas, Robert Duvall, Barbara Hershey.

Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 43
In der Szene, wo "D-Fens" in das Whammy-Burger Restaurant geht und seinen Hamburger in der Hand hält, sieht man ihn erst von vorne. Der Hamburger ist mit Plastikpapier eingewickelt. Dann dreht er sich zu den Besuchern um und das Plastikpapier ist verschwunden.
Gesehen von: Jicky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 50
In der Szene, als Bill die Telefonzelle zerschießt, sieht man im Hintergrund einen Fahrradfahrer, der sich zu Boden wirft. Im nächsten Schnitt fällt er nochmal hin.
Gesehen von: Benni

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 87
Bevor D-Fens zu dem Haus seiner Frau kommt, macht diese das Gatter vom Zaun vor dem Haus zu. Als er dann beim Anruf bemerkt, dass sie abhaut, rennt er zu dem Haus und durch das weit offen stehende Gatter Richtung Haustür. Da in dieser kurzen Zeit wohl niemand anders gekommen sein kann und auch nicht ist, ist das eindeutig ein Fehler!
Gesehen von: veron

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 61
D-Fens kauft eine Glaskugel als Geschenk für seine Tochter. Nachdem er diese bezahlt hat, verpackt der Verkäufer diese sicher in Zeitungspapier. D-Fens packt es so auch in die Sporttasche (00:49:05). In einer nachfolgende Szene befindet er sich mit dem Ladenbesitzer des Army Shops in dessen Keller. Hier öffnet der Ladenchef wütend die Tasche und entnimmt neben den Waffen die Galskugel, bevor er sie gegen die Wand wirft. Allerdings ist diese auf einmal gar nicht mehr verpackt, sondern liegt völlig ohne Zeitungspapier darin (01:01:46).
Gesehen von: Betta

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: 2
In der Einleitungsszene, als die Kamera nach der Plansequenz hinten am Auto ankommt, sieht man links im Bild, dass die komplette Fahrertür von D-Fens Auto fehlt und sogar ein Stück vom Dach weggeflext worden ist. Als er später aus dem Auto steigt, ist es natürlich heil.
Gesehen von: cr4ig

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 69
Als Prendergast mit seiner Kollegin zum Koreaner fährt und aussteigt, kann man im Fenster der hinteren Wagentür den Tonmann erkennen (er trägt ein weißes Hemd und hält das Mikrofon hoch)!
Gesehen von: ottofan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 3  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der Statist, der den Whammy-Burgerladen nach dem Ziehen der Waffe von D-Fens verlassen möchte, sich aber nach Aufforderung wieder hinsetzt, verlässt gerade das chinesische Lokal, in dem Prendergast und seine Kollegin Sandra zu Mittag essen wollen.
Gesehen von: Mono-Glutamat

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Sergeant Prendergast seine Kollegin Sandra fragt, was sich die anderen neben dem Katzenklo-Sand in seiner Schublade noch für Scherze anlässlich seines letzten Tages als Polizist ausgedacht haben, erscheint ein weiterer Kollege im Hintergrund. Als dieser die Frau auffordert, mitzukommen, sieht man für einen kurzen Moment das Mikrofon über seinem Kopf, bevor es hastig wieder aus dem Bild gezogen wird. [Anmerkung/Korrektur: Also ich sehe da kein Mikrofon!] Korrigieren
Als D-Fens zum ersten Mal im Auto zu sehen ist, hat er in seiner Brustasche mehrere Stifte. Als er aussteigt und sich nochmal zu seinem Auto umdreht, hat er keinen einzigen Stift in seiner Brusttasche. [Anmerkung/Korrektur: Die Stifte sind immer noch in seiner Brusttasche.] Korrigieren