dieSeher.de

Fast & Furious 6 (2013) - Filmfehler

(Fast & Furious 6)


Regie:
Justin Lin.
Schauspieler:
Vin Diesel, Paul Walker (I), Dwayne Johnson.

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 67
Egal, wo das Team sich in London befindet, sie fahren immer wieder am gleichen Doppeldeckerbus vorbei. [Anmerkung: Auch wenn es viele Busse in London gibt: Man sieht sowohl während der Verfolgung von Shaw als auch beim Duellrennen zwischen Dom und Letty einen roten Doppeldeckerbus mit der Nummer 4, der wohl während des Drehs immer wieder benutzt wurde.]
Gesehen von: anonym

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 110
In der Szene, in der das Team von Hobbs und Toretto das Flugzeug angreift, merkt man nach einiger Zeit, dass die Landebahn unendlich lang sein müsste, da die Szene ca. 10 Minuten dauert und in diesen 10 Minuten das Flugzeug die ganze Zeit auf der Landebahn rollt. [Anmerkung/Korrektur: In diesem Fall ist es so, dass die Filmszene länger dauert als die Realität, da parallel ablaufende Aktionen nacheinander und Szenen mehrfach aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt werden. Naja, und z.B. die Großaufnahmen auf die Helden dauern auch immer ein paar Sekunden, in einem abstürzenden Flugzeugen würden die sicher nicht solange stillhalten, aber dieses ausführliche Zelebrieren ist eben ein Stilmittel. Den Großteil der Zeit rollt der Flieger außerdem auch am Boden und legt dabei vielleicht alle 30 Sekunden einen Kilometer zurück. Die längste Startbahn der Welt hat 12 Kilometer und liegt zwar nicht in Spanien, aber ein Fehler ist das nicht.] [Anmerkung/Korrektur: Ich sehe dies durchaus als Filmfehler an. Selbst wenn es sich hierbei um ein Stilmittel handelt, ist die Szene übertrieben lang. Der Filmfehler liegt hier in der Tatsache, dass man auf ein startendes Flugzeug höchstens aufsteigen könnte, nicht aber noch einen ganzen Kampf beginnen und gewinnen kann. Selbst wenn diese Szene auf der 4.8km langen Piste von Madrid-Torrejón gedreht worden wäre, wäre diese Strecke mit der verwendeten AN-124 (Startstrecke 3km bei maximaler Nutzlast) spätestens nach 1 Minute zurückgelegt. Die gezeigten Kämpfe und Handlungen zeigen keine 5-fache Wiederholungen mit verschiedenen Perspektiven (es gibt ja zwei Schauplätze, Innen und Außen). Wenn man den Film aufmerksam verfolgt, stellt man auch fest, dass die Schläge, Angriffe, Aktionen mit der Harpune jeweils nur einmal gezeigt werden und keine Wiederholung aus einer anderen Perspektive enthalten. Dadurch handelt es sich sehr wohl um einen Filmfehler.]
Gesehen von: Kevin F.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Hobbs erzählt, dass die BMW M5er, mit denen er die Crew versorgt, V8-Triebwerke mit M TwinPower Turbo Technologie haben. Dies ist allerdings erst in der neuen 5. Generation (F10) so, in dem im Film gezeigten E60 (4. Generation) sind es noch V10 Triebwerke. [Anmerkung/Korrektur: In einem Film, wo alle Autos mehr oder weniger umgebaut sind, können auch diese Autos durchweg auf das F11-Triebwerk umgebaut worden sein.] [Anmerkung/Korrektur: Im Film hört man aber den normalen E60 M5 V10 Motor, der weder einen TwinTurbo hat noch einen V8, also ist er auch nicht umgebaut worden und deswegen ist und bleibt es ein Fehler.]
Gesehen von: dieseher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 83
In der Szene, als Hobbs mit der Crew telefoniert und sagt, dass sie sich auf den Weg nach Spanien machen sollen, trägt er keinen Bart. Als man ihn kurze Zeit später auf dem Militärstützpunkt sieht, trägt er wieder einen Bart.
Gesehen von: Chris555

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 93
In der Szene, als der Panzer das Schrottauto hinter sich herzieht, befindet sich das Auto auf der anderen Seite der Brücke. Als sie aber, kurz bevor das Auto runtergeschubst wird, an einem Mittelpfeiler vorbeifahren, rutscht das Seil, an dem das Auto hängt einfach durch den Pfeiler durch. [Anmerkung: Das Seil bleibt am Pfeiler hängen! Der Fehler ist vielmehr, dass das Seil, das kurz zuvor noch kurz und relativ gespannt war, nun viel länger ist.]
Gesehen von: DJ CrEdo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 93
Bei der Verfolgungsjagd mit dem Panzer auf der Autobahn sieht man einen alten, grauen Toyota Corolla mehrmals vorbeifahren. [Anmerkung: Der Toyota ist auch gut am Kennzeichen "NE34 12" zu erkennen.]
Gesehen von: Costa

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 67
Als Letty und Dom ihr Rennen fahren, bewegen sich ihre Autos zwischen Startphase und Start auseinander.
Gesehen von: Feryr

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: 91
In der Szene, als die Crew den Panzer auf der Brücke verfolgt und Roman vor diesen gerät, sagt O’Conner, er solle durchhalten. Allerdings hält der das Walkie Talkie dabei falsch herum. Man kann deutlich das Tastenfeld sehen.
Gesehen von: Drrty_Rokka

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 82
Während die Protagonisten den Militärstützpunkt suchen, auf den es die anderen abgesehen haben, sieht man, dass auf dem Schreibtisch mehrere nicht angeschlossene Computer bzw. NAS-Systeme stehen.
Gesehen von: André

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Bösewicht Shaw an seinem eigenartigen Fahrzeug schraubt, wechselt er eine Zündkerze aus und sagt, dass manchmal die kleinsten Dinge Probleme machen würden. Kurze Zeit darauf analysieren die vermeintlichen Autospezialisten die Eigenschaften der Wunderwaffe, wobei sie feststellen, dass es ein Diesel-Motor, wie er in Le Mans gefahren wird, sein muss. Für jeden Autokenner natürlich ein krasser Widerspruch, den man von einem Autofilm nicht in der Form erwarten dürfte! [Anmerkung: Bei den Dieselmotoren wie in Le Mans ist nicht die Rede von Shaws Kart, sondern von den anderen Fahrzeugen!]
Gesehen von: ///M-Power
Korrigieren
In der ersten Verfolgung von Shaw bekommt die Crew einige schwarze M5 E60 gestellt. Als Tej und Luke auf dem Oldtimertreff waren, sprach Luke von einem "Twin-Turbo V8 mit 560 PS", einen BiTurbo V8 mit diesen 560PS hat lediglich der F10 M5, der E60 besitzt einen V10 Hochdrehzahl-Saugmotor mit serienmäßigen 507PS.
Gesehen von: Akohn
Korrigieren
Laut Angaben handelt es sich um einen britischen Chieftain Kampfpanzer, der hat ein Kampfgewicht von 55t und eine Höchstgeschwindigkeit von 48 km. Eine Seilwinde mit einem 15mm starken Stahlseil hat eine Zuglast von 10t bei 2facher Sicherheit also 20t. Wenn also ein Kampfpanzer im 55t in voller Fahrt an einen Stahlseil zieht, reißt vorher das Seil. Der Panzer würde einfach weiter fahren. Zumal das Seil unter den Panzer gerät und von den Ketten zertrümmert hätte werden müssen.
Gesehen von: Lias
Korrigieren
In der Flugzeug-Szene steigen O´Conner samt Frau in einen roten Alfa Romeo Giulietta. Später sieht man wie er eine Harpune aus dem Auto nimmt um die Tragflächen des Flugzeugs zu beschießen. Der Alfa stand jedoch schon in dem Flugzeug, bevor der Überfall stattfand bzw. man sieht nicht wie er auf das Flugzeug gefahren wird. Deshalb kann sich die Harpune nicht in dem Auto befinden! [Anmerkung/Korrektur: Die Harpune wurde vom anderen Team entwickelt und nur von Toretos Team modifiziert, folglich kann sie schon im Alfa liegen. Auch wurde sie vom Gegnerteam benutzt um den Panzertransporter zu stoppen, also der Moment, kurz bevor der Panzer nach vorne durchbricht.] Korrigieren
Als Riley und Gisele den Typen, der die Autos für Shawn gebaut hat, befragen, sieht man, dass Rileys Haare offen sind. In der Szene davor, als Tej, Han und die beiden Frauen zusammen oben stehen, hat sie ihre Haare geschlossen. [Anmerkung/Korrektur: Sie hat ganz einfach ihre Haare geöffnet. Zeit dazu hatte sie.] Korrigieren
Am Ende kämpfen ja alle im Flugzeug. Anfangs sieht man dann einen roten Alfa Romeo (Mito?) als 3-Türer. Am Ende, wo dann alle am Ende der Landebahn stehen, sieht man den Alfa wieder - nur hier hat der dann plötzlich 5 Türen. [Anmerkung/Korrektur: Der "Mito" ist die ganze Zeit über ein Alfa Romeo Giulietta.] Korrigieren
"Fast and Furious 6" spielt von der Handlung her vor "Tokio Drift" ("Fast and Furious 3"). Den Alfa Romeo Guiletta, der am Ende von Mia und Brian aus dem Flugzeug fährt, gibt es erst seit 2010. "Tokio Drift" ist von 2006. [Anmerkung/Korrektur: Fast and Furious 6 spielt im Jahre 2010 und nicht in dem Jahr, in dem der Teil wirklich heraus kam. Tokyo Drift spielt folglich im Jahre 2013.] Korrigieren
Fast & Furious 6 ist der sechste Teil der Actionreihe „The Fast & Furious“ aus dem Jahr 2013. Regie führte, wie bei den vorangegangen drei Teilen Justin Lin. Er ist mittlerweile der erfolgreichste Film aus der Fast & Furious Reihe, es ist bisher nur sehr wenigen Regisseuren gelungen, die Filme innerhalb einer „Reihe“ immer erfolgreicher werden zu lassen. Somit wird auch der Druck, der auf Lins Nachfolger James Wan lastet, der bei Fast & Furious 7 Regie führen wird, relativ hoch sein. Fast & Furious 7 soll dann im Juli 2014 in die Kinos kommen.

Nach ihrem Raub in Rio (Fast & Furious Five) sind Dominic "Dom" Toretto (Vin Diesel), Brian O’Conner (Paul Walker) und der Rest der Crew ist über ganze Welt verstreut. Sie leben mit ihrer Beute zwar ein sehr luxuriöses Leben, befinden sich allerdings auch ständig auf der Flucht. Der Diplomatic Security Service Agent Luke Hobbs (Dwayne Johnson) ist während dessen auf der Jagd nach Owen Shaw (Luke Evans) und seinen Männern, die Waffen zur Zerstörung von Kommunikationseinrichtungen rauben wollen. Hobbs weiß, dass er Shaw und seine Männer nur auf der Straße mit Hilfe von Dom stoppen kann und bietet ihm und dem Rest der Crew dafür Straffreiheit für die vergangenen Verbrechen an.

Es handelt sich bei Fast & Furious 6 um einen sehr actionreichen Film, bei dem noch mehr Autos als in den Vorgängerfilmen zu sehen sind. Filmfehler wurden bisher nur sehr wenige entdeckt, zum Beispiel stimmen die Triebwerke bei dem gezeigten BMW M5 nicht überein. Der gezeigte M5 der 4. Generation hat V10 Triebwerke und nicht, wie im Film gesagt wird, V8 Triebwerke. Diese gibt es erst in der 5. Generation. Ebenso werden manche Autos bzw. Busse werden gezeigt oder eine Landebahn auf dem Flughafen müsste unendlich lang sein, da die Szene ca. 10 Minuten dauert, der Start des Flugzeuges auf der Landebahn allerdings maximal 2 Minuten in Anspruch nimmt.