dieSeher.de

Firewall (2006) - Filmfehler

(Firewall)


Regie:
Richard Loncraine.
Schauspieler:
Harrison Ford, Virginia Madsen, Paul Bettany, Steven Bennett, Virginia Madsen, Carly Schroeder.

Bewertungspunkte: 66  |  Filmminute: 89
Als Jack und seine Assistentin mit dem Auto die Bahngleise zum Versteck überqueren, kann man bei genauem Hinsehen, erkennen, dass die Frau fährt, obwohl eigentlich Jack am Steuer sitzen sollte.
Gesehen von: JayEm187

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 95
In einer der letzten Szenen (als Jack gerade durch das Fenster fällt) öffnet Cox eine Balkontür (dies wird ziemlich hervorgehoben). Als er dann zu Boden fällt, ist die Tür plötzlich geschlossen, dabei hielt er sie noch in dem Moment fest, als er zu Boden fiel. Man hätte also sehen müssen, dass die Tür sich schließt.
Gesehen von: Christopher Grabinski

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Jack spricht davon, dass auf den iPod seiner Tochter 10.000 Songs gehen würden. Daher könne man dort auch die 10.000 Kontonummern speichern. Auf den iPod mini, der dort gezeigt wird, passen jedoch weitaus weniger Songs; die Zahl 10.000 gilt für den großen iPod. [Anmerkung/Korrektur: In diesem Film wird ziemlich viel Schleichwerbung betrieben, u.a. für Nintendo DS, Dell PCs, den Film "Ghost Ship" (sehen sich die Kinder am Anfang an und die Gangster auch noch einmal, was man am Lied "Senza Fine" erkennt)und viele andere Produkte. Also warum sollte man nicht ein wenig die Fakten ändern, um die Verkäufe zu steigern?] [Anmerkung/Korrektur: Eine "Kontonummer" (oder diese mit samt Adresse und eventuellen Geheimnummern und Bankleitzahlen) sollte allerdings auch weit kleiner sein als ein Song...]
Gesehen von: doped04
Korrigieren
Möglicherweise nur in der deutschen Synchro: Als der Chef der Gangster in der Küche steht und Pfannkuchen macht, macht er klar, dass er nicht unvorbereitet an die ganze Sache herangegangen ist, und auch von der Allergie des Jungen gegen Nüsse weiß. Später bietet er dem Jungen einen Keks an und als der Junge fragt, ob darin Nüsse enthalten sind (und verweist auf seine Allergie), sagt der Gangster aber, dass er davon nichts weiß. [Anmerkung/Korrektur: Der Junge wird ja vorsätzlich vom Gangster getäuscht, weil er eine lebensgefährliche allergische Reaktion bei dem Jungen provozieren will. Der Mann täuscht also eine Belanglosigkeit zu der Frage des Jungen vor, um kein Misstrauen zu erzeugen.] Korrigieren