dieSeher.de

Ghost Ship (2002) - Filmfehler

(Ghost Ship)


Regie:
Steve Beck.
Schauspieler:
Gabriel Byrne, Julianna Margulies, Ron Eldard, Isaiah Washington.

Bewertungspunkte: 107  |  Filmminute: 7
Wenn das Bergungsteam ganz zu Beginn eine kleine Feier mit Besprechung abhält, sollte man auf die Flaschen vor ihnen achten. Anscheinend ist man selbst im Dock nicht mehr sicher vor den Geistern, immerhin ändern sich die Positionen und die Menge des Inhalts der Flaschen von Schnitt zu Schnitt (gut am Schaum zu erkennen), ohne dass irgendjemand die Flaschen auch nur berührt.
Gesehen von: Doci

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 102  |  Filmminute: 31
Als die Bergungscrew das Wrack der Antonia Graza durchsucht, sieht man an der Wand ein Schild mit der Aufschrift "Cabina di capitano". Eigentlich müsste es aber "Cabina del capitano" heißen.
Gesehen von: Doci

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: 21
Als die Rettungscrew auf der Brücke angekommen ist, scheint von aussen Licht durch die Fenster, obwohl es Nacht ist. Vom Scheinwerfer der "Artic Warrior" kann das Licht nicht stammen. In einer späteren Einstellung sieht man, dass die Scheinwerfer der "Artic Warrior" nur auf die Seite der Antonia Graza scheinen.
Gesehen von: Joerg

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 5
Kontinuitätsfehler in der Anfangssequenz: Schaut man sich die Szene genau an, so werden die ersten Passagiere in der Mitte des Körpers vom Seil zerteilt, je nach Körpergröße im Brust- oder Bauchbereich. Da der Kapitän mit Kathy aber in der Mitte der Tanzfläche steht und er am Kopf getroffen wird, hätte das Seil hier eine Wellenbewegung beschreiben müssen. Das ist doch mehr als unwahrscheinlich, zumal nur er am Kopf getroffen wird. [Anmerkung: Man sieht ganz deutlich, dass der Kapitän steht, als ihn das Seil trifft. Allerdings gibt es danach eine Einstellung, in der es so aussieht, als wäre er in die Knie gegangen. (Hier hat er sich zum Mädchen gebeugt, um es zu schützen.) Dann hätte er aber auch wieder aufstehen müssen, was mit einem durchschnittenen Gehirn schwierig sein dürfte.] [Anmerkung/Korrektur: Mir wäre neu, das das Gehirn eines Menschen in Kieferhöhe ist.] [Anmerkung/Korrektur: Sicher ist das Gehirn ein Stück weiter oberhalb der Schnittstelle, aber das Rückenmark im Nackenwirbel mit all seinen Nervenverbindungen wäre doch komplett durchtrennt worden. Fraglich, ob der Kapitän in dem Zustand noch überhaupt noch hätte stehen können, bzw. auch die übrigen Opfer, denen auch das Rückenmark durchtrennt wurde.]
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 81
Nachdem Epps das Schiff versenkt hat, treibt sie die ganze Nacht im Wasser und wird erst am nächsten Morgen gerettet. Aber wie kann ein Mensch eine Nacht im eisigen Wasser in der Nähe der Beringstraße, also sehr nahe an der Arktis, überleben? Und komischerweise hat sie auch keine starken Anzeichen von Unterkühlung...
Gesehen von: <=sigmazzul

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 70
Schnittfehler: In der Rückblende küsst der "Böse" die Sängerin und geht einen Schritt zurück, dabei lässt er ihre Hände los - Schnitt - Blick von dem Haken, der gleich gelöst wird: Man sieht, wie er sich nochmal von der Frau entfernt und ihr Hände langsam loslässt.
Gesehen von: Tyler

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 30
Als Santos den Motor repariert, spritzt der ihn mit Öl voll. Man sieht ganz deutlich die Ölspuren am Hals und im Gesicht. Nur zwei Sekunden später sind diese Flecken weg und der Overall hat jetzt das Öl abgekriegt. Der war kurz zuvor aber sauber!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 52
Als Epps den Gang betritt, in dem kurze Zeit später alle Türen zuklappen, sieht man ganz deutlich um ihren Hals den Herzanhänger, welchen Kathie ihr erst etwas später gibt. [Anmerkung: Zwischendurch ist der Anhänger auch wieder verschwunden!]
Gesehen von: Aldebaran

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 20
Beim ersten Gang durch das Schiff stürzt Mander durch ein Loch in der Decke. Epps hält ihn fest und sie ziehen ihn wieder hoch. Dabei ändert sich Manders Haltung immer wieder: als er abstürzt, ist er mit dem Rücken zu Epps, als sie ihn hält aber mit dem Gesicht. Und als er dann endgültig hochgezogen wird, hat er wieder den Rücken zu Epps gedreht. Hat der sich etwa gewehrt? [Korrektur: Man sieht deutlich, wie er sich umdreht und als er hinaufgezogen wird, stützt er sich am Lochrand ab (was für mich eine normale Reflexhandlung wäre) ergo kein Fehler] [Korrektur der Korrektur: Um sich so zu drehen, müsste sich entweder einer der beiden die Arme verrenken oder aber sie müssten umfassen. Beides passiert aber nicht. Wenn er oben gehalten wird, kann er sich sonst nicht so um die eigene Achse drehen!]
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Epps sucht in den Passagierlisten nach dem Mädchen Katie. Allerdings hat ihr niemand den Namen gesagt. Sie konnte nicht wissen, wie die Kleine hieß. [Anmerkung/Korrektur: Sie sucht nicht nach dem Namen. Sie sucht nach einem Mädchen in diesem Alter und das allein reist.] [Anmerkung/Korrektur: Nein, Epps weiß nicht, daß sie ein alleinreisendes Mädchen suchen muß. Als sie Katies Namen findet, ist sie sehr erstaunt, daß die Kleine allein ist. Also doch ein Fehler.]
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 14
Als die Arctic Warrior nach der Antonia Graza sucht, erscheint diese immer wieder kurz auf dem Radar und wird in Fahrtrichtung der Arctic Warrior angezeigt (oberhalb des Fadenkreuzes). Nach der Kollision beider Schiffe geht die Arctic Warrior längsseits zur Antonia. Das Radargerät wird nochmal gezeigt und die Antonia Graza erscheint immer noch an derselben Stelle, obwohl sie jetzt eigentlich rechts neben dem Fadenkreuz auftauchen müsste.
Gesehen von: Dennis

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 69
Als Epps Katie in den Passagierlisten sucht, sagt sie in der 54. Minute, Katie hätte ihre Kabine auf dem B-Deck gehabt. In der Rückblende, als Katie ermordet wird, ist ihre Kabinennummer jedoch A 404 (69. Minute). [Anmerkung: Die Kabine A 404, in die Katie von ihren Mördern gezerrt wird, ist eindeutig Katies Kabine. Erstens sieht man im Hintergrund Spielzeug und die Bilder, die das Kind gemalt hat, und zweitens hat Epps Katies Leiche in dieser Kabine gefunden.]
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 74
Als Dodge den Sammler mit dem Gewehr bedroht, sieht man im Fenster hinter diesem dreimal einen Scheinwerfer!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 15  |  Filmminute: 62
Kontinuitätsfehler: Francesca lockt Greer in den Aufzugsschacht, d.h. in den Tod. Wenn man sie von vorne sieht, hat sie den Arm durchgestreckt vor ihrer Burst und stützt sich am Türrahmen ab, von hinten ist der Arm gebeugt.
Gesehen von: antjekuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Epps feststellt, dass das Geisterschiff auf irgendwelche Klippen getrieben wird, beschließt sie allen Ernstes, das Ruder einzuschlagen, um von der Klippe wegzukommen! Als erfahrenes Mitglied einer Bergungscrew sollte sie wissen, dass man ohne eigenen Antrieb durch Rudereinschlag o.ä. seine Richtung gar nicht ändern kann.
Gesehen von: Dabutsch
Korrigieren
Als man die Antonia Graza entdeckt hat, spricht Murphy von der Mary Celeste. Er erzählt, sie sei im Amerikanischen Bürgerkrieg mit einer Ladung Baumwolle Richtung London ausgelaufen und vor Tripolis führerlos gesichtet worden. Die Mary Celeste verliess New York 1872 (also 7 Jahre nach Kriegsende) mit einer Ladung Industriealkohol mit Ziel Genua/ Italien und wurde zwischen den Azoren und Portugal aufgefunden.
Gesehen von: Tango
Korrigieren
Die Crew benutzt den Kran der "Artic Warrior", um das Wrack der Antonia Graza zu betreten. Doch wie kommen Epps und Ferriman zurück an Bord, nachdem die "Artic Warrior" mit samt des Krans gesunken ist? [Anmerkung/Korrektur: Das ist meiner Meinung nach kein wirklicher Fehler, auch wenn man nicht sieht, wie die beiden an Bord gezogen werden, ist dem Bergungsteam durchaus zuzutrauen, dass sie Seile oder ähnliches rübergebracht haben, schließlich haben sie ihre gesamte Bergungsausrüstung rübergebracht und flicken die Gracia wieder zurecht.] Korrigieren
Als Ebbs, Kathie die Kette geben will, geht das nicht da sie ja ein Geist ist, aber der Kapitän, der ja auch ein Geist ist kann wenig später die Mappe mit den Bilder anfassen. Und die Sängerin kann geküsst werden, wenig später allerdings, fällt Ferriman durch sie durch in den Fahrstuhlschacht [Anmerkung/Korrektur: Wir wissen nicht, wie es ist! Viel näher liegt die Vermutung, dass die Geister bestimmen können, ob sie berührt werden wollen, oder nicht. Als das Mädchen die Hand ausstreckt, sieht sie nicht im Geringsten so aus, als ob sie die Kette will, vielmehr schaut sie der Frau demonstrierend in die Augen. Sie will ihr nur zeigen, dass sie ein Geist ist.] Korrigieren
Epps entdeckt die Leiche des kleinen Mädchens, das als Geist mit ihr spricht, in deren Kabine. Man kann deutlich sehen, dass die Leiche zwar schon leicht verwest ist, aber noch Reste von Haut und Haaren aufweist. Nun dauert der Verwesungsprozess beim Menschen (bei ausreichender Luftzufuhr) allerdings nur etwa anderthalb bis zwei Jahre; das ist deutlich weniger als 40 Jahre, die das Mädchen bereits tot ist. Fazit: Von der Leiche des Mädchens dürfte eigentlich nicht mehr erhalten sein als ein Häufchen Staub. [Anmerkung/Korrektur: Die Salzluft könnte die Leiche austrocknen. Auserdem hat das wohl auch was damit zu tun, das sie eine "reine" Seele hatte oder so.] Korrigieren
Als die Frau mit dem roten Kleid von dem Haken getroffen wird, steht sie fest am Boden, sie schwingt ein wenig hin und her und am Ende hängt sie in der Luft! Ist sie in der Zeit kleiner geworden oder hat jemand an der Kette gezogen? [Anmerkung/Korrektur: Die Kette läuft durch die Rolle. Das macht nur Sinn, wenn sie hochgezogen wird, denn für ein einfaches Schwingen braucht es keine Bewegung in der Rolle. Der Sammler wird es irgendwie "telekinetisch" gemacht haben...] Korrigieren
Sachlicher Fehler: Zu Beginn wird berichtet, dass das Geisterschiff "tausend Seemeilen von jeder Schiffahrtsroute" treibt. Nachdem Epps das Schiff versenkt hat, treibt sie eine Nacht im Wasser und wird schon am nächsten Morgen von einem Passagierschiff gerettet. Das bedeutet, dass sie über Nacht 1000 Meilen zurückgelegt haben muss. Und dass, wo sie doch selber festgestellt hat, dass das Geisterschiff (und folglich nun auch sie) in eine Strömung schwimmen, die sie auf irgendwelche Klippen treiben... [Korrektur: Also zunächst mal ist nicht klar, wie lange sie im Wasser treibt. Könnte auch länger als nur eine Nacht sein. Und ansonsten könnte man ihre Rettung wohl einfach nur als glücklich bezeichnen. Die Bemerkung mit den tausend Seemeilen ist wohl ohnehin nur als Metapher gemeint.] Korrigieren
In der Szene, in der das Team die Antonia Graza erkundet, und Munder den Kompass auf Funktionstüchtigkeit überprüft, stellt sich heraus, dass das Ding kaputt ist. Später als die Crew das Leck repariert hat, funktioniert der Kompass komischerweise grundlos wieder. [Korrektur: Wer sagt, dass sie den Kompass nicht repariert haben?] Korrigieren
40 Jahre alte Konservendosen braucht man nicht zu probieren, die sind garantiert hinüber! Die wären spätestens 5-10 Jahre nach Verfallsdatum aufgebläht oder geplatzt/verrostet - besonders auf See! (Es mag zwar lange haltbare Spezialkonserven geben - beim Militär zum Beispiel - aber doch eher nicht auf einem Schiff 1962.) [Korrektur: Ich bin zwar keine Expertin in Sachen Gruselfilm, doch ich weiß, dass es ein beliebtes Stilmittel ist, wenn sich etwas scheinbar Harmloses in etwas Gruseliges / Ekliges verwandelt. Die beiden Typen haben Hunger. Sie finden ein paar Dosen, machen sie auf, essen genüsslich und stellen, zusammen mit den Zuschauern, urplötzlich fest, dass sie statt Ravioli Maden zerkauen. Das hat absolut Nichts damit zu tun, was vorher in den Dosen drin war, das ist einfach nur ein Schockeffekt, genau wie die Tänzerin, die sich beim Umdrehen in eine Mumie verwandelt.] Korrigieren
Obwohl das Geisterschiff in der Nähe der Beringstraße umhergeistert (Nähe Arktis), rennen alle Protagonisten so bekleidet herum, als wären sie in einem Studio! Auch ist nirgends das Kondensat des Atems zu sehen, das bei den Temperaturen wohl sichtbar wäre. Und es beklagt sich auch niemand, dass es eventuell kalt wäre mitten in der Nacht... [Korrektur: Es regnet mehrfach während der Bergungsaktion. Wie kalt kann es da also sein? Im Übrigen fließt durch dieses Meer der warme Alaskastrom, der u.a. dafür sorgt, dass die Beringsee wärmer ist als das Eismeer.] Korrigieren
Zur Info: Komisch nur, dass die Leiche des kleinen Mädchens gefunden wird, es aber keine Anzeichen von den Überresten der anderen Passagiere gibt. Ihre Seele ist rein, wie der Teufel persönlich am Ende zugibt und ihr konnte kein Mal eingebrannt werden, aber es gibt mindestens einen weiteren guten Geist an Bord, den Kapitän. Er erzählt Murphy die Geschichte der Lorelei und des Goldes und zeigt ihm, wer der Böse ist, noch bevor Ebbs es von Katie erfährt. Seine Leiche fehlt. Außerdem spricht Katie von Geistern an Bord in der Mehrzahl, die nicht markiert sind. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht. Sie wird nur nicht gefunden. Ausserdem könnte a)Ferryman sie irgendwo versteckt oder versenkt haben und b) muss der Kapitän nicht unschuldig gewesen sein. Die Passagiere waren doch auch an den eigentlichen Vorgängen, die zum Verschollengehen des Schiffs führten, nicht beteiligt. Trotzdem fehlt von ihnen jede Spur. "Rein" scheint hier tatsächlich für "Sündenlos" zu stehen. Katie ist zu klein, um "gesündigt" zu haben. Alle anderen wohl... nicht.] Korrigieren
Als das Seil die Passagiere des Schiffs "teilt", sieht man, wie bei einem Mann die Hälfte des Anzugs nach unten rutscht. Dies ist Dank der Schwerkraft möglich. Anscheinend wirkt die Schwerkraft allerdings nicht bei jedem, denn das Kleid einer der Damen (zum Beispiel) bleibt wie angegossen an ihrem Unterleib haften. [Anmerkung/Korrektur: Ich finde nicht, dass dies ein Fehler ist, da es durchaus Kleider gibt, die so eng am Körper anliegen, dass sie nicht runterrutschen. Manche Röcke zum Beispiel auch.] Korrigieren
Wenn das Schiff am Ende explodiert, wird der eine Kerl von der Explosion in Stücke gerissen. Aber Epps, die nur wenige Meter von ihm entfernt steht, überlebt die Explosion unbeschadet. Nicht sehr glaubhafte Darstellung. [Anmerkung/Korrektur: Epps schießt auf den Zünder der Sprengladung und taucht gleich danach unter, das Wasser schützt sie also davor, von der Explosion genauso getroffen zu werden wie der "Böse"] Korrigieren
Als Epps und Ferriman im Rumpf des Schiffes den Oldtimer sehen, ist von den Einschüssen nichts zu sehen. Dabei wurde vor den Angestellten des Schiffes damals auf das Auto geschossen. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht die Löcher als Rostflecken, von denen aus der Rost nach unten läuft. Zwei Löcher sind zu sehen.] Korrigieren
Als das kleine Boot sinkt springt Epps von der Antonia Graza hinunter, um vielleicht noch jemanden zu retten. Aber während das Boot sinkt, entsteht kein Sog. OK es war ein "kleines" Boot, da entsteht vielleicht kein Sog, aber als zum Schluss dann die Antonia Graza sinkt, ist Epps wieder im Wasser und da ist auch keine Spur von Sog zu bemerken. [Anmerkung/Korrektur: Ein Boot oder Schiff muss nicht zwangsläufig einen Sog entwickeln. Als das Heck der Titanic unterging gab es auch keinen. Diese Wirkung ist abhängig davon, wie schnell unten Wasser ins Schiff eindringt und wie schnell oben die Luft entweicht. Da das aber in dem Film nicht zu sehen ist, ist es kein Fehler.] Korrigieren
Nachdem die Crew ihren Kapitän ins Aquarium gesperrt hat, beschließen sie danach, das Schiff wieder flott zu machen. Mander sagt dabei: "Es ist völlig unmöglich, fünf Leute und das Gold auf einem Floss unterzubringen." Grear ist zu diesem Zeitpunkt zwar schon tot, das weiß aber noch niemand. Er müsste also sechs Leute sagen: Mander, Dodge, Epps, Murphy, Grear und den Sammler! [Anmerkung/Korrektur: Zu dem Zeitpunkt war er nicht anwesend. Von daher schon richtig.] Korrigieren
Als Epps in die Kabine des Mädchens "geführt" wird, fallen zuerst alle Türen zu. Man beachte: Die Türen gehen zum Gang hin auf! Als dann die Tür von dem Mädchen aufgeht, geht sie plötzlich nach innen auf! [Anmerkung/Korrektur: Türen auf Kreuzfahrschiffen gehen in beide Richtungen auf. Das ist aus Sicherheitsgründen so. ] Korrigieren
Beachtet man den Kapitän und seine Offiziere neben der Tanzfläche genau, so steht der Offizier in der Mitte erst oben an Deck, dann nimmt er unter Deck ein Glas Champagner entgegen, nur um wenige Sekunden später wieder an Deck neben dem Kaptitän zu stehen. [Anmerkung/Korrektur: Falsch! Das sind zwei unterschiedliche Personen, die aber eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen.] Korrigieren
Kontinuitäts/Schnittfehler:Der Captain und seine Offiziere stehen zu Beginn des Films am Rande der Tanzfläche und halten ein Glas Champagner in den Händen. Kurze Zeit später jedoch haben alle drei wieder kein Glas in der Hand und bekommen eines vom Kellner angeboten. Hätten sie vorher bereits eines gehabt (wie gesehen) dann hätten sie doch ihre leeren Gläser an ihn zurückgeben müssen oder ?? [Anmerkung/Korrektur: Auf einem Schiff dieser Klasse holt die leeren Gläser ein anderer Kellner als der, der die vollen bringt. Sie könnten sie also in der Zwischenzeit abgegeben haben. ] Korrigieren
Noch ein Fehler während des Massakers zu Beginn des Filmes, welchen man nur in Slow-Motion sieht. Hier werden kurz hintereinender die gleichen Passagiere zwei Mal von dem Seil durchtrennt. Besonders deutlich zu sehen an der Frau im silbernen Kleid mit den auffälligen roten Handschuhen. [Anmerkung/Korrektur: Kann auch eine Verdeutlichung des Schnittes (des Grauens) sein, also nicht unbedingt ein Fehler!] Korrigieren
Als Epps und Jack in Minute 39 das Gold finden, war die Kiste nicht mit einem Schloss versehen, sondern es lagen lediglich ein paar Säcke drauf. Als Murphy dagegen in Minute 46 die Kiste aufbricht, ist die Kiste mit einem Schloss zugesperrt. [Anmerkung/Korrektur: Es gibt mehrere Kisten mit Gold. Eine Kiste lässt sich so öffnen und die andere ist verschlossen.] Korrigieren