dieSeher.de

Ghostwriter, Der (2010) - Filmfehler

(Ghost Writer, The)


Regie:
Roman Polanski.
Schauspieler:
Pierce Brosnan, Kim Cattrall, Olivia Williams, Tom Wilkinson (I).

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 48
Auf der Rückseite eines Fotos ist die Telefonnummer von Robert Rycart zu sehen, die in der Mitte die Ziffernkombination "555" enthält. Als der Ghost die Nummer wählt, müsste also dreimal der gleiche Piepton beim Wählen zu hören sein. Alle Wähltöne sind unterschiedlich, es werden keine drei gleichen Ziffern hintereinander gewählt.
Gesehen von: koyaanisqatsi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 30
Als der Präsident vom Joggen zurückkommt, steht er mit den Händen an das Fenster gelehnt mit dem Rücken zur Kamera. Auf dem Rücken sieht man einen riesigen Schweißfleck. Kurz darauf bittet er den Ghostwriter hinaus. Als dieser wieder ins Zimmer zurückkommt, ist der Schweißfleck auf dem T-Shirt verschwunden.
Gesehen von: jorge

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 85
So um die 85. Minute erfährt man, dass der Vorgänger von Ghost auf dem Weg zu Prof. Emmet war, mit dem sich der Ghostwriter gerade unterhält. Gefunden hat er den Professor, weil das Navigationssystem im BMW noch programmiert war, mit dem er eigentlich zurück ins Hotel fahren wollte. Da der erste Ghostwriter, der auf der Fähre ermordet wurde, das Auto nicht mehr zurück zur Insel bewegen konnte, musste das ein anderer tun. Hausmeister, Gärtner, Sicherheitsmann, wie auch immer. Warum war das Navi dann noch programmiert? Da sich das ganze ja auch um eine Verschwörung dreht.
Gesehen von: Christian Schultheis

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 15
Bei der Passkontrolle am Tor zu Adam Langs Anwesen sitzt der Ghostwriter hinten links im Taxi. In der folgenden Szene vor dem Haus steigt er dann allerdings vom Platz hinten rechts aus dem Auto.
Gesehen von: Hans Olo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 71
Man sieht wie Ghost mit seinem BMW vor einem Fahrzeug parkt. Dann Szene im Auto, Szene wieder von außen und das Auto ist weg. Wieder Szene im Auto, erneut von außen und das Auto ist wieder da. [Anmerkung: Das Auto ist nicht weg, es steht nur weiter links im Bild. Der Fehler ist an dieser Stelle, dass der BMW (obwohl er sich nicht bewegt) nach den Schnitten an verschiedenen Positionen steht.]
Gesehen von: Hingucker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 85
Als der Ghostwriter nach dem Besuch bei Prof. Emmett von einem Auto verfolgt wird, ist dies ein anderes Modell, als das, was die Verfolger später auf der Fähre parken.
Gesehen von: matt

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 112
Der "Ghost" durchblättert die obersten - einseitig bedruckten - Blätter des "Buches" und legt einen Stapel davon rechts von sich ab, ohne ihn dabei zu wenden. Die bedruckten Seiten zeigen dabei noch nach oben. Auf der obersten Seite ist noch ein handgeschriebenes Kreuz zu sehen, mit dem eine Textpassage durchgestrichen wurde. Außerdem wird der Stapel, besonders das oberste Blatt, beim hektischen Ablegen mit dem Daumen geknickt. Es entsteht eine Falte, die obersten Blätter liegen nicht mehr plan. Das ist zwar noch kein Filmfehler, aber merkwürdig: Ein Profi weiß, dass nach dem beschriebenen Ablegen von Stapeln der Originalstapel umsortiert, "gemischt" wird. Das Wenden der Stapel um 180° beim Ablegen dürfte also automatisiert ablaufen. Beim Lesen der nächsten Seite erfolgt ein Kameraschnitt, danach wird dieses Blatt nach vorne abgelegt, und jetzt ist der Filmfehler zu sehen: der Stapel rechts ist plötzlich um 180° gewendet, das ungeknickte flache Blatt zeigt mit der weißen Rückseite nach oben. Wenn man genau hinschaut, ist das jetzt unterste Blatt des Stapels geknickt und liegt nicht plan auf dem Tisch. Der ganze Stapel wurde also während des Schnittes gewendet.
Gesehen von: charisma

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Als der Ghostwriter mit dem BMW X5 seines verstorbenen Vorgängers fährt, ist das Navigationssystem eingeschaltet. Da der Film in den USA spielt, ist das iDrive auf Meilen eingestellt, im Display auch wenigstens einmal als Entfernungsangabe zu erkennen. Die Sprachanweisung in der deutschen Filmfassung lauten aber in Meter, bzw. Kilometer. Das passt nicht zusammen. [Anmerkung/Korrektur: Ich halte das für keinen Fehler, da dann die gesamte Übersetzung ein Fehler wäre (realistischerweise müssten alle Beteiligten Englisch sprechen). Das im Display trotzdem Meilen stehen ist genauso logisch wie die Tatsache, dass der Ghostwriter seine Botschaft am Ende auf Englisch aufschreibt. Außerdem glaube ich das es sogar möglich ist das Navi so einzustellen, dass es sich genau wie gezeigt verhält.] Korrigieren
Nachdem der Ghostwriter die Lösung gefunden hat, schreibt er sie auf einen Zettel, den er zu Ruth nach vorne laufen lässt. Auf diesem Zettel ist von außen anfangs "Lang", später "Ruth Lang" zu lesen. [Anmerkung/Korrektur: Auf dem Zettel stehen von der ersten (Ghost) bis zur letzten Station (Ruth) immer Vor- und Zuname, diese werden dabei abwechselnd - aber auch nur teilweise - von Fingern verdeckt.] Korrigieren