dieSeher.de

Hannibal (2001) - Filmfehler

(Hannibal)


Regie:
Ridley Scott.
Schauspieler:
Anthony Hopkins, Julianne Moore, Gary Oldman.

Bewertungspunkte: 85  |  Filmminute: 34
Dr. Lecter signiert den Brief an Clarice mit einem kleinen M. D., aber als Clarice den Brief liest, erscheint das Signum stark vergrößert. Davon abgesehen hat Hannibal beim Schreiben nur seinen Nachnamen durchgestrichen; bei Clarices Hand ist der ganze Name durchgestrichen. Zu guterletzt fehlt auch noch der Bindestrich, den Hannibal zwischen seinen Namen und das Signum gesetzt hat.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 82
Die Szene, in der Clarice aufgefordert wird, ihre Marke und ihre Waffe abzugeben, spielt in Washington D. C. Hinter dem Glas zeigt sich jedoch das Federal Building in Richmond, Virginia!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 35
Auf dem Band ist Lecters Satz: "You have not more vacations to bargain" zu hören, den er gesagt hat, als er in dem Käfig eingesperrt war, aus dem ihm später die Flucht gelang. Danach folgt der Satz: "What it will be? Quid pro quo, poor Catherine is waiting." Diese Zeile stammt jedoch aus einem Gespräch, das Clarice mit Lecter geführt hat, als dieser noch in seiner Glaszelle eingesperrt war. Und welchen Sinn sollte es haben, verschiedene Gesprächsinhalte plötzlich zusammenzuschneiden?
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 82
Während der Szene, in der Krendler die nachgemachte Lecter-Postkarte vorzeigt, kann man auch den Satzteil "Sounds like him to me" lesen. Dieser Teil kann aber eigentlich nicht auf der Karte stehen, da er einen Gedankengang Krendler bezüglich der Fälschung darstellt. [Anmerkung/Korrektur: Es soll ja auch darstellen, was Krendler denkt. Diesen Satzteil liest er nicht vor, er sagt es zu Starling, um ihr zu beweisen, dass die Karte von Lecter sein muss.] [Anmerkung/Korrektur: Trotzdem steht der Satz auf der Karte, und das macht keinen Sinn.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 26
Barney übergibt Clarice die Aufnahmen von ihren Gesprächen mit Hannibal und sagt dazu, dass diese erst nach der ersten Begegnung anfangen. Dann ist es aber erstaunlich, da sich ein Teil der ersten Unterhaltung, die angeblich nicht mitgeschnitten wurde, auf dem Band befindet.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 20
Bei der Rückblende, die Mason Verger erzählt, zerbricht er zuerst den Spiegel. Lecter schnappt sich eine Spiegelscherbe und benutzt dazu ein Stück Stoff (wahrscheinlich um sich nicht zu schneiden). Doch also er Verger die Scherbe überreicht, hält er nur die Scherbe, ohne das Stück Stoff, in seiner Hand. Und während Verger sich das Gesicht aufschneidet, sieht man wieder die Scherbe zusammen mit dem Stofftuch.
Gesehen von: Maestra

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 91
Starling wird von Dr. Lecter zu einem gemeinsamen Treffpunkt dirigiert. An einer Stelle sagt er sinngemäß: "An der übernächsten Kreuzung links abbiegen und in dieser Straße parken." Man sieht dann aber, wie Starling an einer Kreuzung oder Abzweigung zunächst rechts abbiegt, obwohl davon Dr. Lecter nichts gesagt hat. Woher wusste sie, dass sie dort rechts abbiegen soll? Später kann man dann deutlich sehen, wie Starling an der besagten Kreuzung links abbiegt und sich dann einen Parkplatz sucht.
Gesehen von: Bernd

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 111
Der kleine Zeiger der alten Uhr, die Hannibal kontrolliert, steht auf 46. Die folgende Einstellung zeigt, wie der Zeiger auf die 50 vorwandert. Beim folgenden Schnitt steht die Uhr wieder im Hintergrund; der Zeiger steht wieder auf der 46.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 10
Als Starling Evalda erschießt und diese zu Boden stürzt, kann man ganz deutlich erkennen, dass das Baby auf ihrem Arm nur eine Puppe ist. Der Kopf hat nämlich keine Augen.
Gesehen von: MARTIN!!!

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 35
In einem der Bänder mit den Gesprächsaufnahmen zwischen Clarice und Lecter sagt Lecter: "You don´t have any more vacations to sell to Antrax Island". In "Das Schweigen der Lämmer" klingt der Satz genauso; bis auf das Ende "...to Anthrax Island". Das hat Hannibal niemals gesagt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 71
Als Hannibal Inspektor Rinaldo nach der Vorlesung attackiert, sieht man ihre Schatten an der Wand und zur gleichen Zeit auf dem Bild vom gehängten Mann. Das ist aber kaum möglich, da das Schattenspiel durch einem Scheinwerfer entsteht, der sich hinter ihnen befindet. Der reale Effekt, den man vorher in einigen Szenen sehen kann: Die Schatten sind nur auf dem Bild zu sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 80
Die Szene, in der Verger Chateau d´Yquem mit dem Strohhalm schlürft, kann man deutlich sehen, dass Gary Oldmans "richtige" Lippen sich hinter der Maske bewegen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 119
Hannibal schlägt sich am Ende des Films die Hand ab, um von den Handschellen, die ihn mit Clarice verbunden haben, zu lösen. Damit müssen die Handschellen ja weiterhin am Handgelenk von Clarice sein. Später, als dann die Polizei eintrifft, steht Clarice alleine an der Böschung, ohne Handschellen am Handgelenk und dass, obwohl sie kurze Zeit vorher noch mit den Haaren im Kühlschrank festgeklemmt war... [Anmerkung/Korrektur: Clarice hat doch die Schlüssel, das sind wohl ihre eigenen Handschellen. Und den Kühlschrank wird man doch wohl aufkriegen, auch ohne Griff...] [Anmerkung/Korrektur: Ich finde die ganze Szene ist ganz klar auf das Überraschungsmoment mit Lecters abgetrenner Hand hin konstruiert worden. Denn: 1. Warum sollte Clarice ihre Hand riskieren, wenn sie den Schlüssel dabei hatte? Lecter wäre so oder so entkommen. 2. Wenn sie ihn nicht gehabt hätte, müsste sie sich erst selbst befreien, dann den Schlüssel holen und die Handschellen entfernen, unwahrscheinlich. An ihr befindet sich auch überhaupt kein Blut, sehr unwahrscheinlich, wenn direkt neben ihr eine Hand abgetrennt wird. Der eindeutige Fehler ist aber m.E. dass sie sich selbst befreit haben soll, unmöglich in der kurzen Zeit und in dieser fixierten Position. Außer sie hätte sich selbst die Haare abgesäbelt, aber die waren ja noch dran.]
Gesehen von: unbekannt

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 29
Die erste Szene, die in Florenz spielt: Inspektor Pazzi betritt den Raum, in dem sich die Gelehrten unterhalten. Er setzt sich hin und bekommt eine Zigarette von dem Mann angeboten, der vor ihm sitzt. Beide zünden sich die Zigaretten an. In der nächsten Aufnahme, in der Pazzi sich erhebt, fehlt dem anderen Mann urplötzlich die eben frisch angezündete Zigarette.
Gesehen von: Junky

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 67
Clarice berichtet in Memphis, dass Hannibal nach seinem Ausbruch drei Polizisten ermordet hat. Im Vorgängerfilm schlachtete er aber "nur" zwei Polizisten und zwei Ärzte ab und dann noch einen Touristen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 8
Als Evelda Drumgos Gefolgsmänner die Anwesenheit der Polizei bemerken, erhöhen sie die Geschwindigkeit ihres Wagens. Die Kaffeetasse, die auf der Motorhaube gestanden hat, fällt bei diesem Manöver herunter, die blaue Reisetasche, die ebenfalls dort lag, bewegt sich kein Stück. In den folgenden Schnitten verschwindet die Tasche dann von der Motorhaube, um gemeinsam mit der Tasse wieder aufzutauchen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 99
In einer Szene befindet sich Lecter in Mason Vergers Anwesen und Verger erzält ihm von den Eigenschaften eines Wildschweins. Wenn man die Zahl der Zähne, die Verger aufzält, mitzählt, dann kommt man auf 44 Zähne. Verger meint aber, dass es 24 Zähne seien. In der englischen Version sagt Verger ja auch 44 Zähne. Also ein grober Übersetzungsfehler.
Gesehen von: Maestra

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 117
So ziemlich am Ende des Films, als Lecter Starling gegen den Kühlschrank wirft, kann man im Hintergrund Paul Krendler im Rollstuhl sehen. Aber es ist kein Tuch mehr über seinem Kopf, obwohl Lecter ihm davor eins darauf geworfen hat. Dafür hat er seine Schädeldecke wieder. Man kann es besser erkennen, wenn Lecter Starling zum zweiten Mal gegen den Kühlschrank wirft. [Anmerkung: Zu sehen bei 1:57:31 (DVD).]
Gesehen von:

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 119
In der Szene, in der Hannibal Lecter sich die Hand mit einem Küchenmesser abhackt, kann man kurz davor deutlich erkennen, dass er, wenn er den Satz "That's really gonna hurt" sagt, seinen linken Arm nach hinten und somit die Hand vom Tisch zurückzieht.
Gesehen von: Ozzmosis

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 13
Während Clarice zu Beginn des Films interviewt wird, kann man nach dem Schnitt auf den Fußboden ein großes schwarzes T erkennen. (Höchstwahrscheinlich eine Markierung für einen Nebendarsteller, der einige Szenen später genau auf dieses T tritt.) [Anmerkung: Zu sehen bei 13:04 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 101
In der Szene, als Vergers Männer Hannibal, der an einen Gabelstapler gefesselt ist, in den Stall bringen, sieht man, dass sein T-Shirt nassgeschwitzt ist. Kaum zwei Sekunden später ist er im Stall und das T-Shirt ist komplett trocken.
Gesehen von: Shopgirl

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 104
Als Clarice Hannibal bei Mason Verger gefesselt mit der Maske findet, sagt dieser, nachdem sie die beiden ersten Typen außer Gefecht gesetzt hat und sie ihm ein Messer gibt, damit er sich losschneiden kann. "Da ist noch einer, auf dem Dachboden hinter mir" Clarice entdeckt ihn und schießt auf ihn, sie wird von ihm ebenfalls getroffen und man erkennt kurz, dass bei ihrer Waffe der Schlittenfanghebel einrastet, das heißt, ihre Waffe ist leergeschossen. Kurzer Schnitt und Clarice liegt am Boden und ihre Waffe liegt neben ihr ohne eingerasteten Fanghebel.
Gesehen von: MarioAcosta

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 41
Rinaldo Pazzi untersucht im Internet den "Hannibal-Lecter-Reward". Bevor er den Link öffnet, liest er den ersten Satz des Preview, der erstaunlicherweise aussagt, dass Lecter 1992 aus dem Gefängnis entkommen ist. Im kompletten Bericht steht dann mit 1990 wieder das korrekte Jahr. (Und für sehr gute Augen: Die Jahreszahl 1992 sieht man auch an der oberen rechten Ecke von Hannibals Aufnahme in diesem Link; als Pizzi das Bild vergrößert, steht oben wieder 1990!)
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 77
In der Szene, in der Hannibal seinem italienischen Verfolger den Hals aufschlitzt, ist der Hals im Zurückfallen wieder unversehrt. Das sieht man im Standbild ganz deutlich! Wie kann ihm (Hannibal) Blut ins Gesicht gespritzt sein? Erst als das Opfer zwischen den Stühlen liegt, hat es am Hals eine Wunde und verblutet.
Gesehen von: A. A. Aaron

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 34
Beim Lesen des Briefes haben die Filmemacher Hannibals Stimme über Clarices Stimme gelegt. Einiges von dem, was Hannibal sagt, weicht aber vom Inhalt des Briefes ab oder fehlt völlig (z. B. das "Your Good Friend" am Ende).
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 46
Inspektor Pazzi erreicht das FBI über die Nummer 1-212-555-0118. Allerdings erkennt man, dass er eine völlig andere Nummer eintippt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nebenbei: Am Ende der Opencredits, zwischen "Screenplay By David Marnet" und "Directed By Ridley Scott", formt sich an der rechten Seite des Films Hannibals Gesicht - aus Tauben!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Als Pazzi Hannibal aufsucht, sieht man im Hintergrund eine Gruppe von Mönchen auf der Treppe stehen, die anscheinend auf irgendeinen Einsatz wartet, denn als die Kamera schwenkt, marschieren sie plötzlich alle auf einmal los.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Während einer Besprechung sagt Clarice, dass Dr. Lecter Benjamin Raspail ermordet hat, weil dieser ein schlechter Flötenspieler gewesen wäre. Im Vorgänger (Das Schweigen der Lämmer) erzählt Dr. Lecter Clarice, dass er für diesen Mord nicht verantwortlich wäre und Benjamin lediglich versteckt hätte. [Korrektur: Vielleicht hat er einfach gelogen. Im storymäßigen Vorgänger des Films "Roter Drache" wird implizit deutlich, dass Lecter den "Flötisten" ermordet und anschließend serviert hat. Es wird zwar nicht gezeigt, aber er sagt es. Dabei handelt es sich um den berühmten Satz: "Ich genoss seine Leber mit einigen Fava-Bohnen und einem netten Glas Chianti" (sinngemäß übersetzt).] [Anmerkung: Soweit korrekt. Der Flötist wurde aber in Form von Bries serviert. Die Leber gehörte einem Meinungsforscher] [Anmerkung/Korrektur: Dieser eigentliche (Nicht)-Fehler im Film entstand durch die nicht korrekte Übernahme aus den Büchern. Im Buch "Das Schweigen der Lämmer" wird erwähnt, dass Raspel von Hannial ermordet worden ist, aber in dem Glasbehälter nicht der Kopf von Benjamin Raspel, sondern der eines gewissen Kerls namens "Hans" (der ein Bekannter von Raspel und ein Mordopfer von Buffalo Bill ist) zufinden ist. "Hannibal", der Film, orientierte sich schon stärker an die Buchvorlage. In "Hannibal" (Film) deutlich gesagt und in "Roter Drache" (Film) gezeigt, wird Raspel von Hannibal ermordet. Einzig das "Schweigen der Lämmer" (Film) tanzt aus der Reihe, wo eigentlich erwähnt wird, dass Buffalo Bill Raspel ermordet hätte. Es wurde ja auch ein Kokon im Hals des Kopfes gefunden, dies ist ein Indiz für Bill und nicht für Hannibal, der seine Opfer verspeist und keine Trophäen hinterlässt/mitnimmt. Rein filmisch also eigentlich kein Fehler, weil Hannibal im Lämmer-Film natürlich lügen könnte, wobei der Fund des Kokons im Kopf natürlich wieder sehr fragwürdig wäre. Ist ein Thema fürs Forum, aber gleichzeitig auch eine nette Info!]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Zum Verhalten eines Hannibal-Opfers: Ray Liotta kann seine Stirn wohl kaum noch hochziehen, wenn die betreffenden Muskeln bereits zerschlitzt sind.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Ridley Scott hat die Gelegenheit genutzt, für seinen folgenden Film versteckte Werbung zu machen: In der Szene, in der der Taschendieb versucht, Hannibal´s Fingerabdrücke auf sein Armband zu bekommen, kann man im Hintergrund ein Gladiator-Poster im Kinoaushang erkennen.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
In dem Raum, in dem Clarice ihre Forschungsarbeit macht, hängen mehrere FBI-Suchfotos von Lecter. Eines davon kann jedoch eigentlich nicht existieren, da es exakt eine Betrachtung Lecters seitens von Clarice in "Das Schweigen der Lämmer" darstellt. (Es sei denn, Clarice wurde vom FBI eine Kamera ins Auge implantiert...)
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
An der Stelle, wo Starling Lecters Brief liest, sieht (und hört) man Lecter Klavier spielen. Bei den Nahaufnahmen an die Klaviertastatur kann man sehen, dass die Töne, die man hört, nicht synchron sind mit dem, was er spielt. Aber man muss schon etwas genauer hinschauen, um es zu erkennen. (Hopkins/Lecter hatte ursprünglich ein anderes Stück gespielt. Ridley Scott fand aber, dass es nicht so richtig passte, daher wurde im späteren Film ein anderes Stück, von einer CD-Aufnahme, verwendet.)
Gesehen von: Maestra
Korrigieren
In der Szene, in der Anthony Hopkins in der Küche mit Julianne Moore steht, und das Gehirn Ray Liottas grade schön kross anbrät, kann man im Hintergrund auf dem Kühlschrank ein Kochbuch liegen sehen. Der Titel: "The Vegeterian Cookbook". Der Gedanke, dass Hannibal vor dem Kochen noch ein wenig darin geschmökert hat, ist schon sehr makaber!
Gesehen von: Eriq Samström
Korrigieren
Info: Im Film wie im Buch kommt ein Röntgenbild von Lecters Arm vor. Allerdings enthält es im Buch eine wichtige Information, die im Film überhaupt nicht erwähnt wird. Auf dem Bild ist erkennbar, dass der überzählige sechste Finger operativ entfernt wurde und Lecter somit sein Markenzeichen los ist. Das mit dem überzähligen Finger wird in keinem der Filme explizit gesagt. Im Film ist nur die Rede von einem Knochenbruch, den ihm ein Wärter/Pfleger beigebracht hat, als er die Krankenschwester angeknabbert hat bzw. ist die Szene auf einem Videoband einer Überwachungskamera zu sehen.
Gesehen von: Mido
Korrigieren
Während der Szene, in der Clarice ihre Waffe und ihre Dienstmarke abgibt, wechseln ihre Ohrringe von Reifen zu Knöpfen. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht!] Korrigieren
Während der italienische Inspektor sich in der Straßenmitte mit Vergers Anrufbeantworter beschäftigt, kann man in mehreren Schnitten eine junge braunhaarige Dame in einem schwarzen String erkennen, die mehrmals hintereinander die Straße überquert. [Anmerkung/Korrektur: Das konnte ich nicht entdecken.] Korrigieren
Pazzi schreibt sich eine Telefonnummer auf seine Handfläche. Als er sich kurz danach zum Treffpunkt mit Hannibal begibt, zeigt eine Kameraeinstellung, daß die Hand völlig sauber ist, obwohl Pazzi keine Möglichkeit hatte, sie zwischendurch zu waschen. [Anmerkung/Korrektur: Er könnte sich auf dem Weg zu Hannibal die Hände in einem der zahlreichen Brunnen gewaschen haben.] Korrigieren
Als Dr. Chilton zum ersten Mal die Gesprächsaufnahmen von Clarice und Hannibal anhört, fällt unter anderem der Satz "Agent Starling is a deep roller, Barney." Clarice hört sich später exakt dasselbe Band an; der betreffende Satz lautet plötzlich "Agent Starling is a deep roller"; ohne „Barney“. [Anmerkung/Korrektur: Nein, das "Barney" hört man auch.] Korrigieren
In der Szene, in der Pazzi Dr. Fell´s Habe von Hannibal auf dem Palazzo Capponi abholen will, sieht man Hannibal, der zuerst Sportklamotten und nach einem Schnitt plötzlich pyjamaartige Kleidung trägt. [Anmerkung/Korrektur: Szene gerade angesehen: Die Kleidung wechselt nicht (Schwarzes Hemd, minimal hellere Hose). Zwischen welchen Szenen (Textstellen?) soll der Wechsel passieren?] Korrigieren
Ein erkennbares Datum auf einer der Aufnahmen der Gespräche zwischen Clarice und Hannibal ist 6-25-80, also der 25. Juni 1980. Es müsste aber eigentlich 1990 sein. [Anmerkung/Korrektur: Das ist auch eine 90.] Korrigieren
Als Clarice mit der Box nach Hause kommt, kann man im Hintergrund einen Hut auf der Treppenstufe liegen sehen. Als sie die Box unter die Bank geschoben hat, ist der Hut verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Wo soll da bitte ein Hut sein?] Korrigieren
Die Pants, die Clarice trägt, als sie anfangs aus ihrem Van aussteigt, sind grün. Als sie kurz darauf über den Markt geht, haben die Pants plötzlich einen Braunstich. [Anmerkung/Korrektur: Die Hose ist die ganze Zeit über beige!] Korrigieren
Als dem verstümmelten Verger gemeldet wird, dass sich Hannibal endlich in seiner Gewalt befindet, könnte er ohne Lippen wirklich vieles sagen, um seiner Freude Ausdruck zu verleihen: "Hurra!", "Endlich!", "Sehr gut!"... Stattdessen sagt Verger: "Bingo!" Versucht mal dieses Wort ebenso gut auszusprechen, ohne eure Lippen zu schließen! [Anmerkung/Korrektur: Verger kann mit einiger Anstrengung seine Lippen schließen! Das sieht man auch in der betreffenden Szene.] Korrigieren
Man sieht in der Szene, in der Clarice Hannibals Brief öffnet, dass er einmal gefaltet ist! Als dann aber gezeigt wird, wie Hannibal ihn zuvor gefaltet hat, faltet er ihn 3 mal zusammen! [Anmerkung/Korrektur: Auch bei Clarice ist der Brief dreimal gefaltet.] Korrigieren
In der Szene, in der Lecter gerade, mit Starling auf dem Arm, den Stall mit den ganzen Wildschweinen verlässt, kann man noch im Hintergrund in diesen Stall sehen. Aber da sieht man keines der Wildschweine mehr; müsste man da nicht zumindest eines der Tiere sehen können? Es waren ja immerhin ziemlich viele. [Anmerkung/Korrektur: Sie sind alle über den am Boden liegenden hergefallen und tümmeln sich dort! Ist auch zu sehen...] Korrigieren