dieSeher.de

Herrschaft des Feuers, Die (2002) - Filmfehler

(Reign of Fire)


Regie:
Rob Bowman (I).
Schauspieler:
Christian Bale, Matthew McConaughey, Izabella Scorupco.

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 93
Die Größe des männlichen Drachen ändert sich: Als er Quinn am Ende gegenübersteht, ist der Kopf des Drachen fast doppelt so groß wie Quinn. Aber als er die Festung zerstört, ist der gesamte Drache (einschließlich Kopf) um ein Vielfaches größer. [Anmerkung: Es muss ein Männchen gewesen sein, da man in London sehen konnte, dass die Weibchen alle viel kleiner (als das Männchen) sind.]
Gesehen von: Gabor

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 86
Als Van Zan, Quinn und Alex in London angekommen sind (gegen Ende des Films), verändern sich die Blutflecken von Van Zan während der gesamten Londonszene.
Gesehen von: wis

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 66
Im Film wird erwähnt, dass der männliche Drache die Gelege befruchtet. Als Quinn jedoch das Ei aus dem toten Drachen raus holt, sieht man einen Fötus, es sollte aber lediglich ein Eidotter o. ä. sein.
Gesehen von: Stormy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 70
Als der Convoy der Amerikaner auf dem Weg nach London von dem männlichen Drachen angegriffen wird, und sich Van Zan vor dem Feuerodem des Drachen unter den Panzer rettet, wird der Panzer zwar von den Flammen angeschmolzen, aber bei Van Zan wird nicht einmal der Bart versengt.
Gesehen von: unbekannt

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 89
Als Van Zan in London den Turm erklimmt, von dem er den Drachen bekämpft, bleibt er auf dem Weg nach oben an der Umwehrung der Leiter mit der Feder seiner Armbrust hängen. Diese schwingt mehrfach "federleicht". Bei einer solchen Waffe hat die Feder viel mehr Spannkraft, als in dieser Szene sichtbar ist. Eine Spielzeug-Armbrust ist am ehesten mit der Gezeigten vergleichbar.
Gesehen von: Bernd

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Van Zan Quinn den Drachenzahn zeigt, ändert sich ständig die Position der Kette, an der der Zahn befestigt ist. Mal liegt sie auf seiner Hand, mal ist sie um die Hand gewickelt. [Anmerkung/Korrektur: Die Position des Zahns verändert sich nur einmal und eine Szene geht voraus, in der man die Kette nicht sieht und die lange genug dauert, so dass Van Zan locker den Zahn einfach nach oben aufrichten konnte.] Korrigieren
Angeblich haben die Drachen das ganze Land zu Asche verbrannt und man sieht auch tatsächlich den ganzen Film über keinen einzigen Baum. Dennoch findet Van Zan grosse intakte Baumstämme für den Scheiterhaufen. [Anmerkung/Korrektur: In einer Szene ist in der Festung eine Menge von Holz (Baumstämme) zu sehen. Diese könnten für den Scheiterhaufen benutzt worden sein.] Korrigieren
Als die Drachtöter in London ankommen, geben sie sich Mühe, sich leise zu bewegen, damit sie nicht von den Drachen entdeckt werden. - Warum haben die Drachen dann nicht den Hubschrauber entdeckt, in dem sie angekommen sind? [Anmerkung/Korrektur: Die drei unterhalten sich bei ihrer Ankunft in London darüber, dass die Drachen sie gehört haben, aber noch nicht angreifen.] Korrigieren
Am Ende wird der männliche Drache getötet, alles ist wieder friedlich und die Welt wird neu aufgebaut. - Wo aber sind die tausenden weiblichen Drachen geblieben? Sie können doch nicht einfach verschwinden, nachdem sie Millionen Jahre gelebt haben. [Anmerkung/Korrektur: Wurde doch erklärt, als sie in London ankommen. Da die Drachen nichts mehr zum Essen hatten, haben sie sich gegenseitig aufgefressen und das letzte Weibchen ist dann wohl verhungert, auch wenn es dafür eigentlich zu wenig Filmzeit zum Verstreichen gibt.] Korrigieren
Als der Drache die Leute im Maisfeld attackiert, sieht man in einer Nahaufnahme einen großen Sendemasten. Der Film fängt aber schon damit an, dass die Drachen alle zerstört haben. [Anmerkung/Korrektur: Nirgendwo wird behauptet, dass es keine Sendemasten mehr gäbe. Und da diese sich nur schlecht zu Asche, welche die Drachen fressen, verbrennen lassen würden, ist es nicht unmöglich, das noch welche stehen.] Korrigieren
Wie im Film betont wird, gibt es praktisch keine Städte mit Menschen mehr. Da stellt sich die Frage, woher die Menschen das Benzin für ihre Autos, Panzer und den Hubschrauber bekommen? Im gesamten Konvoi gibt es weder einen Tankwagen noch eine ander Tankmöglichkeit und sie legen immerhin mehrere hundert Kilometer zurück. [Anmerkung/Korrektur: Im Film sieht man mehrmals auf einigen der Konvoifahrzeuge große Fässer. Außerdem ist nicht auszuschließen, dass auf der Fahrt Tanklaster zurückgelassen wurden!] Korrigieren
Merkwürdigerweise hört man den Hubschrauber (als die Amerikaner an Quinns Festung ankommen) erst, als er darüber hinwegfliegt. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nichts besonderes! Ein Heli, der sich schnell und tief in diesem Hügelland nähert (was bei der Drachenbedrohung wahrscheinlich ist), ist nicht wirklich gut zu hören. Jeder der schon mal ein Manöver beobachtet hat, kennt den Effekt, wenn eine Bo105 plötzlich über einer Waldkuppe hervorschießt.] Korrigieren
Auf und an der Festung liegt überall Asche und Staub. Als der Hubschrauber der Amerikaner ankommt, wird komischerweise nichts aufgewirbelt. [Anmerkung/Korrektur: Warum auch? Dafür fliegt der Heli zu hoch...] Korrigieren
Nachdem Quinn bei der Drachenjagd via Hubschrauber an der Stelle ankommt, an welcher der dritte Motorradfahrer von einem Drachen aufgehalten und verbrannt wurde, meldet er sich bei Van Zan, welcher ihn und sein Pferd zu der richtigen Lokation für den Sender dirigiert. Merkwürdigerweise weiß Van Zan, dass Quinn ein Pferd hat, obwohl er vorher nichts davon gesehen hat und es keine Videoübertragung gibt. [Anmerkung/Korrektur: Van Zan wird wohl einfach annehmen, das Quinn ein Pferd hat. Im Film ist deutlich zu sehen, das Quinn mit einem sehr schnellen Tempo reitet. Wie hätte er sonst so schnell beim verbrannten Motorradfahrer ankommen können??] Korrigieren
Irgendwann im Film wird erwähnt, dass sich die Drachen nur von Asche ernähren. Lustigerweise aber fressen die Drachen nicht nur rumrennende Menschen, sondern auch sich selbst...! [Anmerkung/Korrektur: Das "von Asche ernähren" ist philosophisch zu verstehen. Sie nehmen nicht durch die Asche benötigte Nährstoffe auf. Es ist eher ein mentales Futter für sie. Sie leben um zu fressen und zu zerstören und die Asche symbolisiert ihre Macht. Eine Welt voller Asche ist eine Welt regiert von Drachen.] Korrigieren
Während der Jagd nach dem männlichen Drachen haben unsere wackeren Helden C4-Kartuschen auf Armbrustbolzen, mit denen sie "nur" die Brust treffen müssen". Wieso sie dies erst hier und jetzt bemerken und nicht schon zu der Zeit, als noch das Militär weltweit mit Raketen, Panzern und Atombomben hantierte, bleibt ein Rätsel. [Anmerkung/Korrektur: Man kommt nicht auf so Kleinigkeiten, wenn man mit Atombomben und Raketen schießen kann. Immerhin wird keiner vom Militär versucht haben, mit einer Armbrust auf die Brust von einem Drachen zu schießen. Das hat erst Van Zan herausgefunden.] Korrigieren
Als Quinn zum ersten Mal auf seinem Pferd durch die Gegend reitet, sieht man deutlich, dass seine Zügel aus Seilen bestehen. Nach seiner Flucht vor dem Drachen hat er plötzlich normaler Zügel. [Anmerkung/Korrektur: Das ist aber falsch. Die Zügel sehen immer gleich aus.] Korrigieren
Info: Unter den Drachen, die viele Jahre unter der Erde geruht haben, ist nur ein einziges Männchen. Das ist unwahrscheinlich, aber möglich. Aber es bleibt absolut unerklärlich, warum aus den (von diesem einen Männchen) befruchteten Eiern kein einziges weiteres Männchen, sondern nur Weibchen hervorgehen. [Anmerkung: Wahrscheinlich läuft die Geschlechtsbestimmung der Drachen nicht so, wie man es von Menschen und den meisten anderen Säugetieren kennt. Ungewöhnlich ist das nicht. Bei Krokodilen z.B. hängt das Geschlecht der schlüpfenden Jungen von der Temperatur ab, bei der die Eier ausgebrütet werden. Bei staatsbildenden Insekten (z.B. Bienen, Ameisen) wird das Geschlecht auch durch andere Mechanismen, als nur den Genen bestimmt (bestimmte Brutpflege und Nahrung, beispielsweise).] Korrigieren
Am Anfang des Filmes ist zu sehen, dass man nur kurz ins Freie zu gehen braucht, um einen Drachen anzulocken, aber der lärmende Konvoi aus Jeep, Panzer, Motorrad, Heli und die Party am Abend locken komischerweise keine Drachen an. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt so nicht: 1. der Drache auf dem Feld kann zufällig da gewesen sein. 2. Man sieht den Konvoi der Amis nur ankommen, nicht, was die unterwegs erlebt haben. 3. Der Konvoi nach London wird sehr wohl angegriffen!] Korrigieren