dieSeher.de

Hitman - Jeder stirbt alleine (2007) - Filmfehler

(Hitman)


Regie:
Xavier Gens.
Schauspieler:
Timothy Olyphant, Dougray Scott, Olga Kurylenko, Robert Knepper.

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 13
Die Szene vor dem Bahnhof, als die angebliche Augenzeugin gefragt wird: "wie viel?, sieht man im Hintergrund das spätere Fluchtfahrzeug stehen. 10 Sekunden später fährt dieses jedoch erst vor.
Gesehen von: Thorsten

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 63
Im Film passieren 47 und Nika die Grenze zwischen Russland und der Türkei. Diese Grenze existiert jedoch nicht, da die beiden Staaten keine Nachbarstaaten sind. [Anmerkung: Es wird im Original als Untertitel eingeblendet "Russian border - Turkey".]
Gesehen von: kevinew

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 32
In der Szene, in der 47 vor dem zweiten Hitman im Moskauer Bahnhof hergeht und die Treppe runter kommt, sieht man im oberen Teil der Aufnahme eine Bahnhofsuhr, die 12:28 Uhr zeigt. Wenn der Verfolger nach unten kommt, zeigt die Uhr bereits 12:30 Uhr, obwohl 47 erst 10 Meter vor ihm geht. Danach springt 47 über ein Geländer und der andere Hitman läuft hinterher, dabei sieht man wieder ganz kurz die Uhr, die dann bereits 12:40 anzeigt, obwohl die gesamte Szene nur ca. 1 Minute dauert.
Gesehen von: solid131182

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 29
In der ersten Bahnhofszene, in der 29. Minute des Films, kommt eine Lautsprecheransage, dass ein Zug ankommt auf den Gleis 1. Bei der direkten Wiederholung dieser Ansage wird Gleis 3 genannt (die Ansage ist auf russisch).
Gesehen von: GoRo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 36
Nachdem 47 den Schwarzen im Zug mit den Füssen aus dem Fenster katapultiert hat und dann ein Messer aus der Hand eines Toten zieht, ist das vollkommen mit Blut besudelt. Als er dann nach außen springt, sieht man von diesem Blut nichts mehr.
Gesehen von: Alco

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 32
Als 47 im Bahnhof über das Geländer springt, kann man in Zeitlupe sehr schön sehen, dass es nicht Timothy Olyphant ist. Der Stuntman hat nämlich ein sehr ausgeprägtes Nasenbein, während 47 den ganzen Film über eine glatte, kleine Nase hat.
Gesehen von: mcsimse

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 80
Gegen Ende des Filmes wird der Hitman von einen Hubschrauber beschossen. Dummerweise wurde hierbei das MG-Mündungsfeuer bei den Raketenwerfern eingefügt. [Anmerkung/Korrektur: Kein Fehler. Beim Mi-24 Hind sind die MGs in die Raketenwerfer integriert.] [Anmerkung/Korrektur: Ihr habt beide Recht. In Minute 1:19:13 hat der Hind an den beiden inneren Waffenpylonen tatsächlich die besagten MG-Behälter. Jedoch sieht man den MI-24 in Minute 1:19:26 von vorne und dort trägt er nun 4 Raketenbehälter vom Typ UB-32. Diese enthalten, wie der Name schon sagt, 32 Raketen vom Kaliber 57mm und definitiv keine MGs. Der Heli hat seine Bewaffnung innerhalb weniger Sekunden teilweise verändert. Somit auf jeden Fall ein Fehler.]
Gesehen von: 42

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 40
Kontinuität: Nachdem der Inspector von der kugelsicheren Weste befreit wurde (nach der ganzen Aktion im Bahnhof), knöpft er sich das Hemd zu. Es bleibt lediglich ein kleiner V-Ausschnitt sichtbar. Eine Szene weiter ist das Hemd bis zum Bauchnabel aufgeknöpft und noch eine Szene später ist das Hemd wieder soweit zugeknöpft wie vorher.
Gesehen von: FredLB2001

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Auf den Einsatzjacken des FSB stehen in kyrillischer Schrift eben diese Buchstaben, allerdings ist das S, also das "C" spiegelverkehrt. Dieser Buchstabe existiert so nicht.
Gesehen von: Raschmator

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 35
Die Hitmans lassen im Zug ihre Waffen und Magazine fallen, holen ihre Schwerter raus und heben sie in die Mitte. Als sie dann anfangen zu kämpfen, fährt die Kamera von vorne auf sie zu, da sieht man weit und breit keine Waffen und Magazine mehr. Ein paar Schnitte weiter liegen sie wieder da.
Gesehen von: Andreas1985

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 13
Als der russische Präsident erschossen wird, wird kurz nach dem Treffer ein Leibwächter gezeigt (steht ziemlich ruhig da), welcher mit Blut vollgespritzt wird (hellblaues Hemd, Krawatte in gleicher Farbe, dunkelgrauer Anzug). Gleich ein Schnitt weiter, als der Präsident rückwärts zu Boden fällt, sieht man den gleichen Leibwächter wieder gleich neben ihm stehen, jedoch mit ganz sauberem Hemd und ohne Spritzer auf der Krawatte. Gut zu erkennen an der Statur, der Kleidung, Kopfform und Haaren.
Gesehen von: Jerome

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 48
In der Mitte des Films wird als kurze Sequenz jeweils einmal der Sonnenaufgang sowie der Sonnenuntergang über Moskau eingeblendet. Der Aufgang geht nach links oben und Untergang nach links unten, somit spiegelverkehrt und gegen die Erddrehung.
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nur Filminfo: In der Szene, in der 47 den Anruf von Diana bekommt, dass sein Aufenthaltsort verraten wurde, stürzt er sich mit dem Seil durch das Fenster in das Zimmer unter ihm. Die beiden Jungs, die dort überrascht sitzen, spielen das Computerspiel Hitman, es ist kurz im Hintergrund auf dem Fernseher zu sehen!
Gesehen von: Markus
Korrigieren
Nur zur Info: 47 schießt dem russischen Präsidenten Belicoff aus 4 km Entfernung in die Stirnhöhle. Hierbei sind folgende Fehler oder Merkwürdigkeiten zu beachten: 1. Ein derart präziser Schuss aus 4000 Meter Entfernung ist definitiv nicht möglich. +/- 1 km/h schnellerer/langsamerer Wind in diesem Moment würde das Projektil zu sehr ablenken. 2. Die Austrittswunde auf Belicoffs Stirn ist ungefähr so groß wie ein 2-Euro-Stück. Auf dieser Entfernung hätte die Wunde eine sehr viel höhere Größe. 3. Der Film wechselt in der Szene ein paar mal zur Sicht durch die optische Zielvorrichtung des Gewehrs. Hier ist Belicoff ganz klar und deutlich zu erkennen. Die meisten Gewehre haben allerings maximal eine 16-fache Vergrößerung. Auf dieser Entfernung wäre eine derart hohe Vergrößerung also nicht möglich. 4. Ebenfalls aus der Sicht des Zielfernrohres kann man ganz klar die Menschen auf dem Platz erkennen. Bei 4 Kilometern Entfernung wäre das Bild um einiges blasser. [Anmerkung/Korrektur: Noch mehr zusätzliche Information: Der Schuss erfolgte aus 4 km Entfernung. Zwischen dem betätigen des Abzuges beim zweiten Schuss und dem Einschlag vergehen 1-1,5 Sekunden. Damit müsste das Geschoss eine Geschwindigkeit von mindestens 2500m/s haben. Gewöhnlich liegt diese bei Präzisionsgewehren aber bei 1000m/s. Außerdem ist der Schuss bei 4 km Entfernung nicht hörbar, daher stellt sich die Frage, warum unmittelbar Panik ausbricht.]
Gesehen von: empi
Korrigieren
Der Vorspann von "Hitman" ist der gleiche wie der von der Fernsehserie "Dark Angel" mit Jessica Alba. Dieser wurde aus Kostengründen übernommen, da die gleiche militärische Ausbildung dargestellt werden sollte, um zu zeigen, wie die Hitmans "gemacht" (erzogen) wurden. Die Rechte von beiden, also "Hitman" und die Serie "Dark Angel" liegen bei Twentieth Century Fox.
Gesehen von: special
Korrigieren
Die Sondereinsatzkräfte der russischen Armee haben Stahlhelme auf... und zwar die der Soldaten der DDR.
Gesehen von: gerawien
Korrigieren
Der grüne Lkw mit gelbem Kranaufbau, der bei Minute 0:39:38 durchs Bild fährt, ist der selbe wie der, der gegen Ende des Films, als Agent 47 aus dem Zug steigt, rechts oben neben dem Bahnhof steht.
Gesehen von: Cypher
Korrigieren
Die Autos in der Szene, wo die CIA auftaucht, tragen alle verschiedene Diplomatische Kennzeichen (733CD9-78, 931CD3-78, 609CD7-78 u.a.), was so allerdings nicht möglich ist - Die letzten 2 Stellen geben den Kreis an (78 = St. Petersburg, 77 = Moskau etc.), dann die Fahrzeugnummer und CD = Botschafter Fahrzeug (D = Personal, T = Technisch), die ersten 3 Zahlen geben das Land an (zB. 002 = Deutschland, 004 = USA, 014 = Österreich), 733/931/609 sind nicht vergeben.
Gesehen von: Will
Korrigieren
Gegen Ende des Films, als 47 aus der Kirche abgeführt wird, sieht man wie die Hände hinter seinem Rücken in Handschellen gelegt werden. Beim Verlassen der Kirche hat er die Hände auf einmal vorne. [Anmerkung/Korrektur: Seine Hände werden vorne in Handschellen gelegt. In Zeitlupe deutlich zu erkennen.] Korrigieren
In der Szene als Hitman Niko in seinem Versteck auf dem Stuhl gefesselt hat, kann man gut sehen, als Nikos Gesicht zum ersten mal von vorn gezeigt wird, dass sie das Drachentatoo auf dem falschen Jochbein (Gesichtsseite) hat. [Anmerkung/Korrektur: Ich glaube, dass die erste Szene, in der das Tatoo auf der falschen Wange zu sehen ist, durch den Spiegel im Zimmer gefilmt wurde, das Bild von Niko ist auch recht verschwommen.] Korrigieren
Am Ende der Szene, bei welcher der Bruder des Russischen Präsidenten umgebracht wird, ist 47 voller Blut im Gesicht und auf seinem weißen Hemd. Nach dem nächsten Schnitt kommt er ins Hotelzimmer und es hat weder auf seinem Gesicht noch auf seinem Hemd Blutflecken. Wo er sich wohl gewaschen und umgezogen hat? [Anmerkung/Korrektur: Wenn man sich ein wenig mit Hitman auskennt, in dem man z.B. die Spiele gespielt hat, weiß man, dass 47 der beste Profikiller der Welt ist. Daher ist es sehr schlecht vorstellbar, dass er nicht irgendwo auf dem Weg zum Hotel, bzw. in der Stadt weitere Zimmer hat oder Verstecke, wo er sich umziehen und/oder waschen kann. Sieht man z.B. sehr schön am Anfang, wie er sich die Ersatzwaffen in dem Gefrierschrank mit Eiswürfel versteckt hat...alles Vorsichtsmaßnahmen.] Korrigieren
Als 47 in sein Hotelzimmer geht und er auf dem kleinen Balkon sein Seil überprüft. Da ist der Balkon komplett aus Mauerwerk. Später, als die Polizeieinheit das Hotelzimmer stürmt, ist aus dem Balkon plötzlich ein eisernes Geländer geworden. [Anmerkung/Korrektur: Das liegt einfach daran, dass es ein anderes Zimmer/Hotel ist. In Minute 10 ist es Zimmer 501 und der Flur verläuft am Zimmer vorbei, in Minute 19 ist die Zimmernummer 515 und das Zimmer liegt am Ende des Flures (an der Stirnseite).] Korrigieren
Als 47, nach dem Anschlag auf Belicof sich im Hotelzimmer am Computer mit dem Auftragsgeber unterhält, fragt er wer der richtige Auftragsgeber ist. Dieser Satz wird auch auf dem Laptop angezeigt und mit akustischen Tastenschlägen hinterlegt. Er bekommt aber keine Antwort zurück. Danach sagt er noch ein paar Sätze. Diese werden nicht in den PC eingegeben und es sind auch keine akustischen Tastenschläge zu hören. [Anmerkung/Korrektur: Muss kein Fehler sein. (Konversation zwischen Ihm(seinem Computer) und seinem Auftraggeber(ich nenne ihn mal zielhost).): 47 Fragt die erste Frage. Diese wird vom Computer erkannt und auf dem Laptop hingeschrieben. Es kommt keine Antwort. Dies kann darauf hindeuten, dass z.B. der zielhost die Verbindung unterbrochen hat. Warum sollte 47´s Computer noch weite Fragen umsetzen, wenn er sie sowieso nicht weitergeben kann? Dass 47 weitere Fragen stellt muss nicht unbedingt heißen dass er auch eine Antwort erwartet. Er regt sich sehr auf. Da fangen auch wir manchmal an, Sachen in die Luft zu fragen. Für mich kein Fehler sondern dem Computer angemessene Technik.] Korrigieren
Im Hotelzimmer in Istanbul sieht sich 47 Unterlagen zu seinem Auftrag an. Unter "Target Location" steht Istambul, mit "m". Es müsste Istanbul heißen. [Anmerkung/Korrektur: Es heisst sowohl Istanbul als auch Istambul (http://de.wikipedia.org/wiki/Istanbul).] Korrigieren
In der Wartungshalle des Moskauer Bahnhof kommt es zur Begegnung mehrerer Hitmans. Dabei einigen sie sich, in Würde zu sterben und lassen die Magazine der Pistolen auf den Boden fallen. Dabei erkennt man eindeutig, dass nur Platzpatronen im Magazin sind. [Anmerkung/Korrektur: Das sind doch keine Platzpatronen. Das sind kanz normale Hohlmantelgeschoße, die haben vorne so eine kleine Einbuchtung.] Korrigieren
In der Szene, in der 47 den Chefermittler des FSB entführt, verursacht er zunächst einen Stromausfall, damit das Licht ausgeht, welches das Opfer auch mehrmals versucht wieder einzuschalten. Als er dann durch die Gänge geht, dreht sich allerdings ein Ventilator, was ohne Strom nicht möglich wäre. [Anmerkung/Korrektur: Jedes Gebäude verfügt über mehrere Stromkreise. Daher ist es durchaus möglich, dass der Ventilator weiter laufen kann, da dieser Stromkreis eben nicht unterbrochen wurde, sondern nur der fürs Licht.] Korrigieren
47 erschießt den russischen Präsidenten Belikov. Dieser wird durch einen Doppelgänger ersetzt. Es werden Nachrichten von dem Doppelgänger gezeigt mit einer Bandage am Kopf, wo ihn der "Streifschuss" erwischt hat. Später z.B. bei der Beerdigung seines Bruders Udre Belikov ist davon nichts mehr zu sehen. Es hätte aber wenigstens eine Narbe oder ähnliches gezeigt werden müssen. [Anmerkung/Korrektur: Eher ein Problem der russischen Vertuscher im Film als ein echtes. Dieser Fehler sollte also - im Film - kritisiert werden.] Korrigieren
Belinkov wird - nachdem er von Hitman erschossen wurde, noch von einem Hubschrauber von Geschossen durchsiebt (also direkt von hinten). Der Hitman hechtet nach links unter einen Tisch. Dort sieht man in der 94. Minute, dass die Wand hinter dem Tisch, also im ca. 270 Grad Winkel, ebenfalls von Kugeln gezeichnet ist. Da der Hubschrauber stehen bleibt, würde dies bedeuten, dass er um die Ecke schießt. [Anmerkung/Korrektur: Belikov wird nicht von hinten von dem Helikopter durchsiebt, sondern von schräg links (von ihm aus gesehen)] Korrigieren
Kontinuität: Als 47 das erste Mal in sein Hotelzimmer geht, kommt er von rechts aus dem Flur. Zu einem späteren Zeitpunkt - als die Polizei sein Zimmer stürmen will - sieht man, das rechts und links von der Zimmertür Wände sind. Das Zimmer ist auf einmal am Ende eines Ganges. [Anmerkung/Korrektur: Nummer 47 hat zwei verschiedene Zimmer. Beim ersten mal hat er z.B. auch einen Steinbalkon, beim zweiten mal einen Eisenbalkon. Es sind 2 verschiedene Zimmer.] Korrigieren
Kurz bevor Nummer 47 in der Kathedrale festgenommen wird, kann man draußen die russischen Soldaten vor der Tür sehen. An dem linken Türflügel wurde eine Sprengladung angebracht (weiß). Als dann die Tür durch den Schlüssel geöffnet wird, kann man in den Einstellungen die Sprengladung nicht mehr entdecken. [Anmerkung/Korrektur: Die Sprengladung ist auch weiterhin zu sehen.] Korrigieren
Die erste Hotelszene mit 47: Er sitzt an der Bar und trinkt ein Scotch. Nachdem ihm die Frau angesprochen hat, steht er auf und versteckt seine Pistolen in dem Eiswürfelschrank, der in einem Gang steht. Später, nachdem der Aufenthalt von 47 verraten wurde, holt er sich seine Pistolen wieder. Jetzt kann man gut sehen, dass dieser Eiswüfelschrank wo ganz anders steht (man achte auf die Wand). Außerdem zieht er jetzt seine Pistolen nicht mehr von oben raus (wo er sie bei beim ersten Schrank versteckt hat), sondern seitlich. [Anmerkung/Korrektur: Es handelt sich ja auch um zwei verschiedene Hotelzimmer!] Korrigieren