dieSeher.de

Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere, Der (2014) - Filmfehler

(Hobbit: The Battle of the Five Armies, The)


Regie:
Peter Jackson.
Schauspieler:
Martin Freeman, Ian Holm, Ian McKellen, Richard Armitage.

Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 109
Im Finalkampf, als Azog Thorin mit dem Schwert durchbohrt, macht Thorin das auch bei Azog. Kurze Zeit später tauschen sie die Plätze und Azogs Schwert ist plötzlich draußen, ohne dass Thorin auch nur ein bisschen Schmerz empfindet. Nachdem Azog stirbt und Thorin aufsteht, um Luft zu holen, ist sein Hemd plötzlich wieder unbeschädigt. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Dralgo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 106
Am Ende des Duells zwischen Azog und Thorin erscheinen die Adler. Auf einem sitzt Radagast und man kann ganz genau sehen, dass die Exkremente aus dem Vogelnest unter seinem Hut auf der linken Gesichtshälfte sind. In den ersten beiden Teilen sowie am Anfang des dritten waren sie aber auf der rechten Seite! [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Jürgen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 44
Als Bard mit Thorin verhandeln möchte, reitet Bard auf einem weißen Pferd mit langer Mähne. Wenn man aber genauer hinsieht, erkennt man, dass die Macher in der gleichen Szene unterschiedliche Pferde für Bard benutzen. Als man Bard von weitem auf den Berg zugallopieren sieht, reitet er ein dünneres Pferd. Es fehlt die weiße dicke Mähne. Dann wird ein Filmschnitt gemacht und man sieht ihn von Nahem wieder auf dem weißen dickeren Pferd. Als er dann kurz später absteigt und auf den Berg zuläuft, sieht man am rechten Bildrand den Pferdekopf. Hierbei handelt sich es wieder um ein anderes Pferd, da es anstelle einer weißen langen Mähne eine graue Mähne hat. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: MiraMelina

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 110
In der finalen Begegnung zwischen Thorin und Azog gerät letzterer unter das Eis, worauf beide sich duelliert hatten. Einen Moment später schwimmt Azog unter Thorin, welcher auf dem Eis steht her und sticht ihm von unten mit seinem linken Arm (welcher aus einer doppelten Klinge besteht) durch den rechten Fuß. Nachdem Thorin Azog getötet hat und selber nicht mehr lange zu leben hat, geht er bis zum Ende der Eisfläche um sich dort hinzulegen. Dabei kann er ohne jegliches Humpeln oder ähnliches gehen, obwohl ihm gerade eine Klinge durch den Fuß gerammt wurde! [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Jannik

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 126
Ein kleiner Anschlussfehler: Als die Kamera am Ende des Films auf die Karte vom Erebor fährt, ist diese gänzlich unbedeckt und gut zu sehen. Als Gandalf in "Die Gefährten" ein paar Augenblicke später die Karte entdeckt, liegt sie halb verdeckt unter ein paar Papieren und Pergamentrollen. Bilbo kann sie in der Zwischenzeit nicht drauf gelegt haben, er ist ja in der Küche. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Elf Eye

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 4
Gleich am Anfang des Films: Bard kann sich befreien und schnappt sich Bogen und Köcher mit Pfeilen. Dann springt er über die Hausdächer. Hier der Fehler: In der Totalen fehlt ihm auf einmal der Köcher auf dem Rücken. In der nächsten Einstellung hat er ihn wieder. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: soulCUBE

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Ganz zum Schluss, als Bilbo wieder nach Beutelsend kommt und nach einem Schriftstück gefragt wird, auf dem sein Name steht um zu bestätigen, dass er "unverstorben" ist, reicht er dem Auktionator den Vertrag als Dieb. Dieser fragt ihn dann nach der Person, die ihn beauftragt hat. Er fragt danach, wer "Thorin Eichenschild" sei. Auf dem Vertrag, sieht man deutlich im ersten Teil bevor Bilbo aufbricht, steht aber lediglich "Thorin Son of Thrain". Woher weiß er also, dass Thorin auch Eichenschild genannt wird?
Gesehen von: Mandy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 85
Die Schwerter von Gandalf, Bilbo und Thorin leuchten nicht blau, wenn Orks in der Nähe sind! [Anmerkung: Das ist z.B. zu sehen, als Gandalf in Thal mit den anderen gegen die anrückenden Orks kämpft.] [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Tierpostkartenjaeger

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 67
In der Szene, in der die dunkle Armee aus dem Berg kommt, gibt Arzog den Befehl, die Armee aufmaschieren zu lassen. Dabei folgt ein Kameraflug von der erhöhten Position, wo die Orkanführer stehen. Parallel dazu ist ein Horn als Angriffssignal zu hören. Schaut man jedoch während der Kamerafahrt genau hin, so ist zu erkennen, dass zwischen dem "Horn" und dem Ork, der dieses bedienen soll, eine große, erkennbare Lücke ist. Somit ein klarer Animationsfehler. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: OTTI

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 84
Thorin und die anderen Zwerge rennen aus dem Berg heraus – Thorin ist an der Spitze, in der linken Hand sein Schwert, in der rechten ein Schild. Als sie an Dain vorbeikommen ("Für den König!"), ist der Schild aus Thorins Hand verschwunden. Im nächsten Augenblick hält er es wieder in der Hand. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: soulCUBE

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 27  |  Filmminute: 110
In der Szene, als Thorin Eichenschild schwer verletzt auf der Eisfläche steht und nach unten auf das Schlachtfeld blickt, ist er am Rand vom gefrorenen Wasserfall. Er steht frei und einige Meter um ihn herum ist nichts. Dann stürzt er hin. Bilbo läuft zu ihm die Treppe runter und ist sofort bei ihm. Somit hätte Thorin min. 10-15m kriechend zurücklegen müssen. Dies ist aber nicht zu erkennen. Auch der Stein, an welchen er schließlich sterbend lehnt, ist in der zuerst beschriebenen Szene nicht zu sehen. [Anmerkung: Zeitangabe bezieht sich auf die Kinofassung.]
Gesehen von: Music-Lover

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 93
Thranduil ist in der Stadt zu sehen. Durch die schwarzen Linien und Punkte im Gesicht sieht man, dass das Gesicht bei 1:33:12 normal, 1:33:24 spiegelverkehrt und 1:33:35 wieder normal zu sehen ist.
Gesehen von: nebbi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 1  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Kili, Fili, Bofur und Oin zum Erebor kommen, treffen sie auf einer Treppe Bilbo. Der sagt, dass Thorin anscheinend eine Krankheit hat, nichts isst, nicht schläft, und schon "seit Tagen" da unten ist. Aber den Zwergen ist es doch erst am Vortag gelungen in den Berg zu kommen. Thorin kann also höchstens seit einer Nacht dort unten sein.
Gesehen von: mir

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Eine kleine Vater-Sohn-Anspielung: Nachdem sich die Zwerge in der Waffenkammer gerüstet haben, stehen sie über dem Haupttor und man kann sehen, dass Gloin den selben Helm trägt, den Gimli in der Herr-der-Ringe-Trilogie auf hat. Er vermacht das schlachterprobte Stück also seinem Sohn.
Gesehen von: Elf Eye
Korrigieren
Am Ende des Films wird Legolas in den Norden geschickt, um Ausschau nach einem gewissen "Streicher" zu halten. "Streicher" taucht dann im ersten Teil von Herr der Ringe auf. Da ist Bilbo aber schon 111 Jahre alt. Für Hobbits kein Alter, da ab Aragon ein Mensch ist und zum Zeitpunkt des 3. Hobbit Teils schon aktiv ist, also mindestens 20 Jahre alt sein muss, wäre er in "Herr der Ringe" um die 100 Jahre. Kaum vorstellbar für einen Menschen, der dazu auch noch aussieht, wie unter 40! [Anmerkung/Korrektur: Aragon aka Streicher ist ein Dúnedain und im "Herr der Ringe" bereits über 80 Jahre alt! Siehe den Extended Cut des zweiten Teils, indem er auf sein Alter angesprochen wird. Von daher kommt die Zeitlinie gut hin.] Korrigieren
Als Bofur, Kili, Fili und Oin den Erebor erreichen, meint Bilbo zu ihnen, Thorin sei seit Tagen in den Goldhallen. Dies kann nicht stimmen, da dies der erste Morgen nach Smaugs Angriff auf Seestadt ist. Am Abend vorher haben sie den Berg gerade einmal betreten; deswegen kann er nicht seit Tagen da unten sein. [Anmerkung/Korrektur: Es ist nicht bekannt, dass Bofur, Kili, Fili und Oin wirklich genau am Tag nach Smaugs Angriff auf die Seestadt am Erebor eintreffen. Dies könnte durchaus auch länger gedauert haben.] Korrigieren