dieSeher.de

I Am Legend (2007) - Filmfehler

(I Am Legend)


Regie:
Francis Lawrence.
Schauspieler:
Will Smith, Alice Braga, Dash Mihok, Charlie Tahan.

Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 49
Als Robert Neville am Bein verletzt zu seinem Auto kriecht, zieht er eine Spur von Blut (und Wasser) hinter sich her. Man kann aber auch die bereits präparierte Spur sehen.
Gesehen von: Kaleidoskop

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 37
Bei einem der ersten Rückblicke fährt Robert Neville mit seiner Familie durch New York City, als ein Infizierter gegen das Fenster der Beifahrerseite knallt. Dieser hinterlässt dabei einen blutigen Fleck auf der Scheibe. Beim nächsten Rückblick jedoch, als die Familie Neville am Ziel ankommt und aus dem Auto steigt, ist der Blutfleck verschwunden. Man glaubt wohl kaum, dass sie unterwegs noch eine Autowaschanlage aufgesucht haben.
Gesehen von: Lyra

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Am Anfang als Neville durch die einsamen Straßen fährt, hat sein Auto eine andere Farbe aus der "Draufsicht" als aus der Seitensicht. Einmal Rot, einmal gelb.
Gesehen von: blubb

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 26
Neville sucht im dunklen Haus nach seinem Hund Sam: Er geht in ein Badezimmer, strahlt mit seiner Taschenlampe in den Badspiegel und duckt sich daraufhin erschrocken - dennoch sieht man reflektierendes Licht im Spiegel. Es stammt von der Kamera hinter ihm.
Gesehen von: PinKing

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 80
Als Robert in seinem Haus gegen den Mutanten kämpft, der es durch die Explosion reingeschafft hat, ertönen, als er seine M4 leergeschossen hat, mehrfache Klicken-Laute. Eine Schusswaffe mit leerem Magazin klickt jedoch nur einmal, da der Stift nicht mehr aufgezogen wird.
Gesehen von: Reclusiarch

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 84
Neville wird bei dem Angriff der Mutanten in die rechte Schulter gebissen, wenn er allerdings in die Glaskammer flüchtet, befindet sich die Bisswunde eine Szene lang auf der linken Schulter (wenn er mit seiner Pistole auf den Anführer zielt).
Gesehen von: Herb

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, wo der Helikopter verunglückt, sieht man Sam mit einem dunklen Farbton am Kopf. In allen anderen Szenen als erwachsener Hund hat er einen hellen Kopf und eine dunkle Schnauze.
Gesehen von: Angel of Death

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 74
Als Anna im Labor die Fotos der "missglückten" humanen Testobjekte betrachtet, kann man erkennen, dass einige Fotos doppelt vorhanden sind.
Gesehen von: ottofan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 15  |  Filmminute: 1
Kontinuitätsfehler: Das Zielfernrohr auf der Waffe von Neville (M4 Carbine Sopmod) ist ein 4x32 Acog der Firma Trijicon. Während er auf den Hirsch zielt, ist jedoch das leicht modifizierte Fadenkreuz eines russischen Dragunov Scharfschützengewehres zu erkennen.
Gesehen von: Effeks

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Die Szenen in New York stammen nicht aus dem Computer. Für die Dreharbeiten wurden sechs Blocks für mehrere Stunden komplett abgesperrt. Die New Yorker fanden das gar nicht witzig, da es ein Montagmorgen war, als die Szenen gefilmt wurden.
Gesehen von: Renovatius
Korrigieren
Alle gezeigten (amerikanischen!) Fahnen und Flaggen sind sauber und von bester Qualität. Nach drei Jahren wären sie dreckig wie der Rest der Sadt oder zerissen vom Wetter.
Gesehen von: PinKing
Korrigieren
Nachdem Neville auf die Löwen gezielt hat und abhauen muss, weil seine Armbanduhr piept, sieht man in der Totalen ein Plakat, das einen «Batman vs. Superman»-Film ankündigt. Beide Figuren gehören den Warner Studios, die auch «I Am Legend» ins Kino brachten. [Anmerkung: Es ist bereits zu sehen, während Neville mit dem Auto durch die leeren Strassen rasst und spielt darauf an, dass zum Drehzeitpunkt ein Film mit Christian Bale (Batman in Begins und Dark Knight) und Brandon Routh (Superman in Returns) geplant war, welcher aber nicht realisiert wurde.] [Anmerkung: Mittlerweile wurde ein Batman vs Superman Film angekündigt. Dieser ist soll am 23. März 2016 in die Kinos kommen. Die Regie soll aber Zack Snyder führen.]
Gesehen von: Jamez
Korrigieren
Im Film ist mehrfach ein Holster (vermutlich Pistole) unter der Jacke von Robert zu erkennen. Dieses trägt er in mehreren Szenen außerhalb seines Hauses. In der Szene jedoch, in der er in die Falle der Mutanten kommt, hat er diese Waffe nicht. [Anmerkung/Korrektur: Die Pistole liegt während dieser Szene im Auto, er kriecht zum Auto und erschießt damit die mutierten Hunde.] Korrigieren
Wenn man mal darüber hinwegsieht, dass alle Darsteller nur Ford fahren, ist es dennoch verwunderlich, wieso die Wagen bis auf den schwarzen alle so unglaublich sauber sind. [Anmerkung/Korrektur: Es kommen 3 Autos vor: der dreckige (weil er ihn tägl. benutzt) von Will und der Sportwagen und der Jeep von der Frau werden neu aus einem Autohaus sein.] Korrigieren
Wie kommen Anna und Ethan mit einem Auto auf die Insel, wenn alle Brücken gesprengt worden sind? [Korrektur: Im Film wurde nie gezeigt, dass die beiden mit dem Auto angekommen sind. Auch eine normale Überfahrt mit dem Boot wäre denkbar gewesen, sie könnten sich danach ein Fahrzeug zugelegt haben.] [Anmerkung: Im alternativen Ende fahren beide über eine unzerstörte George Washington Bridge. Es wurden also mitnichten alle Brücken gesprengt.] Korrigieren
Woher bekommt Robert Neville eigentlich den ganzen Strom für sein Haus, man sieht zwar ein paar Generatoren in der Küche (durch dessen Abgase es ihm auch nicht so gut gehen müsste) aber die müssten nicht in der Lage sein das ganze Haus + das Labor mit Strom zu versorgen... [Anmerkung/Korrektur: Es ist zwar nicht genau zuerkennen welche Generatoren von Honda ( ich denke es waren in der Einstellung 3 davon zu sehen) verwendet werden aber die Leistungsabgabe dürfte pro Generatoren 3 kV betragen. Über eine Parallel oder Reihenschaltung ( je nachdem ob Spannung oder Stärke gebruacht wird)ist es realistisch das damit ein paar Glühbirnen, Fernseher und Kühlschrank damit zu betreiben. Wenn man davon ausgeht das er alleine dort wohnt und nur der Kühlschrank und das Labor im Dauerbetrieb sind, ist die Leistung als realistisch anzusehen. ] [Anmerkung/Korrektur: Um genau zu sein: Es heißt 3kVA. Bei Parallelschaltung verstärkt sich der Strom, bei Reihenschaltung die Spannung. Beides ist aber bei Notstromaggregaten nicht so einfach machbar. Eine Versorgung für Wohnung und Labor hingegen ist leicht möglich.] Korrigieren
Neville muss jede Nacht alle Fenster und Türen mit Metallklappen verriegeln. In der betreffenden Szene kauert er sich (völlig unverständlich) zum Schlafen in die leere Badewanne. Als er vom Klingeln des Weckers aufwacht, liegt er plötzlich im Bett. Nun könnte man sagen, er hätte sich in der Nacht dort hingelegt, jedoch ist der Raum taghell erleuchtet, weil die schützenden Metallklappen nicht mehr vor den Fenstern sind. [Korrektur: Die Hauptperson muss jede Nacht sehr wachsam sein, es ist durchaus möglich, dass er sich am frühen Morgen (wenn die Sonne aufgeht) in sein Bett legt, nachdem er den Schutz entfernt hat.] Korrigieren
In den Rückblenden am Hafen sieht man bei der Verabschiedung, dass Neville eine Träne die Wange herunterläuft. Es folgt ein Schnitt auf den Helikopter und wieder zurück. Jetzt ist von der Träne nichts mehr zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Während dem Schnitt auf den Helikopter hätte er sich locker in dieser Zeit die Träne herunterwischen können!] Korrigieren
Am Schluss, als Anna mit ihrem Sohn nach Vermont zur Siedlung der Überlebenden fährt, sieht man links und rechts am Straßenrand Landschaft und Wiesen. Der Rasen ist sehr kurz geschnitten. Dies kann nach über drei jahren eigentlich nicht sein, da ja in Manhatten mittlerweile sogar das Grünzeug durch den Asphalt wächst. [Anmerkung/Korrektur: hier leben ja Menschen, gut möglich, dass die nähere Umgebung bearbeitet und gemäht wird.] Korrigieren
Als Neville sich das Messer ins Bein rammt und anschließend zum Auto rutschen muss, werden die Hunde auf ihn losgelassen. Diese müssen aber noch kurz warten bis der letzte Sonnenstreifen (quasi als Grenze) verschwunden ist. Warum kommen dann nicht aber auch die ganzen anderen Schattenmenschen hinterher? Oder zumindest der eine, der die Hunde kurz zuvor noch losgelassen hat? [Anmerkung/Korrektur: In der Szene, als Robert die eine Wohnung durchsucht, hängt an einer Schranktür, die er öffnet ein Artikel, auf dem steht, dass infizierte Hunde schon bei Dämmerung raus können, dass können infizierte Menschen wahrscheinlich erst bei richtiger Dunkelheit.] Korrigieren
Als Robert auf seiner Couch aufwacht, nachdem er gerettet wurde, und zu der Frau und ihrem Sohn in die Küche geht und dort mit ihnen redet und isst, sieht man im Hintergrund eine Schale mit knackig frischem Obst stehen. Wo kriegt man nach all den Jahren sowas her...? [Anmerkung/Korrektur: Er hat einen Garten in Cental-Park, wo er sowas anbaut. Man sieht ihn auch in einer Szene Mais ernten. Oder es könnte auch künstliches Deko-Obst sein.] Korrigieren
Komische Sache: Als Robert sein "Versuchsobjekt" fängt, reicht eine kleine Blutkonserve um die Infizierten anzulocken. Später im Haus wird Robert gebissen, er hat Blut am Körper. Mal abgesehen davon, dass ein solcher Biss wohl mehr machen müsste, wird er trotzdem von dem Infizierten, der das Dach ausräumt, nicht gewittert. [Anmerkung/Korrektur: Der Geruchtssinn muss nicht identisch bei allen Mutanten gleich gut ausgebildet sein. Zudem handelt es sich bei dem gefangenen Mutanten (angelockt mit der kl. Blutprobe) um eine Frau, vielleicht ist deren Geruchtsinn stärker ausgeprägt. Zudem befindet sich das Mutant auf dem Dach in "Kampfstimmung" mit gesteigerter Agression, vielleicht ist in dem Zusammenhang der Geruchtsinn vermindert. Ich denke es ist also nicht unbedingt ein Fehler. ] Korrigieren
Als Robert nach seiner Rettung aufwacht und im Hintergrund Shrek läuft, ist der Film weiter fortgeschritten als später, als Robert "synchronspricht" (zuerst Diskussion, wem der Sumpf gehört; danach Kennenlernen von Shrek und Esel). [Anmerkung/Korrektur: Genau so gut kann es sein, dass er da dann zum zweiten Mal läuft. Immerhin ist die Szene mit der "Sumpfdiskussion" ja relativ am Ende, das Kennenlernen wiederum eben am Anfang.] Korrigieren
In der Szene, in der Anna und ihr Sohn von Neville in den Kohlenschacht eingesperrt werden (er schiebt den Riegel vor), um sie vor der Explosion zu schützen, ist es verwunderlich, dass die beiden so einfach da raus gekommen sind. Ein Kohlenschacht hat normalerweise keinen Ausgang, dennoch schaffen sie es das Serum (mit dem Gegengift) in die Stadt in Vermont zu schaffen. [Anmerkung/Korrektur: Ein Kohlenschacht ohne Ausgang macht wohl keinen Sinn. Von irgendwo müssen ja die Kohlen da rein kommen. Das ist schließlich der Sinn der Sache. Also gibt es eine Klappe nach außen/von aussen, wo früher der Kohlenlieferant die Kohlen von der Strasse reingekippt hat.] Korrigieren
Neville erstickt seinen Hund Sam und dieser gleitet zum Laborfußboden. Aber man sieht eindeutig, dass der Hund noch atmet. [Anmerkung/Korrektur: Habe mir die Szene gerade mehrfach angeguckt und kann keine Atmung beim Hund sehen. Weder der Brustkorb bewegt sich, noch gibt das Tier irgendeine andere Reaktion von sich. Ich vermute, die Szene ist mit einer Tierattrappe gedreht worden.] Korrigieren
Als sich Robert, nachdem er das erste Mal im Labor war, fertig macht um rauszufahren, packt er seinen Laptop ein (ohne Schutzhülle). Einige Szenen später, wenn er am Pier sitzt, packt er den Laptop aus, dieses Mal mit Schutzhülle. [Anmerkung/Korrektur: er nimmt sich die Schutzhülle aus dem Schrank mit dem Gewehr.] Korrigieren
Hat Robert neben seiner Plantage und Generatoren auch noch irgendwo eine kleine Raffinerie? Benzin und Diesel zersetzen sich bereits nach nur wenigen Monaten und sind dann zum Tanken fürs Auto oder den Generatoren nicht mehr brauchbar. Erst recht nicht nach 3 Jahren! [Anmerkung/Korrektur: Die Kraftstoffe zapft sich Robert aus den unterirdischen Tanks der Tankstellen. Die Kraftstoffe lagern dort bei nahezu gleichbleibender Temperatur, ohne UV-Licht oder der Luft ausgesetzt zu sein. Wenn sie sich dort zersetzen sollten, dann wäre dieser Prozess erheblich verlangsamt. Dazu kommt, dass man auch mit teilweise zersetzten Kraftstoffen noch Motoren betreiben könnte, die dann aber nicht mehr optimal laufen.] Korrigieren
Als Robert Neville mit dem angreifenden Mutanten durch die Scheibe ins Freie springt, "verbrennt" der Mutant an der Sonne. In der nächsten Einstellung, wo die Kamera Robert Neville in der Totale mit dem toten Mutanten vor sich auf der Straße zeigt, liegt die komplette Straße im Schatten. [Anmerkung/Korrektur: Das ist so nicht ganz richtig, die Mutanten reagieren auf UV-Strahlung, und die gibt es auch im Schatten.] Korrigieren
Nachdem Neville von der Frau und dem Kind gerettet wurde, macht sie in der Küche Frühstück. Als sie sich Richtung Herd dreht, trägt sie einen rosafarbenen Bademantel. Eine Szene weiter dreht sie sich zu Neville um und trägt stattdessen ein grünes Oberteil. [Korrektur: Neville (Will Smith) hat in diesem Moment eine kurze Vision: Er sieht seine Tochter am Küchentisch und seine Frau in ihrem Bademantel.] Korrigieren
Die Frau, die Neville im Film trifft, erzählt davon, dass der Virus die niedrigen Temperaturen im 'Überlebenen-Camp' nicht aushält. Als das Camp gezeigt wird, sieht es nicht nach Minusgraden aus. Wie sollen die Mutanten denn dann die Winter in New York überlebt haben? Dort ist ja schließlich auch Winter. [Korrektur: Da gibt es viele Möglichkeiten, sich zu schützen und Wohnungen zu beheizen. Das Camp ist auf einem freien Feld, und wird zudem scharf bewacht, ergo werden es die Mutanten unterlassen, es anzugreifen.] Korrigieren
In dem Film wird gesagt, dass die Mutanten empfindlich auf UV-Licht reagieren. UV-Strahlung befindet sich aber nur in Sonnenlicht oder in speziellen UV-Röhren. Nicht aber im Licht ganz normaler Scheinwerfer und Taschenlampen. Dennoch fürchten die Mutanten das elektrische Licht genauso wie das Sonnenlicht. [Korrektur: Woher sollen dass die Mutanten wissen? Sie werden simplerweise einfach jede Lichtquelle meiden.] Korrigieren
In der Szene, als Robert Neville seine erste Rückblende durchläuft, sieht man ihn mit seiner Waffe und seinem Hund Sam in der Badewanne einschlafen. Als die Rückblende abbricht, sieht man, wie er in seinem Bett aufwacht. Er muss also während seiner Rückblende von der Badewanne in sein Bett gestiegen sein. [Anmerkung/Korrektur: Anmerkung: Ok, und was ist daran jetzt ein Fehler? Das man nicht gezeigt bekommt, wie er ins Bett geht? Wohl kaum...] Korrigieren
Als Sam mit einem der Mutantenhunde kämpft, den Robert später erschießt, befindet sich Sam verletzt links vor dem Mutantenhund bei der Leitplanke. In der nächsten Einstellung befindet sich Sam dann oberhalb von Robert am Wagen. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht, dass Sam den "Zombiehund" von Neville reißt, folglich ist der Hund danach an einer anderen Stelle.] Korrigieren
Im Film wird am Anfang gesagt, dass der Virus vor 1001 Tagen ausgebrochen sei. Am Ende jedoch wird berichtet, dass der Virus 2009 ausgebrochen sei und das Gegenmittel 2010 entdeckt wurde. Eine Zeitspanne von 1001 Tagen sind jedoch gerundet 2,7 Jahre und hinzu kommen noch die Tage, welche während des Filmverlaufes vergehen. [Anmerkung/Korrektur: Am Ende wird gesagt,dass er sein Leben für das Gegenmittel im November 2012 gegeben hat] Korrigieren
Nur zur Info: Als Neville auf dem Flugzeugträger steht und Golf "spielt", steht im Hintergrund eine "SR71". Dieses Flugzeug ist nicht dafür geeignet von einem Flugzeugträger zu starten. [Anmerkung/Korrektur: Bei dem Flugzeugträger handelt es sich um die USS Interprid. Das ist ein Museumsschiff. Dort werden unterschiedliche Flugzeuge ausgestellt (u.a. auch eine Concorde).] Korrigieren