dieSeher.de

I, Robot (2004) - Filmfehler

(I, Robot)


Regie:
Alex Proyas.
Schauspieler:
Will Smith, Bridget Moynahan, Alan Tudyk.

Bewertungspunkte: 164  |  Filmminute: 29
In der Szene, als der Roboter Sonny von Sooner verhört wird, schlägt er in einem Wutanfall auf den Tisch. Die entstandenen Beulen sind in den nächsten Szenen nicht mehr zu sehen. Einmal sieht man den Tisch von unten, einmal von oben und die Tischplatte ist wieder unversehrt.
Gesehen von: Batigol

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 24
Als Sonny in der Halle lossprintet, versteckt er sich wieder in den Reihen. Wo ist der Roboter, der vorher an seiner stand?
Gesehen von: Sören

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 21
In der Szene, in der Spooner aus der Eingangshalle läuft und Sonnys "Blutspur" folgt, hat der immer noch die kleinere Waffe in der Hand. Als er seine eigentliche dann auf dem Boden findet, steckt er die kleine, die normalerweise an den Fuß gehört, an den Halfter für die Normale. Sie sitzt perfekt. Wie das, wenn sie doch kleiner ist? [Anmerkung/Korrektur: Der Fehler ist nicht richtig formuliert. Richtig ist: Spooner sieht seine (große) Pistole am Boden liegen, geht auf sie zu, dann sieht man Calvin auf Spooner zurennen, dann steckt sich Spooner seiner große Pistole in seinen Schulterholster und dann erst sieht man, wie Spooner seine Waffe vom Boden aufhebt. Diese hält er dann während dem kurzen Gespräch mit Calvin in seiner rechten Hand.]
Gesehen von: TheWatcher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 25
Als Spooner innerhalb der Reihen zwischen den 1000 Robots entlanggeht, sieht man deutlich, dass nur etwa ein Meter Abstand zwischen diesen ist, gerade so viel, dass er zwischendurchpasst. Dies trifft auch auf die Reihe zu, in der Spooner geht, als sich Sonny auf ihn stürzt. Als dieser Spooner im nächsten Moment rückwärts durch den Gang schleudert, ist er jedoch auf einmal zwei bis drei Meter breit.
Gesehen von: Nordi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 54
Als Spooner im Tunnel von dem Roboter angegriffen wird (er schiebt den Audi Richtung Spooner), fällt das Auto fast auf ihn. Als es aufschlägt, fällt die wabenartige Abdeckung des linken Hinterrades ab. Einen Schnitt weiter ist die Abdeckung wieder da.
Gesehen von: Alex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 37
Detective Spooner forscht im Haus des toten Professors nach. Er setzt sich an den Schreibtisch und startet die Aufzeichnung einer Pressekonferenz. Unten am Bildrand der Aufzeichnung läuft die Zeit mit. Bei Zeitanzeige 00:00:23h wird vom Monitor auf Spooners Gesicht gewechselt. Ungefähr 20 Sekunden lang sieht man ihn, hört aber im Hintergrund die Aufzeichnung weiterlaufen. Als wieder der Monitor zu sehen ist, steht die Zeitanzeige jedoch nicht auf 00:00:45h, sondern auf 00:00:25h. Es fehlen ganze 20 Sekunden.
Gesehen von: Cop

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 32
Schnittfehler: In der Szene, als Spooner und sein Chef in der Bar sitzen und sich über den Wolfsmenschen bzw. Frankenstein unterhalten, trinkt der Chef, als die Kamera ihn von der Seite zeigt, aus einer Bierflasche, deren Etikett Richtung Decke zeigt. Als die Kamera kurz danach links neben Spooner ist, als der Chef die Flasche absetzt, zeigt das Etikett in Spooners Richtung.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 84
Als Susan den Roboter erschießt, der Spooner angreift, sieht man links hinter Spooner zwei Leichen liegen, von denen die vordere einen Augenblick später verschwunden ist; wiederum kurz danach ist auch die Leiche rechts von Spooner nicht mehr da.
Gesehen von: Tobi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 16
Eventuell ein Fehler in der Synchro: Die Abkürzung V.I.K.I. wird erläutert mit "Virtuelle Interaktive Kinetische Intelligenz". Allerdings machen sämtliche Definitionen des Begriffes Kinetik hier keinen Sinn. Bezogen auf die Überwachungs- und Steuerungseinheit müsste der Buchstabe K für "Kybernetische" stehen. [Anmerkung: Das ist auch im Originalton so!]
Gesehen von: Fotocebulon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: Alex Proyas (Regie) wollte den Film ursprünglich sehr düster anlegen und Del Spooner war in der originalen Drehbuchfassung auch nicht so cool, sondern eher ein gebrochener Charakter. Da Will Smith bei "I, Robot" auch als Produzent fungierte, hat er mal eben mit einem eigenen Drehbuchautor seine Rolle fast komplett umgeschrieben und den gesamten Film etwas mehr "Hollywood-tauglich" gemacht. Das nennt man dann wohl "künstlerische Freiheit"...
Gesehen von: vaZgod
Korrigieren
Detailinfo: Der Code für die Garage, in der Detective Spooner (Will Smith) sein Motorrad abgestellt hat, lautet 911 - wie der Notruf in den USA - wohl als Hinweis gedacht, dass Spooner ein Fan des Nostalgischen ist...
Gesehen von: Bremse
Korrigieren
Die Firma USR oder US Robotics in dem Film ist eine Firma, die es wirklich gibt. Allerdings werden dort keine Roboter, sondern u.a. Modems produziert. [Anmerkung: Die Firma hat sich nach dem Werk von Asimov benannt!]
Gesehen von: Cerberus
Korrigieren
Immer wieder kann man an den anderen Fahrzeugen - wenn sie stehen oder fahren - sehen, dass sie keine Kugelräder haben wie der Audi oder die Transporter, sondern nur normale Räder, und dass die Kotflügel nur aufmontiert sind, um die Kugelräder zu simulieren.
Gesehen von: Christian in Wien
Korrigieren
Info: Der Roboter, der ziemlich am Anfang des Filmes zu sehen ist, liefert den Spooners Post der Firma FedEx, außerdem hat er an seinem Kopf die Nummer 42 angebracht, was eine Hommage an das Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ („The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“) von Douglas Adams ist.
Gesehen von: Roan
Korrigieren
Als Spooner in die Produktionshalle mit den 1001 Robots kommt, schwenkt die Kamera von links nach rechts. Ich habe ungefähr 30 Robots pro Reihe zählen können und minimum 35 Reihen gezählt, obwohl es noch deutlich mehr Reihen sind, da am Anfang des Kameraschwenks die Halle noch unbeleuchtet ist, man aber die schemenhaften Reflektionen der Robots sehen kann. 30x35 macht alleine schon mal 1050+ Reihen, die man nicht genau sehen konnte, aber man weiß, dass sie da sind.
Gesehen von: Slim08
Korrigieren
Witzige Nebeninfo: Als Del Spooner am Anfang den NS-4 mit der Tasche zu Fall bringt bzw. ihn stellt, zeigt er seine Marke und sagt: "Ich bin Police Officer!". Darauf sagt die Besitzerin der Tasche bzw. des Roboters zu Spooner: "Sie sind ein Ar...loch!". Interessanterweise rechtfertigt Spooner sich für sein Verhalten; er macht aber die Frau keine Sekunde darauf aufmerksam, dass sie sich durch ihre Äußerung Spooner gegenüber eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung einhandeln könnte.
Gesehen von: OfficerMace
Korrigieren
Als Spooner in der Bar sitzt, serviert ihm der Roboter ein Bier mit den Worten "Ihre 2. Runde". Danach kommt sein Boss und trinkt auch ein Bier. Beim Rausgehen sagt Spooner, daß er die Biere bezahlt. Beim Bezahlen steht im Display allerdings "2 Beer", es müssten 3 sein. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man in einer amerikanischen Bar ein Getränk bestellt, ist dieses sofort zu bezahlen. D.h. Spooner kann theoretisch vorher 10 Bier getrunken haben. Nach jedem neu bestelltem Bier bekommt er eine neue Rechnung bzw. die Aufforderung zu bezahlen…] Korrigieren
Gegen Ende des Films lässt Detective Spooner seine Waffe fallen, diese baumelt dann am Trageriemen an einer Eisenstange. Wenig später holt er sie dort wieder ab, ohne den Gurt über die Stange zu ziehen. [Anmerkung/Korrektur: 1. Das ist keine Eisenstange, sondern das ist ein Stahlseil. 2. Die Waffe fällt am Seil vorbei und der Trageriemen fällt auf der anderen Seite des Seiles vorbei. Es schwingt der Riemen auf den Griff der Waffe und hakt sich fest. Später nimmt Spooner nur das Gewehr am Griff. Durch das Hochheben löst sich die Verankerung.] Korrigieren
In der Straßenszene am Anfang des Filmes geht Spooner durch ziemlichen Trubel hindurch immer in eine Richtung. Allerdings wechselt er dabei mehrmals auf magische Weise die Straßenseite. Sehen kann man das ganz gut am Roboterladen (mit einem Roboterschädel über dem Eingang) und an einem auffällig gestalteten Sushi-Laden. Mal geht er direkt daran vorbei, mal erscheinen die Geschäfte im Hintergrund auf der anderen Straßenseite. [Anmerkung/Korrektur: Er wechselt die Straße sogar sichtbar! Die Straße für Autos ist umgeben von zwei Fußgängerzonen. Nach dem "Roboterladen" läuft Spooner mit einem Rechtsdrall auf die Straße zu (er befindet sich von seiner Laufrichtung aus in der linken Fußgängerzone). Nach dem Roboter mit den vielen Hunden wechselt er die Straßenseite um in die rechte Fußgängerzone zu gelangen, wo sich der Sushiladen befindet. Direkt beim Sushiladen überquert er die Straße erneut (diesmal deutlicher sichtbar). Ebenso ist auch kein zwingender Zusammenhang zwischen den Aufnahmen erkennbar. Spooner kann zwischenzeitlich schon mehrere Meter gelaufen sein. Die Bilder sollen dem Zuschauer einfach einen Eindruck von Chicago im Jahr 2035 vermitteln. In meinen Augen kein Fehler.] Korrigieren
Als Spooner nach dem Angriff des Abriss-Roboters zu Doktor Calvin nach Hause kommt, sieht man, als er in der Tür steht, auf seiner rechten Schläfe (für den Zuschauer links) eine Wunde. Als Dr. Calvin diese entdeckt, fragt sie, ob er auch jemals einen "normalen" Tag hätte. In späteren Szenen wechselt diese Wunde allerdings auf die andere Seite. [Anmerkung/Korrektur: Spooner hat später noch eine andere Wunde am Kopf (siehe Szene, als der Audi im Tunnel den Unfall baut). Da krabbelt er aus dem Auto, und hat an seiner linken Schläfe dann die große Wunde, welche fälschlicherweise als die alte erkannt wurde, die ist noch da, aber schon abgeheilt!] Korrigieren
Am Ende kämpfen Sonny, Spooner und Susan gegen die Robots und einer nach dem anderen fällt hinunter. Etwas später sieht man Viki von oben und man kann auch den Boden des Gebäudes sehen, aber dort sind keine heruntergefallenen Robots zu sehen. Die wird doch in dieser kurzen Zeit keiner aufgeräumt haben. [Anmerkung/Korrektur: Als Sonny aus dem Büro vom Professor springt, landet er unversehrt in der Lobby. Die Robots sind wie Sonny aufgestanden und wieder hochgeklettert.] Korrigieren
In der Szene, in der Sonny aus der Kiste mit den vielen Roboterteilen springt, kickt er Spooners Waffe weg und hebt sie danach vom Boden auf. Als er sich jedoch (da die Türe des Raumes verschlossen ist) umdreht und eine Rolle vorwärts macht, hat er plötzlich keine Waffe mehr in der Hand. Auch als er aus dem Fenster springt hat er keine Waffe in der Hand. Als er auf dem Boden landet, hat er die Waffe wieder in der Hand. [Anmerkung/Korrektur: Die Waffe ist definitiv vorhanden und zwar direkt in seiner Hand! Sieht man zwar durch die Hektik sehr schwer, ist aber so!] Korrigieren
In der Szene, in der sich Spooner das erste Mal mit Sonny trifft (in dem Büro vom Professor), springt Sonny nach kurzem Gefecht in die Eingangshalle und läuft davon. Spooner ist dicht hinter ihm, als Sonny das Gebäude verlässt. Ist er auch da runtergesprungen? Wohl kaum! [Anmerkung/Korrektur: Ich denke nicht, dass Spooner direkt hinter Sonny war. Sonst würde er nicht seiner Spur folgen, es wurde einfach nur zusammengeschnitten. Darum wirkt es nur so, als wären sie knapp hintereinander.] Korrigieren
Bevor Spooner und Dr. Calvin in die Lagerhalle mit den 1000 Robotern gelangen, müssen sie durch jede Menge Sicherheitstüren. Als Sonny aus der Halle flüchtet, schlägt er sich durch einen dünnen Liefereingang und ist schon draußen. [Anmerkung/Korrektur: Es kann sich dabei auch nur um eine Brandabschnittstüre handeln. Womöglich ist die Produktion ein anderer Brandabschnitt als das Lager. Auf der Türe steht (auf Deutsch) "Türbereich freihalten". Als die beiden mit dem Audi auf das USR Firmengelande fahren, ist da nur so eine art Tor, aber keine Sicherheitstüre. Das mit dem Rolltor ermöglicht wahrscheinlich den Lkws die Einfahrt, um auch bei Wind und Wetter die Robots trocken verladen zu können. Wie bei vielen anderen Firmen auch. Nur eben futuristischer.] Korrigieren
Detail, aber nur zur Info: Als Spooner in das Haus des ermordeten Professors geht, das am nächsten Morgen abgerissen werden soll, ist das ganze Haus noch möbeliert und sogar die Akten des Profs liegen noch in seinem Büro, wieso hat niemand das Haus leergeräumt, bevor es abgerissen wird?? [Anmerkung/Korrektur: Das Haus wurde so schnell abgerissen, um verwertbare Spuren zu beseitigen. Ich vermute, der Auftrag kam von V.I.K.I., denn ein Mensch hätte wohl eher versucht, den wertvollen Besitz nach einer gewissen Zeit zu verkaufen.] Korrigieren
Spooner und sein Boss sind in der Bar, sie trinken Bier aus PET-Flaschen (Plastikflaschen). Anstoßen und Abstellen der Flaschen klingen aber nach Glasflaschen statt PET. [Anmerkung/Korrektur: Das sind Glasflaschen und keine PET-Flaschen. Sie sehen aus wie Glasflaschen, klingen wie Glasflaschen und sind Glasflaschen, die haben nur einen Schraubverschluss!] Korrigieren
Bei der Untersuchung von sonny durch Dr. Calvin stellt sich heraus, dass Sonny eine dichtere Legierung besitzt. Später erhält sie den Befehl, Sonny zu zerstören. Statt dies zu tun, überträgt sie Sonnys Bewusstsein auf eine neue Robot-Hülle. Dann, als er diese Mikro-Robots holen soll, um VIKI zu zerstören, gibt es einen Monolog, in dem er sagt: "Eine dichtere Legierung. Mein Vater gab sie mir (...)", dabei ist es doch gar nicht seine Hülle! [Anmerkung/Korrektur: Dr. Calvin hat nicht das Bewußtsein von Sonny in einen anderen "leeren" Robot übertragen, sondern sie hat einen unprogramierten Robot mit den Naniten "behandelt".] Korrigieren
In einer Anfangsszene, kurz nachdem Spooner aufgestanden ist, kann man sehen, wie er mit einer Hantel seinen linken Arm trainiert. Später erfährt man jedoch, dass sein linker Arm bis zu seiner Schulter komplett durch einen Roboterarm ersetzt wurde. Warum sollte er einen Roboterarm trainieren? [Korrektur: Weil der Bizeps organisch ist und das Innere (Sehnen/Knochen) aus mechanischen Teilen besteht.] Korrigieren
Am Anfang des Films erfährt man, dass die Fenster der USR aus Sicherheitsglas bestehen. Del Spooner schlägt sogar mit einem Hocker dagegen, um das zu demonstrieren. Als Dr. Calvin, Sonny und Spooner jedoch mit den Robotern im Büro des ermordeten Robertson kämpfen, kann Spooner die Fenster einfach zerschießen. [Anmerkung/Korrektur: Sorry. Aber Sicherheitsglas und kugelsicheres Glas sind nicht das selbe.] Korrigieren