dieSeher.de

In 80 Tagen um die Welt (2004) - Filmfehler

(Around the World in 80 Days)


Regie:
Frank Coraci.
Schauspieler:
Steve Coogan, Robert Fyfe, Jackie Chan.

Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 32
In der Verfolgungsszene mit dem Ballon springt Passepartout (Chan) über die Mauer, landet auf den Mehlsäcken und es fällt ein Sack quer vor die anderen aufgestapelten Säcke. Als die anderen Chinesen über die Mauer springen, liegt kein Sack mehr quer vor den anderen, sondern wieder alle schön gestapelt.
Gesehen von: silver77

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Da es sich durch den ganzen Film zieht, eher eine Anmerkung: Der Film ist ja nicht grade geschichtlich korrekt, aber über das Meiste kann man ja hinwegsehen. Jedoch gibts einige geschichtliche Fehler, bei denen man kein Auge zudrücken kann: Im Film wird kein genaue Zeitangabe gegeben, jedoch kann man in etwa vom Jahr 1889 ausgehen, denn der Eiffelturm steht schon komplett, dies war erst ab 1889 der Fall. Jedoch scheint die Freiheitsstatue in New York noch nicht zu stehen, dumm nur, dass diese schon 1886 stand. Van Gogh hat sich sein Ohr auch erst Ende 1888 abgeschnitten, das Bild Sternenhimmel (kurz in selber Szene zu sehen) entstand erst 1889. Die Gebrüder Wright (in der Westernszene zu sehen) können zu der Zeit aber noch nicht viel an ihrem Flugzeug gewerkelt haben, da ihnen eigentlich noch die Grundkenntnisse fehlten. Diese erlernten sie erst ab 1892, als sie ihr Fahrradgeschäft eröffneten. Achja, Istanbul heißt erst seit 1930 so, vorher hieß es Konstantinopel (war jedoch schon gebräuchlich) Damals hieß die Türkei auch noch Osmanisches Reich.
Gesehen von: invincible warrior
Korrigieren
Nur als Zusatzinfo: Der Kartenabreißer, der den Heißluftballon betreut, in dem die 3 Hauptcharaktere "flüchten", ist kein geringerer als Richard Branson (Inhaber von Virgin und selbst ein Abenteurer). Richard Branson hat selbst mehrfach versucht, die Welt in einem Heißluftballon zu umsegeln.
Gesehen von: gossiag
Korrigieren
Als am Ende des Films die drei Abenteurer nach London zurückkommen, landen sie auf dem Platz vor der Academy. Dann reden sie ein bisschen und dann schlägt die Kirchenuhr. Man sieht, dass es Punkt zwölf Uhr ist, die Glocke schlägt aber nur genau dreimal nicht zwölfmal! [Anmerkung/Korrektur: Man hört sie 6 Mal schlagen. Allerdings wird ihr Schlagen mit jedem mal leiser, weil sie von den umstehenden Leuten übertönt wird. Da die Uhrzeit bekannt ist, sind ihre weiteren Schläge unnötig und sollen nicht weiter von der Handlung ablenken.] Korrigieren
In der Szene, in der Passepartout an den Händen gefesselt ist und wegrennt, gibt es einen dicken Logikfehler: Passepartout rutscht von einem Dach an einem Seil hinunter, indem er dazu die Fesseln an seinen Händen verwendet. Das ist so aber gar nicht möglich, weil er das Seil, an dem er hinabrutscht, unmöglich zwischen die Fesseln und seinen Kopf bringen kann. [Korrektur: Er schlägt die Hände dabei aneinander, schwingt den längeren Teil der Fesseln (der ja jetzt runterhängt) über das Seil und hält ihn fest. Das passiert er aber so schnell, dass man es nur beim genauen Hinschauen erkennt.] Korrigieren
Am Anfang, als Passepartout aus dem Fenster der Bank fliegt, hat er einen Vollbart. Aber in den restlichen Szenen hat er einen kleineren Bart! [Anmerkung/Korrektur: Kann es nicht sein, dass er sich den angeklebt hat und bei der Verfolgung wegwirft, damit man ihn schwerer erkennt?] Korrigieren
Man sieht im Hintergrund an der Wand, in einem Zeitungsartikel, Josef Stalin. Diesen gab es zu der Zeit, in welcher der Film spielt, noch nicht. [Anmerkung/Korrektur: Wo soll da Josef Stalin zu sehen sein?] Korrigieren