dieSeher.de

Interview mit einem Vampir - Aus der Chronik der Vampire (1994) - Filmfehler

(Interview with the Vampire: The Vampire Chronicles)


Regie:
Neil Jordan.
Schauspieler:
Tom Cruise, Brad Pitt, Antonio Banderas, Stephen Rea, Christian Slater, Kirsten Dunst.

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 93
Wenn Louis von den Vampiren aus dem Theater mitsamt Sarg in der Wand eingemauert wird, zeigt der Deckel des Sarges nach vorne (wenn der Sarg aufrecht steht). Als Armand ihn später wieder herausholt, zeigt der Deckel nach hinten (Armand zieht am oberen Ende des Sarges, "klappt" ihn quasi nach vorne).
Gesehen von: OMI

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 22
Nachdem Louis die Pudel getötet hat, kommt es zu einem heftigen Wortgefecht mit Lestat. Louis attackiert Lestat und drückt ihn unter Aufhebung der Schwerkraft an einen Baum. Allerdings kann man in der Szene deutlich die Zugstelle an Tom Cruises Rock sehen, mit dem er per Seil nach hinten gezogen wird.
Gesehen von: Claas

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 110
Zum Schluss des Films, als der Reporter in seinem Wagen flüchtet, greift er nach hinten und holt die Kassette, auf der das Gespräch aufgezeichnet wurde. Man erkennt, dass das Band irgendwo in der Mitte steht (auf beiden Rollen der Kassette ist etwa gleich viel Tonband). Er legt die Kassette ein - das Gespräch beginnt aber am Anfang.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 2
Ganz am Anfang, als die Kamara zu Louis' Appartment hochschwenkt, sieht man ihn am Fenster stehen, mit offenen Haaren. Die nächste Szene wird er von hinten aus seinem Appartment heraus gezeigt und da hat er ganz plötzlich die Haare zusammengebunden.
Gesehen von: Loel J. Grey

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 22
Nachdem Louis den Pudel getötet hatte, sieht man Lestat, wie dieser von dem Jungen getrunken hat. Seine Zähne sind da noch mit Blut bedeckt. Aber als dieser bei Louis auftaucht, sind dessen Zähne wieder völlig weiß. Das selbe Schauspiel kann man auch bei Louis entdecken. Der durch das Blut des Pudels mit Blut beschmierte Zähne, aber in der nächsten Szene strahlendweiße Zähne hat.
Gesehen von: Thekla McKain

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Louis und Claudia im Theather der Vampire sind, und ein Mädchen auf die Bühne kommt, wird ihr Oberteil einmal von den Vampiren aufgemacht und ein paar Minuten später noch einmal von Armand. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt so nicht. Zunächst wird das Oberteil nur runter- aber nicht aufgerissen. Dann erst wird es geöffnet.] [Anmerkung/Korrektur: Es stimmt, das Oberteil wird, bei dem Entkleiden des Mädchen, durch die Vampire tatsächlich aufgerissen und das Mädchen steht bei 1:16:35 mit offenem Oberteil da. In der nächsten Einstellung bei 1:16:52 wird es aber erst aufgemacht, allerdings nicht durch Armand sondern durch Santjago.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der Film weist zwei gravierende historische Ungenauigkeiten auf: 1. Louis wird 1791 zum Vampir. Kurz darauf besuchen sie einen Ball der französischen Aristokratie. Da im Zuge der französischen Revolution 1789 der Adel abgeschafft wurde, ist das Zusammentreffen von Lestat und Louis mit französischem Adel (oder Adel im Allgemeinen) völlig unmöglich. Napoleon Bonaparte führte die französische Aristokratie erst wieder 1805 ein. 2. Der Film spielt im späteren Verlauf in Paris, mit der Zeitangabe 1870. Paris war im Jahre 1870 unter preußischer Belagerung und fiel ein Jahr später. Das "normale" Pariser Leben, das im Film dargestellt wird, ist deshalb sehr unwahrscheinlich.
Gesehen von: JM

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: 30
Einige der Gegenstände auf dem Tisch im Zimmer von Lestat und Louis wechseln wie von Geisterhand ihre Position. Man sieht den Tisch und die Gegenstände darauf zum ersten Mal, als Lestat gerade eine der beiden Frauen tötet. Nachdem er dann die andere gebissen hat, sieht man den Tisch ein zweites Mal. Und da hat sich alles auf dem Tisch geändert: Rechts neben der Kerze stand ein leeres Weinglas - jetzt steht es links daneben. Der Glaspfropfen der Weinkaraffe lag zuerst quer - jetzt liegt er so, dass man nur den runden Teil sehen kann, außerdem liegt er etwas weiter rechts. Links neben der Kerze stand ein Tablett mit Früchten - jetzt steht es viel dichter neben der Kerze. Zwischen dem Tablett und der Kerze lag eine Orange oder Mandarine - jetzt liegt sie auf dem Tablett bei den anderen Früchten. Kurze Zeit später liegt die Orange/Mandarine übrigens wieder zwischen Kerze und Tablett, der Glaspfropfen liegt ein ganzes Stückchen weiter links und die Kerze brennt nicht mehr.
Gesehen von: Jenny

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Louis und Claudia in New Orleans am Ufer des Mississippi entlang schlendern, sieht man im Hintergrund den Raddampfer "Natchez", welcher eine, doch eher moderneren Zeiten zuzuordnende, Touristenattraktion von New Orleans ist. [Anmerkung/Korrektur: Die Natchez gabs schon 1870. Damals gab es ein Rennen von St. Louis nach New Orleans zwischen der Antchez und der Robert E Lee statt, einem Seitenraddampfer. Die Touristenattraktion ist halt nur der Nachbau des alten Schiffes.] [Anmerkung/Korrektur: Auch wenn es die Natchez schon 1870 gab, kann sie zu dem Zeitpunkt, als sich Louis und Claudia in New Orleans aufhalten, noch nicht existiert haben - in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden nach einer kleinen Weltreise 1870 in Paris ankommen, muss das Datum, als sie noch in New Orleans waren, viel früher gewesen sein.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 25  |  Filmminute: 12
Ziemlich zu Beginn des Films, als Louis von Lestat zum Vampir gemacht wird, drückt Lestat diesen zu Boden. Lestat beißt sich ins Handgelenk und gibt das Blut Louis zu trinken, weshalb er den Kopf etwas anheben muss. Man kann deutlich zwei Blätter in seinen Haaren erkennen. Die Kamera zeigt dann Lestat und dann wieder Louis. Nun kann man sehen, dass die Blätter verschwunden sind.
Gesehen von: Lestat

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Louis ist in Paris auf der Suche nach anderen Vampiren, als er Santiago findet. Er zeigt seine Vampir-Fähigkeiten, indem er die Wände des Tunnels raufgeht. Sein Umhang hängt allerdings immer noch in Richtung seiner Füsse, obwohl er doch eigentlich der Schwerkraft entsprechend Richtung Boden herunterhängen müsste. [Korrektur: Das mit der Schwerkraft mag vielleicht physikalisch gesehen richtig sein und auf Menschen und Tiere zutreffen. Es muss jedoch nicht auf Vampire zutreffen, die sowieso ihre eigenen Gesetze haben, denn welcher Mensch bzw. Tier kann an den Wänden eines Tunnels entlang spazieren oder zerfällt zu Staub, wenn die Sonne scheint?] [Anmerkung: Dass die Kleidung den Gesetzen der Vampire unterliegt könnte man auch daran erkennen, dass in dem Brunnen die beiden Frauen in Asche "verwandelt" sind. Ihre Kleidung ebenfalls. Würde die Kleidung den Vampir-Gesetzen nicht unterliegen, so müsste die Kleidung noch da liegen. Andererseits könnte das Verbrennen der Vampire extreme Hitze verursachen und die Kleidung "normal" mitverbrennen.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Louis und Claudia checken bei ihrer Ankunft in Paris in einem Gebäude ein, das im Film als Hotel ausgegeben wird, in Wirklichkeit aber die Pariser Oper ist. Auch das Hotelzimmer, in dem Claudia wohnt, ist eigentlich einer der beiden runden Räume, die an das große Foyer der Oper anschließen. Und die Oper war nie ein Hotel.
Gesehen von: Bephoe
Korrigieren
Nur zur Info: Die Frau und das Mädchen (beide Vampire) verbrennen auf dem Grund des Schachtes im Sonnenlicht. Nun spielt die Szene in Paris; selbst am 21. Juni steigt die Sonne hier nicht höher als 64.5 Grad über dem Horizont. Mit geschätzten Werten von 3m Durchmesser und 8m Tiefe für den Schacht, kann die Sonne den Boden des Schachtes niemals erreichen.
Gesehen von: olli
Korrigieren
Louis sagte immer wieder, dass er sich nicht an die Farbe Blau erinnern kann (auf dem Schiff, im Kino). Dabei hat Claudia ein paar Mal ein blaues Kleid an, dessen Farbe er sehrwohl sehen kann. [Anmerkung/Korrektur: Sehen und benennen/erkennen sind 2 unterschiedliche Dinge...] Korrigieren
Nachdem Louis an dem Grab seiner Familie von Lestat zum Vampir gemacht wird, sieht man ihn mit blutverschmiertem Hemd und blutverschmiertem Mund auf dem Boden liegen. Als Louis dann aufspringt, ist das Blut auf dem Hemd, wie auch um den Mund herum, verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Das Blut auf dem Hemd ist immer noch vorhanden. Anfangs dachte ich auch, dass das Blut verschwunden ist, allerdings beim genauen Hinsehen fällt das immer noch gut auf. Das Blut (am Mund) ist bei allen neu erschaffenen Vampiren verschwunden. Auch bei Claudia fehlt es, sobald sie sich in einen Vampir verwandelt! Sogar ihre Frisur ändert sich dabei] Korrigieren
In der Szene, in der Lestat Louis zum Vampir macht, ritzt er sich die linke Pulsader auf. In der Großaufnahme ist allerdings der rechte Arm zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Das ist schlichtweg falsch, denn es ist der linke Arm zu sehen...] Korrigieren
Als an Claudia's "Geburtstag" die weibliche Leiche in ihrem Bett "entdeckt" wird, fragt sie, ob Louis und Lestat wöllen, dass sie ewig eine Puppe bliebe und schneidet sich wutendbrannt mit einer Schere die Locken ab. Die Locken und die Schere wirft sie zu Boden und läuft in ihr Zimmer. Louis folgt ihr, bleibt aber vor der zugeworfenen Flügeltür stehen. Als ein grellender Schrei ertönt, öffnet er die Tür und man sieht Claudia vor einem Spiegel, der ihr zeigt, dass ihre Haare wieder da sind. Als sie aus dem Zimmer zurückkommt, schiebt sie Louis mit ihrem rechten Arm zur Seite, wobei man in ihrer rechten Hand jene Schere sehen kann (welche sie vorher zu Boden warf!), mit der sie kurz darauf Lestat die beiden Schmissen im Gesicht bzw. auf den Wangen verpasst. [Anmerkung/Korrektur: Claudia war vorher wieder in ihrem Zimmer, danach sind ihre Hände, bis zur besagten Szene, nicht im Bild. Sie kann also auch eine andere Schere aus ihrem Zimmer in der Hand halten.] Korrigieren
Nachdem Louis und Claudia das Schiff, das sie nach Europa bringt, bestiegen haben, ist Louis' Stimme zu hören. Er erzählt, dass sie auf der Suche nach Vampiren halb Europa besichtigt haben. Passend dazu sieht man Bilder dieser Orte, die vermutlich Claudia gemalt hat. Auch ein Bild von Schloss Neuschwanstein ist dabei. Das Schloss wurde, in dieser Form, jedoch erst 1886 fertiggestellt. Die darauffolgende Zeit, die die beiden in Paris verleben, spielt jedoch vor 1886. [Anmerkung/Korrektur: Auch wenn das Bild es im ersten Moment vermuten lässt, ist das nicht "Neuschwanstein", da der markante vordere Turm fehlt. Das Bild zeigt "Schloss Bran", in Rumänien. Dieses gilt in der literarischen Welt als "Dracula Schloss".] Korrigieren
Louis kehrt gegen Ende des Films nach längerem Aufenthalt aus "Neugierde oder Langeweile" wieder nach Amerika zurück. Nun behauptet er, "ein Wunderwerk der Technik" (der Cinematograph) habe ihm dort gestattet, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Sonnenaufgänge zu betrachten. So wird der Eindruck erweckt, als sei das Kino in Amerika erfunden worden. Das stimmt jedoch nicht. Die erste Filmvorführung fand am 28. Dezember 1895 in Paris statt. [Anmerkung/Korrektur: Louis erwähnt nicht, zu welchem Zeitpunkt er nach Amerika zurückkehrt; es könnte sein, dass Kino erst später, nach seiner Rückkehr, in Amerika gezeigt wurde.] Korrigieren