dieSeher.de

James Bond 007: Ein Quantum Trost (2008) - Filmfehler

(Quantum of Solace)


Regie:
Marc Forster.
Schauspieler:
Daniel Craig, Olga Kurylenko, Judi Dench, Jeffrey Wright, Mathieu Amalric, Giancarlo Giannini, Gemma Arterton.

Bewertungspunkte: 127  |  Filmminute: 2
Bei der Verfolgungsfahrt zu Beginn wechselt das Nummernschild vom zweiten Verfolgungswagen. In Carrara ist es ein anderes als am Gardasee. [Anmerkung: An der Stelle, als beide Autos vor dem Stau am Gardasee nach links abbiegen, hat das Verfolgerauto die Nummer 16SABPT, nachher dann 15JG3EC!]
Gesehen von: sucoo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 127  |  Filmminute: 11
Bond jagt Mitchell über das Dach. Statt schwarzer Edelschuhe wie in der vorigen Szene tragen beide plötzlich Sportschuhe.
Gesehen von: velocidad

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 107  |  Filmminute: 60
Als Mathis erschossen wird und Bond ihn in seinen Armen hält, verändert sich erstens die Position von Bonds Hand an Mathis' Schulter bei fast jedem Schnitt und zweitens variert die Menge des Blutes, welches an Bonds Fingern ist.
Gesehen von: redman7

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 98  |  Filmminute: 7
Ziemlich am Anfang in dem Verlies, als White verhört werden soll, sieht man in einer Szene James Bond sprechen. Dabei schaut der rechte Kragen seines weißen Hemdes über die Jacke, der linke Kragen ist unter der Jacke. Dann sieht man kurz M und anschließend (2 Sekunden später) wieder James Bond. Jetzt sind plötzlich beide Kragen unter der Jacke.
Gesehen von: Q11718

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 48
Kontinuitätsfehler: Als Bond sich mit Mathis in seiner Villa unterhält, wechselt Mathis' Uhr die Position an seinem Handgelenk. Zuerst ist die Uhr auf der Unterseite des Handgelenkes (so dass man das Ziffernblatt nicht erkennen kann), kurze Zeit später jedoch an der Oberseite.
Gesehen von: dieseher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 1
In der Schlusssequenz von "Casino Royale" hat James Bond einen dreiteiligen dunkelblauen Nadelstreifenanzug an. In der unmittelbaren Fortsetzung am Anfang von EQT trägt er keine Anzugweste mehr und auch der Nadelstreifanzug ist verschwunden. Warum sollte er sich umgezogen haben?
Gesehen von: puffo99

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 75
In der Szene, in der Bond das Hotelzimmer betritt und "M" ihm die Tote zeigt, die mit Öl übergossen ist, sagt sie, dass sogar ihre Lungen komplett mit Öl voll sind. Aber ohne gerichtsmedizinische Obduktion kann das nicht herausgefunden werden. Selbst wenn eine Reanimation stattgefunden haben sollte, bei der Öl aus der Lunge tritt, warum liegt sie dann auf dem Bauch?
Gesehen von: bigbundi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 1
In der Verfolgungsjagd direkt am Anfang wird der Aston Martin in schnellen Schnitten gezeigt, dann Bond, dann ein Sportschuh mit weißer Schnürung auf dem Gaspedal des Aston Martins, dann wie Bond den Gang einlegt. Keine halbe Minute später sieht man erneut wie Bond aufs Gaspedal drückt. Diesmal trägt er aber keinen Sportschuh, sondern schwarze Lederschuhe.
Gesehen von: Gadget

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 75  |  Filmminute: 48
Als Bond mit Mathis in dessen Villa spricht - beide sitzen an einem Tisch - verändert sich von Szene zu Szene die Lage von Mathis' Sonnenbrille.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 24
Am Hafen, kurz bevor die Szene mit der Wasserjagd beginnt, begegnen sich Dominic Greene und Camille. Dominic legt seine Hände auf Camilles Schulter, die Szene wird aus zwei Perspektiven gezeigt. Man sieht Dominics Hände zunächst auf Camilles Schulter, im nächsten Bildwechsel sind sie dann wieder unterhalb Camillas Achseln zu sehen, in der ursprünglichen Perspektive dann wieder auf den Schultern. [Anmerkung: Hier wurden die beiden Personen verwechselt. Die Hände von Camille (Frau) wandern zwischen den Perspektiven einmal von der Schulter von Dominic (Mann) zu dessen Oberarm, wieder auf die Schulter und wieder auf den Oberarm, jeweils nach Wechsel der Perspektive.]
Gesehen von: Grochim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Bond steht auf der Terasse von Mathis Villa. Mathis Freundin serviert Wein für Mathis und sich selbst. Die Flasche im Weinkühler ist so gefüllt, dass der Füllpegel noch gerade so über dem Rand des Weinkühlers zu sehen ist. Bond nimmt sich selbst ein Glas und schenkt großzügig ein. Er stellt die Flasche in den Kühler zurück - wiederum ist der Füllpegel gerade noch zu sehen, obwohl nun deutlich weniger Wein in der Flasche sein sollte.
Gesehen von: Bernd

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 59
Als Bond in La Paz von den zwei Polizisten auf Motorrädern in seinem Range Rover mit der Leiche im Kofferraum angehalten wird, fällt eines der Motorräder 2 mal um: Bond erschießt die Polizisten und einer fällt auf ein Motorrad und damit um. In der nächsten Szene steht nur mehr ein Bike, das andere liegt bereits auf dem Boden. Dann kommt ein Schnitt und man sieht den Polizisten erneut mitsamt dem Motorrad umfallen.
Gesehen von: jellybelly

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 12
Kontinuitätsfehler anfangs in Siena: Bonds Widersacher schießt auf ihn, trifft aber eine blonde Frau mit braunem Oberteil. Bond steht in der Einstellung, als der Schuss fällt, auch unmittelbar neben besagter Frau. In der folgenden Einstellung sieht man nochmal, wie die Person nach hinten fällt, doch Bond tritt erst dann hinter ihr hervor.
Gesehen von: iLuke

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Nachdem Bond Matthis nach dessen Tod in den Müllcontainer gelegt hat, entnimmt er ihm seine Geldbörse und das Geld daraus. Anschließend schmeißt er die Geldbörse wieder auf Matthis, wobei diese an der rechten Schulter landet und liegenbleibt. Nachdem Bond und Camille vom Müllcontainer weggegangen sind, sieht man Matthis noch einmal in einer Gesamtansicht. Die Geldbörse liegt nun zwischen seinen Beinen und nicht mehr an der Schulter.
Gesehen von: rowi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 11
Als am Anfang des Filmes der Maulwurf vor Bond flüchtet, taucht er mit seinen Beinen ins Wasser ein. Sein linkes Bein ist sogar vollständig im Wasser versunken. Durch die Katakomben rennt er noch ein Mal durch Wasser und dann eine umspülte Treppe hinauf. In der darauffolgenden Verfolgung auf den Dächern ist von nasser Kleidung nichts mehr zu erkennen.
Gesehen von: Joon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 61
Kontinuität/Schnittfehler: Nachdem Mathis von einem der beiden Polizisten erschossen wird, wirft Bond ihn in einen Müllcontainer. Anfangs hängt noch die ganze Hand von Mathis heraus. Als Bond ihm aber das Geld aus der Tasche nimmt, ist der Arm wieder im Container. Nun geht Bond weg und man sieht Mathis von oben. Jetzt hängt seine Hand wieder aus dem Müllcontainer heraus!
Gesehen von: BondFan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 2
Gleich am Beginn bei der Verfolgungsjagd (bei den ersten Schüssen auf den Aston Martin) sieht man wie die Heckscheibe komplett zerspringt (bei 1:02-1:05), als sie dann aus dem Tunnel kommen, sieht man nur ein paar Einschusslöcher, keine gesprungene Scheibe mehr (bei 1:42-1:45).
Gesehen von: mak

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Sylvia Schäffler (die Produktionskoordinatorin für Österreich) trägt im Abspann den Vornamen Slyvia.
Gesehen von: Tremor

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 2
Gleich zwei Fehler in wenigen kurzen Szenen: 1) bei 1:46 überholt Bond gerade noch den blauen LKW, bevor dann der andere LKW entgegenkommt. In der Einstellung bei 1:48 sieht man, dass der Aston Martin schon weit and dem entgegenkommenden LKW vorbei ist, als der Verfolger-Alfa in den LKW rast, im Bild bei 1:49 sieht man aber wie direkt neben Bond die Fetzen fliegen von dem Zusammenstoß. 2) als Bond den blauen LKW überholt, sieht man einen grünen Peugeot hinter dem LKW (bei 1:47). Der vordere Alfa bremst, der hintere ist noch hinter dem Peugeot, in der Einstellung bei 1:48 sieht man nur noch den zweiten Alfa hinter dem LKW, der Peugeot ist auf magische Weise verschwunden.
Gesehen von: mak

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In Bregenz belauscht Bond die Mitglieder von Quantum während einer Freilichtaufführung von Puccinis "Tosca". Während des Finale des ersten Aktes vertreibt Bond die Quantum-Leute, die daraufhin (fast) alle die Vorstellung verlassen. Kurz darauf liefert sich Bond mit einigen "Quantums" eine wüste Schießerei, die mit Szenen aus dem Finale des zweiten Akts von "Tosca" unterlegt sind. (Es erscheint unwahrscheinlich, dass die Schießerei durch die Pause bis zum Finale des zweiten Aktes andauert.)
Gesehen von: Kara

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Die österreichischen Autokennzeichen WX82-RE und DS54-AR auf dem Jaguar und dem Volvo in der "Bregenz"-Szene kann es in derer Form nicht geben. Es gibt keine Bezirke mit den Abkürzungen WX, DS, oder auch AR. Das Landeswappen steht immer an 2. oder 3. Stelle. Möglich wäre aber zum Beispiel RE-82WX gewesen.
Gesehen von: specialagent
Korrigieren
Eines der Zitate: Bond übergibt eine schwarze Visitenkarte, auf der er sich mit Robert Stirling von Universal Exports vorstellt. Unter dem gleichen Namen checkt er in "Der Spion, der mich liebte" im Hotel ein. [Anmerkung: Universal Exports oder UnivEx ist die Tarnung für Büro und Außenstellen des Secret Service und kommt in fast jedem Bond-Film vor. Nicht ganz zufällig erinnert der Name an Universal Pictures.]
Gesehen von: dendrometer
Korrigieren
Die Szenen, die anfangs in Bregenz spielen, wurden in Feldkirch gedreht.
Gesehen von: 75010
Korrigieren
Nach der Verfolgungsjagd fährt Bond mit einem ziemlich ramponierten Auto mitten durch Siena! Die Stadt ist in der Realität für jeglichen Individualverkehr gesperrt.
Gesehen von: 75010
Korrigieren
Im Wüstenhotel sitzen Camille und Bond im Hotel, eingesperrt durch die Flammen. Bond schießt schließlich auf eine Gasflasche (vermutlich mit Wasserstoff gefüllt, da das Hotel ja durch Brennstoffzellen betrieben wird). Diese explodiert darauf sofort gewaltig. Wieder ein typischer Fehler: Zwar ist der Druck der Flasche sicher sehr groß, aber in der kurzen Zeit kann sicher nicht soviel Wasserstoff austreten und sich mit der Luft verbinden. [Anmerkung: Es ist keine Brennstoffzelle, sondern eine Wasserstoffflasche, die deutlich lesbar die Aufschrift "HYDROGEN" trägt. Und selbst wenn es eine wäre, hätten nicht Bond und Camille Brandwunden, sondern nur das, was von ihnen übrig wäre, weil beide vor einer Wand sitzen, die komplett weggesprengt wird.]
Gesehen von: neXus
Korrigieren
Erstaunlich, gleich in der ersten Szene des Films (Verfolgungsjagd) befindet man sich am Gardasee, fährt eine kleine Bergstrasse (in Wirklichkeit heute für den Verkehr gesperrte Strasse) nach oben, und landet in Carrara, mitten in den Marmorsteinbrüchen. Die liegen in Wirklichkeit hunderte von Kilometern entfernt vom Gardasee.
Gesehen von: 75010
Korrigieren
Bonds Aston Martin ist als 72GH3LO registriert. Das bedeutet, es muss ein italienisches Kennzeichen sein. Italienische Kennzeichen sind allerdings immer aus Alu und auf ihnen ist nie ein Autologo zu sehen. Außerdem passt das Nummerschild auch nicht ganz in das italienische Kennungssystem. Schließlich handelt es sich um ein komplett erfundenes Nummernschild.
Gesehen von: ulfkrueger
Korrigieren
Filminfo: In der Bregenz-Szene kann man bei einer der wenigen reinen Publikumsaufnahmen eine Reihe erkennen, in der nur Männer in Smokings sitzen, obwohl man zu einer Oper für gewöhnlich in Frauenbegleitung geht. Grund für diese Unachtsamkeit ist, dass die Szenen Anfang Mai in 3 kühlen Nächten gedreht wurden und die Frauen sich in ihren luftigen Abendkleidern spät Nachts gerne öfters aufwärmen gingen - dies führte in manchen Einstellungen zu einem Männerüberhang.
Gesehen von: Legolas
Korrigieren
Als Bond die Kennung von Greenes Maschine (G-OCSC) am Telefon durchgibt, buchstabiert er falsch, er sagt: "golf null charlie sierra charlie." Es muss aber heißen: golf oscar charlie sierra charlie!
Gesehen von: 1504
Korrigieren
Nur zur Info: Als M von einem Mitarbeiter über den bisherigen Informationsstand aufgeklärt wird, hantiert dieser aufwendig mit einem riesigen Touchscreen auf dem Tisch und an der Wand. Er schiebt einen virtuellen Personalausweis in Richtung M. In der Nahaufnahme kann man erkennen, dass dieser an einer Ecke über den Glastischrand hinausragt! Technisch unmöglich. [Anmerkung/Korrektur: wie man gleich danach sehen kann, geht der Tisch noch weiter, wird aber von dem schwarzen Hintergrund nicht komplett ausgefüllt.]
Gesehen von: Luke
Korrigieren
Im Hauptmenü der DVD ist im Hintergrund eine Weltkarte zu sehen, auf der alle Orte angezeigt werden, an denen der Film spielt. Bregenz ist dabei falsch markiert: Statt im Norden Vorarlbergs nahe der deutschen Grenze liegt der Punkt an einem Ort, der sich in Realität ca. 35-40 km vom echten Bregenz entfernt befindet (etwas südöstlich von Feldkirch).
Gesehen von: Paul Riener
Korrigieren
Ein Mädchen bandelt mit Bond an und muss dafür sterben: sie liegt mit Öl überzogen auf dem Bett. Die Szene erinnert an den Kult-Bond "Goldfinger", nur dass es diesmal Öl statt Gold ist; neue Werte eben.
Gesehen von: Elf Eye
Korrigieren
Info: Das Gebäude in der Wüste stammt vom deutschen Architekturbüro Auer+Weber, steht in Chile und ist eine Unterkunft für die Wissenschaftler der "Europäischen Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre" oder kurz ESO. Die Wände sind aus ockerfarbenem Beton und sollten auch kleineren und kaum zu erwartenden Explosionen besser standhalten als im Film.
Gesehen von: Ilja
Korrigieren
M lässt Bond im Hotel von drei Agenten in Gewahrsam nehmen. Beim betreten des Fahrstuhls sind Bonds Hände mit Handschellen auf dem Rücken gefesselt. Im Fahrstuhl schlägt Bond dann alle drei K.O. und geht ohne Handschellen wieder aus dem Fahrstuhl. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht deutlich, wie er sich zu einem der Wachen bückt und in die Innentasche des Jackets greift. Und einen Schnitt weiter schmeißt er die Handschellen weg. Das Öffnen der Handschellen geht zwar ziemlich schnell, aber dafür wurde er schließlich ausgebildet.] Korrigieren
In der Szene, wo Bond am Anfang den Verräter in der Kanalisation jagt, springt der Verräter von Tunnel zu Tunnel. An einem Tunnel ist eine kleine Tür, die er zuschlägt. Für 2 Sekunden wird Bond gezeigt, der dann zu dem Tunnel mit der Tür springt. Die Tür ist nun voll geöffnet und bewegt sich nicht. [Anmerkung/Korrektur: Konnte ich so nicht beobachten.] Korrigieren
Bei der ersten Verfolgungsszene mit der italienischen Polizei kracht der Geländewagen der Polizisten im Steinbruch in ein Steinhaus und stürzt dann ab. Beim Absturz sieht man, dass die Front des Geländewagens nicht beschädigt ist, dies müsste aber sein, da er ja vorher in das Haus gefahren ist. [Anmerkung/Korrektur: Ich habe mir die Szene im Kino ganz genau angeschaut. Der Unfall ist im ersten Teil ungeschnitten. Da fährt der Geländewagen in das Haus und stürzt dann die Klippe hinunter, Schnitt und der Sturz aus einer anderen Perspektive. Man erkennt in beiden Einstellungen deutliche Schäden am Fahrzeug. Der Wagen hat allerdings einen sogenannten "Kuhfänger", der einen Grossteil der Kräfte aufnimmt, deshalb sieht es so aus, als ob er keine Schäden davongetragen hat.] Korrigieren
Bond folgt Greene von Bolivien mit dem Flugzeug nach Österreich. Im Film wird gesagt, dass der Flug nach Bregenz gehen soll, was auch später eingeblendet wird. Allerdings gibt und gab es in Bregenz keinen Flughafen. [Anmerkung/Korrektur: Es handelt sich um den Flugplatz Altenrhein ACH, der das Dreiländereck Schweiz, Österreich und Deutschland bedient. Sowohl St. Gallen, wie auch Bregenz nennen diesen Flugplatz ihren Flugplatz.] Korrigieren
In der Luftkampfszene sieht man aus dem angeschossenen Triebwerk zwischenzeitlich starken, schwarzen Rauch, dann wieder gar keinen und wieder starken Rauch mit Flammen. Problem liegt am falschen Zusammenschnitt der Einstellungen. [Anmerkung/Korrektur: der Rauch ist immer zu sehen. Tatsächlich muss ein defektes Triebwerk jedoch nicht permanent rauchen, sondern kann tatsächlich je nach Menge des unverbranntem Treibstoffs mal mehr, mal weniger rauchen.] Korrigieren
In der Luftkampfszene, in der Bond in der DC3 von dem anderen Flugzeug beschossen wird, sieht man wie er von Hand das Fahrwerk ausfährt. In einer folgenden Einstellung sind beide Fahrwerke wieder drin und bleiben es auch, bis die Maschine später abstürzt. [Anmerkung/Korrektur: nicht ganz richtig beobachtet: Bond will ja zur Landung ansetzten, das klappt nicht, aber man sieht in den folgenden 3 Schnitten das Fahrwerk. Erst als er wieder hochsteigt, sind die Räder logischerweise eingefahren.] Korrigieren
Relativ am Anfang des Films, als Bond den echten Wissenschaftler tötet, der eigentlich Camille töten soll, sieht man, bevor er das Hotelzimmer betritt, dass es auf seiner Uhr ziemlich genau 8:00 Uhr ist. Nachdem er den Wissenschaftler getötet hat, was maximal 2 Minuten dauerte, sieht man die Uhr nochmal und da ist es schon wesentlich später. [Anmerkung/Korrektur: es ist schon beim ersten mal ca. 11 Uhr] Korrigieren
Die Stadt La Paz in Bolivien wird als heiße, tropisch-feuchte Stadt gezeigt. Allerdings liegt La Paz in einer Höhe von ca 3.640 Metern, wo die Durchschnittstemperatur bei 8 Grad Celsius liegt. [Anmerkung/Korrektur: La Paz liegt zwar auf 3600m, aber die Durchschnittstemperatur direkt in La Paz wäre fast 15 Grad. 15 Grad bei dieser Luftfeuchte sind gefühlte 25 Grad hier in Deutschland. Man muss bedenken, dass nordöstlich gesehen nur tropischer Regenwald ist, dessen Luft nach Westen über die Berge Richtung Pazifik weht.] Korrigieren
Anfangs in Siena: Der zweiten Schuss des Doppelagenten geht Richtung M, sie fällt mit einem Schrei rücklings um. Danach in London möbelt sie Bond unversehrt auf, kein Hinweis auf eine Verletzung. [Anmerkung/Korrektur: Die Person, die umfällt, ist Mr. White. M duckt sich hinter eine Säule und wie man später in einem Dialog mitbekommt, ist sie zu Fuß geflüchtet.] Korrigieren
Bond und Camille im Flugzeug (DC-3): Die beiden starten auf einer sandigen Piste und wollen in ein entlegenes Gebiet fliegen. Die Karte, die Camille im Cockpit in der Hand hält, um Bond das Gebiet zu zeigen, ist eine Karte, die nur Luftstraßen enthält. Solch eine Karte wird nur für den Instrumentenflug benutzt, um von einem Meldepunkt zum nächsten zu fliegen. Auf dieser Karte sind keine landschaftlichen Details zu erkennen, sondern nur Striche, die die Luftstraßen und Meldepunkte darstellen. Bond fliegt nach Sichtflugbedingungen, d.h. er muss sich an der Landschaft orientieren. Das geht mit dieser Karte nicht. [Anmerkung/Korrektur: Nicht ganz korrekt: Solche eine Karte kann man auch unter Sichtflugregeln benutzen. Im Grunde genommen reicht bei einem Sichtflug der korrekte Steuerkurs, um von A nach B zu kommen. Sofern die DC3 über VOR/NDB-Empfänger verfügt, wovon auszugehen ist, kann man prima per Funknavigation auch unter Sichtflugregeln navigieren. Reale Sportpiloten machen es genauso. Zudem waren wohl in der DC3 keine besseren Karten zu finden, so dass man halt eine IFR-Karte zur Navigation nutzen musste.] [Anmerkung/Korrektur: Das mit der Funknavigation stimmt zwar, aber auf der IFR-Karte dürften keine Bodenschätze eingetragen sein, wie Camille behauptet.] Korrigieren
Anfangsszene im Tunnel: Nach Absturz in der Kiesgrube und Crash ist Bonds Auto von der Seite zu sehen: Die Fahrertür fehlt seit dem Crash mit dem Truck im Tunnel gänzlich. Anschließend fährt er in den "Tiefgaragen-Tunnel". 007 stellt den Motor aus und öffnet die Seitentüre (die plötzlich wieder dran ist) und steigt aus. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht deutlich, wie Bond in den langen Tunnel in Siena ohne Autotür einfährt und auch ohne Tür aussteigt!] Korrigieren
Direkt am Anfang während der Verfolgungsjagd zwischen dem Aston und dem Alfa: Die Heckscheibe von Bonds Aston Martin wird beschossen und man kann die Einschusslöcher klar erkennen. In der Szene auf der Baustelle dann fahren sie einige Serpentinen herunter und die Heckscheibe ist wieder ganz. In den nächsten Einstellungen hat sie wieder Einschusslöcher. [Anmerkung/Korrektur: Die Heckscheibe ist auch in den Serpentinen durchgängig beschädigt.] Korrigieren
Bond setzt Green in der Wüste aus. Als er aus dem Auto aussteigt um den Kofferraum zu öffnen, sind hinter dem Wagen keine Reifenspuren zu sehen. Als er kurz darauf wieder anfährt, ist ein sehr langer, kerzengerader Abdruck der Reifen im Sand. [Anmerkung/Korrektur: Direkt nachdem Bond aussteigt, kann man die Reifenspuren nicht sehen, weil das Heck des Autos im Weg ist. In der nächsten Szene, als er Greene aus dem Kofferraum holt, sind die Reifenspuren deutlich sichtbar.] Korrigieren
Camille hat Brandverletzungen am Rücken. Ursprünglich gab es eine Filmszene, die zeigt, wie der General das Haus mit Camilles Familie abbrennt, die Szene wurde aber herausgeschnitten. Die Szenen mit Camilles freiem Rücken waren aber schon abgedreht. [Anmerkung/Korrektur: Kein Fehler! Die Brandverletzungen werden im Verlauf des Films aufgeklärt!] Korrigieren
In der Szene, als Mathis von James Bond in den Müllcontainer geworfen wird, kann man das Hemd von James Bond sehen - es ist weiß. Als er später mit Camille zu dem Flughafen fährt um das Flugzeug zu mieten, ist an der Vorderseite ein großer Blutfleck. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man genau hinsieht,ist das Hemd schon mit dem Blut befleckt. Ist im Dunkeln etwas schwer zu erkennen.] Korrigieren
In "Casino Royale" ist Bonds Waffe eine Walther P99. In dem Verhör mit Mr. White in "Ein Quantum Trost", das höchstens eineinhalb Stunden nach dem Ende von CR stattfindet und wo er ja direkt hingefahren ist, hat er plötzlich eine Walther PPK und erschießt damit Mitchell. Warum sollte er während einer Verfolgungsjagd seine Waffe wechseln? [Anmerkung/Korrektur: Für einen Geheimagenten ist es nicht ungewöhnlich eine Zweit-Handfeuerwaffe zu besitzen. Außerdem kommt bei dem Anschlag auf Mr. White gar keine Pistole vor (nur das Maschinengewehr) und man weiß nicht, wieviel Zeit dazwischen vergeht.] Korrigieren
Als Bond Greene aus dem Kofferraum holt und auf den Boden wirft, sieht man Greene´s linken Fuß unverletzt. In der Kampfszene vorher im Hotel verletzt sich Greene allerdings mit einer Axt an jenem Fuß. [Anmerkung/Korrektur: Der Schnitt ist eindeutig zu sehen.] Korrigieren
In der Szene, in der der Mr. Green in den Privatjet steigt, sieht man deutlich, dass es ein äußerst heller Tag ist. Nach dem Boarding sieht man, dass sich die anderen Gäste gerade einen Kaffee süßen, was darauf schließen lässt, dass sie gerade erst gestartet sind. Kurze Zeit später fängt Green ein Gespräch an, die Perpektive wechselt, so dass man aus dem Fenster gucken kann (36:30), und siehe da - draußen ist es stockfinster. [Anmerkung/Korrektur: Klarerweise ist da mal ein Zwischenschnitt, sollte der Film 24 h des Tages zeigen?] Korrigieren