dieSeher.de

James Bond 007 jagt Dr. No (1962) - Filmfehler

(Dr. No)


Regie:
Terence Young.
Schauspieler:
Sean Connery, Ursula Andress, Joseph Wiseman.

Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: 86
Beim Dinner mit Dr. No hält Bond ein Messer vor seinem Gesicht. In der nächsten Szene sind seine Hände unter dem Tisch, dann wieder vorm Gesicht.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 63
Bond und Honey werden auf Crab Key von einem Motorboot unter Beschuss genommen. Der Mann, der sie per Megafon auffordert, aufzugeben, wendet sich bei der Abfahrt an einen seiner Kumpanen: Seine Stimme hat exakt denselben Klang wie den, als er durch das Megafon gesprochen hat. [Anmerkung: Nur in der englischen Version.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 62
Als sich Bond und Honey das erste Mal am Strand begegnen, ragt am unteren Bildrand ganz deutlich das Mikrofon ins Bild. [Anmerkung: Zu sehen unten links bei 1:02:05 (DVD).]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 104
Am Ende des Films: Dr. No "gart" im kochenden Reaktorwasser, Crab Keye liegt in Trümmern und Bond vergnügt sich mit Honey Rider in einem kleinen Boot. Felix Leiter stört die Idylle der beiden und nimmt sie mit seinem Armeeboot in Schlepp: Erst sitzt Honey im Motorboot links von 007 und in der nächsten Kameraeinstellung plötzlich rechts von ihm.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 89
Beim gemeinsamen Abendessen demonstriert Dr. No eindrucksvoll die Kraft seiner Handprothese, indem er eine kleine Statue zerdrückt, die er danach achtlos runterfallen lässt. In der nächsten Kameraeinstellung liegt die Statue dann plötzlich wieder auf dem Tisch.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 55
Kontinuität: Während dem Gespräch zwischen Bond und Prof. Dent ändert sich mehrmals die Position des Aschenbechers, der neben Bond auf dem Tischchen steht. Bei 00:55:44 stellt Bond den Aschenbecher direkt auf die vordere Ecke des Tisches, vor den Schalter der Tischlampe. Bei 00:55:54 steht der Aschenbecher dann etwas weiter von der Tischecke entfernt, man kann vor dem Aschenbecher sogar noch eine Karte auf der Ecke des Tisches liegen sehen. Bei 00:56:08 steht der Aschenbecher dann wieder direkt auf der Tischecke, bei 00:56:12 wieder von der Tischecke entfernt. Zuletzt steht der Aschenbecher bei 00:56:16 dann wieder direkt auf der Tischecke.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 54
Während er in Miss Taro´s Haus auf Professor Dent wartet, packt Bond seine Walther PPK aus. Er trägt in der Szene eine Krawatte. Doch als er nach dem folgenden Schnitt den Schalldämpfer aufschraubt, ist die Krawatte verschwunden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 49
Kontinuitätsfehler: Als Bond vor der Haustür von Miss Taro steht, sind allen Lamellen der Tür nach unten gerichtet. Als Bond eintritt, ist mittig eine Lamelle offen.
Gesehen von: Mike

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 64  |  Filmminute: 48
Als Bond in seinem "Sunbeam" zum Haus von Miss Taro über eine Sandstraße fährt, hört man mehrfach die Reifen des Autos quietschen. Das ist aber auf Sand nicht möglich.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 32
Quarrel wird von der widerspenstigen Fotografin mit einer Glasscherbe malträtiert und trägt dabei Verletzungen im Gesicht davon. In der Folgeszene sind die Verletzungen nicht mehr zu erkennen. [Anmerkung: Das kommt wohl davon, dass er überhaupt gar keine Wunde am Kopf hat. Das Blut hatte er in der Innenhand versteckt.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 31
Als Bond mit Quarrel und Felix Leiter zusammen in der Bar sitzt, taucht die Fotografin vom Flugplatz wieder auf. Quarrel holt sie zu Bond an den Tisch. Sie hat eine Kamera um den Hals hängen. In der Einstellung in der sie sich setzt, hat sie aber plötzlich keine Kamera mehr umhängen. Nächste Einstellung: Bond nimmt ihr die Kamera ab...
Gesehen von: Lukas

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 48
Der Wagen, der Bond verfolgt, hat seine Scheinwerfer neben den Kotflügeln, vor dem Kühlergrill. Als der Wagen allerdings den Abhang herunterrast, sind die Scheinwerfer in den Kotflügeln montiert. Es muß sich also um ein anderes Auto handeln.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 55
Schnitt/Kontinuitätsfehler: Als James Bond sich mit Prof. Dent im Haus von Miss Taro unterhält, zündet sich James eine weitere Zigarette an. Er behält die Zigarette im Mund, während er den Professor erschießt. Nach dem 2. Schuss von James kommt ein Schnitt, wobei er den Schalldämpfer von der Pistole schraubt. Plötzlich ist die Zigarette im Aschenbecher abgelegt.
Gesehen von: Markus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 68
Als Bond den Verfolger ersticht, schüttelt Honey (Ursula Andress) ihren Kopf, während Quarrel aufrecht neben ihr steht. In der nächsten Szene sieht man, wie Quarrel erst wieder aufsteht.
Gesehen von: hugosworld

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 7
Gleich in der ersten Szene mit James Bond versteckt sich ein Kontinuitätsfehler. Er sitzt im Casino am Baccara-Tisch und wird von Sylvia Trench nach seinem Namen gefragt. Während er sich eine Zigarette anzündet, sagt er zum ersten Mal die legendären Worte "Bond...James Bond." Im folgenden Dialog behält er die Zigarette im bzw. am Mund. Im Gegenschnitt auf Miss Trench befindet sie sich aber in seiner linken Hand.
Gesehen von: Bluesman

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: 20
Während des Kampfes mit Mr. Jones (dem betrügerischen Chaffeur, der Bond vom Kingstoner Flughafen abholt), erhebt Bond in einer Einstellung den rechten Arm, schlägt im folgenden Bild dann aber mit dem linken zu.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 14
Schnittfehler: James Bond schiebt 2-mal seine Baretta über den Tisch von "M".
Gesehen von: Caspar

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 54
Als Bond in Miss Taros Schlafzimmer den Schalldämpfer auf seine Pistole dreht, sieht man, dass es sich um eine Walther PP und nicht um eine PPK handelt. [Anmerkung/Korrektur: Hier sieht man weder eine Walther PP noch PPK, sondern einen Browning Modell 1910.]
Gesehen von: ghost

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 76
Als 007 sich hinter den Busch kniet, um den "Drachen" zu beschießen, kann man sehen, wie er abdrückt, ohne dass sich ein Schuss löst. (Man beachte den gespannten Hahn seiner Walther)
Gesehen von: die3lustigen4

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 13
Gleich am Anfang des Filmes: Bond betritt das Vorzimmer von M und wirft seinen Hut auf den Garderobenständer. Die Oberseite des Huts zeigt zur Eingangstür, durch die Bond grad reingekommen ist. Nachdem Bond nach M's Instruktionen wieder das Vorzimmer betritt, hängt der Hut auf einmal andersrum an dem Haken.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 19
Kontinuitätsfehler: Bond fährt mit Mr. Jones von Flughafen weg und versteckt sich abseits der Straße. Als er Mr. Jones bedroht und aus dem Auto drängt, versucht Mr. Jones mit der linken Hand das Handschuhfach zu öffnen um einen Pistole herauszuholen. Man kann ganz deutlich erkennen, dass Mr. Jones immer an dem linken Arm eine Lederarmbanduhr trägt, als er aber die Pistole herausholen will, ist keine Armbanduhr vorhanden. Nach der Szene hat er die Uhr wieder um.
Gesehen von: m_mailman

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 19
Während der Verfolgungsfahrt im Cabrio verändert sich in einer Szene die Stellung der Sonnenblenden. Für einen kurzen Augenblick sind beide Blenden weiter unten. Auf der Beifahrerseite besonders auffällig.
Gesehen von: Deichschaf

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 13
Kontinuität: Bei 00:12:26 legt der Waffenmeister Bonds Beretta in der Aktenablage von M ab. Als Bond das Büro von M verlässt, sieht man zum einen, dass er nur nach dem Holzkästchen greift, das ein ganzes Stück von der Aktenablage (und damit auch der Beretta) entfernt auf dem Schreibtisch steht. Zum anderen sieht man am unteren Bildrand eine kleine Ecke von der Beretta, die nach wie vor in der Aktenablage liegt (00:13:24). Bond dreht sich vom Schreibtisch weg und geht zur Tür. Und noch immer sieht man am unteren Bildrand die kleine Ecke der Beretta, die noch in der Aktenablage liegt (00:13:25). Als M James Bond dann zurückruft, hat dieser seine Beretta wie durch Zauberei plötzlich unter dem Holzkästchen versteckt in der Hand.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 15
Als James Bond auf Jamaica landet, zeigt die Uhr vor dem Fluglotsen 09:45 Uhr. Filmminute 18:05 - James Bond verläßt den Flughafen und wird mit dem Wagen weggebracht. Die Uhr auf dem Flughafengebäude zeigt jetzt allerdings 09:20 Uhr. Gehen in Jamaica die Uhren rückwärts?
Gesehen von: sumida

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 48
Während der Verfolgungsjagd auf der Fahrt zum Magenta Drive (Bonds Cabrio wird vom Leichenwagen verfolgt) fahren beide Wagen drei Mal an der selben Stelle vorbei. Zu erkennen ist dies zum Beispiel an den Pflanzen, die rechts im Bild zu sehen sind.
Gesehen von: zaubberer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 41
Während die Spinne an Bonds Arm hochklettert, kann man Connerys Gesicht öfters in Nahaufnahme sehen. In diesen Nahaufnahmen ist sein Gesicht völlig nass geschwitzt. In den anderen Aufnahmen, in denen man auch die Spinne sehen kann, ist dies nicht der Fall. Das wechselt sich ungefähr dreimal ab. [Anmerkung: Das ganze geht sogar noch weiter: In den Schnitten zwischen Gesicht/Oberkörper und Schulter/Oberarm rutscht die Bettdecke auf magische Weise immer wieder vom Ellenbogen bis kurz unter die Schulter und wieder zurück.] [Ergänzung: Der Arm, über den die Spinne läuft, bewegt sich unter der Spinne, ohne dass sich diese mitbewegt. Die Spinne läuft über eine Rückprojektion.]
Gesehen von: Lukas

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 79
Als James Bond und Honey in das "Edelgefängnis" verbracht werden, trinken sie Kaffee. Nur sieht man sehr deutlich, dass keiner von den beiden auch nur einen Schluck trinken kann, da die Tassen leer sind. Honey geht auch sehr nachlässig mit ihrer Tasse um. Theoretisch müsste sie sich den Kaffe aufs Kleid schütten. [Anmerkung/Korrektur: Ist so nicht ganz richtig. Man kann eindeutig sehen, wie 007 die Tassen einschenkt. Dann nehmen sie die Tassen ohne Filmschnitt in die Hand.] [Anmerkung: Trotzdem sieht es nicht so aus, als ob die beiden tatsächlich trinken. Außerdem trinkt Bond seine - ohnehin nur spärlich eingegossene Tasse zweimal aus.]
Gesehen von: Big Mama

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 55
Bei 55:20 lässt Dr. Dent die Pistole fallen und diese ist hinter Bonds Knie schwer zu erkennen. Bei 55:39 liegt die Pistole voll im Blickfeld bei gleicher Kameraeinstellung im hinteren Bereich der Decke. Dann bei 55:43 zieht Dr. Dent die Decke zu sich, die Pistole liegt nicht mehr am Rand, sondern in der Mitte der Decke. Schließlich bei 55:54 sind die Pistole und Decke wieder in der Position wie in 55:39.
Gesehen von: hugosworld

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 55
In der Szene, in der sich Bond mit Dr. Dent unterhält, kurz bevor er ihn erschießt, ändert sich die Länge seiner Socken urplötzlich von kurz zu lang.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 3
Gleich zu Beginn, wenn der Leichenwagen losfährt, kann man in einer Seitenscheibe einen Scheinwerfen der Kameraleute sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 18
Der Wagen, der James Bond am Flughafen abholt, hat auf der Beifahrerseite der Windschutzscheibe einen grünen Aufkleber. Bei Filmmin. 18:23 ist der Aufkleber verschwunden.
Gesehen von: sumida

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 18
Als Bond mit Mr. Jones durch die Gegend fährt, erkennt man eindeutig das rote Interieur und das rote Lenkrad des Wagens. Als 007 sich aber nach vorne beugt und auf den Tacho sieht, ist das Lenkrad schwarz. Kurz darauf wieder rot.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 23  |  Filmminute: 94
Als James Bond vom Wasser überströmt wird, sieht man eine Seitenperspektive, für die sie keine Kamera in eine Röhre stellen könnten, weil es dafür zu eng war. Das Problem ist, dass man das Ende der Rinne am unteren linken Bildrand sieht und das Wasser auch über sie hinausschießt.
Gesehen von: Caspar

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 21  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der bereits genannte Fehler auf der Fahrt von Bond mit Mr. Jones im schwarzen Cabrio, wird noch deutlicher, wenn man sich die obere Armturenbrettabdeckung (Tachohutze) ansieht: Bei den Aufnahmen von der Motorhaube nach hinten ist sie rot, in der Nahaufnahme schwarz. Es handelt sich bei der Nahaufnahme auch um einen falschen Tacho: Das Cabrio ist ein 1957er Chevrolet, der einen runden Tacho und rechts und links davon jeweils ein weiteres Rundinstrument hatte (Kühlwassertemperatur links und Tankanzeige rechts). Der in Nahaufnahme gezeigte Tacho (bzw. das "Kombiinstrument") gehört zu einem 1957er Ford. Erstaunlich eigentlich, dass man offenbar davon ausging, dass niemand im amerikanischen Publikum den Unterschied bemerken würde, obwohl Chevy und Ford traditionell die meistverkauften Autos in den USA waren (nur 1957 zusammen allein fast 3,2 Millionen Fahrzeuge).
Gesehen von: kindacool

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 20  |  Filmminute: 56
In der 56. Minute, als Quarrel, Felix Leiter und James Bond mit den Booten unterwegs zu Crab Key sind, sind sie zuerst in dem Motorboot und das Segelboot schleppen sie hinter sich her. Bei 57:03 ist das Motorboot nur allein zu sehen und im nächsten Bild ist das Segelboot wieder an der Leine.
Gesehen von: wurzelsepp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 19  |  Filmminute: 73
Bond, Quarrel und Honey werden auf Crab Key von dem "feuerspeienden Drachen" angegriffen, woraufhin Bond mit seiner Walther PPK die Scheinwerfer ausschießen will (Minute 73). Eine Minute später schießt Bond jedoch mit einer anderen Waffe einen Scheinwerfer aus. Nachdem Honey zu ihm stößt, hat er wieder die PPK.
Gesehen von: marco1976

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nur zur Info: Während der Szene, in der die Spinne Bonds Arm hochkrabbelt, kann man erkennen, dass Sean Connery und die Spinne durch eine Glasplatte getrennt sind.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Zusatz-Info: Anthony Dawson (alias Prof. Dent) spielt auch in weiteren Bond-Filmen mit, nämlich als Blofeld (erkennt man aber nie, das Gesicht ist stets verdeckt), und zwar in Liebesgrüße aus Moskau und in Feuerball!
Gesehen von: sebastian
Korrigieren
Während der Verfolgungsjagd auf den Klippen wird einmal auf die Geschwindigkeitsanzeige in Bonds Wagen geschnitten. Allerdings stimmt die angegebene Geschwindigkeit mit der, die der Wagen in den Vollbildszenen fährt, auf keinen Fall überein. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht nicht ein einziges Mal die Geschwindigkeitsanzeige!] Korrigieren
Kurz bevor Bond sein Hotelzimmer verlässt, streut er Puder auf seinen Koffer. Dann legt er den Koffer wieder auf die Kommode, und zwar auf die rechte Seite. Links neben dem Koffer befinden sich nun ein Spiegel und diverse Fläschchen. Als Bond dann aber wieder in das Zimmer zurückkommt, ist der Koffer auf der linken Seite, und der Spiegel und die Fläschchen auf der rechten Seite. Außerdem liegt nun auch noch zusätzlich eine Zeitschrift unter den Fläschchen. [Anmerkung/Korrektur: Diese Veränderungen hätte auch die Person vornehmen können, die ja bekanntlich im Zimmer war...] Korrigieren
James Bond gelingt die Flucht aus seiner Zelle auf Crab Key durch die Lüftungsschächte. In den Lüftungsschächten ergiessen sich mehrere Wasserschwälle über 007. Wenig später verläßt Bond den Lüftungsschacht durch ein schmales Gitter. Wo aber ist das ganze Wasser hingeflossen und warum sind Bond und die Flure im Folgenden trocken? [Anmerkung/Korrektur: Das Lüftungssystem wird so gebaut sein, dass das Wasser sich in diesem halten wird. Ist schon zu erreichen, wenn man die Schächte, durch die kein Wasser gehen soll, etwas schräg laufen lässt. Wasser fließt nie bergauf. Zu seiner Trockenheit: Es war zu sehen, dass die Rohrwände sehr heiß waren und auch das Wasser war sehr heiß. Somit wäre die schnelle Trocknung zu erklären.] Korrigieren
Als Bond das Casino verlässt, sieht man noch ganz deutlich das weiße Tuch in seiner linken Brusttasche. Als er den Flur entlang in Richtung Büro geht, ist es verschwunden und wie er dann Mrs. Moneypennys Büro betritt, ist es wieder deutlich zu erkennen. [Anmerkung/Korrektur: Bond hat sich zwischenzeitlich einen dunklen Mantel angezogen und zieht ihn in Moneypenny's Büro wieder aus - das Taschentuch ist nach wie vor vorhanden.] Korrigieren
Als Prof. Dent in das Schlafzimmer von Miss Taro kommt um James Bond zu erschießen, da gibt er mit seiner Smith&Wesson 6 Schüsse ab. Man kann deutlich sehen das der Verschluß der Waffe nach dem letzten Schuss hinten bleibt, da das Magazin leer ist. Als Prof. Dent aber die Waffe fallen lässt und dann versucht sie mit dem Fuss heranzuziehen, ist der Verschluß wieder vorne und der Hahn gespannt. Das ist aber nicht möglich, wenn alle Patronen verschossen wurden und das Magazin leer ist. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass der Schlitten sich in dem Moment wieder schließt, als die Waffe auf dem Boden aufschlägt. Sie macht dabei sogar einen sehr kleinen "Satz"; vielleicht ist sie auf den Schlittenfanghebel gefallen oder der Stoß des Aufpralls reichte aus. Ob der Hahn wirklich gespannt ist, als Dent die Waffe wieder aufnimmt, konnte ich nicht sehen.] Korrigieren
Bevor das Motorboot mit den Wachleuten bei Crab Key vorbeifährt und sich Bond und Co. verdrücken, kann man auf der Insel links unten im Bild einen "Stein" wackeln sehen. [Anmerkung/Korrektur: Konnte ich nicht entdecken.] Korrigieren
Als Bond, Quarrel und Felix Leiter mit dem Boot nach Crab Key aufbrechen sieht man deutlich, daß ein Beiboot im Schlepp mitgenommen wird. In der Totalansicht auf dem Wasser ist dieses Beiboot nicht zu sehen, nach dem nächsten Schnitt ins Motorboot hängt es wieder am Seil. [Anmerkung/Korrektur: Bei der Nahansicht sieht man aber auch deutlich, dass das Beiboot nicht hinter dem Motorboot treibt, sondern genau parallel dazu auf der rechten Seite des Motorboots. Es ist daher davon auszugehen, dass das Beiboot in der Totalansicht einfach nur durch das Motorboot verdeckt wird.] Korrigieren