dieSeher.de

James Bond 007 - Lizenz zum Töten (1989) - Filmfehler

(Licence to Kill)


Regie:
John Glen (II).
Schauspieler:
Timothy Dalton, Carey Lowell, Robert Davi.

Bewertungspunkte: 81  |  Filmminute: 3
Bond lädt die Pistole, die ihm Felix sicherheitshalber gegeben hat. Wenn der Verschluss ganz hinten ist, sieht man, dass die Waffe leer ist (in der Öffnung müsste sich ein Stückchen der Hülse zeigen, sowie der Hahn (Hammer) wird nicht wie sonst üblich in der angespannten Position arretiert.)
Gesehen von: hriatuo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 46
Als der Pilot auf Bond (der hinten sitzt) schießt, hält er die Pistole in der linken Hand, nach dem Schnitt, als ihn der Bond mit dem Geldpaket von hinten stösst, fällt ihm die Pistole aber aus der rechten Hand.
Gesehen von: hriatuo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 15
Bond bekommt von Felix ein Feuerzeug geschenkt. Als er es ausprobiert, entsteht eine gewaltige Flamme. Dabei erkennt man sehr gut einen Schlauch aus Bonds Ärmel zu seiner Hand, in dem wohl die brennbare Flüssigkeit oder das Gas zugeführt wurde.
Gesehen von: Daniel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 107
Ziemlich am Ende im Drogenlabor von Sanchez wird Bond von Dario auf ein Förderband geschmissen. So im letzten Abschnitt des Bandes hält Bond sich an dem Geländer fest, und zwar genau neben der senkrechten Stange vom Geländer. In der nächsten Szene ist er ein Stück weiter gerutscht, danach wider ein Stück zum Ursprung und dann wieder zurück. Diese Szene zieht sich über eine Minute hin und es ist daher sehr gut zu sehen.
Gesehen von: Hupser

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 45
Als sich Bond an dem Flugzeug festhält, nachdem er "Wasserski" gefahren ist, ist er ziemlich nass. In der nächsten Szene ist er auf einmal wieder trocken. [Anmerkung/Korrektur: Zum einen trägt Bond einen Taucheranzug, der ohnehin wasserabweisend ist (ist ja auch Sinn der Sache). Zum anderen ist klar, dass seine Haare sehr schnell trocken sind. Wenn man bei Tempo 100 den nassen Kopf aus dem Fenster eines Autos hängen würde, wäre man erstaunt, wie schnell so kurze Haare trocken sind.] [Anmerkung/Korrektur: Bei einem normalen Neoprenanzug, ist man durch und durch nass! Und so einer hat Bond getragen. Bei einem Trockentauchanzug wäre das nicht so, aber bei einem Neoprenanzug wärmt sich die dünne Wasserschicht zwischen Haut und Anzug auf.]
Gesehen von: Reflex Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 21
Als Bond am Flughafen aus dem Wagen steigt, steckt er seine Tickets in die rechte Innentasche seines Sakkos. Am Schalter holt er diese aber aus der linken Innentasche wieder heraus.
Gesehen von: Reflex Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 31
Kurz bevor Kilifer vom Hai attackiert wird, kann man plötzlich schon Blut im Wasser sehen.
Gesehen von: Reflex Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 56  |  Filmminute: 117
Kurz bevor Sanchez den Truck eines Fahrers klaut, kümmert sich der Fahrer im Hintergrund um einen Kollegen, der am Boden liegt. Als der Truck weg fährt und die Totale die Szene weiträumig einfängt, sind die zwei Fahrer allerdings weg.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 115
Wenn sich Bond das Duell mit den Truck leistet, sind rechts und links Berge zu sehen. Dann drängt er den anderen Truck gegen die Felswand. Wenn Bond seinen Truck auf die linken Räder setzt, kann man sehen, dass dahinter alles frei ist. Aber da hätte auf der linken Seite eigentlich der andere Truck stehen müssen. Wenn Bond allerdings durch eine Kurve gefahren wäre, ist der Truck zwar nicht zu sehen, aber dann hätte die Rakete den Truck nicht treffen dürfen. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht, denn eine Stinger kann durchaus eine Kurve fliegen, zur Not auch mehrere.] [Anmerkung/Korrektur: Die Szene ist trotzdem unlogisch, denn dazu hätte der Schütze den anderen Truck auch anvisieren müssen, was er nicht getan hat.] [Anmerkung/Korrektur: Es sind genaugenommen 2 Kurven, die die Stinger hätte überwinden müssen. Als Bond den anderen LKW gegen die Wand gedrückt hat, kann man eine kurze Einstellung in Fahrtrichtung sehen, die eine ziemlich scharfe Linkskurve zeigt. Als er dann den LKW auf die linke Seite kippt, sieht man im Hintergrund aber eine Rechtskurve in Fahrtrichtung. Der andere LKW ist aber nirgends zu sehen. Selbst wenn eine Stinger Kurven fliegen kann, so erklärt das noch nicht, wie der andere LKW-Fahrer offenbar das Abfeuern der Stinger sehen kann, es sind immerhin 2 Kurven dazwischen.]
Gesehen von: Reflex Blue

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 119
Bond hält sich hinten an dem Tanklaster, verfolgt von dem Pick-up mit den schießenden Terroristen. Er macht den Hahn auf, allerdings dreht er den in der Tat zu (die Richtung beachten!), dennoch fließt das Benzin. Er dreht den Hahn später in gleicher Richtung zu (beim Zudrehen muss man genau hinschauen, die Richtung ist aber eindeutig). Wahrscheinlich wurde die Szene anderswo aufgenommen und spiegelbildlich umgedreht.
Gesehen von: hriatuo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: 26
Als Bond in die Zuchtstation eindringt, verlässt ein Mini-U-Boot das Gebäude. Direkt hinter dem Fenster befinden sich ein Schriftzug und ein weißer runder Aufkleber. Zwischen den Schnitten wechseln beide ihr Positionen (Anstatt Aufkleber ist die Schrift vorne und umgekehrt).
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 120
Am Ende des Films, wenn Bond auf den Truck mit Sanchez springt, hält der Truck kurz und Sanchez steigt aus um Bond zu töten. Dabei durchtrennt er den Luftschlauch der Bremse mit einer Machete. Anschliessend rollt der Truck los und der Fahrer versucht verzweifelt zu bremsen. Der Luftdruck der da ausströmt wird gebraucht, um die Bremse zu lösen, nicht um sie festzustellen. Wenn man das bei einem echten Truck macht, rührt der sich keinen Millimeter mehr, weil die Bremsen absolut zu sind.
Gesehen von: Jaghbar

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 40
Als der arme Sharky tot am Boot hängt, das kurz zuvor wohl auf Haifisch-Jagd war, ist sein Hemd sauber. Einen Schnitt später hat er Blutflecken im Stoff.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 38
Kontinuität: Bei 00:38:26 legt Bond einen bewusstlosen Ganoven in der Druckluftkammer der Wave Krest ab. Man sieht genau, dass der "Bewusstlose" seine Füße selbst anwinkelt und in die Kammer zieht. Bonds Hände sind nämlich noch auf Brusthöhe des Bewusstlosen.
Gesehen von: marxknapp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 120
Sachlicher Fehler: In der Szene, in der das kleine Flugzeug von einer Rakete beschossen wird: Man sieht deutlich, dass die Rakete am Flugzeug vorbeifliegt. Kurz darauf sieht man ein Loch im Höhenleitwerk. [Anmerkung: Sanchez beschießt das Flugzeug mit einer Stinger. 1) Der Stinger fliegt an dem Flugzeug vorbei, in dem Momment wird an dem linken Höhenleitwerk ein Loch künstlich erzeugt (man sieht deutlich, dass der rechte Flügel intakt bleibt) 2) Kurz darauf wird das Höhenleitwerk gezeigt, das Loch befindet sich nun im rechten Flügel.]
Gesehen von: TC

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 117
Als Truman-Lodge von Sanchez erschossen wird, hat er die Aktentasche mit den Schuldverschreibungen unter seinem rechten Arm geklemmt. Als Sanchez ihm diese abnimmt, tritt er auf seinen linken Unterarm und nimmt ihm die Tasche aus der linken Hand.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 69
Als Q James Bond in Isthmus City im Hotelzimmer erwartet, fällt er mit dem Stuhl nach hinten. Deutlich sieht man, dass der Stuntman, der mit dem Sessel umfällt, im Nacken viel längere Haare hat als Q, Desmond L.
Gesehen von: Sonja

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 46
Als sich James Bond mittels "Wasserski" in das Flugzeug gerettet hat , entledigt er sich des Co-Piloten. Der Pilot versucht daraufhin mittels Kurven-Fliegen James los zu werden. Der kann sich auch gerade noch so halten und hinter ihm sieht man den Boden/ die Landschaft. In der Totalen fliegt der Pilot aber eine Linkskurve, das heißt, Bond müsste eher in die Maschine fallen.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 115
Bond hat einen Truck an die Seite abgedrängt. Sanchez' Helfer wollen Bond mit einer Stinger abschießen. Als Bond das sieht, fährt er über eine Rampe und fährt den Truck nur noch auf einer Seite. Die Stinger rast unter Bonds Truck durch, auf den andern Tankwagen zu. Der Fahrer des anderen Wagens sieht das Unheil kommen und läuft weg. Kurz darauf, als sein Lkw explodiert, ist er in der Totalen weit und breit nicht mehr zu sehen.
Gesehen von: Tim

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Sanchez Bond im LKW verfolgt und mit der Uzi auf Bond schiesst, klingen die abprallenden Kugeln genau wie in der James Bond Titelmusik!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Eine recht häufige Auffälligkeit bei der deutschen Synchronisation von Bond-Filmen ist, dass Bond mit einer Frau schläft und sich die beiden im späteren Filmverlauf immer noch siezen. So auch in diesem Film. Und die Folge: Bond und Pam Bouvier sagen im ganzen Film kein einziges Mal "du" zueinander...
Gesehen von: Tremor
Korrigieren
Filminfo: Bei den Dreharbeiten sind mehrere Unfälle passiert, es ging unter den Crewmitgliedern das Gerücht um, das Set sei verflucht. Ein Unfall ereignete sich bei den Shoots zu Darios Sterbeszene. Benicio Del Toro war ein wenig übereifrig und hat Timothy Dalton mit einem Messer in die Hand gestochen. Die Narbe hat er heute noch.
Gesehen von: Archaeopteryx
Korrigieren
Immer wieder wurden die "Felix Leiter" Darsteller gewechselt. Allerdings war David Hedison bereits in "Leben und Sterben lassen" 1973 neben Roger Moore zu sehen.
Gesehen von: Tim
Korrigieren
Info: Präsident Lopez wird von Pedro Armendariz jr. gespielt. Sein Vater spielte 1963 den Kerim Bay in "Liebesgrüße aus Moskau".
Gesehen von: Tim
Korrigieren
Die deutsche Synchronisation hat beim Schicksal von Felix und Della Leiter entschärfend eingegriffen. Zum einen wird an keiner Stelle ausdrücklich erwähnt, dass Felix bei der Haiattacke tatsächlich sein Bein verloren hat. Bond berichtet Sharkey lediglich: "Sein Bein ist schwer verletzt". Zum anderen geht Dellas Ermordung eine schaurige Witzelei von Dario voraus: "Sie hat ein Rendezvous mit dem Toooood." Im Original sagt er jedoch: "We gave her a nice honeymooooon!" (Wir haben ihr eine schöne Hochzeitsnacht geschenkt!). Die mit diesem Spruch implizierte Vergewaltigung vor ihrem Tod war den deutschen Zensoren dann wohl doch eine Spur zu hart.
Gesehen von: Claas
Korrigieren
Als Bond unter Wasser das U-Boot beobachtet, hat er Wasser in der Taucherbrille. In der nächsten Szene ist kein Wasser drin. [Anmerkung/Korrektur: Na und? Die Taucherbrille lässt sich unter Wasser problemlos ausblasen, was jeder vernünftige Taucher auch tut, sobald er Wasser drin hat.] Korrigieren
Kilifer lenkt den Wagen von der Brücke und durchbricht das Geländer. Hier trägt er noch eine Krawatte. Als er von den Tauchern aus dem Van gezogen wird, ist sie verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Die Krawatte kann man doch unter Wasser deutlich erkennen!] Korrigieren
In der Szene, in der Killifer den Fahrer k.o. schlägt und den Gefangenentransport von der Brücke lenkt, fällt dieser mit der Front ins Meer. Somit müssten Sanchez und die Wachen gegen die Wand zum Führerhaus geschleudert werden. Seltsamerweise fliegen die Wachen aber von der Wand weg. [Anmerkung/Korrektur: Man kann aber deutlich sehen, dass sie in Richtung des Führerhauses geworfen werden.] Korrigieren