dieSeher.de

Jurassic Park (1993) - Filmfehler

(Jurassic Park)


Regie:
Steven Spielberg.
Schauspieler:
Sam Neill, Laura Dern, Samuel L. Jackson.

Bewertungspunkte: 199  |  Filmminute: 63
In der Szene, in der die Tour-Trucks außerhalb des Tyrannosaurus-Geheges anhalten, sieht man in dem Gehege eine Ziege, die auf ungefähr gleicher Höhe mit der Straße (außerhalb des Geheges) ist. Als Dr. Grant und Lex über die Wand steigen, ist der Boden plötzlich mehrere Meter tiefer (Abgrund). [Anmerkung: Später, als Muldoon und Ellie ankommen, erkennt man, dass der "Explorer" ca. 10 Meter von der Ziege entfernt über den Zaun kippt! (Trotzdem gab es diesen Abgrund bei der ersten Ankunft am T-Rex Gehege NICHT! In der Tagesansicht kann man diesen Fakt sehr gut erkennen.)]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 194  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der Anfang des Films spielt in San Jose, Costa Rica. Durch die Bäume sieht man den Ozean. - San Jose ist 900 Meter über NN und mehr als 240 km von Pazifik entfernt. - Sogar im Buch steht dieser Fehler. [Anmerkung: Der Fehler ist korrekt, aber San Jose ist (Luftlinie) "nur" runde 60 km vom Pazifik weg.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 170  |  Filmminute: 108
In der Szene im Computerraum, als Ellie, Lex, Tim und Dr. Grant versuchen, den Dinosaurier nicht reinzulassen, sieht man die Nahaufnahme der Krallen des Dinos, wie er versucht die Tür zu öffnen. Für eine Sekunde sieht man im Türspalt die Hände des Crewmitglieds, der den Dino steuert.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 156  |  Filmminute: 61
In der Szene, in der der Rechtsanwalt aus dem Jeep springt (kurz bevor der T-Rex auftaucht), lässt er die Tür des Jeeps offen. In den nächsten zwei Aufnahmen ist die Tür geschlossen. Als dann der T-Rex ankommt, macht der Junge die Tür zu.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 147  |  Filmminute: 52
Nedry spricht mit dem Kontaktmann an den Docks. Man sieht einen Video-Link zu den Docks auf seinem Computer. Man erkennt deutlich, dass es eigentlich ein Video ist, dass nur auf dem Computer abgespielt wird.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 145  |  Filmminute: 63
In der Szene, in der der T-Rex den Explorer umstößt, kann man hinten links im Bild ein Studiolicht sehen. Außerdem ist in dieser Szene am Jeep ein Seil befestigt, welches den Überschlag unterstützt. In der nächsten Szene ist es wieder verschwunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 142  |  Filmminute: 87
In der Szene, in der Dr. Grant mit den Kindern durch den Park geht und sie das Nest mit den zerbrochenen Eierschalen finden, sieht man ganz deutlich, dass sich alle Eier zwischen den großen Wurzeln eines Baumes befinden (in einer Art Einbuchtung, das Gelege ist komplett von den Wurzeln umschlossen). Als Grant aber sagt: "Das Leben findet einen Weg! Seht nur!" schwenkt die Kamera wieder auf die Schalen und plötzlich führen sehr viele kleine Fußspuren von dem Nest weg und veschwinden im Dschungel, und zwar durch weiche Erde. Wo kommt plötzlich der Pfad her, wenn die Eier doch zwischen den Wurzeln waren? Sieht ganz so aus, als wäre die Umgebung für diese Szene im Studio nachgebaut worden.
Gesehen von: lila

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 138  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Am Anfang des Films wird gesagt, die Insel sei 120 Meilen westlich von Costa Rica. Am Ende des Films fliegen sie abends dem Sonnenuntergang entgegen. Wenn sie genug Treibstoff hätten, würden sie direkt auf Hawaii zufliegen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 137  |  Filmminute: 63
Als der T-Rex den Jeep umgekippt hat, sieht man in einer Kameraansicht durch die Beine des T-Rex. Der Boden ist total trocken, obwohl es kurz zuvor heftig geregnet hat.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 133  |  Filmminute: 104
In der Szene, in der die Dinosaurier in die Küche kommen, sieht man am ersten Dino, der reinkommt, jemanden, der das Schwanzende festhält und stabilisiert. [Anmerkung: Hier ist definitiv eine Hand zu sehen, die nach dem Schwanz greift. In der übernächsten Einstellung ist der Velociraptor von vorne zu sehen (möglicherweise eine Computeraufnahme); der zweite steht nicht hinter ihm.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 132  |  Filmminute: 64
Der T-Rex tritt auf den Explorer und durch sein Gewicht gehen die A-, B- und C-Säulen des Fahrzeugs zu Bruch. In der nächsten Szene sind die Säulen wieder unbeschädigt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 130  |  Filmminute: 62
Kurz bevor der T-Rex aus seinem Gefängnis entkommt, wirft er ein Ziegenbein auf Lex' und Timmy's Auto. Als er dann zurückkommt und sie angreift, ist das Bein verschwunden. [Anmerkung: Das Bein ist zu schwer, als dass es einfach vom Dach gleitet. Außerdem verschwindet es von einer Szene zur nächsten.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 128  |  Filmminute: 63
In der Szene, in der Lex und Tim im Auto sind und der T-Rex sie attackiert, zerstört der T-Rex das Autodach und das Dach fällt auf Lex und Tim. Das Dach ist oben kaputt, kurz danach aber wieder in Ordnung.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 128  |  Filmminute: 17
In der Szene, in der der Hubschrauber landet, stehen die Jeeps bereits da. In der nächsten Szene fahren die Jeeps noch in Richtung Hubschrauber. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt, die Jeeps fahren zweimal zur gleichen Stelle. Gut am Boden zu erkennen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 126  |  Filmminute: 70
Als Nedry vom Dilophasaurus (der spuckende Dinosaurier) angegriffen wird, soll der erste Spucke-Schuss auf seinem Shirt gelandet sein. Wenn man genau hinsieht erkennt man, das Nedry den Schleim selbst auf sein Shirt schmiert mit der Hand. Erst ist nur ein bisschen auf dem Shirt, dann als er mit der Hand darüber war, plötzlich viel mehr.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 125  |  Filmminute: 34
Bei dem Gespräch vor dem Beginn der Tour redet Hammond über das Entwickeln von Condoren auf seiner Insel, bei der Front-Ansicht klappt er die Hände zusammen, bei der nächsten Kameraansicht von hinten macht er es erneut.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 122  |  Filmminute: 2
Am Anfang des Films wird ein Raptor in sein Gehege geschafft, doch es kommt zu einem Unfall und der Arbeiter oben auf dem Käfig fällt runter. Als der Mann zu Boden fällt, kann man rechts eine Hand sehen, die seinen Aufprall abfängt bzw. die Kamera schützt.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 119  |  Filmminute: 104
Als der Raptor in der Küchenszene die Tür aufstößt, kann man für einen Moment rechts unten im Bild die Reflektion eines Crewmitgliedes in der Tür sehen.
Gesehen von: chess

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 118  |  Filmminute: 16
Als Hammond und die Wissenschaftler zur Insel am Anfang fliegen, sitzt Hammond mit dem Rücken zur Insel. Kurz danach, als der Helikopter durch die Berge fliegt, sieht man jemanden von außen mit weißer Kleidung auf der rechten Seite des Helis sitzen. Es kann nur Hammond sein, der aber hat auf der linken Seite gesessen. Dann sagt er: "Da ist sie!". Man müsste die Insel aber auch hinter ihm aus dem Fenster sehen! Wie kann er die Insel zuerst sehen, wenn er mit dem Rücken zu ihr ist!? [Anmerkung: Und was noch nicht stimmt an der Szene, alle sitzen anders. Die beiden Wissenschaftler, die vor der Landung noch neben Hammond saßen, sitzen beim Austeigen aufeinmal neben dem Anwalt und Dr. Malcom neben Hammond.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 117  |  Filmminute: 6
Als Ellie und Dr. Grant an der Ausgrabungs-Stelle sind und über Kinder reden, legt sie ein rotes Tuch um seinen Hals. Dann gehen sie den Hügel runter und in der nächsten Szene ist das Tuch verschwunden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 116  |  Filmminute: 65
Als der T-Rex den Tour-Jeep schiebt, ist Alan's Hut erst hinter seinem Rücken, dann auf dem Boden, und dann komplett verschwunden, als der T-Rex den Wagen im Kreis schiebt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 115  |  Filmminute: 14
Der Behälter mit Geld, das Nedry als Anzahlung bekommt um die Embryos von der Insel zu bringen, verschwindet aus seinen Armen, als er sich den falschen Behälter mit Rasiercreme anguckt. Er verschwindet mitten im Satz.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 115  |  Filmminute: 65
Der T-Rex frisst den Anwalt und stellt sich anschließend direkt vor Dr. Grant und Lex. Trotzdem sieht man kein Blut an dessen Zähnen. Die Ziege hat er zwar nur runtergeschlungen, den Anwalt aber gebissen. Man müsste also Blut sehen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 114  |  Filmminute: 14
Als Nedry am Anfang die Dose für die Dino-Embryos gezeigt bekommt, sprüht er sich Schaum auf die Hand. Anschließend schmiert er es auf den Kuchen, so dass noch etwas Schaum in seiner Hand bleibt. In der nächsten Einstellung ist der Schaum verschwunden. [Anmerkung: In der folgenden Aufnahme sieht man noch, wie Nerdy seine Hand mit einem Handtuch säubert, als würde der Inhalt sich nach wie vor auf seiner Hand befinden.]
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 111  |  Filmminute: 40
Als die Gruppe das erste Mal den Jurassic Park durch die große Tür betritt, sagt Malcolm: "Was haben die hier zu bieten? King Kong?" Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass sich seine Lippen dabei nicht bewegen. [Anmerkung: Der Fehler existiert auch in der englischen Fassung!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 111  |  Filmminute: 102
In einer Szene rennt Ellie vor den Verlociraptors in Richtung Haupttür weg. In der nächsten Szene ist ihr pink-farbenes Shirt verschwunden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 111  |  Filmminute: 35
Als die Wissenschaftler an dem runden Tisch sitzen, sieht man Alan, wie er seinen Kopf auf dem Tisch aufstützt. Einen Schnitt danach hat er den Arm auf dem Tisch. Wiederum einen Schnitt später stützt er sich wieder auf.
Gesehen von: Tommy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 111  |  Filmminute: 108
Als der Raptor versucht in den Kontrollraum zu kommen, geht die Tür ein gutes Stück weit auf. Dahinter befindet sich ein Scheibe, in der man die Reflektion eines Crew-Mitglieds mit weißem Shirt sehen kann, welcher das Raptor-Modell steuert.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 109  |  Filmminute: 74
Als das Fahrzeug hinter Dr. Grant und Tim den Baum herunterfällt, geht ein Scheinwerfer kaputt. In einer Szene danach ist der Scheinwerfer wieder an - ohne Anzeichen einer Beschädigung.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 109  |  Filmminute: 65
Als Grant versucht die beiden Kinder aus dem umgekippten Jeep zu retten, kommt der T-Rex zurück und überrascht sie. Grant sagt dem Mädchen, sie soll sich nicht bewegen. Der T-Rex atmet und pustet Grant's Hut vom Kopf. Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass die Luft nicht vom T-Rex kommt, sondern von unterhalb des T-Rex. [Anmerkung: Der mechanische T-Rex konnte zwar die Nüstern bewegen, aber keine Luft ausstoßen. Dazu war er nicht gebaut. Die Luft kommt aus einem Schlauch, der an der Schnauze festgemacht war und durch den die Luft geleitet wurde.]
Gesehen von: Fabian

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 108  |  Filmminute: 103
Nachdem Timmy elektrisiert wurde und sicher zurück ist, stehen seine Haare zu Berge. Genau wie in der Szene, als er und seine Schwester essen. Als sie den Saurier bemerken, rennen sie in die Küche, Timmys Haar ist ordentlich, fast wie gekämmt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 108  |  Filmminute: 55
Als das Sicherheitssystem im Park ausfällt, gibt es eine Sequenz, in der man zuerst auf der gläsernen Karte und darauf auf dem Computermonitor den Stromausfall aller Zäune mitverfolgen kann. Dabei wird auch die Spezies, die im jeweiligen Gehege gehalten wird, eingeblendet. Hier erkennt man deutlich, dass die Gehege willkürlich angeordnet sind und geografisch mit der Tour nicht übereinstimmen. Demnach gibt es im Park ein rießiges Velociraptorengehege und außerdem führt die Route der Tour mitten durch die T-Rex-Koppel. Des Weiteren fahren die Fahrzeuge am Beginn der Tour in südöstlicher Richtung (Computerkarte) vom Besucherzentrum weg, das Dilophosaurus-Gehege befindet sich aber (laut Computerkarte) im Nordosten.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 108  |  Filmminute: 77
Als Dr. Malcolm verletzt im Jeep sitzt, befindet er sich an der Stelle, an der der T-Rex den Explorer in den Abgrund geschoben hat. Als er dann die Tritte des T-Rex bemerkt und Ellie und Muldoon angerannt kommen, befindet sich der Jeep plötzlich wo ganz anders. Der Boden ist anders, der Zaun und der zweite Explorer sind verschwunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 106  |  Filmminute: 80
In der regnerischen und matschigen Nacht haben Dr. Grant und die beiden Kinder Schutz auf einem Baum gesucht. Am nächsten Morgen, als die Sonne aufgeht, sieht man die drei wieder auf dem Baum und die Sohlen ihrer Schuhe. Sam Neill's Schuhe sind sauber - wie neu. Diese Schuhe hatte er vorher definitiv nicht im Schlamm an!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 105  |  Filmminute: 106
Als Timmy vor den Kochlöffeln in der Küche sitzt, spiegelt sich im Löffel die gesamte Filmcrew.
Gesehen von: Tommy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 105  |  Filmminute: 20
Schnittfehler: Als der Trupp auf der Insel eintrifft, fährt man mit zwei Jeeps direkt zum ersten Dinosaurier. Als die Jeeps anhalten, stehen beim vorderen Jeep die Vorderräder gerade, eine Szene später (als Hammond sagt: "Willkommen im Jurassic Park") sind die Räder stark nach links eingeschlagen, kurz bevor der Trupp dann weiterfährt, stehen die Räder wieder gerade.
Gesehen von: Markus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 104  |  Filmminute: 96
Als Dr. Grant und die Kinder auf den Zaun klettern wollen, wirft Alan einen Stock auf den Zaun. Sein Haar ist durcheinander. Es ist sonnig und windig. In der nächsten Szene ist sein Haar gekämmt, es ist schattig und nicht windig.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 104  |  Filmminute: 27
Schnittfehler: In der Szene, als das Velociraptorbaby geboren wird, kann man, als die Kamera links hinter Grant ist, sehen, dass das Stück Schale, durch dass das Baby sich drückt, in kleinere Teile gebrochen ist. In der nächsten Szene, als die Kamera rechts hinter Hammond ist, ist das Stück Schale, durch das das Baby sich drückt, wieder in einem kompletten Stück!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 103  |  Filmminute: 99
Der Zaun, über dem Allen mit den Kindern klettert, ist im ganzen als Fehler zu betrachten. Zum einem ist er nicht wie die anderen Zäune nach innen, sondern nach außen geneigt. Desweiteren kann man bei einem Kameraschwenk, als Timmy nur noch alleine am Zaun ist, sehen, dass der Zaun nur einen Stahlträger weiter wieder endet. Denn die Seile sind nicht durch Ringe an Isolatoren geführt, sondern direkt mit dem Doppel-T-Träger verbunden.
Gesehen von: Moviefreak

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 102  |  Filmminute: 111
Gegen Ende des Filmes gibt es einen Schnittfehler, in der Szene, in der Dr. Grant und die Kinder auf das Dinosaurierskelett klettern und dieses im Verlaufe der Szene zusammenbricht. Als die Personen nacheinander hinunterstürzen, gibt es einen kleinen Schnittfehler bei Lex, die hinunterstürzt und dann wieder an einem der Seile hängt.
Gesehen von: fahres

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 101  |  Filmminute: 106
Tim versteckt sich in der Küche vor dem Velociraptor, als plötzlich ein Suppenschöpfer runterfällt. Sieht man genau hin, erkennt man bei der Aufhängung, wie ein sich bewegendes Stäbchen aus Metall im Inneren des Aufhängeschlitzes (Schöpfkelle) das Herunterfallen verursacht.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 100  |  Filmminute: 13
Nedry schmiert den Rasierschaum auf ein Stück Kuchen, welches auf einem kleinen Tisch rechts neben ihm und Dogson steht. Doch als Dogson ankommt und von Nedry zu sich gerufen wird, kann man eindeutig sehen, dass rein gar nichts neben Nedry steht, außer der Stuhl auf den sich Dogson setzt.
Gesehen von: Lex

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 68
Als Nedry versucht zu entkommen und sein Jeep im Matsch stecken bleibt, zeigt die Kamera die Straße unter ihm. Man sieht einen Pfeil, der geradeaus zeigt. Kurze Zeit später zeigt die Kamera den Pfeil nochmal und er zeigt nach links.
Gesehen von: musicola

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 98  |  Filmminute: 14
Am Anfang des Films, als der Dicke mit dem anderen im Cafe am Tisch sitzt, ändert sich von Schnitt zu Schnitt die Art wie er die Tasche hält. Mal hält ihr die Tasche unten, dann am Griff, dann einer Seite und ein Schnitt später ist sie plötzlich weg, obwohl er sie nicht abgelegt hat.
Gesehen von: Tommy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 96  |  Filmminute: 9
In der Badlands Szene am Anfang ist der Anhänger, in dem Hammond ist, von innen gesehen viel größer als von außen. Offensichtlich wurden zwei verschiedene Anhänger benutzt, um für die Innenaufnahmen genug Platz für Kameras, Licht etc. zu haben.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 70
Als Nedry bei dem kleinen Wasserfall ausrutscht und hinfällt, sieht man den Bereich, auf dem er ausgerutscht ist; er ist glatt. In der nächsten Ansicht des Wasserfalls ist dieser rutschenartige, glatte Bereich weg.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 96
Als Dr. Grant und die beiden Kinder den Elektrozaun überwinden wollen, testet Dr. Grant, ob er auch wirklich inaktiv ist und legt seine Hände anschließend auf eine der dicken Querstreben, so dass lediglich zwei dünne Längsstreben Platz zwischen seinen beiden Händen finden. Nach der tollen Scherzeinlage befinden sich plötzlich vier Längsstreben zwischen seinen Händen, ohne dass er den Zaun jemals losgelassen hat.
Gesehen von: Captain O.

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 93  |  Filmminute: 21
In der Szene, als der Brachiosaurus Blätter von der Baumspitze frisst, sieht man recht gut ein Seil, welches die Baumspitze runterzieht, in dem Moment, wo der Brachiosaurus zubeißt und zieht.
Gesehen von: Stoffi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: 64
Als der T-Rex den Explorer umwirft, erkennt man, dass der Boden darunter aus Stein oder ähnlichem Material ist. Als sie dann auf dem Kopf stehen, werden sie mit Matsch zugespritzt. Danach ist kein Matsch mehr zu sehen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 92  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Die Autos, die angeblich auf Schienen fahren, haben überhaupt keine direkte Verbindung zu dieser. Besonders deutlich in der Szene am Anfang, vor dem Besucherzentrum, zu erkennen, wo die Autos das erste Mal zu sehen sind. Das sieht man während des Films immer wieder! [Anmerkung: Im Buch wird erklärt, es wären Magnet-Schienen, damit die Dinos nicht durch Motorengeräusche erschreckt werden. Die Autos fahren also nicht "auf" diesen Schienen, sondern werden darüber "geleitet"!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 91  |  Filmminute: 27
Als der Baby-Dinosaurier geboren wird, sieht man die Roboter-Hand hinter dem Ei, als es schlüpft. Aus der nächsten Kamera-Ansicht sieht man die Hand dann nicht mehr.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 91  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Der Wagen steht vor dem T-Rex Gehege. Man sieht die Ziege, die vom T-Rex gefressen wird. Sie ist in einer Ebene mit dem Fahrzeug. Ein paar Szenen weiter stürzt das Auto an der gleichen Stelle in einen mind. 30m tiefen Abgrund. [Anmerkung/Korrektur: Das Auto dreht sich mehrmals um die eigene Achse. Dann wurde das Auto von der Seite, wo die Ziege sich befand, gefilmt.] [Anmerkung/Korrektur: Der Fehler ist korrekt! Man sieht in der Tagesansicht und als der T-Rex am Zaun ankommt sehr deutlich, dass Straße und Gehege auf der gleichen Höhe sind! Der Rex schiebt das Auto dann aber in sein Gehege und das Auto fällt sehr tief in einen Baum!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 9
Als Hammond's Hubschrauber gelandet ist und Dr. Grant zum Trailer geht, öffnet er die Tür. Die Scharniere sind erst auf der einen, dann von innen gesehen auf der anderen Seite.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 89  |  Filmminute: 105
In der Szene, als Timmy und seine Schwester essen, sieht man in der Nahaufnahme, dass er genau neben seinem linken Auge einen kleinen roten Fleck hat. Dieser ist nicht mehr da, als die beiden in der Küche sind.
Gesehen von: Tommy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: 88
Als sie es mit der Stromabschaltung versuchen, verändert sich die Zigarettenlänge von Arnold von einer Szene zur nächsten.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 104
In der Küchenszene, als der Raptor in dem kleinen Fenster erscheint, sieht man Bewegungen des Kameramannes auf der Oberfläche der Tür unter dem Fenster.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 80  |  Filmminute: 58
Als Arnold versucht auf Dennis Nedrys Computer zuzugreifen, murmelt er, was er gerade eingibt: "Zugriff auf Hauptprogramm, Zugriff auf Sicherheitsprogramm, Zugriff auf Hauptprogramm Menü" (im Englischen: access main program, access main security, acces main program grid). Auf dem Bildschirm stehen jedoch andere Befehle: access security, access security grid, access main security grid.
Gesehen von: the_jacques

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 79  |  Filmminute: 56
Dennis Nedry hat nicht nur das Türsicherheitssystem lahmgelegt, sondern auch die gesamten Parkzäune. Ausnahmslos alle Zäune verlieren den Strom. Das wird auch in Film-Minute 56 auf dem Monitor im Kontrollzentrum angezeigt. In der Reihenfolge schalten sich ab: Gallimimus Paddock, Reserve Paddock, Raptor Paddock, Brachiosaurus Paddock, Dilophosaurus Paddock, Triceratops Paddock, T-Rex Paddock, Perimeter Fence. Es steht ausdrücklich auf dem Monitor "Raptor Paddock" unarmed. In der nebenstehenden Liste (Glitches) auf dem Monitor wird der Raptor Paddock allerdings auch als Reserve Paddock ausgegeben. In Filmminute 57 setzen sich Mr. Arnold und John Hammond aber dann an Nedrys Arbeitsplatz und Muldoon fragt Mr. Arnold: "Die Raptorenzäune sind nicht ausgefallen?", woraufhin Mr. Arnold eine Abfrage über die Konsolensteuerung vornimmt und sagt, dass die noch funktionieren. Der Fehler wird beibehalten in Filmminute 95, als Muldoon und Ellie Sattler zum Notstromzentrum aufbrechen. Muldoon sieht, dass die Zäune des Raptorengeheges beschädigt sind und anhand von Fußspuren, dass Velociraptoren entkommen sein müssen. Muldoon sagt daraufhin: "Die Abschaltung hat wohl alle Zäune lahmgelegt. Sogar Nedry wusste, dass man die Finger von den Raptorenzäunen lassen muss!" Er geht also davon aus, dass der Raptorenzaun erst mit der Hauptsicherungs-Abschaltung durch Mr. Arnold erfolgt ist. Tatsächlich aber war Nedry auch dafür verantwortlich.
Gesehen von: jan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 78  |  Filmminute: 17
Als sie im Park ankommen, steigen sie in einer anderen Reihenfolge aus dem Hubschrauber aus, als sie in ihm gesessen habe. Auf diese Art wäre es total umständlich und unlogisch. [Anmerkung/Korrektur: Das ist so nicht richtig. Sie steigen schon in der richtigen Reihenfolge aus, der Fehler liegt darin, dass sie bei der "Aussteigeszenen" nicht so sitzen, wie sie in der "Flugszene" saßen. So sitzt Hammond jetzt rechts genau neben der Tür (sehr gut erkennbar), obwohl er vorher beim Flug links am Fenster saß.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 30
Bei der Raptorfütterung wird kurzzeitig aus dem Gehege gefilmt. Dort steht Dr. Grant rechts neben Ian Malcom. Im Schnitt nach draußen guckt Hammond zu Grant und Ellie, welche jetzt vorne (also links) stehen, allerdings ist Grant nicht in der vorherigen Szene von rechts nach links gegangen.
Gesehen von: Zitronentee

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 35
In der Speisezimmer-Szene hat Ellie ihre Hände mal seitlich, dann plötzlich vorne.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Synchronisationsfehler: Der "Jurassic Park"-Wissenschaftler erklärt am Anfang, dass alle Dinosaurier so geschaffen werden, dass sie weiblich sind. In der englischen Fassung heißt es ganz am Anfang auch 'Shoot her!', in der deutschen Fassung wurde daraus 'Erschießt ihn!'. Später, als der Raptor Muldoon auflauert, sagt dieser im Original 'smart girl', in der deutschen Synchro heißt es 'Cleveres Bürschchen'. Wäre in der synchronisierten Fassung eigentlich also auch ein Logikfehler.
Gesehen von: Alicia

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 72  |  Filmminute: 19
Schnittfehler: Nach der Ankunft auf der Insel wird der Jeep 18, in dem Grand und Sattler sitzen, kurz bevor er stoppt von vorne gezeigt. Als Sattler: "Das ist doch unmöglich!" sagt, sieht man Grand hinter dem Fahrer sitzen, der in dieser Einstellung bereits in Richtung des Brachiosauriers guckt. Als der Jeep kurz danach von der Seite gezeigt wird, guckt Grand in dieser Einstellung in Richtung des Fahrers.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 22
In der Szene, in der Dr. Grant und seine Kollegin zum ersten Mal einen Bracchiosaurus zu Gesicht bekommen und erfahren, dass es im Park einen T-Rex gibt, ist Dr. Grant so 'durch den Wind', dass er sich erst mal auf die Wiese setzen muss. Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass er schon bevor er sich hinsetzt Grasflecken auf dem Hinterteil seiner hellen Hose hat. Diese Szene ist wohl nicht nur einmal gedreht worden.
Gesehen von: Ro

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 70  |  Filmminute: 11
Am Anfang des Films trocknet Hammond in einem Wohnwagen ein Glas mit einem kleinen weißen Tuch ab. In der nächsten Einstellungen ist daraus ein buntes und deutlich größeres Geschirrtuch geworden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als sie auf der Insel ankommen und beim Brachiosaurus anhalten, steht Ellie im Auto auf. Die Kameraansicht ändert sich - und Ellie steht wieder auf.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 13
Im Trailer hat der Professor in den verschiedenen Einstellungen immer wieder ein unterschiedlich stark versandetes Gesicht und Hemd; so als wenn die Szene aus mehreren Abfolgen zusammengeschnitten worden ist.
Gesehen von: Tanne

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 70
Als Nedry vom Dilophasaurus des zweite Mal angespuckt wird, trifft ihn der Spritzer ins Gesicht. Der Flüssigkeitfleck in Nedrys Gesicht ist nach dem Treffer erst nur auf den Augen und der Nase. Dann in der nächsten Szene als Nedry sich umdreht und schreit ist plötzlich das komplette Gesicht voller Flüssigkeit!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 61  |  Filmminute: 113
Als der T-Rex am Ende einen Raptor in seinem Maul hat, verschwindet der in einem Frame komplett.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als die Tourjeeps am Tag an das T-Rex Gehege kommen, kann man sehen, dass sie es durch einen Tunnel erreichen. Als der T-Rex das Auto der Kinder umwirft, ist jener Tunnel im Hintergrund verschwunden! Die Schienen für die Fahrzeuge führen ins Gebüsch! [Anmerkung: Das liegt daran, dass die Tagszene auf einer hawaiianischen Insel und die T-Rex Szene in einem Studio gedreht wurde! Das komplette T-Rex Gehege wurde im Studio nachgebaut!]
Gesehen von: Remy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Ein lebender Bulle wird an einer Schlinge in das Gehege des Raubtiers gelassen. Als sie zerfetzt wieder hochgezogen wird, ist kein Blut daran zu erkennen. [Korrektur: Möglicherweise haben die Raptoren die Kuh erst abgerissen und dann verspeist, d.h. es muss kein Blut dran sein.] [Anmerkung/Korrektur: Die Schlinge besteht aus einem großen Tuch, welches an mehreren Stellen von den Raptoren aufgeschlitzt wurde. Sollten die Raptoren es geschafft haben, die Kuh unversehrt herauszuholen, würden diese Schnitte keinen Sinn ergeben. Mit der Menge Blut, die eigentlich da sein müsste, hätte der Film aber wahrscheinlich eine höhrere Altersfreigabe bekommen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 65
Als der T-Rex aus dem Gehege ausbricht, leuchtet Lex mit der Lampe aus dem Auto und lockt den T-Rex an. Sie schaltet nach Tims Hinweis die Lampe schnell wieder aus und dieser schließt darauf die Tür. Kurz darauf kommt der T-Rex auf Augenhöhe zu Lex und die Lampe ist wieder eingeschaltet, selbst nach dem Schnitt, wenn die Kamera von ihr zum T-Rex geht. Sie leuchtet ihm direkt ins Auge.
Gesehen von: XeroX

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, wo Elli im Versorgungsbunker den Strom angeschaltet hat und darauf von einem Velociraptor verfolgt wird, sieht man wie der Arm von Mr. Arnold (Samuel L. Jackson) auf ihre Schulter fällt. Wenn man aber genau hinsieht, merkt man, dass das Muster vom Hemd anders ist, als das, welches er getragen hat. [Anmerkung/Korrektur: Den Mitarbeiter hat man ja vorher eine Weile nicht gesehen, warum sollte er nicht noch ein zweites Hemd im Spind haben zum Wechseln.] [Anmerkung/Korrektur: Der Hemdfetzen am Arm hat die gleichen Streifen, wie Arnolds Hemd vorher, aber in vorherigen Szenen trug er hin und wieder einen Laborkittel! Und dass der sich auf dem Weg vom Kontrollraum zum Wartungsbunker noch umgezogen haben soll, ist Uunsinn!]
Gesehen von: Stradlin

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kurz bevor Wildhüter Muldoon gefressen wird, legt er sein Gewehr an die Schulter. Bei der ersten Einstellung setzt er die Schulterstütze zu tief an, fast auf Höhe der Achselhöhle. In der Folgeeinstellung legt er das Gewehr richtig an die Schulter an.
Gesehen von: Marlow

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 65
In der Szene, in der der Anwalt auf der Toilette sitzt und der T-Rex das Haus zerstört, sieht man den Anwalt von vorne und seine kurze Hose endet in der Mitte seiner Oberschenkel. Sieht man ihn jedoch von hinten, geht diese bis zum Knie.
Gesehen von: Tommy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 12
In der Szene, als Hammond Grand am Anfang das Sektglas reicht, hält er in der linken Hand das Glas, das später Ellie bekommt; man sieht, dass es nicht mal bis zur Hälfte gefüllt ist. In der nächsten Szene, als Ellie das Glas bekommt, ist es plötzlich halb voll!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 105
In der Szene in der Küche, nachdem die Velo-Saurier reingekommen sind, sagt Lex: "Komm mit" und krabbelt zwei Anrichtereihen weiter. Als Tim ihr folgt, wirft der erste Velo einen Blick in diese zweite Reihe, noch bevor Tim das Blickstück wieder verlassen hat. Logischerweise müsste er ihn sehen und zum Angriff übergehen.
Gesehen von: Max

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 13
Schnittfehler: In der Szene, als Dogson Nedry den falschen Rasierschaumbehälter vorführt, kann man in den folgenden Szenewechsel sehen, wie Dogson zweimal im Schnitt die Halterung für die Embryos zusammensteckt!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 19
Kontinuität: Nach der Ankunft auf der Insel sitzt Hammond in Jeep Nr. 29, der hinter dem anderen Jeep (Nr.18) fährt. Als sie zu der Stelle mit dem Brachiosaurus kommen, fordert Hammond den Fahrer auf das Fahrzeug zu stoppen, was dieser dann auch tut. In der nächsten Einstellung, als die Kamera vor Jeep 18 ist, sieht man Jeep 29 im Hintergrund, der hier immer noch am fahren ist, obwohl er kurz vorher gestoppt war!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 66
Als sich Dr. Grant und Lex abseilen, ist das Seil mal leicht eingerollt, mal ganz gerade.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 7  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
An der Ausgrabungstelle ganz am Anfang: Man lädt ein Gerät mit einer Patrone und zündet es. Damit soll vermutlich eine Art Schockwelle in den Boden gesendet werden, deren Echo dann von einem anderen Gerät (wahrscheinlich ein Seismograph) aufgezeichnet wird. Allerdings spricht der Techniker am PC-Monitor dann von Radarwellen. Das ist aber eine gänzlich andere Technik, die keinerlei Zündkapseln oder Schockwellen erfordert.
Gesehen von: Fotocebulon

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Nedry am Wasserfall ausrutscht, hört man in den Hintergrundgeräuschen einen eingefügten, "comic-artigen" Pfiff. [Anmerkung/Korrektur: Der Pfiff könnte so zu erklären sein, dass der Dilophosaurus diesen Pfiff von sich gibt. (Dilophosaurier waren in der Lage pfeiftonartige Geräusche von sich zu geben!)] [Anmerkung/Korrektur: Ähnlich wie beim T-Rex (Sehvermögen) ist es nicht wissenschaftlich bewiesen, dass Dilophosaurier so einen Pfeifton von sich geben konnten. Hin oder her, der Ton existiert in dem Film. Eindeutig ein Slapstick-Element und ist somit als Zusatzinfo zu werten.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Hammond redet über die Dinge, die bei der Eröffnung von Disneyland 1956 schiefgegangen sind. In Wirklichkeit wurde Disneyland 1955 eröffnet.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Am Anfang des Films entdecken Grant, Ellen und deren Team in Montana das Skelett einen Velociraptors. Diese Gattung wurde aber bis jetzt nur in der Mongolei entdeckt! Komisch, dass die Dino-Experten bei dieser wissenschaftlichen Sensation (erster nordamerikanischer Velociraptor) nicht völlig aus dem Häuschen geraten... Könnte allerdings auch damit zusammen hängen, dass S. Spielberg uns im Grunde die Gattung Deinonychus unter dem Namen "Raptor" verkauft hat, denn Deinonychus war tatsächlich ein "Nordamerikaner". [Anmerkung/Korrektur: Wer sagt denn, dass die Dino-Experten beim Fund des Skeletts nicht "völlig aus dem Häuschen" waren? Zu Beginn der Szene sind die Archäologen doch schon weit mit der Ausgrabung fortgeschritten. Im Film wird gar nicht gezeigt, wie sie reagiert haben, als das Skelett gerade gefunden wurde.] [Anmerkung/Korrektur: Die Entdeckung des Velociraptors erlebt man ja live mit: Sie schicken bei einem Versuch einen Radarstrahl in den Boden und auf dem Monitor erscheint das Skelett eines Velociraptors. Was Grant auch richtig erkennt. Diese Entdeckung, die dem Fund eines Löwen am Amazonas gleichkäme, nehmen die Anwesenden wirklich recht gelassen zur Kenntniss. Das Skelett, dass sie zuvor mit Pinseln freigelegt haben ist ein anderes. Es ist auch kein Velociraptor. Man kann die Unterschiede zum richtigen Velociraptorskelett auf dem Monitor besonders am Schädel und dem Becken deutlich erkennen.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Die Szene mit den Raptoren und den Kindern in der Küche: Für ein Raubtier dieses Kalibers sind die Raptoren erstaunlich leicht zu überlisten. Ein Löwe hätte die Kinder in der Küche trotz des Versteckspieles aufgespürt. Die beiden haben sogar ihr Versteck gewechselt, was nicht ohne Geräusche geschah. Sollen Geruchssinn und Gehör eines als derart gefährlich beschriebenen Raubtieres so schwach ausgeprägt sein? [Anmerkung: Das hat sogar der beratende Chef-Paläontologe in Interviews über den Film bemängelt. Er war enttäuscht, dass die Raptoren intelligent genug sind, die Tür zu öffnen, aber dann zu blöd, die Kinder zu finden.] [Team: Es handelt sich hier um einen Film und über das Jagdverhalten und/oder die Intelligenz von Dinosauriern ist ohnehin kaum etwas bekannt, daher ist das nur eine Info!]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Noch ein Dino, den man für den Film erheblich "aufgemotzt" hat: Dilophosaurus (der, der Dennis Nedry anspuckt)Dieser hat sich nämlich offenbar so eine hübsche Halskrause von einer australischen Kragenechse ausgeborgt. Nun könnte man natürlich argumentieren, dass die Krause ja nicht aus Knochen besteht, demzufolge nicht versteinern kann und man deshalb anhand der Fossilien nicht nachprüfen kann, ob D-saurus nicht vielleicht doch so eine gehabt hat. Aber um den Kragen so schön auszustellen, wie im Film, braucht man Muskeln, und diese hinterlassen meistens Spuren an den Stellen, wo sie am Knochen ansetzten - auffällige Muskel-Ansatzstellen am Hals oder Hinterkopf sind bei Dilopho-Fossilien jedoch nicht vorhanden! [Anmerkung: Hinzu kommt, das der Dilophosaurus nicht nur 1,20m groß war, sondern 3m. Im Making-Of-Buch von JP gab Spielberg dieses auch zu, daher ist dies hier eine Info und kein Fehler. Der Kragen, wie auch das Gift und die Größe wurden erfunden.]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Die Velociraptoren sind ebenfalls "aufgemotzt" worden. Im Film werden sie als 2 Meter hohe Bestien vorgestellt, die mit ihren Sichelkrallen alles aufschlitzen, was sich bewegt. Die Wahrheit ist, dass der Velociraptor ungefähr so hoch wie ein Truthahn war, und nach neusten Erkenntnissen ein Federkleid trug. Außerdem konnte bewiesen werden, dass die Sichelkralle, die im Film ebenfalls überproportional dargestellt wurde, nicht zum Aufschlitzen taugte! Vielmehr ist sie als eine Art Dolch genutzt worden, um Beutetiere förmlich abzustechen. Dies konnte durch ein biomechanisches Experiment bewiesen werden. [Anmerkung/Korrektur: Die ersten gefiederten Dinosaurier wurden erst Ende der 90er entdeckt. Daher kann man Spielberg (oder wem auch immer) keinen Vorwurf machen. Doch die Größe ist definitiv falsch! Der Velociraptor erreichte weniger als einen Meter Höhe (Hüfthöhe ca. 60 cm). Die Raptoren aus dem Film sind eher Deinonychus. Größe und Kopfform passen dazu. Spielberg wollte aber gerne den Begriff "Raptor" Verwenden. Die Geschichte, dass man kurze Zeit nach den Dreharbeiten in Utha 3m große Velociraptoren gefunden hätte stimmt so nicht: Es ist eine mit dem Velociraptor verwandte Art, der Utharaptor, aber definitiv kein Velociraptor! ]
Gesehen von: Jo
Korrigieren
Am Ende, als der T-Rex in der Kontrollstation einen Raptor schnappt, hat niemand, weder einer der umzingelten Personen, noch die so aufmerksamen Raptoren, bemerkt, dass sich der T-Rex überhaupt genähert hat. Und wie passt ein solch großes Tier durch die Tür eines Gebäudes, ohne Geräusche zu verursachen? Selbst wenn sich der T-Rex "angeschlichen" hat, so hätten die Forscher, zumindest aber die Raptoren ihn bemerken müssen, als er sich ihnen näherte, oder? Aber Ausnahmen bestätigen die Regel; deshalb wohl eher eine Filmzusatzinfo! Ausserdem: Das Gebäude ist noch nicht ganz fertig und im Saal hängt eine riesige Malerfolie herunter. Dahinter taucht auch einer der Raptoren auf. Es könnte sich eine Öffnung in der Wand befinden, den Irgendwas soll mit der Folie ja abgedeckt sein!]
Gesehen von: anonym
Korrigieren
Nur zur Info: Grant erklärt dem Jungen in Montana, wie gefährlich Velociraptoren sind und erwähnt dabei, dass der T-Rex sich nur bewegende Objekte wahrnehmen kann. Woher will er das wissen? Anhand der Knochen kann man unmöglichen erkennen, was ein Tier sehen kann und was nicht. Beim Aufeinandertreffen mit dem T-Rex erwähnt er es erneut. [Anmerkung: Ein Fehler, der beim Verfilmen der Buchvorlage entstand. Dort verläuft das Treffen mit dem T-Rex ganz anders und als Grant sich nicht bewegen kann, bemerkt er, dass der T-Rex ihn nicht beachtet. Es stellt sich raus, dass Krodil-DNA verwendet wurde und der T-Rex wie ein Krokodil nur beweliche Objekte sieht. Das war Spielberg wohl zu kompliziert und er hat den Film unter der Annahme gedreht, dass der T-Rex halt so sieht.]
Gesehen von: Markus2010
Korrigieren
Filminfo: Am Anfang des Films sagt Malcolm zu Grant: "Ausgestorben meinen sie wohl". Das ist eine Anspielung auf einen Satz, den ein Animateur der "traditionellen Sorte" während des Drehen sagte, als Spielberg beschloss, die Dinosaurier per Computeranimation zu erschaffen. Spielberg fand den Satz so gut, dass er ihn als Art Hommage in den Film brachte.
Gesehen von: astrophilia
Korrigieren
In dem Genlabor, kurz nach dem Schlüpfen des kleinen Velociraptors: Alan Grant: "Die Bluttemperatur scheint bei über 30 Grad zu liegen." Hammond: "Wo?" Dr. Wu: "31 Grad." Ellie Sattler: "Pro Minute? Und die Temperatur bleibt konstant?" Frage: Wie kann eine konstante Temperatur 31 Grad pro Minute betragen? [Anmerkung/Korrektur: Ellie sagt nicht "pro Minute", sondern sie bemerkt, dass der Saurier "homoiotherm" sei und ist verwundert darüber, dass die Temperatur konstant bleibt.] [Anmerkung/Korrektur: Das wäre dann ein Fehler! Sie sollte wissen, dass Homoiotherme immer eine konstante Körper Temperatur haben (ugs. Warmblüter).]
Gesehen von: M.H.
Korrigieren
Dieses "Phänomen" taucht wohl in sehr vielen Saurierfilmen auf: Bevor man den T-Rex das erste mal sieht, hört man erstmal die Vibrationen der Schritte. Der Abstand zwischen den Schritten dauert erst einmal sehr lange und wird danach immer schneller und schneller, bis er dann endlich um die Ecke kommt. Das ganze muss mann sich einmal aus der Sicht des Sauriers vorstellen. Wenn er irgendwo Beute vermutet, tritt er erstmal auf, dann bis zehn zählen, dann wieder auftreten, dann bis neun zählen... [Anmerkung: Man könnte es so argumintieren: Raubtiere schleichen sich erst langsam an ihre Beute an, je näher sie kommen, desto schneller bewegen sie sich. Kann man zum Beispiel gut bei Katzen beobachten.]
Gesehen von: Supertyp
Korrigieren
Info: Den T-Rex gab es ja als originalgetreue Puppe, so groß, wie er im Film zu sehen ist. Während der Dreharbeiten vor seinem Gehege, als er im Film das erste Mal auftaucht, "regnet" es ja. Die Puppe sog sich sehr zum Ärger des Animationsteams andauernd mit Wasser voll. Annähernd jede Std. mussten die Dreharbeiten unterbrochen werden, um die Puppe abzutrocknen. Deshalb wirken manche Bewegungen auch hölzern und ungelenk, andere wurden am Computer nachbearbeitet, was man dann (leider) auch sieht, bspw. die Szene, wie der T-Rex zwischen die Autos tritt.
Gesehen von: Drogan
Korrigieren
Info: Ursprünglich waren Harrison Ford als Grant, Nicole Kidman als Sattler und Sean Connery als Hammond vorgesehen. Spielberg überlegte sich jedoch, dass die Dinos und nicht die Darsteller die Publikumsmagnete sein sollten und sattelte auf weniger bekannte Darsteller um! Einzig Jeff Goldblum war von Anfang an dabei!
Gesehen von: Drogan
Korrigieren
Das gurgelnde Geräusch, dass der T-rex beim Zerfleischen des ersten Gallimimus macht, stammt vom Hund des Special-Effekts-Supervisors, welcher es beim Spielen mit einem Stück Seil machte (der Hund, nicht der Supervisor).
Gesehen von: M.H.
Korrigieren
Nur zu Information: Der Film heißt "Jurassic Park", also nach der Jura-Periode benannt. T-Rex lebte aber nicht in der Jura-Periode, sondern in der späteren Kreide-Periode. [Anmerkung: Auch Velociraptor, Triceratops und Gallimimus lebten in der Kreidezeit. Lediglich Brachiosaurus und Dilophosaurus sind echte "Juraner".]
Gesehen von: tuoli
Korrigieren
Zusatzinformation: Als der Raptor am Ende unter den Gitterplatten steht, sieht man, wie sich auf seiner Haut die Buchstaben A - T - C - G abbilden. Das sind die Kürzel für die sog. vier Nukleinbasen, aus denen sich die DNA zusammensetzt.
Gesehen von: sonny22
Korrigieren
Ist nur eine Info, kein Fehler: Am Ende des Film, als der Helikopter die Überlebenden abholt, kann man auf dem Heli eine Aufschrift lesen: INGen. Im Film wird diese Firma nicht genannt, aber im Buch ist das die Firma von Hammond, die das Klonen der Dinosaurier möglich gemacht hat. [Anmerkung: Im 2. Teil ist die Firma dann auch auf den Helis zu sehen. Sie ist da auch die Firma von Hammond.]
Gesehen von: Hunke
Korrigieren
Am Anfang des Film macht Dr. Grant, als er den Jungen mit der Raptorenklaue Angst einjagt, folgende Ausage: "Und damit wirst Du aufgeschlitzt. Mit einer ca. 16 cm langen Klaue auf der Mittelzehe" Als die Kinder am Schluß von den Raptoren durch die Küche gejagt werden, kann man deutlich sehen, dass die Klaue nicht auf der Mittelzehe, sondern auf der Innenzehe wächst.
Gesehen von: Dr. Tod
Korrigieren
In der Szene, wo Dennis den Hack startet, steht unten rechts "Macintosh HD". Doch als Lex die Türschlösser aktivieren möchte, sagt sie, dass es ein "UNIX System" ist. [Anmerkung/Korrektur: Gänzlich falsch ist diese Aussage nicht, da das Apple OS (leider weiß ich nicht welches es hier genau ist, Vermutung OS 8) ein unixähnliches System ist. Unterschied ist hier nur die GUI, Benutzeroberfläche. OS 8 hat bereits eine wie heute durch Windows bekannte Oberfläche, und in der Szene in welcher Lex den Computer bedient, wird nur ein optisch bessere und wahrscheinlich futuristisches Aussehen genutzt. Die von Lex benutzte Ansicht gibt es tatsächlich für Linux und UNIX-Systeme zur Nutzung. In Wirklichkeit ist es ein Datei-Explorer.] [Anmerkung/Korrektur: Mac OS 8 wurde 1997 vorgestellt, wahrscheinlich handelt es sich um "System 7" (1991) von Apple, das allerdings nicht auf UNIX basierte]
Gesehen von: tom96
Korrigieren
Info: Das Schwarz/Weiß Foto, das Dennis an seinem Monitor hängen hat, zeigt Robert Oppenheimer. Der Mann, der als "Vater der Atombombe" bekannt geworden ist.
Gesehen von: MaD
Korrigieren
Zusatzinfo: Das neue Spiel "Jurassic Park: The Game" versucht einige der Fehler im Film im Nachhinein zu korrigieren. Zum Beispiel wird die Eigenschaft des T-Rex, welcher nur auf Bewegung reagiert, als auch die ungewöhnliche Größe der Velociraptoren als Mutation durch die Kombination zwischen Frosch- und Saurier DNA beschrieben.
Gesehen von: Myu
Korrigieren
Die korrekte Schreibeweise von Stegosaurus ist Steg"o"saurus. Als Nedry die Embryos klaut, steht auf dem Gefrierschrank: Steg"a"saurus. [Anmerkung/Korrektur: Auch im Englischen wird es mit "o" geschrieben. Im Englischen existieren beide Schreibweisen - sowohl Stegosaurus als auch Stegasaurus.] Korrigieren
In der Szene, in der die Kinder und Dr. Grant durch ein Feld gehen, werden sie von einer Herde Dinosaurier verfolgt. Sie ducken sich unter seinem Baumstamm und sehen, wie ein T-Rex die Dinosaurier angreift. An einer Stelle sieht man einen der Dinosaurier durch den Hals des T-Rex springen. Seine obere Hälfte verschwindet für einen Moment und taucht wieder auf, als er durch den Hals gesprungen ist. Animationsfehler! [Jemand schrieb: Korrektur: Der Dino springt nicht durch den Hals, sondern auf Höhe des T-Rex-Halses hoch. In diesem Augenblick ist durch die Perspektive der obere Torso des Tieres verdeckt. Es handelt sich übrigens um dasselbe Tier, welches einen Augenblick später vom T-Rex vermampft wird (hab´ dafür den Jog-Shuttle meines VCR zur Weißglut gebracht).] Korrigieren
Kurz vor der Szene, als der T-Rex auftaucht, ausserhalb des Käfigs: Die Jeeps sind schon nass, bevor es zu regnen anfängt. [Anmerkung/Korrektur: Die Insel ist doch mehr oder weniger Regenwald. Im Regenwald herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Diese Feuchtigkeit kommt natürlich auch mit den Autos in Berührung und setzt sich auf ihnen in Tröpfchenform ab.] Korrigieren
Die Tour-Autos fahren auf Elektrogleisen mitten auf der Strasse. Als die Tour anfängt, fahren die Autos am Tyrannosaurus-Gehege vorbei, das links von ihnen liegt. Später halten sie dann an, um den kranken Trizeratops zu begutachten und fahren wieder zurück zum Besucher-Center. Sie fahren wieder am Tyrannosauris-Gehege vorbei, nur ist es diesmal auf ihrer rechten Seite. Wie kann das sein, wenn die Tour nur in eine Richtung geht? [Anmerkung: Die Autos fahren auf der gleichen Schiene an der Ziegenstelle vorbei, nur einmal ist diese links vom Auto und dann wieder rechts - selbe Stelle, ein Gleis! Die Autos drehen sich also wie durch ein Wunder! Korrektur: Im Film erfährt man leider nicht, wie im Buch, dass es Wendeschleifen auf der Tour gibt. Nach dem Triceratops drehen die Explorer um und fahren dieselbe Strecke zurück! (Anm. zur Korrektur: Muldoon sagt im Kontrollraum: "Wir müssen die Tour leider abbrechen. Sie sollen morgen an der selben Stelle weitermachen." - Arnold sagt: "So, die Besucherfahrzeuge kehren jetzt ins Depot zurück.")] Korrigieren
Als der T-Rex den Jeep verfolgt (in dem Malcolm hinten mit einem verletzten Bein liegt), zeigt die Kamera eine Außenansicht der Fahrerseite. Im Seitenspiegel steht "OBJECTS IN MIRROR MAY BE CLOSER THAN THEY APPEAR" oder ähnlich. Das Problem ist, dass Sätze dieser Art ausschließlich am Spiegel auf der Beifahrerseite stehen. [Anmerkung/Korrektur: Es steht bei 'Chryslern' (Jeep) wirklich nur auf dem Spiegel des Beifahrers. Allerdings gibt es auch amerikanische Autos, z.B. 'Saturn', wo es auf beiden Spiegeln zu sehen ist.] Korrigieren
Am Anfang wird der T-Rex mit einer Ziege gefüttert. Der T-Rex schnappt sich die Ziege, ohne dass ihn die Leute vorher hören (sie sind ca. 15 Meter entfernt). Als der T-Rex dann später im Film auftaucht bebt die Erde von seinen Schritten (Wasserglas). - Wieso konnte er, als er die Ziege gefressen hat so leise schleichen, ohne dass ihn jemand bemerkt? [Anmerkung/Korrektur: Der T-Rex schleicht sich an seine Beute heran(Ziege). Wenn jedesmal die Erde beben würde, wenn er sich einem Tier (der Beute) nähert, wäre er damals verhungert, weil jedes ihn Tier viel zu früh bemerkt hätte. Zusatz: Als der T-Rex das Auto findet, kann man im Wasserglas die Schwingungen des Normal-Ganges sehen, da er hier vielleicht nicht direkt planvoll an ein Beutetier gerät (sich anschleicht), sondern eher zufällig und ungerichtet darauf zumaschiert!] Korrigieren
Der Doktor zeigt das Stück Bernstein, in dem der Mosquito mit der Dino-DNA ist. Der Fehler: Der Mosquito in dem Bernstein ist männlich, man erkennt es an der Antenne. Nur der weibliche Mosquito ernährt sich von Blut, der männliche hätte allerhöchstens Nektar in seinem Magen. Noch schlimmer: Der Moquito ist ein Toxirhynchites. Sowohl männliche als auch weibliche dieser Art ernähren sich nicht von Blut, also wäre in dem Mosquito überhaupt keine Dinosaurier-DNA enthalten gewesen. [Korrektur: Der Bernstein war doch nur ein Demonstrationsobjekt. Von dem haben sie die DNA wohl kaum, weil sonst ein Loch drin wäre. Außerdem müssten sie wohl mehrere Moskitos haben, um alle diese Dinos wieder zum Leben zu erwecken.] Korrigieren
Bei der Jeep-Tour fahren sie in Richtung T-Rex durch einen Tunnel und halten bei der Ziege an. Auf dem Rückweg halten sie wieder bei der Ziege und flüchten dann vor dem T-Rex. Der Tunnel ist plötzlich weg. [Anmerkung/Korrektur: Es gibt auf Isla Nublar auch Wirtschaftswege für Tierärzte und Personal. Muldoon dürfte so einen benutzt haben, denn es gibt auch keine Schiene auf der Straße!] Korrigieren
Als der Helikopter auf der Insel landet, landet er nicht auf dem Kreuz auf der Landefläche. Später in der Szene landet er genau auf dem Kreuz. [Anmerkung/Korrektur: Nein, der Heli wird ein zweites Mal gar nicht gezeigt. Er steht zwar in der ersten Aufnahme leicht versetzt, hebt aber danach wieder ab.] Korrigieren
Am Ende, als sie im Hubschrauber die Insel verlassen, beobachten sie die über dem Meer fliegenden Vögel. Dann folgt eine Ansicht aus dem inneren des Hubschraubers und ausserhalb des Fenster ist dichtes Laub. In der Aussenansicht sieht man dann wieder, dass sie mitten über dem Meer sind. [Anmerkung/Korrektur: Der Hubschrauber fliegt an der Küste der Insel entlang. Daher ist rechts Wald und links Meer zu sehen. Erst zum Schluß befindet er sich über dem offenen Meer.] Korrigieren
Als man den ersten Dinosaurier sieht (vermutlich ein Brachiosaurus), fahren sie erst auf einem offenen Feld, dann wechselt die Kameransicht und der Jeep ist plötzlich zwischen Bäumen geparkt. Wo kommen die Bäume her? [Anmerkung/Korrektur: Als die Jeeps auf der Wiese zum stehen kommen, befindet sich die Kamera genau zwischen den Bäumen. In der darauf folgenden Ansicht sieht man die Szenerie von der anderen Seite. Dies ist also kein Filmfehler (kann man auch im Making-Of-Video sehen, dass diese Szene an ein und derselben Stelle gedreht wurde).] Korrigieren
In der Szene mit dem kranken Trizeratops sieht man seine Fäkalien. - Es scheint aber eine viel zu grosse Menge zu sein... fast soviel wie sein eigenes Körpergewicht. Etwas unwahrscheinlich, dass so ein kleiner Saurier soviel Kot produziert. [Korrektur: Die großen Pflanzenfressenden Saurier benutzten -wenn sie nicht auf Wanderschaft waren- immer die gleiche Stelle um sich zu erleichtern. Archäologen haben ganze Hügel entdeckt, die ehemals Fäkalien waren. Es ist also durchaus vorstellbar das die Tiere auch im Film immer auf die selbe Stelle kacken. Wie sollen sie auch in dem Gehege auf Wanderschaft gehen?] Korrigieren
Während der Jeep-Tour kommen sie an das Trizeratops-Gehege. Alan springt aus dem Wagen und lässt die Tür offen. Ellie folgt ihm kurz darauf. Als sie vom Wagen springt, hört man zwei sich schliessende Türen. - Wie konnte sie beide Türen mittem im Sprung schliessen? [Anmerkung/Korrektur: Es kann doch sein, dass Ian Malcom die Tür von Grant geschlossen hat. ] Korrigieren
Malcolm, Grant und Ellie sind im gleichen Auto. Als Ian und Hammond sich unterhalten, sieht man durch die Kamera, dass Grant nicht hinten im Auto sitzt. In der nächsten Szene sitzt Grant dann wieder hinten. [Anmerkung/Korrektur: Grant ist sehr wohl für Sekunden schattenhaft hinter Malcolm zu sehen. Er sitzt nicht auf der Rückbank, sondern befindet sich auf der Ablage, wo er in der Einstellung hingeklettert ist, um besser sehen zu können. Nachdem Malcolm in die Kamera gesprochen hat, sitzt er wieder auf seinem Platz. Zwar etwas schnell, aber kein Fehler!] Korrigieren
In der Dinosaurier-Gehege Szene, wo wir das erste mal Muldoon treffen, lehnt eMalcolm sich mal an, mal steht er einfach nur da, mal hat er die Hände vorne, mal seitlich. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht!] Korrigieren
In der letzten Szene, als alle in den Hubschrauber steigen, sind sie dreckig, schwitzig und blutig. Ein paar Sekunden später im Helikopter sieht Ellie aus wie frisch geduscht und gekämmt. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht! Ellie war während der Hatz nie großartig dreckig oder verschwitzt. Die Flecken auf ihrem Shirt sind immer noch da, genauso wie die Wunden.] Korrigieren
Als Hammonds Hubschrauber landet, sieht man nicht, wie Hammond in den Trailer kommt. [Anmerkung/Korrektur: Zwischen Landung und dem "Befehl" Motor abstellen, ist noch die Szene mit der Jacke, die über den Velo-Skelett gezogen wird. In der Zwischenzeit kann Hammond in den Trailer gegangen sein.] [Anmerkung/Korrektur: Wäre trotzdem aufgefallen. Als Alan und Ellie brüllen: "Deckt die Ausgrabungen zu!", rennen sie den Hügel runter zum Lager, in Richtung Helikopter. Sie hätten Hammond mit Sicherheit gesehen, wenn er da gewesen wäre.] [Anmerkung/Korrektur: Ich bin der Meinung, dass sich Hammond längst in der Nähe des Ausgrabungsgebietes befunden hat. Der Helikopter war dazu gedacht, alle 3 abzuholen, sprich Hammond war an diesem Tag vorher nicht im Heli. Der Pilot sah Grant und Sattler ohne Hammond und schickte die beiden daraufhin zum Trailer.] Korrigieren
In einer der Laborszenen ist ein Zeiss-Mikroskop auf einem der Arbeitstische. Die Sichtöffnung (binokular) ist falsch herum angebracht und könnte so nicht benutzt werden. [Anmerkung/Korrektur: stimmt nicht] Korrigieren
Als Alan, Ellie, Lex und Tim im Kontroll-Keller sind und der Dinosaurier durch die Scheibe reinkommt, klettern erst die Kinder die Leiter hoch, dann Ellie und Alan. Als Ellie die Leiter hochgeht, sieht man hinter ihr einen blonden Kopf. Danach geht Alan die Leiter hoch. [Anmerkung/Korrektur: Ich konnte hier keinen Fehler sehen. Stimmt alles!] Korrigieren
In der Szene vor dem Tyrannosaurus-Rex-Gehege befindet sich eine Toilette, wo der eine vom Team dann ja auch getötet wird. Weshalb befindet sich direkt vor dem T-Rex Gehege eine Toilette, wo man die Autos (einige Szenen vorher) eh nicht verlassen darf? [Korrektur: Vielleicht ist das eine Toilette, die für die Wärter und Pfleger gebaut wurde, die sich in diesem Gebiet aufhalten dürfen. Also ist es nicht abwegig, dass dort eine Toilette steht! ] [Anmerkung/Korrektur: Abgesehen davon ist der Weg, auf dem die Jeeps fahren, auf der anderen Seite des Zauns, der normalerweise richtig funktioniert. Also könnte die Toilette auch genauso für Besucher gedacht sein, die dort einen Stop machen.] Korrigieren
Der Jäger und die Frau sind kurz vor der Relaisstation, um den Strom wieder anzuschalten. Sie rennt los und er bleibt da, um den vermeintlich einzelnen Raptor zu töten. Er sagt, er habe den Raptor im Visier, doch wie er die Waffe hält (kurz oberhalb des Bauches und das Auge nicht am Visier), ist das zu bezweifeln. [Korrektur: Er sagt zwar: "Ich hab ihn im Visier...", aber das ist wohl eher metaphorisch gemeint. Er meint, dass er ihn sieht und auf ihn anlegen wird. Kein Fehler.] Korrigieren
Als Allan und Ellie die ersten Dinos sehen bestaunt Ellie eine prähistorische Pflanze, die urzeitliche Nahrung der Dinos. Dinosaurier mit Hilfe von in Bernstein eingeschlossenem Dinoblut wieder zum Leben zu erwecken ist ja ok, aber wie kamen die Leute an die ebenso lang "ausgestorbene" Pflanzen-DNA?! [Anmerkung/Korrektur: Wieso sollte es nicht möglich sein, dass Sporen oder Samen von Pflanzen durch den Wind o.ä. an einen verharzten Baumstamm gekommen sind und so, in Bernstein eingeschlossen, bis in unsere Zeit erhalten bleiben?] Korrigieren
Beim "Rundgang" wird ausführlich erklärt, wie man zur DNA der Dinos kam: Mit Hilfe von in Bernstein eingeschlossenen Mosquitos. Woher haben die Wissenschaftler aber plötzlich die DNA für so viele Rassen auf einmal, wenn es schon mehr oder weniger eine Sensation war, überhaupt eine Mücke mit intakter Dino-DNA zu finden? [Anmerkung/Korrektur: Die Sensation war nicht die Tatsache, vollständige DNA gefunden zu haben, sondern auch die technische Versiertheit, sie zu komplettieren (zum Leben zu erwecken)! Wurden vielleicht mehrere eingeschlossene Moskitos gefunden, womit die verschiedenen Rassen erklärt werden können? Er hat sich vermutlich (im Buch wird es so dargestellt!) tonnenweise Bernstein besorgt!] Korrigieren
In der Szene als Allan, Ellie und die Kinder über die Leiter vor dem Velociraptor "in die Decke" flüchten, sieht man kurz den Kopf des Sauriers, wie er ihnen hinterherschaut. Man erkennt die Zahlen, Buchstaben und Codes auf seinem Körper aus denen er besteht. Eindeutig ein Grafikfehler. [Korrektur: Die Zahlen, Buchstaben und Codes die man dort sieht, stammen von den Monitoren die im Raum stehen. Auch in dem Film "Hackers" ist dieser "Effekt" zu sehen, dabei sieht man im Grunde den gesamten Bildschirm auf dem gegenüberliegenden Gegenstand. Bei alten Monitoren war das immer so!] Korrigieren
Der Saurier (Name vergessen) der Nedry verputzt hat in keiner Aufnahme eine Krause am Hals die er aufstellen könnte, wenn er zum Angriff übergeht. Wenn er Nedry jedoch angreift klappt sich ein großer Hautlappen auf. Woher kommt der? [Anmerkung/Korrektur: Wer genau hinsieht entdeckt, dass die besagte Halskrause eingeklappt, geradezu hauteng am Hals des Dilophosauriers ist.] Korrigieren
Bei dem Dilophosaurier-Gehege ist der Zaun zu niedrig und überall stehen Bäume am Zaun, der Dilopho könnte an einem Baum einfach über den Zaun klettern oder mit Hilfe drüber springen. Leichtsinnig! [Anmerkung/Korrektur: Kaum ein Dinosaurier (bis auf den Velociraptor vielleicht) konnte auf Bäume klettern! Und Dilophosaurier aufgrund ihres Körperbaues auf keinen Fall!] Korrigieren
Als am Anfang des Films Dr.Grant den Brachiosaurier sieht, fragt er anschließend, wie schnell Dinos so sind. Darauf antwortet Hammond mit "52km/h" den T-Rex betreffend. Dabei hat er auch Veloziraptoren, die eine Geschwindigkeit von 80-90km/h (laut der Aussage des Sicherheitschefs) haben. Warum nennt er dann also den langsameren!? [Anmerkung/Korrektur: Hammond will die beiden Paläontologen darauf aufmerksam machen das im Park ein T-Rex herumläuft. Der ist doch weitaus beeindruckender als ein kleiner Velociraptor.] Korrigieren
Dr. Grant holt sich am Ende des Films eine Shotgun und lädt sie. Später, als er mit ihr schießt, als sie im Kontrollraum sind, schießt er 3 mal in kurzem Abstand. Eine "Franchi Spas 12" kann durch einen unter dem Handschutz befindlichen Schalter zwischen "Auto" und "Pump-Modus" umgeschaltet werden. Kurz darauf wird das Fenster gezeigt - mit 3 kleinen Löchern und dann der Raptor, wie er durch springt. Aber es sind 12mm-Patronen, das Fenster hätte also schon nach einem Schuss kaputt gehen müssen oder splittern, wenn es sich doch um Panzerglas handeln sollte! [Anmerkung: Die verwendete Munition passt nicht zu den Löchern.] [Anmerkung/Korrektur: Es handelt sich nicht um 12mm-Flintenpatronen, sondern um Kal. 12 (Gauge). Es bedeutet, dass zwölf Kugeln, deren Durchmesser genau der Laufbohrung entspricht, eine Masse von einem englischen Pfund haben würden. In einer Flintenpatrone des Kalibers 12 ist also nicht eine Kugel mit einem Durchmesser von 12mm, sondern es sind mehrere kleine Kugel (Schrot) enthalten. Damit kann man Panzerglas kaum mit einem Schuß schwer beschädigen).] Korrigieren
Als alle aus ihren Autos ausgestiegen sind, um nach dem kranken Triceratops zu sehen, der übrigens gar kein Gehege hat und sich frei bewegen kann, wird kurz geredet und beim ersten Donnern machen sich dann wieder alle, außer der Frau (Laura Dern), auf den Weg zum Kontrollzentrum. Es wird aber viel zu schnell dunkel, obwohl sie sich sofort auf den Weg machen, ist es schon dunkel, wenn sie noch nicht einmal beim T-Rex-Gehege sind! [Anmerkung/Korrektur: Was das Dunkelwerden betrifft: das kann bei einem richtigen Gewitter in wenigen Minuten passieren.] Korrigieren
In einer Szene probieren die zwei Kinder und ein Typ, ob der Zaun Strom leitet, weil sie auf der Flucht sind. Sie werfen einen Ast gegen den Zaun, um zu testen, ob sich ein "Kurzschluss" ergibt/Strom durchgeleitet wird. Allerdings wäre es keine "erzieherische" Massnahme, wenn ein Tier, das in den Zaun rennt, sofort "gegrillt" würde. Und das würde passieren, wenn schon ein feuchtes Stück Holz so erkennbar Strom leitet. [Anmerkung/Korrektur: Die Tiere werden nicht gegrillt! Wenn die Spannung (Volt) hoch ist, aber dafür der Strom (Ampère) klein ist, werden die Tiere nicht getötet, da der Strom der gefährliche Teil ist. Ähnlich wie beim Elektroschocker; damit wird auch keiner umgebracht.] Korrigieren
In der Szene, als die Besucher zum ersten Mal einen Dinosaurier sehn, den Brachosaurus, setzt sich Dr.Grant auf den Boden. Aus der Vogelperspektive sieht man, dass Ellie vor ihm steht. In der nächsten Szene wendet Dr.Grant seinen Blick vom Boden zum Brachiosaurier und plötzlich kommt Ellie von hinten an ihn heran. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht! Man kann auch in der "Vogelperspektive" erkennen, dass sie sich ihm von hinten nähert. Deutlich wird dies, da sie ihm die Hand auf die Schulter legen will.] Korrigieren
In der Szene vor dem T-Rex Gehege, als es regnet, liegt Tim mit dem Nachtsichtgerät hinten im Kofferraum auf gleicher Höhe mit Lex's Kopf. Später, als Lex die Lampe aus einer Truhe aus dem Kofferraum holt, schiebt sie vorher eine Lederabdeckung zur Seite. Wie kann Tim auf einer Lederabdeckung liegen, wenn der Kofferraum darunter fast leer ist? [Anmerkung/Korrektur: Im Kofferraum sind Kisten, auf denen Timmy liegt!] Korrigieren
Kleine Auffälligkeit: Ziemlich am Anfang, als die Ausgrabungscrew ein Dinosaurierskelett mittels einer Explosion auf einem Bildschirm sichtbar macht, hat der Monitor ständig Störungen, sobald Dr. Grant diesen berührt. Etwas später berührt er diesen nochmals, doch der Bildschirm bleibt klar. [Korrektur: Er berührt ihn nicht richtig. Es sieht zwar so aus, aber dennoch hat er seinen Finger leicht über dem Monitor.] Korrigieren
Gerade bei einer solchen Generalprobe wie im Film gezeigt (erstmals Besucher auf der Insel), müssten alle Systeme auf Alarm stehen. Darum ist es sehr unlogisch, dass die Mitarbeiter in ein Boot zur Heimreise gesetzt werden. Im Nachhinein hätte man jede helfende Hand benötigt! Denn wo sind beim Angriff der Biester eigentlich die Parkwächter geblieben? Im Buch findet man wenigstens Überreste von denen! Im Film ist ja nur noch Muldoon da, und das der gegen solche Horden keine Chance hat, dürfte klar sein! [Zusatz: Ansonsten wäre die Katastrophe, die diesen Film erst ermöglicht hat, vereitelbar gewesen!] [Anmerkung/Korrektur: Genau das erklärt Hammond ja: Die Anlage arbeitet vollautomatisch und er verlässt sich zu 100% auf die Zuverlässigkeit der Technik. Es sind an disem Wochenende nur die Personen da, die für die Abnahme der automatischen Verwaltung stimmen sollen, bzw. dafür verantwortlich sind. Selbst im Buch sind nur wenige Menschen auf der Insel, mehr Leute sterben (die Szene auf "The Lost World" mit den Compys ist auch aus dem Buch "Dino Park"). Aber auch durch Charakterstudie von Hammond und durch Aufmerksamkeit kann jeder Zuschauer für sich selber erschließen, warum nur so wenige auf Insel sind!] Korrigieren
Als die zwei Kinder in der Küche gejagt werden, sieht man mehrmals die Küchenschränke, die ganz normal silbermatt sind. Doch dann kommt die Szene, in der der Velo gegen den Schrank springt, weil sich das Kind komplett und glasklar darin gespiegelt hat!? Abspiegeln auf einer matten Oberfläche? [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht korrekt. Man kann ganz genau erkennen, dass Lex sich (in Minute 105:20) im vorbeikrabbeln in einem Schrank spiegelt. Nur der Schrank, vor dem die Kinder kurz sitzen bleiben, ist matt.] Korrigieren
Nachdem der Hubschrauber bei der Ausgrabungsstätte landet und John Hammond sich mit Dr. Grant und Ellie Sattler in dem Wohnwagen unterhält, ist das kleine Fenster (durch welches sogar sehr starkes Licht herein kommt) geöffnet. In einer der nächsten Szenen ist die Jalousie auf einmal heruntergezogen. (Sehr auffällig.) [Anmerkung/Korrektur: Das hintere Fenster ist immer zu. Und auch eine Jalousie ist immer davor. Ist am Anfang nur schlecht zu sehen, weil die Kamera weit weg ist.] Korrigieren
In Nahaufnahmen des Kopfes von Hammonds Stock, der aus einem Bernstein besteht, in dem ein Insekt eingeschlossen ist, kann man recht deutlich erkennen, daß der Bernstein künstlich ist. Wenn Hammond den Stock dreht, erkennt man in einem bestimmten Blickwinkel die Gießnaht des Kunststoffes (durch eine Änderung der Brechung). [Anmerkung/Korrektur: Niemand im Film behauptet, der Bernstein sei nicht künstlich. Ich glaube nicht, dass Hammond bei der Anfertigung des Stocks auf echten Bernstein bestanden hat. Er soll ja nur danach aussehen.] Korrigieren
Die Löcher, die Grant mit dem Gewehr in die Scheibe schießt, als ein Velociraptor durch die Scheibe kommen will, sind viel zu klein. Immerhin hat er ein Schrotgewehr (mit Pumpsystem ). Außerdem kann man deutlich durch das Telfon hören, dass er sehr schnell dreimal hintereinander schießt, was mit Pumpfunktion allein nicht möglich ist. [Anmerkung/Korrektur: Grant verwendet das Modell SPAS - 12 des italienischen Herstellers Franchi. Bei dieser Waffe kann man ohne Aufwand von halbautomatischer Funktion ("Pump-Gun") auf Selbstlader umschalten. In dem Fall ist es möglich, in sehr schneller Folge mehrere Schüsse abgzugeben. Die Riesen-Schrotlöcher entstehen erst in einiger Entfernung (Streuung!)] Korrigieren
Als alle im Hubschrauber sitzen und zur Insel fliegen, hat unsere Doktorin Anschnallprobleme, während alle anderen schon angeschnallt sind. Als sich unser Dr. dann "anschnallt" kann man sehen, dass die anderen keinen Gurt mehr tragen... [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht! Nachdem alle angeschnallt sind werden die Personen gar nicht mehr unterhalb der Brust gezeigt. Außer Hammond, dieser hat sich aber auch vorher nicht angeschnallt.] Korrigieren
Als die Kinder und Dr. Grant über den Sicherheitszaun steigen, bekommt der Junge einen Stromschlag. Dies ist nach physikalischen Gesichtspunkten nicht möglich. Der Zaun ist aus Stahlseilen gefertigt, die wiederum mit Metalldrähten verbunden sind. Somit gibt es kein Potenzialunterschied, der einen Stromstoß hervorrufen kann. Dieser würde erst entstehen, wenn der Junge mit einem Bein auf den Boden (Mauer) kommt. Ist aber ein schöner Effekt im Film. Ohne Erdung, kein Stromschlag. [Anmerkung: Wenn ein Elektrozaun (z.b. gerade für die Raptoren, welche immer wieder hochspringen) gebaut wird, so werden auch "nicht stromführende", geerdete Drähte verlegt, damit die Tiere auch bei einfachem "Luft-Kontakt" mit dem Zaun einen "Schlag" bekommen. Wenn der Junge also gerade zwei verschiedene erwischt hat, kann er durchaus einen Schlag bekommen haben. Allerdings erklärt das nicht, warum er einen 10.000 Volt Schlag, mit einer Strömstärke, welche ein mehrere Tonnen schweres Tier fernhalten soll, überlebt.] [Anmerkung/Korrektur: Ausschlaggebend ist nicht die Volt-Zahl, sondern die Ampere-Stärke. Jeder Weidezaun hat 10.000 Volt, und kein Rind oder Hund (oder besoffener Zaunpinkler) ist jemals daran gestorben.] Korrigieren
Wieder mal sieht man, dass man nur in der englischen Originalfassung den genauen Inhalt der Dialoge mitbekommt: In der Bernsteinmine am Anfang des Filmes sagt Juanito, der Costaricaner, zu dem Anwalt: "Weil Grant genau so ist wie ich. Er ist ein Tiger!" In der Originalfassung lautet die Passage: "Cos Grant's like me. He's a digger!" also ein "Gräber". Klingt ähnlich, gut für die Synchronstimmen, aber für den Inhalt? [Anmerkung/Korrektur: Habe den Film auf deutsch angesehen und "Digger" verstanden. Zur Kontrolle hab ich noch die deutschen Untertitel eingeschalten und dort steht ebenfalls "Digger", und nicht "Tiger".] Korrigieren
Die Szene, in der Dr. Grant und die Kinder über den Elektrozaun klettern, ist schon sehr unlogisch umgesetzt: Der Zaun ist derart "grobmaschig" konstruiert, dass selbst ein stattlicher Erwachsener ohne Probleme einfach zwischen den Seilen hindurchschlüpfen könnte! Warum also klettern? [Korrektur: Zwischen den großmaschiegen Drähten sind noch kleinere gespannt!] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Am Computermonitor des bösen Dennis klebt ein Foto von einem Mann mit Pfeife und darunter ein kleiner gelber einzelner Haftzettel. Als Hammond das System heruterfahren und neu starten lässt, sieht man im Monitor in Großaufnahme die Worte "System Ready". In dieser Aufnahme ist dieser einzelne Zettel verschwunden, einen Moment später ist er jedoch wieder da. [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht. Die Zettel sind immer da.] Korrigieren
Als Allen, Elly, Timmy und Lex vor dem Raptor in der Komandozentrale über die Deckenplatten flüchten, drückt ein Raptor die Platte nach oben, auf der sich gerade Lex befindet. Nach einigen Fußtritten von Allen, fällt der Raptor wieder nach unten. Als man dann aber die Kameraperspektive von seitlich nach oben wechselt, sieht man, dass der Raptor nichts hatte, auf dem er stehen konnte. Das dies nicht so möglich ist, wird noch deutlicher, als er nach dem Aufstehen wieder nach oben springt, aber Probleme hat überhaupt bis zur Decke zu kommen. [Anmerkung/Korrektur: Er könnte auf einem Rolltisch (o.Ä.) stehen, der beim Umfallen weggestoßen wird.] Korrigieren
John Hammond sagt am Anfang, dass er 5 Jahre lang den Jurassic Park aufgebaut hat. Nur dort gibt es so viele Bäume, echt sehr große Bäume, die mindestens 50 - 100 Jahre wachsen müssten, um so groß werden zu können. Auch wenn es spezielle Urzeitbäume waren/sind, trotzdem bräuchten diese eine viel zu lange Wachstumszeit. [Anmerkung/Korrektur: Die meisten Bäume waren wohl auch schon vor der Errichtung des Parks auf der Insel (natürliche Vegetation).] Korrigieren
Gegen Ende des Films: Nachdem Ellie in dem Bunker die elektrischen Sicherungen wieder aktiviert hat, wurde gezeigt, dass alle Zäune wieder Strom haben. Sie wird aber von einem Raptor, der sich in dem Bunker befindet, gejagt, rennt nach draußen und schließt einen elektrischen Zaun mit der Hand. Hier steht bereits 10.000 Volt. Wenn alle Zäune wieder aktiviert sind, müsste dieser auch 10.000 Volt tragen. [Anmerkung/Korrektur: Das gilt nur dann, wenn der Zaun komplett intakt ist.] Korrigieren
Als Ellie Sattler und Muldoon den Schutzbunker verlassen um die Sicherungen wieder einzuschalten, schließt Ellie die Tür des Bunkers hinter sich und setzt sich den Kopfhörer des Funkgeräts auf. Die beiden sehen, dass die Raptoren ausgebrochen sind und Ellie rennt zum Sicherungsbunker. Hierbei hat sie den Kopfhörer wieder am Gürtel. Als sie den Sicherungsbunker erreicht und nach Mr. Arnold gerufen hat, setzt sie den Kopfhörer wieder auf und sagt: "John, ich bin drin!". [Anmerkung/Korrektur: Ellie probiert zwar den Kopfhörer und das Funkgerät aus, aber setzt sich den Kopfhörer nicht auf. Sie setzt sich den Kopfhörer erst im Bunker auf!] Korrigieren
Übersetzungsfehler: Relativ am Anfang, als der Vorarbeiter der Mine das Bernstein in der Hand hält und auf Dr. Grant zu sprechen kommt, sagt er in der deutschen Version: "Er ist genau wie ich. Er ist ein Tiger". In der englischen Version sagt er allerdings "Digger" für Gräber, was auch Sinn ergibt. [Anmerkung/Korrektur: Ich hab das auch in der deutschen Synchro immer als ein etwas verschliffenes/akzentbehaftetes "Digger" interpretiert.] Korrigieren
Jurassic Park ist ein Abenteuerfilm aus dem Jahr 1993 unter der Regie von Steven Spielberg. Der Film handelt von einem Erlebnispark (=Jurassic Park), der von dem Multimilliardär John Hammond (Richard Attenborough) auf einer Insel errichtet wurde. Das Besondere an diesem Erlebnispark sind die lebenden Dinosaurier. Kurz vor Öffnung des Parks für das Publikum lädt John noch eine Gruppe von Spezialisten ein, um seinen Tierpark begutachten zu lassen. Diese Begutachtung verläuft allerdings nicht nach Plan und die Katastrophe beginnt…

Jurassic Park ist, wohl auch aufgrund der vielen Spezialeffekte, die verwendet wurden, um die Dinosaurier realitätsnah wirken zu lassen, nicht frei von Fehlern. In der Szene im Computerraum, als Dr. Alan Grant (Sam Neill), Dr. Ellie Sattler (Laura Dern), Lex (Ariana Richards) und Tim (Joseph Mazzello) den Dinosaurier nicht hereinlassen wollen, sieht man in der Nahaufnahme die Krallen des Sauriers. Für einen kurzen Augenblick kann man im Türspalt die Hände eines Crewmitglieds sehen, das diesen Saurier steuert. Ein weiteres Portrait eines Crewmitglieds kann man in der Szene erkennen, als zu Beginn des Filmes ein Raptor in sein Gehege gebracht wird. In dieser Szene kommt es zu einem Unfall und ein Arbeiter fällt zu Boden. Hierbei kann man eine Hand erkennen, die wohl die Kamera vor dem Sturz schützen soll.
Mehrfach treten auch sogenannte Kontinuitätsfehler auf, zum Beispiel als der Rechtsanwalt aus dem Jeep aussteigt, kurz bevor der Dinosaurier T-Rex kommt. Er lässt die Autotür offen, diese ist in der folgenden Einstellung dann geschlossen um kurze Zeit später, als der T-Rex dann kommt, von Tim zugemacht wird. Kurze Zeit später tritt gleich der nächste Kontinuitätsfehler auf, als Tim und Lex im Auto sitzen. Der T-Rex attackiert die Beiden und zerstört dabei das Autodach. Dieses fällt auf Tim und Lex und ist oben kaputt. Kurze Zeit später ist das Dach wieder in Ordnung.