dieSeher.de

Keinohrhasen (2007) - Filmfehler

(Keinohrhasen)


Regie:
Til Schweiger.
Schauspieler:
Til Schweiger, Nora Tschirner, Matthias Schweighöfer, Alwara Höfels.

Bewertungspunkte: 73  |  Filmminute: 104
In der vorletzten Szene, in der Ludo Decker die Taxifahrer nach dem Fahrpreis fragt, sitzt im 1. Taxi ein Fahrer mit dunklen kurzen Haaren, im zweiten einer mit längeren blonden Haaren und im dritten einer mit Kopftuch und Sonnenbrille. Als sie dann aber an den Taxen vorbeifahren, haben der erste und der zweite Fahrer ihren Platz in der Warteschlange getauscht. [Anmerkung: Nicht nur die Fahrer haben die Plätze getauscht, auch die Taxis. Man sieht das sehr gut an den Außenspiegeln (2x Mercedes mit beigen Spiegel, 1x Touran mit beige/schwarzem Spiegel). Die Fahrer steigen zwar "aus ihren Taxis" aus, nur sind die durcheinander gekommen.]
Gesehen von: Elton

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 95
Als Ludo, Miriam und Moritz zum Auto gehen, um zu der Kinderaufführung zu fahren, fallen Miriam und Moritz über ein Fahrrad. Dieses liegt allerdings in der ersten Szene so weit rechts, dass sie locker dran vorbeilaufen könnten (gut zu sehen am Zaun im Hintergrund.)
Gesehen von: mcsimse

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: 7
Ludo sitzt mit seiner Schwester und Lollo im Restaurant. Nach ihrer Bestellung schwenkt die Kamera aus der Szene am Tisch auf die Empore des Restaurants. Anna und Miriam kommen ins Bild. Während des Kameraschwenks ist Ludos Tisch auf der rechten Seite des Restaurants zu sehen. Allerdings fehlt Lollo, der eigentlich mit am Tisch sitzt. Lollo steht erst einige Minuten später vom Tisch auf und rennt mit dem Kellner zusammen.
Gesehen von: Grogi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 46
In der Szene, in der Anna vom Blatt abliest, wird sie zweimal auf der Couch gezeigt und dort liegt schon der Keinohrhase, obwohl dieser erst in einer der darauffolgenden Szenen "geboren" wird.
Gesehen von: Bea

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 26
Im Rückblick zu Annas Kindheit hat sie die Zahnspange mal am Oberkiefer und mal am Unterkiefer, obwohl sie immer relativ gleich alt ist.
Gesehen von: Claus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 102
In der Schlußszene mit den Taxis spiegelt sich in der Frontscheibe des ersten Taxis deutlich ein Mikrofon.
Gesehen von: cokecan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 41
In der Szene, in der der Neffe von Ludo zum Taxi getragen wird (auf dem Weg zum Krankenhaus) sieht man, bevor sie ins Taxi steigen, dass der Kleine auf dem Bauch getragen wird. Die nächste Szene spielt direkt auf der Rückbank des Taxis und der Kleine ist ganz plötzlich wieder auf dem Rücken.
Gesehen von: elozwerg

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 19
Als die beiden vom Chefredakteur zusammengefaltet werden, steht die Mitarbeiterin im Hintergrund immer wieder an einer anderen Stelle. Teilweise vor dem "Rettet Knut"-Plakat, dann wieder daneben, obwohl eigentlich alle still stehen bleiben.
Gesehen von: nauti

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 90
In Minute 00:18:14 hält Ludo eine Zeitung mit der Datumsangabe "Sonntag 20. Mai 2007" in der Hand. Zu einem späteren Zeitpunkt erscheint Anna zusammen mit Jürgen Vogel beim Deutschen Filmpreis (ab 01:30:35). Dieser fand jedoch bereits am 04. Mai 2007 statt.
Gesehen von: Cokedose

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 27
In dem Abschnitt mit der Rückblende in die Kindheit, sieht man bei der kleinen Anna ganz deutlich die Filmcrew in der Brille (in der Nahaufnahme während sie versucht die Coca-Cola Dose zu öffenen).
Gesehen von: Cokedose

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In mehreren Szenen spiegelt sich eine große viereckige, weiße Fläche in der Brille von Anna: Eine Beleuchtungstafel vom Set.
Gesehen von: Claus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, als Ludo plötzlich vor der Wohnung steht und Anna sich umziehen will, legt sie ihre Brille ins Waschbecken. Als sie sich entkleidet und anschließend um sich blickt, um festzustellen, dass keine anderen Klamotten da sind, hat sie die Brille wieder auf!
Gesehen von: Reuter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 5
Kontinuität: In der Szene mit dem Ministerluder sind ihre Haare zunächst ordentlich nach hinten gekämmt. In der nächsten Einstellung hängt eine Strähne über die Schulter, die in der Einstellung danach plötzlich wieder weg ist.
Gesehen von: Caro

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Kontinuität: In der Szene, als Anna Ludo ihre Liebe gestehen möchte kackt ihm eine Möwe auf die rechte Schulter. Als er sich beim telefonieren kurz umdreht ist der Fleck noch gut zu sehen. Als Ludo später Anna das Küsschen auf die Wange gibt und geht, ist die Jacke plötzlich wieder sauber.
Gesehen von: Tanja

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: 26
In der Rückblende bekommt Anna eine Dose Cola von Ludo. Die Dose hat oben und unten schon den abgeflachten Rand. Zu der Zeit, als die beiden in dem entsprechenden Alter gewesen sein dürften, sahen die Coladosen am Rand noch anders aus. [Anmerkung: Noch etwas genauer erklärt: Laut Angaben des Film war Anna im Film 29 Jahre alt und in den Rückblenden 8 Jahre. Da die Handlung Mitte 2007 spielt, muss Anna etwa zwischen Mitte 1977 und Mitte 1978 geboren worden sein und war demnach zwischen 1985 und 1986 8 Jahre alt. Coca-Cola Dosen mit schmalerem Deckel (Durchmesser: 59mm, vorher 65mm) gab es in Deutschland erstmals Anfang 1987. Interessanter ist jedoch, daß die im Film verwendete Dose als Motiv das Logo der "Olympischen Sommerspiele Seoul 1988" trägt. Diese Dose stammt aus dem 6-teiligen "Sponsor" Set, welches zwischen Ende 1987 und Anfang 1988 erschienen ist. Alle secsh Motive (Calgary 1988, Davis Cup, DFB 87/88, FIFA, Seoul 1988, UEFA 1988) gab es sowohl mit breitem als auch mit schmalem Deckel. Die Dose selbst im Film ist also ein Original und keine Repro (auch am Abreißverschluss erkennbar) nur leider aus der falschen Zeit.]
Gesehen von: Chabibi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 16  |  Filmminute: 96
Als Ludo kurz vor dem Ende des Films zu dem Kinderfestival ins Renaissance Theater will, spielt die Szene nicht etwa vor dem Renaissance Theater, sondern vor der Staatsoper Unter den Linden in Berlin.
Gesehen von: Homer42

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Ziemlich zu Beginn des Films begleitet Anna ihre Kindergruppe über einen Zebrastreifen. Hier sehen sich Ludo und Anna zum ersten Mal. Die Straße, über die der Zebrastreifen führt, hat mehrere Fahrstreifen für eine Richtung. Über eine solche Straße darf laut deutschem Recht kein Fußgängerüberweg verlaufen. [Korrektur: Das stimmt schon, dass mit den Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen (R-FGÜ 2001) keine FGÜ über mehrer Fahrstreifen in eine Richtung gehen dürfen. Allerdings gibt es immer noch ältere FGÜ die noch nicht umgerüstet wurden, zum Beispiel in Berlin, wo der Film gedreht wurde.] [Anmerkung: Diese Szene wurde übrigens auf der Straße des 17.Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule gedreht. 1. Es gibt an dieser Stelle gar keinen Zebrastreifen. 2. Für einen Zebrastreifen fehlt das entsprechende Schild (Z.350). Es ist zwar kein Muss, aber i.d.R. an solchen Stellen vorhanden. 3. Man kann zudem sehen, daß der "Zebrastreifen" zu große Abstände zwischen den Streifen aufweist und zudem schräg über die Fahrbahn verläuft.]
Gesehen von: Basteline
Korrigieren
Dies ist der erste Film, in dem alle vier Kinder von Til Schweiger mitspielen. Die drei Mädchen spielen jeweils ein Kind im Hort (CheyenneBlue, Anna und Sacha), der Sohn spielt Ludo als Junge im Rückblick auf Annas und Ludos Vergangenheit. [Anmerkung: Luna Marie spielt nicht ein Kind im Hort, sondern die Junge Anne, die von Ludo geärgert wird.]
Gesehen von: Rae
Korrigieren
Filminfo: Der eigentliche Keinohrhase ist laut Film der von Cheyenne-Blue genähte Hase (aus Filz oder ähnlichem Stoff). Den lobt Anna auch als Keinohrhasen: dieser bräuchte keine Ohren, da er durch die Nase hört. Aber der von Ludo genähte Hase (den Anna ja so abwertet) ist als Keinohrhase "berühmt" geworden und entsprechend vermarktet.
Gesehen von: Silke
Korrigieren
Nur zur Info: Nach der Gerichtsverhandlung bekräftigt die Richterin ihr Urteil mit dem Hammer. Aber diesen "Richterhammer" gibt es in deutschen Gerichten schon lange nicht mehr.
Gesehen von: Silke
Korrigieren
Anna und Ludo bringen Ludos kleinen Neffen mit einem Dartpfeil in der Stirn zum Krankenhaus. Bei der Anmeldung im KHS verlangt die Krankenschwester 10 EUR Praxisgebühr. Das ist absoluter Humbug, denn die Praxisgebühr ist erst dem 18. Lebensjahr zu entrichten. [Anmerkung/Korrektur: Das war als Anspielung gedacht. Natürlich bezahlen Unter-18-Jährige keine Praxisgebühr, aber gerade das war ja der Lacher.] Korrigieren
In der Szene, in der Anna mit Ludos Mercedes-Geländewagen ihn und seinen Neffen ins Krankenhaus fahren will, fährt sie den Wagen durch eine Mauer. Die Frontscheibe ist völlig zersplittert, doch in der Nahaufnahme, als die Kamera direkt vor der Frontscheibe filmt, ist sie wieder ganz. [Anmerkung/Korrektur: nein, so ist es nicht! Man sieht die Risse in der Frontscheibe noch] Korrigieren
In der Szene, als Ludo den Kleinen mit dem Dartpfeil ins Krankenhaus bringt, erwischt er ein Londontaxi mit unfreundlichem Fahrer. Dieser sitzt auf der Fahrt zum Krankenhaus auf der rechten Seite, also wie in London üblich. Zum Ende des Films fahren Ludo und Begleiterin abermals mit dem Taxi und dem selben Fahrer, nun sitzt er aber auf der linken Seite, also die für uns übliche. [Anmerkung/Korrektur: Auch bei der besagten Schlussszene sitzt "Stumpi" (der Taxifahrer) auf der "falschen" (englischen) Seite. Vom Fahrer aus gesehen also weiterhin rechts.] Korrigieren
Der fiese Taxifahrer (mit dem der Junge mit dem Pfeil im Kopf ins Krankenhaus gefahren werden soll) fährt ein englisches Taxi, also einen Rechtslenker. Am Ende, als er an den anderen Taxis vorbeifahren soll, ist es auch ein Rechtslenker. Während der Preisverhandlung mit Til Schweiger sieht man aber, daß er auf der linken Seite sitzt und als die Verhandlung vorbei ist, nicht den Platz wechseln will, sondern sofort den Schlüssel ins Zündschloss stecken will. [Korrektur: Der Taxifahrer sitzt sehr wohl auf der rechten Seite. Das erkennt man daran, dass auf der linken Seite keine Kopfstütze vorhanden ist (wie in der Totalen auch ersichtlich). Ausserdem wäre der Hintergrund nicht unscharf, wenn er auf der linken Seite sitzen würde. Die ist somit eindeutig kein Fehler.] Korrigieren
In der ersten Szene spricht Ludo mit dem Ministerluder. Als er ihr den Mantel wegzieht, um auf ihren Bauch zu schauen, schießt der Fotograf im Hintergrund angeblich schnell Fotos mit einer digitalen Spiegelreflex Kamera (Canon 400D). Diese hat aber noch die Blende vorne drauf. Fotos wären also nicht möglich gewesen. [Korrektur: Also ich kann auf der Kamera keine Blende sehen. Sie ist nicht vorhanden. Man sieht sogar, wie sich der Verschluss öffnet und schließt, während Fotos gemacht werden] Korrigieren
In der Szene, als der Taxifahrer bremst, weil Ludo kein Geld dabei hat, "fliegt" Ludo (mit Lollo) aus dem Sitz! In der Großaufnahme (im Taxi) sitzt er mit dem verletzten Jungen ordungsgemäß im Sitz! [Anmerkung/Korrektur: Sie fliegen nicht aus dem Sitz, sondern nur nach vorne und anschließend wieder zurück. Von daher ist die nachfolgende Szene auch korrekt.] Korrigieren
Immer wenn Anna die Brille trägt, sieht man keinerlei Schliffe in der Brille, die auf eine Fehlsichtigkeit hindeuten. [Korrektur: Was sollen da denn bitte für Schliffe in der Brille sein? Ob eine Fehlsichtigkeit besteht, erkennt man nur, wenn man die Brille von der Seite oder von oben sieht. Und außerdem: Wenn sie eine geringe Fehlsichtigkeit hätte, dann würde man das auch nicht sehen, da das Glas dann viel dünner als das Gestell ist. Ich hab seit zehn Jahren eine Brille und in der sind keinerlei Schliffe.] Korrigieren
Ludo sitzt mit der holländischen Bauanleitung auf dem zu montierenden Klettergerüst und unterhält sich mit Cheyenne-Blue. Am Ende der Szene ist verschwommen im Hintergrund Miriam zu sehen (leicht zu erkennen an den Klamotten und den Zöpfen; außerdem gibt es ja nur drei Erwachsene im Kindergarten). In der folgenden Szene sitzt Miriam allerdings mit Anna im Kindergarten und unterhält sich über Ludo, während dieser draußen ist. [Anmerkung/Korrektur: Miriam kann noch im Garten gewesen sein, wo sie Ludos Probleme mit der niederländischen Anleitung und seinen Arsch bemerkt hat, und sich erst dann im Haus über ihn unterhält, während der weiter das Gerüst aufbaut. Zeitsprung!] Korrigieren
Beim Ministerluder fotografiert Moritz im Hintergrund. Allerdings mit Objektivschutz. [Anmerkung/Korrektur: Im Objektiv sind Lichtspiegelungen zu erkennen, es ist also offen.] Korrigieren
In der Szene, in dem die Frau, mit der Ludo eine Affäre hat, unter der Brücke Ludo eine schmiert, holt sie mit der rechten Hand aus, Ludo aber dreht den Kopf von ihm aus gesehen, von rechts nach links. So hätte sie eigenlich mit der linken Hand ausholen müssen. [Anmerkung/Korrektur: Nein, sie holt mit der linken Hand aus und schlägt mit der linken Hand zu. Die rechte Hand hält sie stets an ihrem rechten Ohr. Offenbar ist sie Linkshänderin.] Korrigieren
Als Moritz und Ludo auf der Dachterasse stehen und durch das Glasdach nach unten schauen, beugen sie sich über das Eisengeländer und Moritz bleibt hängen, aufgrund des Wachses. Danach wird er von Ludo weggestoßen und es reißt ihm die Brusthaare raus. Der Streifen verläuft senkrecht, obwohl er eigentlich waagerecht verlaufen müsste. [Korrektur: Muss nicht unbedingt so sein. Wenn er senkrecht angebracht wurde und Moritz z. B. unten kleben bleibt, dann reißt der Streifen auch senkrecht aus.] Korrigieren