dieSeher.de

Kleinruppin Forever (2004) - Filmfehler

(Kleinruppin Forever)


Regie:
Carsten Fiebeler.
Schauspieler:
Tobias Schenke, Anna Brüggemann, Michael Gwisdek.

Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Gegen Ende des Films: Tim ist auf dem Weg zum Flughafen. Man sieht ein Flugzeug im Landeanflug. Was nicht ganz passt an dem Flieger: Es ist eine 737 der TUI mit der neuen hellblauen Bemalung und dem neuen roten TUI-Logo. Diese Bemalung wurde erst etliche Jahre nach 1985 eingeführt.
Gesehen von: LH-Steward

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Im Film ist kurz ein Simson SR50 Roller zu sehen, umgangssprachlich auch Nonnenhocker genannt. Die Roller werden auch heute noch hergestellt und man sieht sie häufig im Straßenverkehr. Die SR50 wurden erst ab 1986 produziert, der Film spielt jedoch 1985.
Gesehen von: HONI

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 33  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als die Schulklasse in der DDR ankommt, sieht man eine nicht in das Jahr 1985 passende PLZ (5-stellig) in der Adresse des Busunternehmens, links neben der Vordertür.
Gesehen von: btt_Doorgunner

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 29  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Gegen Ende des Films, als Tim zum Flughafen fährt, ist ein Flugzeug zu sehen, das nicht in das Jahr 1985 passt. Es ist eine Boeing 737-800 mit Winglets und modernen Turbofan-Triebwerken zu sehen, die erst vor wenigen Jahren entwickelt wurde.
Gesehen von: btt_Doorgunner

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Als Tim mit dem Schwimmtraining anfangen will und die K.O.-Tropfen zu wirken anfangen, sieht man auf der Badekappe unter der DDR-Fahne einen Werbeaufdruck von "Adidas". Werbung in dieser Form gab es in der DDR nicht - "Westreklame" schon gar nicht. Bei den anderen beiden dagegen sieht man keinen solchen Aufdruck. Vielleicht Schleichwerbung?
Gesehen von: ferli11
Korrigieren
In einer Szene im Neubaugebiet besteht das Pflaster aus sogenannten Knochensteinen (in der Mitte schmaler als aussen). Die gabs aber in der DDR nicht. [Anmerkung/Korrektur: Ich sah den den Film damals mit meinem Opa im Kino (wir sind beide Ossis)und hab ihn auch auf die Steine angesprochen! Er sagte mir, dass diese Steine sogar in der DDR hergestellt wurden, aber sie waren jedoch hauptsächlich für den Export bestimmt. Es ist also durchaus möglich, dass sie ab und zu auch verlegt wurden!] Korrigieren
Nachdem alle aus dem Bus ausgestiegen waren, trinken Jana, Erwin und der Vopo nacheinander aus einer Flasche "Nordhäuser Doppelkorn". Dabei sieht man auf dem Etikett einen Strichcode. Sowas gab es aber in der DDR mit Sicherheit nicht. [Anmerkung/Korrektur: Es gab auch in der DDR diverse Produkte mit einem Strichcode, diese Waren wurden in den "Feinkostläden" verkauft. Da Nordhäuser Doppelkorn auch in den Westen exportiert wurde, ist es nicht auszuschließen, dass das Etikett mit einem für den Export versehenen Strichcode ausgestattet war.] Korrigieren