dieSeher.de

Last Man Standing (1996) - Filmfehler

(Last Man Standing)


Regie:
Walter Hill.
Schauspieler:
Bruce Willis, Christopher Walken, Leslie Mann.

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 19
Als Smith die Nutte mit seiner Knarre bedroht und von ihr wissen will, wer die Typen waren, passiert ein Schnittfehler: Er hält ihr seine Pistole an den Hals, nach dem nächsten Schnitt zeigt der Lauf bereits auf ihr Gesicht, also etwa 15 cm weiter oben. So eine Bewegung geht nicht innerhalb der Bruchteil-Sekunde eines Schnitts.
Gesehen von: whitefox

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 83
Als Smith dabei ist, Joe zu befreien, schießt er sich durch die Reihen von Gegnern. Auf der Treppe des Hotels erschießt er einen Widersacher und man kann sehen, wie seine Pistole leer ist; der Schlitten seiner Waffe ist zu sehen. In der nächsten Einstellung schießt Smith aber munter weiter und muss erst einige Augenblicke später nachladen.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
In den Szenen, wo Willis die Gruppe von Doyle fertig macht, sieht man oft, wie seine leergeschossenen Pistolen nachgeladen werden. Hierzu drückt Willis einfach auf den Magazinknopf und die Magazine fallen heraus. Der Colt 1911 A1 hat zwar einen Schlittenfanghebel, allerdings keinen automatischen. Man muss den Schlitten also erst nach hinten ziehen, um dann die Magazine so auswerfen zu können. [Anmerkung/Korrektur: Nein, das ist nicht richtig! Der scharfe Colt Government 1911 A1 hat einen Schlittenfang, nur die Gaspistolen-Versionen auf dem Markt (auf die du dich wohl beziehst) haben keinen!! Also rastet der Schlitten nach dem letzten Schuß in der Schlittenfanghebelposition ein und das Magazin kann danach einfach durch Drücken des Magazinknopfes heraus fallen!] Korrigieren