dieSeher.de

Last Samurai (2003) - Filmfehler

(Last Samurai, The)


Regie:
Edward Zwick.
Schauspieler:
Ken Watanabe, Tom Cruise, William Atherton.

Bewertungspunkte: 87  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Algrens Pferd hat immer wieder einen anderen Stern (so nennt man das weiße Abzeichen an der Stirn). Mal ist er größer, mal kleiner, mal hat er gar keinen. Als Algren in die Stadt zurückkehrt (nachdem die Pässe wieder passierbar sind), verändert sich das Abzeichen des Pferdes sogar ins leicht längliche.
Gesehen von: lion.queen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: 126
In der Szene, in der Hiroyuki Sanada (Ujio) auf seinem Pferd reitet und die Haubitze nachlädt, wird er von einer Gatling Kanone von Pferd geschossen und ist tot. In der nächsten Szene sieht man ihn wieder reitend, in der oberen linken Bildecke mit seiner auffälligen goldenen Rüstung.
Gesehen von: [unbekannt]

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In einer Szene sieht man die Flagge der USA. Sie weist eine falsche Anzahl von Sternen auf. Die 43-sternige Flagge gab es nicht vor 1891!
Gesehen von: [unbekannt]

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 76  |  Filmminute: 44
Als Algren das Bambus-Schwert dem Kind zurück gibt, ändert sich die Position seiner Hände mit jedem Schnitt: Erst ist es zwischen seinen Fingern, dann komplett umfasst, dann wieder zwischen den Fingern usw.
Gesehen von: [unbekannt]

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 94
Als Katsumoto's Sohn angeschossen wird und gegen den Baum lehnt, läuft Blut aus seinem Mund und den Hals herunter. Als er sich aufrichtet, ist das Blut wieder verschwunden.
Gesehen von: Profisucher

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: 132
Als Algren am Ende des Films auf den Kaiser zugeht (mit Katsumotos Schwert in der Hand), humpelt er rechts (während er den Raum betritt), Schnitt auf den Kaiser, Schnitt. Dann humpelt er links und nach dem nächsten Schnitt wieder rechts (letzte Schritte vor dem Kaiser). Dabei müsste er immer rechts hinken, da er eine Kugel ins rechte Bein bekommen hat.
Gesehen von: lion.queen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 95
Bei der Befreiung Katsumotos, besonders auf der Brücke, auf der Katsumotos Sohn angeschossen wird, und an der dahinterliegenden Hauswand wurden mehrere Soldaten getroffen. Aber nicht ein einziger von ihnen ist in irgendeinem Schnitt auf dem Boden liegend zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Ein toter Soldat ist zu sehen, mehr nicht. Auch der Tote vorne an der Brücke verschwindet, als die nächsten Soldaten eintreffen.]
Gesehen von: RT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: 46
In der Szene, als Algren das Holzschwert von den Kindern hat und kämpft, ist bei seinem dritten Niedergang das Schwert in der rechten Hand, auch als er das Schwert zum aufstehen benutzt, ist es immer noch in der rechten Hand. Dann bei der Ansicht von vorne, nimmt er das Schwert aus der linken Hand in die rechte.
Gesehen von: Jack74

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 58
Als Nathan trainiert und den Ratschlag "nicht immer denken" bekommt, verschwindet kurz der alte Mann in der Totalen, als der Trainer zurückläuft! (Bei der BluRay Version bei 57:17)
Gesehen von: ottofan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 116
Detail: Der Pfeil, der einem der Soldaten während der Schlacht direkt ins Auge trifft, kommt aus einem Winkel der nicht möglich ist (zumindest hier). Alle Pfeile wurden hinter den Holzmauern abgegeben. Deswegen wurden sie sehr hoch geschossen. Der Soldat wird aber von einem Pfeil getroffen, der ziemlich gerade abgegeben worden sein müsste, weil er sehr tief fliegt und FAST auf gerader Linie trifft.
Gesehen von: La Muerte

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 101
Algren und Katsumoto stehen auf einer Anhöhe und schauen auf ihre Armee runter. In der Einstellung von rechts werden Algrens Haare deutlich nach vorne geweht. In der Einstellung von links scheint der Wind gedreht zu haben, denn jetzt werden seine Haare nach hinten geweht. Dieses wechselt mit jedem Schnitt hin und her.
Gesehen von: RT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 45
Beim Kampf zwischen Algren und einem Samurai, mit Holzschwertern, wird Algren das Schwert aus der Hand geschlagen und er geht in die Knie. Das Schwert landet einige Meter von Algren entfernt. Im nächsten Schnitt hat er es aber wieder in der Hand.
Gesehen von: RT

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 126
Detail: Als gegen Ende die neuen Maschinengewehre zum Einsatz kommen, reiten alle Samurai direkt ins Gewehrfeuer. Man sieht nur Kugeln am Mann einschlagen, nicht aber bei den Pferden, bei der Vielzahl von Schüssen fast unmöglich.
Gesehen von: mauminer

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 119
In der finalen Schlacht, als die meisten der Samurai schon tot sind, sieht man in einer Einstellung vorn im Bild Nathan Algren schreien und links im Hintergrund einen fallenden japanischen Soldaten, der ein Gewehr in der Hand hält. Das Gewehr scheint aus Gummi zu sein, denn es ist deutlich zu sehen wie sich der Lauf hin- und herbiegt.
Gesehen von: Gast0815

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 12  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, als das Gesetz gegen die Samurai von einer Patrouille gegen den Sohn Kazumotos vollstreckt wird und Algren eingreifen will, wird Algren als Verbündeter der Samurai angesehen und mit in Schach gehalten. Der vermeindliche Anführer der Patrouille (plattes Gesicht), welcher den Zopf von Kazumotos Sohn abschneidet und der Typ mit dem Ziegenbart tauchen später in Tokio als Wachen vor Kazumotos Zimmer auf. Sie erkennen Algren aber diesmal nicht, als er mit Graham plötzlich auftaucht um von Kazumoto ein Foto zu machen. Sie lassen die beide einfach in das Zimmer zu Kazumoto.
Gesehen von: Philipp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 12  |  Filmminute: 21
Relativ zu Beginn befiehlt Algren einem unerfahrenen japanischen Soldaten, auf ihn zu feuern. Als dieser sich weigert, schießt ihm Algren seine Mütze vom Kopf. Wenn man sich die einzelnen Einstellungen der Szene einmal genauer anschaut, kann man sehen, dass hinter dem Soldaten weitere Leute stehen, die von dieser Kugel hätten getroffen werden müssen.
Gesehen von: der_michi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Am Ende, als die Schlacht vorbei ist und die Kamera auf den "molligen" Fotografen zeigt, sieht man sehr deutlich 3 Autos hinter den Bäumen fahren. (Die 6 Scheinwerfer sind kaum zu übersehen)
Gesehen von: Panic

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Die Innenaufnahmen des kaiserlichen Palastes in Tokyo wurden im Nijojo-Castle in Kyoto aufgenommen.
Gesehen von: T.Hippo
Korrigieren
Der im Film gezeigte Samurai-Aufstand hat einen historischen Hintergrund. Im Jahr 1877 kam es in der Saiga-Provinz im Süden der Insel Kyushu zu einem Aufstand gegen die Meiji-Regierung. Anführer des Aufstandes war Saigo Takamori, der zuvor noch eine entscheidende Rolle im Umsturz des Edo-Shogunats und der Schaffung des modernen Japans gespielt hatte. Er fürchtete, daß die Traditionen Japans bei der Öffnung des Landes verloren gehen könnten. Gewissermaßen ist Saigo Takamori das historische Vorbild für den Samurai-Führer Katsumoto im Film, doch lehnte er keineswegs die Moderne ab. Saigo Takamori erbaute die erste Fabrik Japans und schmuggelte 19 junge Männer außer Landes, damit sie im Weste studieren konnten (beides noch vor der Meiji-Restauration.)
Gesehen von: T.Hippo
Korrigieren
Als Algren-san nach dem Dialog mit dem Schlachtgegner der finalen Schlacht zu den Samurai-Truppen zurückreitet, sieht man unmittelbar während er absteigt, wie (sein?) ein Pferd ausschlägt und einen der am rechten Rand stehenden Samurai-Kämpfern zwischen die Beine trifft...
Gesehen von: Stephan Kittel
Korrigieren
Nur zur Info: Der rituelle Selbstmord wird hier als Harakiri betitelt. Hierzulande wird der Begriff zwar dafür verwendet, genau genommen heisst es aber Seppuku. [Anmerkung: Desweiteren begeht Katsumoto einen schweren Fehler, denn er führt den rituellen Schlag falsch aus. Der Schlag stoppt beim Ritual im Hals und mit einem kurzen Zug an der Klinge wird der Kopf gänzlich abgetrennt. Das hat ganz einfach das Ziel, dass der Kopf genau vor den Knienden fällt, und nicht im weiten Bogen wegrollt, wie im Film gezeigt.]
Gesehen von: Belldandy
Korrigieren
Kein wirklicher Fehler, allerdings dennoch interessant: Als Algren zum ersten Mal eingeladen wird, mit der Familie zu essen, "bedroht" ihn der ganz kleine Junge am Tisch mit weit aufgerissenem Mund. Bei genauem Hinsehen kann man erkennen, dass der größere Junge hinter ihm lachen muss. Allerdings schaut er dabei nicht seinen kleinen Bruder an, sondern in Richtung von Algren. Offenbar hat Tom Cruise während des Takes neben der Kamera Grimassen geschnitten, um den kleinen Schauspieler dazu zu kriegen, seinen Mund aufzureißen.
Gesehen von: der_michi
Korrigieren
Die Samurai im Film tragen ihre Schwerter falsch. Im Film werden die Schwerter von den Samurai so getragen, dass die Klinge beim herausziehen zum Boden zeigt. In Wirklichkeit haben die Samurai ihre Schwerter mit der Klinge nach oben getragen, damit man schon beim harausziehen den ersten Schlag ausführen konnte und das Schwert nicht erst noch umdrehen musste. Das kann man in der Szene kurz nach der Gefangennahme von Algren sehen, wo Ujio versucht, ihm mit einem Schwertschlag an den Hals Angst zu machen. Ujio zieht das Schwert erst nach oben und dreht es dann dort, um mit der Klinge an den Hals von Algren zu kommen. [Korrektur: Das ist nicht richtig. Je nach Schwertyp wurden die Schwerter auch an einem Gehänge mit der Klinge nach unten getragen. Siehe zum Beispiel beim Tachi.] [Anmerkung: Jedoch haben die Samurai ihr Katana (Schwert) mit der Klinge nach unten getragen, wenn sie zu Pferd in die Schlacht gezogen sind. Somit konnten sie aus der erhöhten Position mit einem Streich einen Angriff ausführen. Deswegen kann man hier nicht von einem "Fehler" sprechen.] Korrigieren
In der Szene, als die Samurai im Dorf üben, tragen einige von ihnen Kendo-Rüstungen. Die Szene spielt (ca.) 1870, Kendo Rüstungen gab es aber nicht vor 1900! [Anmerkung/Korrektur: Doch, Kendo-Rüstungen gab es schon früher, sie wurden zusammen mit dem Bambusschwert (Shinai) um ca. 1750 herum entwickelt (Quelle: Homepage des deutschen Kendo-Bundes). ] Korrigieren
Auf der Strasse, die aus dem Samurai Dorf führt, kann man Auto Reifenspuren erkennen! [Anmerkung/Korrektur: Nicht wirklich, man sieht zwar Spuren, aber die könnten auch von einem Pferdefuhrwerk stammen.] Korrigieren
In der Szene, in der Algren gefangen genommen wurde und auf dem Pferd gefesselt abtransportiert wird, sieht man, wie Katsumoto seinen alten Schlachtgefährten beim rituellen Selbstmord den Kopf abschlägt. Als der Kopf auf dem Boden ist, sieht man den Hinterkopf, in der naechsten Szene ist der Kopf an der gleichen Stelle, nur sieht man nun das Gesicht. [Anmerkung/Korrektur: Hab extra drauf geachtet, man sieht immer nur das Gesicht.] Korrigieren
In verschiedenen Szenen wird von "Tokyo" geredet, doch zur Meji-Zeit war "Edo" der gängige/gebräuchliche Name der Stadt! [Anmerkung/Korrektur: Meines Wissens heißt Edo seit 1869 Tokyo (ich glaub "östliche Hauptstadt" sollte das heißen, als Gegenstück zu Kyoto), ein Jahr nachdem der Kaiser seinen Sitz dorthin verlegt hatte. Und der Film spielt 1876/1877 - also müßte Tokyo stimmen.] Korrigieren
Es ist schon faszinierend: Da reiten in der Schlußschlacht einge Samurais mit Katsumoto und Algren in der Mitte auf die Soldaten zu, und die haben nichts anderes zu tun, als auf alle Samurais außer Katsumoto und Algren zu feuern - keine besonders gute Taktik... Das ist natürlich kein Fehler in dem Sinne. Aber unlogisch und auffällig ist es schon und deshalb eine Info. [Anmerkung/Korrektur: Sie feuern ja auch auf die Beiden, nur werden sie nicht tödlich getroffen. Wir sehen ja auch nicht mit Sicherheit, dass die anderen Samurai alle tot sind. Im Vergleich zur sonstigen "Die Bösen schießen immer daneben"-Unlogik in vielen Filmen ist das ja wohl verzeihlich.] Korrigieren
In der Schlachtszene am Ende wirft Algren sein Schwert nach seinem ehemaligen Vorgesetzten und tötet ihn. Nach dem nächsten Filmschnitt hat er das Schwert wieder in der Hand. Außerdem ist das Schwert wieder sauber. [Anmerkung/Korrektur: Algren hat bei dem Kampf am Ende zwei Schwerter: Das Erste ist bei der Rüstung dabei und das Zweite bekommt er von Kazumuto vor dem Kampf. Also schmeißt er nur eins von Beiden nach seinem Rivalen.] Korrigieren
Als Algren die japanische Armee inspiziert, halten einige Soldaten japanische Flaggen (Weiß mit einer roten Sonne). Doch diese Flagge entstand nach dem 2. Weltkieg. Vorher hatte die Sonne auch Sonnenstrahlen - wie man in der Schlussschlacht auch sehen konnte. [Anmerkung/Korrektur: Nicht richtig! Die Flagge Japans zeigt einen großen, roten Kreis auf weißem Hintergrund und wird "Hinomaru" (Sonnenscheibe) genannt. In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde das Sonnenbanner von der damaligen Regierung zur offiziellen Flagge bestimmt. 1856 wurde, um die Verwechselung japanischer Schiffe mit ausländischen Schiffen zu vermeiden, bestimmt, dass alle japanischen Schiffe das Sonnenbanner zu führen haben. Damit wurde die Flagge erstmals als nationales Symbol Japans auch nach außen hin gezeigt. Die Flagge mit den Strahlen ist die Marine- oder Kriegsflagge, welche allgemein von der Marine und zu Kriegszeiten von den gesamten Streitkräften benutzt wird.] Korrigieren
Der ehemalige Vorgesetzte von Algren hat die alte Synchronstimme von Tom Cruise! Der "Sprecher" hatte sich geweigert ihn weiterhin zu synchronisieren, als das Gerücht mit Scientology an die Öffentlichkeit kam. [Anmerkung/Korrektur: Das ist falsch. Der ehemalige Vorgesetzte (Colonel Bagley, gespielt von Tony Goldwyn) wird hier von Benjamin Völz gesprochen (besser bekannt als Standardsprecher von Keanu Reeves oder Charlie Sheen). Benjamin Völz hat jedoch noch nie Tom Cruise seine Stimme geliehen.] Korrigieren
Als Katsumoto zum ersten Mal das Tagebuch von Algren aufschlägt, beginnt er mit der ersten Seite... aber von links. Zumindest japanische Mangas liest man heutzutage aber beginnend von hinten. Ich möchte mal schätzen, dass dies auch die klassische Variante in Nippon ist und man daher dies als Fehler werten könnte. Schließlich dürfte ein alteingesessener Samurai, wie Katsumoto, eher seiner Erfahrung folgen und das Buch von hinten aufschlagen, als sich einer eventuellen Begegnung mit einem europäischen Buch zu erinnern und es entsprechend korrekt zu handhaben. [Anmerkung/Korrektur: Katsumoto erscheint mir nicht gerade wie ein Dummkopf. Wenn er Englisch kann, dann weiß er bestimmt auch, dass die Amerikaner ihre Bücher von links nach rechts schreiben, und nicht so wie die Japaner, also ist das kein Fehler.] Korrigieren
In der Szene, in der Algren mit Ujio kämpft (er verliert zwei Mal, beim dritten Mal steht es unentschieden), hört man beim "Unentschieden" (beide Schwerter sind beim Gegner auf Halshöhe), wie die beiden Holzschwerter aufeinander knallen. Dabei ist das nicht möglich, denn sie berühren sich nicht und wenn sie sich berührt hätten, müssten die beiden schmerzende Hände haben! [Anmerkung/Korrektur: Die Schwerter knallen gar nicht aufeinander. Am Ende des Kampes sind zwei "abrupte Geräusche" zu hören. Das eine kommt vom Schlaginstrument der Hintergrund und das andere kommt schon von den Schwertern. Nur ist es kein hölzernes Knallen, sondern es entsteht, als Algren und Ujio sich gegenseitig gegen den Hals und damit gegen das Gewand schlagen. Also: Fehler stimmt nicht.] Korrigieren
Algren erhält den Harnisch von Kastumotos Schwager. Man sieht seinen nackten Oberkörper. An seiner rechten Schulter müsste normalerweise ein Narbe zu sehen sein, die er im ersten Kampf erhielt und die genäht wurde. Es sind aber nicht die geringsten Spuren zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Erstens ist es seine linke Schulter, an der die Wunde genäht wird und zweitens ist sie beim Ankleiden sehr wohl zu sehen!] [Anmerkung/Korrektur: Als sie von Tanka genäht wird, ist die Narbe bzw. Wunde von ihm aus gesehen links. Als er den Harnisch anzieht, hat er die Narbe auch links. Jedoch sieht man deutlich, dass er noch weitere Narben von ihm aus gesehen auf der rechten Schulter bzw. Brust hat.] Korrigieren
In der Szene, in der Nathan (Tom Cruise) mit Holzschwertern gegen den Samurai kämpft, schlägt dieser mit seinem Schwert auf das auf den Boden gestütze Schwert von Nathan ein. Dabei kann mann erkennen, wie sein Schwert zerbricht. Aber in der nächsten Szene, ist es wieder ganz! [Anmerkung/Korrektur: Das Schwert geht nicht kaputt!] Korrigieren
Am Schluss wo Algren Katsumoto beim Hariki hilft sieht man je nach Schnitt auf seinem linken Schulterblatt ein Einschussluch mal blutüberströmt mal nicht. [Anmerkung/Korrektur: Nein, die Wunde ist immer da, genauso das Blut!] Korrigieren
Kurz vor der Festnahme von Algren wird er auf der rechten Seite verletzt. Später wird er aber von Taka auf der linken Seite genäht. [Anmerkung/Korrektur: Algren wird zweimal rechts verletzt, wird später auch dort genäht!] Korrigieren
Das ist kein direkter Filmfehler, aber die Kanonen hatten in der damaligen Zeit eine max. Feuergeschwindigkeit von 3-4 Schuss pro Stunde und nicht wie heute üblich (und auch in vielen Piratenfilmen zusehen) von 4-6 Schuss in der Minute. Ich habe bei der Artillerie gedient und kenne mich somit also etwas damit aus. [Anmerkung/Korrektur: Das ist völlig falsch! Schon in den napoleonischen Kriegen schossen Haubitzen 4-5 Schuss pro Minute. Im amerikanischen Bürgerkrieg lag die Feuergeschwindigkeit schon bei 10 Schuss/min.] Korrigieren