dieSeher.de

Lümmel von der ersten Bank - 1. Teil: Zur Hölle mit den Paukern, Die (1967) - Filmfehler

(Lümmel von der ersten Bank - 1. Teil: Zur Hölle mit den Paukern, Die)


Regie:
Jacobs Werner.
Schauspieler:
Theo Lingen, Gila von Weitershausen, Hansi Kraus, Uschi Glas.

Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 47
Schnittfehler: Als Fräulein Dr. Pollhagen ihre Klasse verlässt und ihre Kollegen Blaumeier und Priel fragt, was das ganze auf dem Flur soll, ist die Tür hinter ihr geschlossen. Dann im nächsten Schnitt, als Priel zu ihr sagt: "Wir haben einen Befehl auszuführen!", ist die Tür hinter Dr. Pollhagen plötzlich geöffnet, und zwar so, dass die Tür gerade in die Klasse zeigt. Und dann in der Szene, als Fräulein Dr. Pollhagen ihre Klasse auffordert, ihr zu folgen, steht die Klassentür jetzt so offen, dass sie hinter dem Türrahmen nicht mehr zu sehen ist.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 52  |  Filmminute: 6
Als Marion und Pepe in Marions Ente steigen, öffnen die Autotüren nach hinten, das heißt, die Scharniere befinden sich am rückwärtigen Ende der Türen. Als sie in der Schule angekommen sind und aussteigen, öffnen die Türen in die andere Richtung, das heißt die Scharniere sind plötzlich am vorderen Ende der Türen. Komisch!
Gesehen von: Sebbi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 47
Detail: Als die Klasse von Oberstudienrat Priel aufsteht, um zu der angeblichen Gedenkfeier zu gehen, sieht man einen großen blonden Jungen mit einem blauen Pullover aufstehen und die Klasse verlassen. Doch an der Stelle, als Fräulein Dr. Pollhagen ihre Klasse auffordert, ihr zu folgen, sieht man denselben Jungen mit dem blauen Pullover jetzt aus ihrer Klasse kommen.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 6
Nachdem Marion (Uschi Glas) das Fenster geschlossen hat, sieht man sie in ihrem Kosmetikspiegel spiegeln, wobei man einen Blick auf ihre Schuhe werfen kann; sie trägt schwarze, geschlossene Lackpumps. Doch als gezeigt wird, wie Pepe am Motor rumschraubt, kommt Marion die Treppe runter und hier trägt sie plötzlich völlig andere Schuhe als in der Szene zuvor. Die sie jetzt, als sie in ihr Auto steigt, trägt, sind hinten an der Ferse offen.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Knörz sieht vom Fenster aus Pepe bzw. die Puppe auf dem Hof liegen. Achtet man auf die Beschaffenheit des Bodens(sehr nass, weiße Malerfarbe), merkt man, als wenig später Taft und Knörz am Hof an der vermeintlichen Unglücksstelle sind, dass es nicht nur ein anderer Zeitpunkt ist, sondern, bei genauerem Hinsehen, sogar ein anderer Ort.
Gesehen von: Tobi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 44  |  Filmminute: 54
In der Szene, in der Kurt, Pepe, und Geneviève am Bahnhof in Kurts Mercedes einsteigen, sieht man sich im Fenster der linken Hintertür das Stabmikrophon und ein Kamerateammitglied spiegeln.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 26
In der Szene, als Blaumeier die Formel Y= Ax² + Bx + B an die Tafel geschrieben hat, zoomt die Kamera in der nächsten Totalaufnahme auf die Schüler, an die Schülerin Meyer heran; im Hintergrund ganz links an der Wand ist ein Doppelfenster zu sehen, dessen linke Scheibe geöffnet ist, die rechte ist geschlossen. Doch als Blaumeier an Meyer herantritt und ihr erzählt, dass ein anderer Lehrer umsonst Nachhilfestunden zu dem Thema gibt, ist im Hintergrund an dem Doppelfenster plötzlich die rechte Scheibe geöffnet, und die linke ist geschlossen!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 26
Die Gleichung des Mathelehrers sieht beim ersten Mal anders aus als nach dem Schnitt auf die Klasse. Insbesondere das A wurde deutlich anders geschrieben.
Gesehen von: Brinchen

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 35  |  Filmminute: 36
Schnittfehler: Als Kurt Nietnagel auf der Party zu seiner Frau und der Baronin geht nimmt er sich ein Glas Bier, das zu 3/4 voll ist. Dann im nächsten Schnitt, als die Kamera hinter den Frauen ist, als Kurt die Geschichte der Richard Wagner- Gedenkbriefmarke erzählt, ist das Glas in seiner Hand nur noch halb voll, ohne dass Kurt daraus getrunken hat.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 11
Kontinuität: Pepe springt aus dem Fenster des Klassenzimmers. In der Großaufnahme sieht man, wie er sich an dem Fahnenmast festhält, daneben sind zwei Fenster. Als ihn kurze Zeit später seine Klassenkameraden wieder nach oben ziehen, kann man erkennen, dass es eine andere Außenwand ist; an dieser befinden sich nämlich zwei Fahnenmaste nebeneinander.
Gesehen von: Tobi

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 17
Equipment sichtbar: In der Szene, als Doktor Kersten die Angestellte der Pension fragt, wo er am besten Wein bekommen könnte, kann man, kurz bevor die beiden das Zimmer verlassen, auf Kerstens Jacke den Schatten der Kamera sehen.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 6
Als Marion und Pepe in Marions Ente steigen, trägt Pepe eine blaue Jacke. Als die Ente kurz darauf gezeigt wird, wie sie in eine Kurve fährt, sieht man, dass die Person auf dem Beifahrersitz eine braune Jacke trägt!
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 11  |  Filmminute: 7
In der Szene am Anfang, als Pepe und Marion zur Schule fahren, als die Ente gezeigt wird, wie sie in eine Kurve fährt, sieht man, dass sich auf der Kofferraumklappe kein deutsches Kfz-Nationalitätszeichen befindet. Als die Ente gezeigt wird, wie sie an der Schule parkt, ist plötzlich an der Kofferaumklappe ein solcher Aufkleber vorhanden.
Gesehen von: OfficerMace

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Nur eine Info: Am Ende des Vorspanns wird 1968 als Produktionsjahr des Films angegeben. Doch in der Szene, als Pepe im Gasthof Nachtigall das Telegramm am Telefon in Auftrag gibt, sieht man im Hintergrund ein Kalenderblatt, das nur 28 Tage hat; folglich den Februar anzeigt. Man kann sehen, dass der 28. Februar ein Montag ist. Mal abgesehen davon, dass 1968 ein Schaltjahr war, war der 28. Februar 1968 ein Mittwoch. Der Kalender ist bestimmt von 1966, den dort war der 28. Februar ein Montag! [Anmerkung: Der 28.02. 1968 war nicht irgendein Mittwoch, sondern der Aschermittwoch.]
Gesehen von: OfficerMace
Korrigieren
Info: Der Schüler, der die Puppe in den Innenhof (einen echten, d.h. die Schule gibt es wirklich) legt, ist der Schlagersänger Jürgen Drews. Quelle: Audiokommentar von Hans(i) Kraus auf der DVD zum 1. Film. Jürgen Drews spielt in den anderen 6 Lümmel Filmen nicht mehr mit.
Gesehen von: Andrea Loidl
Korrigieren