dieSeher.de

Lost in Space (1998) - Filmfehler

(Lost in Space)


Regie:
Stephen Hopkins.
Schauspieler:
William Hurt, Mimi Rogers, Heather Graham.

Bewertungspunkte: 53  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als die Spinne den "Bösewicht" gebissen hat, ist ein Schlitz im Raumanzug, in einer späteren Szene ist er verschwunden.
Gesehen von: Creeping Death

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 51  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Will Robinson lädt den Speicher des Roboters auf eine CD. Der Indikator zeigt 100% an und will sagt "Fertig!". Später redet er mit dem Roboter und sagt, der Download wäre nicht fertig geworden.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Rein physikalisch ein Fehler: Ganz am Ende, nachdem der Planet explodiert ist, entsteht an dessen Stelle nun ein schwarzes Loch, durch das die Jupiter 2 wieder angezogen wird. Schwarze Löcher können jedoch bei so kleinen Planeten gar nicht entstehen - sondern nur bei Sonnen, die noch größer als die unsere ist! Selbst wenn man dies noch irgendwie auf die Anomalien, die Wills Zeitmaschine hervorrief, rückführen möchte, so wäre die Gravitation dieses Schwarzen Lochs dennoch nicht ausreichend, das Schiff wieder an sich zu ziehen, was man jedoch definitiv nicht auf die Zeitmaschine zurückführen kann.
Gesehen von: ~
Korrigieren
Als sie die Schwester überprüfen legen sie ein Display ihrer Organe über ihren Körper. Das Herz ist aber auf der falschen Seite. [Anmerkung/Korrektur: Na und? Es gibt ein paar wenige Menschen, bei denen das Herz auf der rechten Seite ist. Warum sollte sie nicht zufällig zu diesen Leuten gehören?] Korrigieren
Am Ende explodiert das Schiff der Robinsons, in dem sich Will Robinson befindet. Der Will Robinson der Zukunft müsste also logischerweise auch tot sein. Ein Paradoxon... der Will Robinson der Zukunft könnte nicht mehr leben, wenn er mit 10 gestorben ist. [Anmerkung/Korrektur: Zeitreisen sind rein spekulativ, weshalb nicht vorherzusehen ist, was Veränderungen in der Zeitlinie ausrichten würden. Ansonsten könnte man auch die Hypergeschwindigkeit des Raumschiffes als Fehler bezeichnen. Zusätzlich wurde noch im Film erwähnt, dass sich innerhalb der Blase Änderungen in der Vergangenheit nicht auf die Zukunft auswirken werden.] Korrigieren
Wenn man es genau bedenkt: Das Raumschiff landet auf einem Planeten, auf dem sich eine riesen "Zeit-Blase" befindet! Der Vater zu seinem Sohn: "Ich gehe in diese Blase, aber ich komme wieder!" In dieser Blase, die ihn 30 Jahre in die Zukunft schickt, trifft er auf seinen Sohn (30 jahre älter), der ihm erzählt, er habe eine Zeitmaschine erfunden. Durch diese Zeitmaschine ist auch diese Blase entstanden! Er baute dies Maschine, damit er an die Zeit zurück reisen kann, an der sein Vater fort ging und nie wiederkehrte (er ging in die Zeitblase)! Jetzt verstehe ich nicht: Der Vater geht wegen der Blase weg! Sein Sohn baut diese Maschine, nur weil der Vater weg geht! Da gibt es keinen Anfang meiner Meinung nach! Das ist ein ewiger Kreislauf, der aber keinen logischen Anfang hat! [Anmerkung/Korrektur: Zeitreisen sind rein spekulativ, weshalb nicht vorherzusehen ist, was Veränderungen in der Zeitlinie ausrichten würden. Ansonsten könnte man auch die Hypergeschwindigkeit des Raumschiffes als Fehler bezeichnen.] Korrigieren