dieSeher.de

Mission: Impossible (1996) - Filmfehler

(Mission: Impossible)


Regie:
Brian de Palma.
Schauspieler:
Tom Cruise, Jon Voight, Emmanuelle Béart.

Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 92
Als Ethan im Zug seine Brille aufsetzt (bei Gespräch mit Phelps), sieht man deutlich die Reflektionen der Studioscheinwerfer in den Gläsern. Das ist besonders auffällig, weil gegenüber von Hunt gar keine Lichtquellen sind!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 50  |  Filmminute: 35
Die Email-Adresse, die Max hat, könnte gar nicht existieren, weil ein Abstand darin vorkommt, was in E-Mail-Adressen nicht geht! "Max@Job 3:14" beinhaltet ein Leerzeichen.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 49  |  Filmminute: 96
So ziemlich am Anfang des Endkampfes auf dem dahinrasenden Zug zwischen Ethan Hunt und Phelps, tritt Phelps nach Ethan und dieser verliert für Sekunden jeden Halt. Interessanterweise fliegt er aber nicht nach hinten weg, wie es zu erwarten wäre, sondern nur zur Seite, wo er sich auch prompt wieder festhalten kann!
Gesehen von: EinFremder

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 55
Luther löst im CIA-Gebäude Alarm in Sektor 21 aus, damit Hunt und Krieger Zutritt dazu bekommen. Auf dem Lageplan blinkt das entsprechende Teilstück. Als Kittridge etwas später bei der Lagebesprechung vor der Bildschirmwand auf den Alarm aufmerksam gemacht wird, blinkt zwar die Alarmwarnung, aber nicht in Sektor 21.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 85
Im Eurotunnel gibt es keinen Gegenverkehr, da dieser zwei (Zug-)Tunnelröhren hat, die jeweils (aus Sicherheitsgründen) eingleisig sind. [Anmerkung: Der Zug fährt in London los, Ziel ist Paris. Als der Hubschrauber in den Tunnel einfliegt, sieht man die Küste mit dahinterliegendem Ärmelkanal, in den der Tunnel abtaucht. Es ist also definitiv der Eurotunnel. Das Problem: Der TGV (in Minute 85 ist deutlich das Zugticket zu sehen) fährt nicht zwischen London und Paris.] [Anmerkung: Es fehlen auch die Oberleitungen, sowohl auf der Strecke als auch am TGV.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 53
Dunloe lässt einen Becher zurück und ein daran herunterlaufender Tropfen löst den Alarm aus. Während des Schwenks auf den Becher kann man darin links eine Spiegelung erkennen: Wahrscheinlich von demjenigen, der mit seiner Pipette den Tropfen aufträgt.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Hunt entkommt in die Prager Wohnung und wäscht sich dort das Blut von den Händen. Das war aber schon zuvor längst abgewaschen. Spätestens nach der Überflutung des "Aquariums" hätten sie sauber sein müssen. [Anmerkung/Korrektur: Hunt hat sich doch bestimmt nicht erst gründlich die Hände gewaschen, sondern versucht, da so schnell wie möglich rauszukommen. Außerdem sieht man, dass er mit nach oben (also vom Wasser weg) gestreckten Händen aus dem Aquarium "springt".] [Anmerkung/Korrektur: Allerdings sieht man in der Szene im Restaurant, in der Ethan seine Hände vors Gesicht nimmt, sehr deutlich, dass das Blut abgewaschen ist (er hatte 1 Stunde Zeit), aber er hätte sich an den Splittern des explodierenden Aquariums verletzen können.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 34  |  Filmminute: 85
Als Kittridge die Nachricht von Hunt mit den Zugtickets erhält, wird gesagt, dass das Paket gescannt wurde und kein Sprengstoff oder Elektronik beinhaltet. Trotzdem befindet sich darin die Uhr mit Digitaldisplay, welche ja eigentlich elektronisch sein müsste.
Gesehen von: Matthias

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 66
Wenn Ethan so dicht über dem Boden schwebt und sich ganz vorsichtig ausbalancieren muss, wie fängt er dann den Schweißtropfen auf? Der Winkel der auffangenden Hand zum Boden passt auch gar nicht zu der Situation! [Korrektur: Er wurde von Krieger erst ein kleines Stück weit nach oben gezogen (verständlich, denn niemand könnte ihn sofort schnell hochziehen), was u.a. dafür sorgen konnte, dass der Schweißtropfen genau in dem Augenblick abrutscht.] [Anmerkung/Korrektur: Krieger hat ihn zu diesem Zeitpunkt noch nicht hochgezogen!]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 7  |  Filmminute: 68
Als Krieger nach der Ratte schlägt, hätte das den Lautstärken-Alarm auslösen müssen. Zumal schon später nur das Schleifen des Seils an die kritische Lautstärke geht.
Gesehen von: Geo

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Info: Es ist schon ein etwas merkwürdiges Sicherheitssystem in dem CIA-Hauptquartier: Temperatur, Geräusche etc. werden genau registriert, aber es wird nicht überprüft, ob jemand den Computer benutzt, wenn niemand im Raum "angemeldet" ist, was ja wohl das wirkungsvollste Sicherungssystem wäre!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Nur zur Info: Der Hubschrauber im Tunnel: Erstens ist der Tunnel viel zu schmal für den Radius der Rotorblätter. Zweitens herrschen in einem Tunnel ganz andere Strömungsbedingungen, so dass der Hubschrauber nie zu stabilisieren wäre. Spätestens als der Gegenzug kommt, ist gar kein Platz mehr und die Turbulenzen würden den Hubschrauber komplett außer Kontrolle bringen!
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Eine Aufzug-Außentür hat keinen Motor! Man kann sie also nicht per PC öffnen, sie wird von der Kabinentür mitgenommen, was nur geht, wenn die Kabine davor steht. Eine Sicherheitsmaßnahme, damit niemand durch Fehlfunktionen in den Schacht fällt.
Gesehen von: mega
Korrigieren
Kein Fehler, sondern nur eine Filminfo: Das Gebäude zu Beginn des Films, welches die Amerikanische Botschaft in Prag darstellen soll, ist tatsächlich das Nationalmuseum von Prag. Die reale amerikanische Botschaft ist wahrscheinlich weniger ansehnlich.
Gesehen von: prof0815
Korrigieren
Filminfo: Am Anfang, während der Sequenz in Kiew, fährt die Kamera auf den Monitor zu, von dem aus alles beobachtet wird. Oben links kann man die Datumsanzeige erkennen: 3-12-1996 (12. März 1996.) Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Sequenz tatsächlich an diesem Datum gedreht wurde, wenn man bedenkt, dass der Film am 8. August 1996 in die Kinos kam. [Anmerkung Team: Das ist interessant, aber die Tatsache, dass es das "echte" Datum beim Drehen war, ist doch ziemlich unwahrscheinlich, denn nach der Drehphase folgt oft noch eine sehr lange Postproduction-Zeit, die auch schon mal über ein Jahr dauern kann. Zudem spielen die Filme ja oft zu der Zeit, zu der sie auch wirklich gefilmt wurden, deshalb könnte das Datum im März auch gewollt sein.]
Gesehen von: Johnny
Korrigieren
Nur zur Info: Am Ende des Films explodiert der mit hoher Geschwindigkeit fliegende Hubschrauber und Hunt wird auf den ebenfalls schnellfahrenden Zug geschleudert. Der Hubschrauber schlägt auf den Boden auf und rutscht noch etwa 50 Meter, bis er vor dem stehenden Zug liegen bleibt. Der Fehler liegt darin, dass der Zug gar nicht an gegebener Stelle zum Stillstand kommen kann, da bei einer so hohen Geschwindigkeit der Bremsweg des Zugs mindestens 1km betragen müsste.
Gesehen von: unknown
Korrigieren
Als Krieger in CIA-Gebäude den Wachmann töten will, hält Ethan seine Hand fest. In der erste Einstellung ist der Arm etwa 20cm links von einem roten Schild an der Tür, nach einem Wechsel der Kameraperspektive aber direkt daneben. Und die beiden haben sich nicht bewegt während des Umschnitts! [Anmerkung/Korrektur: Nein, die Bewegung stimmt!] Korrigieren
Übersetzungsfehler: Als Ethan, verkleidet als Senator Wallzer, die Botschaft betritt, wird er auf der Treppe von jemandem begrüßt, der ihn fragt: "Wie war's in Europa?". Auch beim Dreh vor 10 Jahren lag Prag schon in Europa. Wieso also sollte jemand in Europa fragen, wie's in Europa war. Die Frage müsste eher lauten: "Wie gefällt Ihnen Europa?". [Anmerkung/Korrektur: Falsch! Der Mann, der ihn begrüßt, fragt ihn nicht "Wie war's in Europa?", sondern "Wie war's in der Oper?", woraufhin Ethan als Senator Wallzer: "Hm, langweilig" antwortet.] Korrigieren
Im Gepäckwagen des Zuges, als Ethan die Maske trägt (als Phelps), hat er blaue Augen, als er sie abnimmt, hat er urplötzlich wieder grüne Augen. [Anmerkung/Korrektur: Das liegt soviel ich weiß an dem Kamerawinkel. Tom Cruises Augenfarben waren schon immer so eine Sache. Mit wenig Gegenlicht hat er komischerweise braune Augen. Bei Sonnenlicht bläuliche und bei Kameralicht, die direkt ins Auge strahlt, grüne.] Korrigieren
Wenn Ethan Hunt (Tom Cruise) die E-mail an Max in deutsch schreibt, benutzt er Umlaute wie "ä" "ü" (verdorbene Güter, sehr gefährlich). Da er aber eine englische Tastatur benutzt und diese Zeichen darauf nicht anwählbar sind, ist das Einfügen von solchen Umlauten unmöglich (sieht man besonders gut in Zeitlupe). [Korrektur: Nicht unbedingt ein Fehler, da man ja problemlos die "Tastatur-Sprache" umstellen kann. Ich selbst sitze hier grade in Mexico, habe dementsprechend eine spanisch bedruckte Tastatur. Bei Briefen auf Deutsch wird kurz auf das Symbol in der Taskleiste geklickt und man schreibt halt blind in der anderen Spracheinstellung weiter. Sollte man eigentlich von einem Typen einer super geheimen Spezial-Einsatz-Truppe auch erwarten können, das er blind mit 10 Fingern schreibt.] Korrigieren
Als Ethan die Disk entwenden will, hängt er an einem Seil. Krieger muss ihn zwischendurch hochziehen, weil Dunloe wieder in sein Büro kommt. Eigentlich müsste der Boden alles spiegeln. Tut er auch, alles bis auf Ethan! [Anmerkung/Korrektur: Ob Ethan sich spiegelt oder nicht, hängt von der Kameraposition ab. In der Szene, als Dunloe die Tür hinter sich zumacht, sieht man Ethans schwarzen Schatten am unteren Bildschirmrand hin und her pendeln. Als dann in einer späteren Szene (kurz bevor Ethan wieder runtergelassen wird) die Kamera fast senkrecht über Ethan ist, sieht man, wie sich sein Gesicht genau in der Mitte des Raumes spiegelt. Man sieht auch, kurz bevor sich das Messer in den Tisch bohrt, dass der Boden nur zum Spiegel wird, wenn Dunloe im Raum ist. Ansonsten werden die Spiegel von hinten weiß beleuchtet und spiegeln daher nicht.] Korrigieren
Als Hunt in einer Londoner Telefonzelle Phelps wiedertrifft, steht während der Szene ein Mann in der Zelle weiter hinten. Er nimmt andauernd den Hörer zum Ohr und wieder weg. Immer und immer wieder. [Korrektur: Ich habe mir die Stelle mehrmals angesehen. Dieser Fehler stimmt nicht! Der Mann führt ein normales Telefongespräch!] Korrigieren
Krieger droht an, die Disk zu behalten. Da "zaubert" Hunt ein wenig herum. Aber Hunt´s Trickvorführung mit der verschwundenen Diskette ist nicht plausibel. Wenn er sie von Krieger haben will, warum nimmt er sie sich dann nicht? 3 gegen einen. Oder Krieger greift sich einfach die andere Disk. Hunt tippt ihm damit ja sogar auf die Stirn. Krieger bräuchte nur die Hand auszustrecken. [Anmerkung/Korrektur: Ja, aber wenn er schon eine leere Disk hat, dann kann er evtl. noch mehrere und das Original irgendwann und irgendwo verschwinden lassen haben. Deshalb gibt er auf...] Korrigieren
Wenn Hunt und Krieger schon allerlei Technik-Schnickschnack mit in das CIA-HQ nehmen, warum dann nicht auch einen Flaschenzug, anstatt einer Seilwinde, damit man sich nicht allein auf Kriegers Muskelkraft und Ausdauer verlassen muß? [Anmerkung/Korrektur: Ethan hängt an einem Flaschenzug, dies lässt sich an den 2 weiteren Seilen erkennen, die über das Seil herführen, an dem Ethan hängt.] Korrigieren
Ziemlich viele Unstimmigkeiten bei der Explosion im Prager Restaurant "Aquarium": Warum fliegt ein Agent (Kellner) als einziger dermaßen nach hinten? So stark war die Explosion doch auch wieder nicht. Die Außenscheibe des Hauses ist schon bröselig, bevor Kittridge hindurchfliegt. Eine Einstellung des geborstenen Aquariums von der Seite: Das Wasser rauscht heraus, eine Person duckt sich rechts daneben. In den Einstellungen zuvor stand niemand rechts neben dem Bassin. Warum brechen eigentlich auch noch die oberen Aquarien ein? Sieht zwar toll aus, aber der Decke war doch nichts passiert. [Korrektur: Der Kellner steht genau neben dem Explosionskaugummi, deshalb fliegt er auch weiter. Die Scheibe wurde durch die Druckwelle zerbröselt, und die Druckwelle war schneller als Kittridge. Die Person stand vorher auch schon da und die oberen Aquarien haben einen Glasboden und der wird durch die Druckwelle zerstört.] Korrigieren
Wenn Krieger sich schon sehr anstrengen muss, um Ethan langsam hoch zu ziehen, als das Seil aus der Führung gesprungen ist, wie kann Ethan dann blitzschnell hochgezogen werden, als er beide Discs hat? [Korrektur: Das Hochziehen wird über eine Automatik erledigt, Ethan drückt dazu einen Knopf an seinem Gürtel.] Korrigieren
Als sie in dem CIA-Gebäude sind, sieht man doch auf einmal eine Ratte. Das ist aber sehr unwahrscheinlich, denn wenn das Gebäude so gut gesichert ist, kommt auch sicher keine Ratte in das Lüftungssystem, denn diese hätte ja auch Alarm ausgelöst... [Anmerkung/Korrektur: Es ist ja nicht das gesamte Gebäude so hoch gesichert, sondern nur der Terminalraum. Wäre das Lüftungssystem ebenso gesichert, hätten Krieger und Hunt auch nicht darin herumkriechen können.] Korrigieren
Laut Ethan kontrolliert die Klimaanlage die Temperatur im Raum. Interessant nur, dass die Temperatur erst steigt, als Ethan in den Raum gelassen wird, obwohl er und Krieger unter größerer Anstrengung schon die ganze Zeit in den Klimaschächten rumklettern. [Korrektur: Die Klimaanlage kontrolliert nur den Raum, und nicht das ganze Lüftungssystem!] Korrigieren
Info: Als Krieger Ethan in den Computerraum hinunterlässt, läuft eine Maus im Schacht auf Krieger zu, er lässt das Seil los, Ethan landet fast auf dem Boden und Krieger hält das Seil im letzten Moment wieder fest! Nun liegt die Maus neben ihm auf dem Rücken, leblos! Warum? Was hat Krieger in dem kurzen Augenblick mit ihr gemacht? Da Ethan schon vorher keinen Meter vom Boden entfernt war! [Anmerkung/Korrektur: Sein Messer liegt doch neben der Maus - er hat sie umgebracht (Kehle durchgeschnitten, abgestochen, was auch immer - aber getötet). Deshalb rutscht das Messer auch kurz darauf durch den Schacht und fällt runter.] Korrigieren
Im TGV hat Phelps mit höchster Sorgfalt einen Schalldämpfer samt Halterung auf seine Pistole montiert. Als er dann im Gepäckwagen auf die Frau schießt, hört man einen ziemlich lauten Knall. [Anmerkung/Korrektur: Das ist so nicht richtig. Einen Schallämpfer, der das Geräusch völlig dämpft, gibt es nicht. Es spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die den Knall einer Pistole verursachen, z.B. der Überschallknall der Patrone, die den Lauf verlässt, den eigentlichen Pulverknall usw. Einen Schalldämpfer benutzt man im "wahren Leben", damit einem beim Feuern in geschlossenen Räumen nicht die Ohren abfallen, denn ungedämpfte Pistolen verursachen einen mörderisch lauten Knall, der einen Pfeifton im Ohr hinterlässt, der so schnell nicht mehr weggeht.] Korrigieren
Als Agent Hunt über dem Computer hängt, betritt der Angestellte den Vorraum des Computerraumes, die Sicherheitstüre ist aber noch geschlossen. Auf dem Laptop des anderen Agenten ist aber deutlich zu erkennen, dass die Sicherheitstüre vom Vorraum in den Computerraum offen ist. [Anmerkung/Korrektur: Die offene Tür soll ja nur darstellen, das in dem Raum eine Tür ist. Dieses Symbol wird auch auf Bauzeichnungen verwendet.] Korrigieren
Nachdem das Aquarium auseinander geflogen ist, ergießt sich das Wasser mit den Fischen über den Marktplatz (oder was auch immer das ist). Jetzt liegen definitiv mehr Fische herum, als vorher im Aquarium waren. [Korrektur: In allen Aquarien zusammen schon!] Korrigieren
Der TGV fährt mit 25000 Volt Oberleitungspannung. Der Fahrdraht hängt über dem Zug. Ein Hubschrauber kann von oben nicht an den Zug herankommen. [Anmerkung/Korrektur: Auf dem brit. Teil der Strecke, auf dem zweifelsfrei diese Szene spielt, gab es zum Drehzeitpunkt noch das alte Netz mit 750V-Stromschiene, d.h. es gab da wirklich keine Oberleitungen.] Korrigieren
Nachdem Krieger Hunt voreilig die Disk wegnimmt, fällt das Messer in den Sicherheitsraum. Ein Sicherheitssystem reagiert auf Lautstärke und wird bei einem Geräusch, dass lauter als ein Flüstern ist, ausgelöst. Das Messer fällt ca. 10m in den Raum und knallt in den Tisch. Ein lautes Geräusch ist zu hören und hallt durch den Raum. Doch nichts geschieht. Erst als der Mann zurück in den Raum kommt, das Messer sieht und entdeckt, dass eine Datei runtergeladen wurde, wird der Einbruch bemerkt! [Anmerkung/Korrektur: Kurz bevor das Messer auf den Tisch fällt, sieht man in Zeitlupe, wie sich die Tür öffnet und sich die verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen abschalten. Merkt man auch daran, dass es einen Lichteffekt von den beleuchteten Bodenplatten gibt und ein Öffnungsgeräusch von der Tür zu hören ist. Wenn das Messer also auf den Tisch trifft, gibt es keinen Alarm, weil die Sicherungen nicht mehr aktiv sind. Kein Fehler also.] Korrigieren
Im CIA Hauptquartier zeigt die Uhr an der Wand im Terminal-Raum 10:00 Uhr, als der Mitarbeiter ihn betritt und 10:01, als er ihn verlässt. Als sich Hunt mit dem Seil kurz darauf herablässt und der Mitarbeiter wieder kommt und geht, zeigt die Uhr an der Wand auf einmal 9:51 Uhr [Anmerkung/Korrektur: Der Mitarbeiter kommt und geht bei 9:51 Uhr. Später betritt er den Raum erneut und es ist 10:01 Uhr. Kein Fehler!] Korrigieren