dieSeher.de

Monster AG, Die (2002) - Filmfehler

(Monsters, Inc.)


Regie:
Peter Docter, David Silverman (I), Lee Unkrich.
Schauspieler:
(Zeichentrickfilm, diverse Sprecher) .

Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Mike und Sulley am Anfang zur Ampel gehen stehen auf der Ampel zwei Symbole (eins zum Halten und eins zum Gehen), die dafür gedacht sind, dass man das "Englische" nicht in die anderen Sprachen übersetzen muss. Als sie dann aber später wieder über diese Ampel gehen, stehen da nun die englischen Begriffe.
Gesehen von: Simon Sullivan

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 69  |  Filmminute: 4
In der allerersten Szene werden kurz ein paar Orte im Zimmer des Kindes (Kindsimulationsroboter) gezweigt. Man kann vor dem Bett einen Zug mit Gleisen, die im Kreis verlaufen und ein Skateboard sehen. Als das Monster erschrickt und hinfällt, fällt es auf einen Haufen kleiner Spielsterne, hinter dem Sakteboard, wo vorher der Zug stand.
Gesehen von: Jumperman

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Ein kleines Detail: In der Szene, in der Randell Mike schnappt und auf die Uhr zeigt, verdreht er ihm die Arme. Hier haben die Designer und Animateure einen Fehler mit den Ebenen gemacht, denn für kurze Zeit (ca. 1 Sekunde) ist die Hand von Mike durch die Hand von Randell zu sehen. (Quelle: deutsche DVD)
Gesehen von: Graman

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Sully und Mike zurück zur Arbeit gehen, um Boo zurück nach Hause zu bringen, sieht man auf der Uhr an der Wand "8:50". Kurz darauf haut Boo ab und Mike + Sully verfolgen sie. Kurz darauf schnappt Randell Mike und verweist auf die Uhr, die jetzt "11:55" zeigt. Sie haben sich ja wohl nicht 3 Stunden verfolgt, oder? [Anmerkung (keine Korrektur): Die Zeit bleibt in diesem Film ein Mysterium. Nimmt man an, dass die Monster AG weltweit tätig ist (wofür die Türen der verschiedensten Ländern im Lager am Schluss sprechen), so kann in Monstropolis unmöglich dieselbe Zeit herschen wie hier (man stelle sich das ganze als eine Art Paralleluniversum vor). Da die beiden Helden des Films kurz nach sechs aufstehen, aber erst um ca. neun beginnen zu arbeiten, kann man annehmen, dass die Zeit in Monstropolis schneller verrinnt (die Tätigkeiten der beiden beanspruchen niemals 3 Stunden), was diesen Fehler entkräften würde. Dagegen spricht aber wiederum die Sequenz, die die Monster bei der Arbeit zeigt (am Anfang). Im Hintergrund läuft die Uhr nicht schneller als unsere, und nach der Zeitraffersequenz ist erst eine Viertel Stunde vergangen.]
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Beim ersten Besuch im Simulationszimmer: Links neben dem Bett liegt ein Fußball. Das Monster kommt von rechts, erschrickt, läuft nach hinten und tritt auf den Fußball. Wie ist denn dieser nach rechts gekommen?
Gesehen von: MM

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 37  |  Filmminute: 79
Sychronisationsfehler. Buu ist mit Sully in ihrem Zimmer. Sie legt sich ins Bett und zeig auf die Tür. Dabei sagt sie "close this please". Ansonsten spricht sie aber deutsch ("Katze" oder "Alle meine Entchen").
Gesehen von: Powerswitch

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bevor die Monster an die Arbeit gehen sieht man ein Monster, dem ein Assistent mehrere zusätzliche Augen ins Gesicht klebt. Einem weiteren Monster werden Zähne in den Mund gesteckt. - Am Ende des Arbeitstags sieht man, wie das eine Monster die Zähne wieder rausnimmt. Das Monster mit den angeklebten Augen aber geht mit den angeklebten Kunstaugen nach Hause. Offensichtlich haben die Macher beim Malen der Szene vergessen, dass es eigentlich nur Kunstaugen sind, weil es hier zu unoffensichtlich ist, als das es geplant zur Annahme führt, das Monster würde 'Arbeit' mit nach Hause nehmen! [Anmerkung: Dasselbe Monster sitzt später auch noch bei Harryhausen's... vermutlich wollte es mehr Augen für die Damenwelt haben...]
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Eine kleine Hommage : Mikey und seine Freundin besuchen das Restaurant "Harryhausens". Hiermit kann nur der Urvater der Stop-Motion Animationen, Ray Harryhausen, gemeint sein.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Ein Insider-Gag: Gegen Ende des Films, als Sully durch die wieder zusammengesetzte Tür Boos Zimmer betritt, drückt diese ihm verschiedene Spielzeuge in die Hand. Diese sind Darsteller aus früheren Produktionen der "PIXAR-Studios", z.B. das Cowboymädchen aus TOY STORY 2.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Noch ein Easteregg: Auf der Rückseite der Illustrierten, die Mike am Ende auspackt, ist eine Anzeige eines Notebooks der Computerfirma Apple erkennbar. Der Vorstandsvorsitzende von Apple, Steve Jobs, ist auch CEO bei Pixar.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Info: Das "Hidden City Cafe", an dem Mike und Sully vor der Arbeit vorbeikommen, gibt es auch in Richmond in Kalifornien. Es ist das Lieblingscafe vom Regisseur der Monster AG.
Gesehen von: Simon Sullivan
Korrigieren
Info: Die Pappgiraffe, die in Buhs Zimmer steht, "verfolgt" Mike und Sulley zur Arbeit. (Sie ist auf dem Firmenparkplatz.)
Gesehen von: Simon Sullivan
Korrigieren
Die Nummer von den beiden Türen (240496 und 131098) sind die Geburtsdaten (24.04.96 und 13.10.98) von Nicholas und Elizabeth den Kindern von Regisseur Pete Doctor.
Gesehen von: Simon Sullivan
Korrigieren
Nebenbei: In manchen Kinderzimmern hängen Poster von Disneyland.
Gesehen von: Simon Sullivan
Korrigieren
Noch ein (sehr offensichtlicher) Insider-Gag: Als Mike und Sulley zur Arbeit laufen und an der Strassenüberquerung warten müssen, steht neben ihnen der Dinosaurier "Rex" aus Toy Story. [Anmerkung: Dieser taucht nur in den "Outtakes" auf. Im Film ist es stattdessen ein violettes Riesen Monster.]
Gesehen von: Mr.Jack
Korrigieren
Als Mike und Sully die Türe zu dem Caravan öffnen, in den sie das Chamäleonmonster schmeißen, ist in der geöffneten Türe ein "Clownfisch" zu erkennen.
Gesehen von: Sarah
Korrigieren
Randall hatte mit Mike ausgemacht, dass Mike Buh wieder in ihr Zimmer zurückbringt. Sully will das nicht, weil er glaubt, dass Randall irgendwas vorhat. Und er hat ja auch recht, Mike wird von Randall fälschlicherweise entführt. Als er zusammen mit Fungus dann Mike aus der Kiste holt, wird dieser auf einen Stuhl gesetzt und gefesselt. Zufälligerweise hat der Stuhl genau die richtige Form für Mike, obwohl ja eigentlich Buh drauf sitzen sollte.
Gesehen von: dedepp
Korrigieren
Wohl "nur" eine Information: In der Szene, wo der Monster AG Chef verhaftet wird, gibt es zwei Monster, die die Nummer 00112 auf ihren Schutzanzügen tragen! (Das erste steht hinter Sully, das zweite neben Nummer 1) [Korrektur: Wenn man genau hinsieht, bemerkt man, dass viele Agenten die gleiche Nummern haben. Das kommt daher, weil die Nummern Typenbezeichnungen sind (z.B. die beiden 00112 sehen genau gleich aus).] Korrigieren
Als Mike Sully zu der reparierten Tür bringt hat er keine Splitter oder Pflaster an den Händen. Dann, als er sinngemäß "es war eine Menge Holzarbeit" sagt, sieht man sie an seinen Händen. [Anmerkung/Korrektur: Das ist kein Fehler, sonder schlicht und einfach ein Gag, wie er in Trickfilmen nun mal benutzt wird. Würde man die Splitter vorher sehen, würde es die Pointe versauen. Das Trickfiguren auch manchmal in der Luft stehen bleiben, bevor sie eine Schlucht herunterfallen, ist ja auch nicht unrealistisch, sondern ein Stilmittel...] Korrigieren
Am Ende des Films sieht man eine grosse Tafel im Hintergrund. Unten an der Tafel steht eine Art Beschreibung "Witz des Tages" (Joke of the Day). Erst lautet der Witz: "Ein Patient geht zum Arzt und sagt, 'Es tut weh, wenn ich so mache!' und der Arzt sagt 'Dann machen sie doch nicht so!'" ('It hurts when I do this.' So the doctor says 'Don’t do this!'). Dann folgt ein Schnitt und danach fehlt der zweite Teil des Satzes auf der Tafel ('Don't do this!'). [Anmerkung/Korrektur: Das ist kein Fehler, sondern eine falsche Beobachtung! Der zweite Teil des Witzes fehlt von vorneherein, weil auf der Tafel garkein Platz dafür gewesen wäre. Es ist vielmehr wie eine Art Laufschrift zu betrachten. Am Anfang steht dort (jetzt mal ins Deutsche übersetzt): "Ein Patient geht zum Arzt und sagt, 'Es tut weh, wenn ich so mache!' und der Arzt sagt", mehr nicht. Das, was der Arzt dann letztendlich sagt, steht nach dem Schnitt ganz alleine auf der Tafel, ohne den Rest. Also steht dann dort alleine: "Dann machen Sie doch nicht so". Also fast wie eine Art Laufschrift, nur, dass sie nicht "läuft", sondern neu erscheint.] Korrigieren
Am Ende des Films, als Sully, Mike und Boo zwischen den Türen "hängen" und Boo durch ihr Lachen alle Türen aktiviert, leuchten alle Lampen der Türen rot. In den nachfolgenden Szenen sind die Türen dann mal deaktiviert und dann wieder aktiviert. Das wechselt ein paar mal hin und her. [Anmerkung/Korrektur: Dieser Fehler existiert nicht. Die Türen sind die ganze Zeit aktiviert. Die roten Lämpchen leuchten immer. Bis auf den Schluss, aber da bemerken es die beiden und Mike versucht Buh zum lachen zu bringen, damit die Türen wieder aktiviert werden. Nur bei den Türen im Hintergrund scheinen die Lampen aus zu sein. Diese sind aber zu weit entfernt, als dass man noch das Leuchten erkennen könnte.] Korrigieren
In der ersten Szene sieht man, wie aus dem Kleiderschrank ein Pullover herausguckt. Der Ärmel liegt über dem Stuhl, der neben dem Schrank steht. Als die Lehrerin aber später der Klasse den Fehler zeigt, den "Schleim Beil" gemacht hat, sieht man zwar den Stuhl, vom Pullover hingegen ist weit und breit nichts zu sehen... [Anmerkung/Korrektur: Das ist der Arm des Monsters, das sich wie ein Pullover tarnt - zuerst ist die Türe geschlossen und man sieht keinen Pullover. Dann sieht man, wie sich die Türe öffnet und die Hand des Monsters hereingreift (im Standbild gut zu erkennen). Erst als der Junge genauer hinsieht, scheint es ein Pullover zu sein. Da dann das Monster ins Zimmer huscht, ist es logisch, dass nachher vom Pullover nichts mehr zu sehen ist.] Korrigieren
Als die Schrecker zur Arbeit gehen, sieht man das violette Monster. Es hat drei Augen. In der nächsten Szene sieht man, wie sich die Monster für die Arbeit fertig machen und das violette Monster ist wieder zu sehen, diesesmal aber ohne Augen! [Anmerkung/Korrektur: Das ist wohl ein anderes Monster. In der Zweilupenszene (dem Auftritt der Schrecker) hat das Monster keine Augen. Es gibt zwei violette Monster - eines ohne Augen, dem viele Augen angeklebt werden, und eben das eine Monster mit drei Augen. Deutlich zu sehen sind die beiden auch auf der High-Score-Tafel!] Korrigieren
Wenn man am Anfang die Motorengeräusche der vorbeifahrenden Autos vorspult, kann man Kinderschreie hören! (Eine Anspielung auf die Stromgewinnung in Monstropolis)! [Anmerkung/Korrektur: Das stimmt nicht! Ich habs mit allen möglichen Programmen ausprobiert. Alle Geschwindigkeiten, Tonlagen u.s.w. Es klingt immer nach Motor: mal summt es, dann brummt es. Aber keine verdammten Schreie außer der Antwort auf die Aussage: "Hey Fred, guten Morgen!" Da schreit dieses Godzilla-ähnliche, schuppige Tier.] Korrigieren
Als Sully Boo am Ende des Filmes in ihr Zimmer zurückbringt, hängt das Mobilé wieder an der Decke. Man erinnere sich: Das Mobilé wurde am Anfang des Filmes von Sully abgerissen, als er Boo zurückbringen wollte, er hat es daraufhim im Spind des Arbeitskollegen versteckt. [Korrektur: In Boos Zimmer hängen am Anfang zwei Mobilés, eines mit Fischen links vom Bett und eines mit unterschiedlichen Motiven rechts vom Bett. Sully reißt aber nur das Mobilé mit den Fischen herunter, dieses fehlt dann auch sinngemäß in der Szene, in der Sully Boo am Ende zurück bringt. Das Mobilé mit den unterschiedlichen Motiven hängt aber noch dort. Also kein Fehler.] Korrigieren