dieSeher.de

Mr. Bean macht Ferien (2007) - Filmfehler

(Mr. Bean's Holiday)


Regie:
Steve Bendelack.
Schauspieler:
Rowan Atkinson, Willem Dafoe, Karel Roden.

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 36
In der Szene, wo Mr. Bean sein Ticket vom Bus verliert und das Ticket in einen Haufen Hühner hineinfliegt, hat ein Huhn das Ticket unter dem rechten Fuß und läuft weg. Nach der Szene, wo Mr. Bean auf dem Trödelmarkt einen Korb anhebt und drunterschaut, läuft das Huhn wieder kurz durchs Bild und hat das Busticket deutlich sichtbar unter dem linken Fuß!
Gesehen von: Andy

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 42  |  Filmminute: 20
Als der Zug nach Cannes abfährt, sieht man, wie Bean in einen älteren TGV einsteigt. Als der TGV vorbei saust, ist es plötzlich ein doppelstöckiger TGV und als die Kamera wieder die Ansicht wechselt, ist wieder der ältere, einstöckige TGV zu sehen.
Gesehen von: Trainmaster

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 38  |  Filmminute: 53
Als Mr. Bean mit Sabine im Mini nach Cannes fährt, kann man je nach Kameraeinstellung sehen, dass Mr. Beanss Frisur variiert. Von der linken Kameraeinstellung aus gesehen ist sein Haar durch den Fahrtwind ein wenig zerzaust, von rechts aus gesehen sitzt die Frisur perfekt.
Gesehen von: miki

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 38
Als Mr. Bean mit dem Fahrrad den Transporter mit den Hühnern hinterherfährt, liegt seine Kamera im Korb genau auf das Auto ausgerichtet, später rutscht sie etwas weiter nach rechts, die Einstellung wechselt zum Auto und dann wieder zurück zu Mr. Bean, doch die Kamera ist wieder gerade auf das Auto ausgerichtet.
Gesehen von: Snake

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 28  |  Filmminute: 78
Am Ende des Filmes steigt Mr. Bean über mehrere Fahrzeuge hinunter zum Strand. Als er auf einen Lieferwagen mit Schriftzug AZUR CLES steigt, erfolgt ein Schnitt. Am rechten Bildrand ist ein gelber Renault Twingo zu sehen, vor dem die Straße einige Meter frei ist. Nach dem Schnitt ist der Vordermann, ein roter Renault Clio noch nicht so weit vorgefahren wie vor dem Schnitt, so dass er noch direkt vor dem Twingo steht.
Gesehen von: Carsten Peitz

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 21  |  Filmminute: 4
Als Bean zu Beginn des Films die Frankreichreise gewinnt, reckt er die Arme in die Höhe (direkt nach Einblendung des Filmtitels). Dabei hält er den goldenen Umschlag in der rechten und die Kamera in der linken Hand. Aber in der Ansicht aus dem Rücken der Zuschauer hält er beides in der linken Hand.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 20  |  Filmminute: 5
Mr. Bean trifft in Paris ein: Als er seinen Zug verlässt, steht gegenüber ein TGV-Zug mit rotem Seitenstreifen (bei 4:21). Als Bean dann die Fensterscheibe seines Zuges filmt, ist in der Reflektion ein Zug mit blauem Seitenstreifen zu sehen (bei 4:31).
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Mr. Beans Urlaubfilm ist im Kino zu sehen, und eigentlich kennt man alle Szenen, da man ja "dabei war", als Mr. Bean sie aufgenommen hat. Allerdings ist dort eine Szene dabei, wo Mr. Bean auf einer Straße Faxen macht und sich dabei filmt: Diese Szene gehört zu den herausgeschnittenden Szenen und ist deshalb im Gegensatz zu dem restlichen Urlaubsfilm lediglich bei Beans Filmvorführung und im Bonusmaterial der DVD zu sehen.
Gesehen von: Roan
Korrigieren
Nur zur Info: Gegen Ende des Films schließt Mr. Bean seine DV-Kamera an einen Kinofilmprojektor an. Da dieser kein Digitalbeamer ist, ist dies technisch überhaupt nicht möglich! [Anmerkung/Korrektur: Dies ist nicht richtig. Moderne Kinoprojektoren verfügen über die Möglichkeit digitale Filme, aber auch herkömmliche Filmstreifen abzuspielen. Dies wird benötigt, da die Werbung vor dem Film im digitalen Format vorliegen, weil sie sich ständig ändern kann.] [Anmerkung/Korrektur: Es gibt keine Kombiprojektoren, die digital und filmbasiert projizieren können, nur kann man zusätzlich zu einem Filmprojektor einen digitalen in den Vorführraum stellen. Im Vorführraum des Kinos steht auch nur ein einziger Projektor, und der projiziert Film.]
Gesehen von: Misstähr Biehn
Korrigieren
Info: Als Mr. Bean fälschlicherweise mit dem Taxi nach La Défense fährt, stimmen die Reihenfolgen der Sehenswürdigkeiten nicht. Man sieht zuerst den Eiffelturm und danach die Kirche Notre Dame, jedoch liegen diese beiden genau andersherum auf dem Weg vom Bahnhof nach La Défense.
Gesehen von: Barratator
Korrigieren
Am Ende, als Mr. Bean den Kinosaal verlässt und zum Strand geht, liegen die Anderen schon in Badesachen da, obwohl Mr. Bean deutlich vor ihnen losgegangen ist und den kürzesten Weg genommen hat. [Anmerkung/Korrektur: Man erkennt ganz deutlich Sabin(e), den Jungen, dessen Eltern und den Regisseur. Daher ist es als Gag gemeint.] Korrigieren
Als Mr.Bean das ersten Mal seinen Zug verpasst, geht er, um die Wartezeit zu überbrücken, in ein französisches Restaurant. Beim Reingehen werden ihm gleich Jacke und Koffer abgenommen. Als er aus Panik, nachdem er die Austern in die Handtasche seiner "Sitznachbarin" verfrachtet hat, aus dem Lokal stürmt, sieht man nicht, wie er seinen Koffer wieder aufnimmt. Doch am Bahnsteig hält er ihn wieder in seiner Hand. [Korrektur: Da das Restaurantpersonal sich in dem Moment um die Dame kümmert, hätte Mr. Bean Gelegenheit, unbemerkt in die Garderobe zu gehen und den Koffer zu holen. Es wird nicht gezeigt, wie er ohne Koffer das Restaurant verlässt.] Korrigieren
Als der russische Junge von seinem Vater getrennt wird, hat er seine Haare noch ganz gerade zur Seite gekämmt. In den folgenden Szenen mit dem Jungen verändern sich seine Haare sehr extrem, sodass sie ganz am Ende nicht mehr schwarz, sondern fast blond sind und total abstehen. [Anmerkung/Korrektur: Er hat erst von dem Zeitpunkt an eine neue Frisur, als er Mr. Bean zusammen mit den Rockern wiedertrifft. Möglicherweise haben die ihm eine neue Frisur verpasst, damit er genauso "cool" ist wie sie. Genug Zeit ist ja zwischendurch.] Korrigieren
Als Mr. Bean, der Junge und Sabine nach Cannes zu den Filmfestspielen fahren, halten sie einmal an, steigen aus dem Auto aus und blicken auf die Stadt, Sabine rennt darauf hin direkt zu einem dort befestigten Fernglas und guckt einmal über die ganze Stadt. Allerdings muss man bei diesen Geräten min. 1€ einwerfen, um überhaupt etwas sehen zu können, doch sieht man nicht, dass Sabine Geld hineinwirft. Das heißt, sie schaut sich nur aufgeregt ein schwarzes Bild an. [Anmerkung/Korrektur: Es gibt aber auch Ferngläser, wo man kein Geld einschmeißen muss!] Korrigieren