dieSeher.de

Name der Rose, Der (1986) - Filmfehler

(Name of the Rose, The)


Regie:
Jean-Jacques Annaud.
Schauspieler:
Sean Connery, F. Murray Abraham, Christian Slater.

Bewertungspunkte: 63  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Nahezu die gesamte Zeit, die sich Adson und der Meister bei Nacht mit ihren Laternen bewegen, sind diese falsch ausgerichtet. Eine Blendlaterne hält man normalerweise so, dass die Blende zum Körper zeigt, so dass man selbst im Schatten steht. Die Darsteller halten die Laternen aber meist mit der Blende zum Zuschauer oder gar in Laufrichtung - so würden sie geblendet und sehen nichts.
Gesehen von: andy_king

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 62  |  Filmminute: 58
Der tote Bruder Berengar blinzelt einmal kurz, als er auf dem Untersuchungstisch von Severin liegt.
Gesehen von: Peter Adolphs

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 48
Nachdem der Schüler Adson mit dem Mädchen geschlafen hat, zieht er sich seine Kutte wieder an. Er geht mit dem Kopf durch die Öffnung am Nacken, die das Mädchen öffnete. Er steckt nun da drin. In der nächsten Kameraeinstellung hat er die Kapuze der Kutte perfekt an!
Gesehen von: Dave

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 47  |  Filmminute: 24
Als der schwarze Mönch Venantius von Salvemec im Kessel mit Blut gefunden wird, zieht man ihn raus und legt ihn auf den Boden. Da das Gesicht noch voller Blut ist und man ihn so nicht erkennen kann, schüttet jemand dem Toten einen Eimer Wasser übers Gesicht. In dieser Szene sieht man deutlich, dass der "Tote" die Augen fester zusammendrückt, als ihm das Wasser drüber fließt.
Gesehen von: Anonym

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: 24
In Minute 24 (nachdem der Tote im Blut gefunden wurde) kommt der alte Franziskaner-Mönch Ubertino da Casale und beginnt über die Apokalypse zu reden (Hagel, Blut, Wasser). Während er spricht, sieht man ganz genau, dass sich seine dunklen, kaputten, oberen Zähne nach oben und unten bewegen - man sieht also deutlich, dass dieser Mann ein Gebiss trägt.
Gesehen von: Anonym

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 95
In der Szene, in der Bruder Berengar, Salvatore und das Mädchen von der Inqusition angeklagt werden, wird das Mädchen von einem der Wachen auf den Boden geworfen. Hier sieht man deutlich, dass Valentina Vargas strahlend saubere Hände und frisch manikürte und lackierte Fingernägel hat.
Gesehen von: Ben_Wisch

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 68
Als der Meister und Adson das erste Mal den unterirdischen Gang unter dem Sargophag finden, scheint aus dem Gang ein bläuliches Licht herauf. Sobald sie den Gang in der nächsten Einstellung betreten haben, ist es vor ihnen dunkel.
Gesehen von: andy_king

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 24  |  Filmminute: 1
Im Vorspann wird der Name Bernd Eichinger einmal falsch mit "Einchinger" geschrieben.
Gesehen von: Jörg Ricken

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bevor Adson seine Visionen und die erste längere Begegnung mit Salvatore hat, wird das Kirchenportal in einer Totalen eingefangen. Es ist eine Nachbildung des Kirchenportals von Moissac. Beim Original in Südwestfrankreich schauen die 24 Greise der Apokalypse zum im Zentrum thronenden Christus, für den FIlm sind nur 21 Greise in Gips gegossen worden.
Gesehen von: Matthey de l'Etang
Korrigieren
Alle Innenaufnahmen wurden im Kloster Eberbach im Rheingau (bei Eltville, Großraum Wiesbaden) gedreht. Wer bei einem Rundgang/Führung aufpasst, kann manche Räume wiedererkennen (außerdem wird bei den Führungen darauf hingewiesen).
Gesehen von: von Halsheim
Korrigieren
Nur zur Info: Jorge von Burgos ist mit brennender Kutte zu sehen, als das Feuer in der Bibliothek wütet. Es ist anzunehmen, dass die Kutte aus Wolle war, schließlich war Winter und die Oberbekleidung der einfachen Leute war im Mittelalter meist aus Schafwolle. Aber die ist schwer entflammbar und brennt schon gar nicht lodernd.
Gesehen von: Muiseken
Korrigieren
Als Baskerville (Sean Connery) das Blatt Papier mit den griechischen Wörtern an eine Kerze hält, entdeckt er den Code zum Öffnen einer Tür. Diese Wörter sind mit Zitronensaft geschrieben. Dabei verkokelt er das Papier etwas (39. Minute). Später im Film zeigt er dem Abt das Papier nochmal und das Blatt ist wieder wie neu (58. Minute)! Keine Verkohlung. [Anmerkung/Korrektur: Möglich ist aber, dass Baskerville eine Kopie angefertigt hat und diese dem Abt zeigt, schließlich macht er die Geheimschrift ein zweites Mal sichtbar, was nicht möglich ist.] Korrigieren
Bevor der Apotheker stirbt, indem ihm mit einer Armillarspäre auf den Kopf geschlagen wird, sieht man, wie er an beiden Händen Handschuhe anzeigt. Als er aufgefunden wird, sieht man als erste Einstellung die Hand ohne Handschuh. [Anmerkung/Korrektur: Nein, Severin trägt die ganze Zeit nur links einen Handschuh, den rechten zieht er gar nicht an.] Korrigieren