dieSeher.de

Ocean's Eleven (2002) - Filmfehler

(Ocean's Eleven)


Regie:
Steven Soderbergh.
Schauspieler:
George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts, Matt Damon, Andy Garcia.

Bewertungspunkte: 96  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als sich Danny und Linus abseilen, haben sie nicht viel Gepäck dabei. Eigentlich müssten sie jedoch insgesamt 12 Taschen und einen riesen Haufen dieser Porno-Flyer dabei haben. [Korrektur: Die bringt ja auch erst das "Sonderkommando" mit, als es anrückt, denn sie warten ja eigentlich nur in dem gesprengten Tresor auf die anderen.] [Anmerkung/Korrektur: Muss trotzdem ein Fehler sein, denn als das "SWAT-Team" ankommt, ist der weiße Lieferwagen mit den 6 Taschen, welche die Kasinoangestellten aus dem Aufzug mitnehmen, schon abgefahren. Also müssten sie die 6 Taschen und die Flyer selber mitgebracht haben. Wenn man sich den Audiokommentar von Steven Soderbergh anhöhrt, erfährt man, dass er selber nicht weiß, wie sie die Flyer in den Tresorraum gebracht haben.]
Gesehen von: Fly & Yve

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 95  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Linus als "Lotteriemann" auftritt, sieht man den Ohrstöpsel in seinem Ohr. Er ist durchsichtig und sieht aus wie ein Hörgerät. Ein paar Szenen später ist dieser Ohrstöpsel braun und rund.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 94  |  Filmminute: 18
In der ersten Szene mit den Malloy-Zwillingen (Scott Caan und Casey Affleck), spiegelt sich die Kameracrew auf der Oberfläche des kleinen und des großen Trucks.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 65  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, in der Rusty und Danny mit dem Geldgeber auf dessen Terrasse mit Pool am Tisch sitzen und reden, ist in der ersten Einstellung das Glas vor Rusty voll, in einer anderen halbleer und in der nächsten wieder voll. Dazwischen kann nicht nachgeschenkt worden sein, da es mitten im Dialog war!
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 58  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Als Rusty beim Hunderennen zusieht, isst er eine Art orangen Joghurt oder Götterspeise aus einem durchsichtigen Becher. Erst ist der Becher fast leer, doch als er ihn später abstellt, ist er wieder fast voll.
Gesehen von: (unbekannt)

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
Rusty sagt in dem Film, dass in dem Keller ein Stanley-Tresor steht. Tatsächlich sieht man, als sie in dem Keller sind, das es sich um einen 1967er Oxford-Stallion handelt, obwohl das auch nicht stimmen kann, weil es nur einen 1964er Oxford-Stallion gibt. Oxford-Stallion ist nämlich 1966 Pleite gegangen [Anmerkung: Möglich ist auch, dass der Name bzw. die Bezeichnung geändert wurde, um den Forderungen der Fa. Oxford-Stallion zuentgehen, die das Productplacement betreffen?!]
Gesehen von: Peter

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 45  |  Filmminute: (noch keine Angabe oder für diesen Fehler unwichtig)
In der Szene, als die Malloys das erste Mal auftauchen, rollt ein Spielzeugauto mit den Rädern genau bis auf eine Startlinie auf dem Boden. Nach einem Schnitt sieht man die Szene von der anderen Seite und das Auto steht jetzt eine Hand breit hinter der Linie.
Gesehen von: Patrick

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 43  |  Filmminute: 6
Als Rusty am Anfang des Films gezeigt wird, wie er den Filmstars Pokerunterricht gibt, folgt die Aussage von der Person zu seiner Rechten: "Ist ja eh bloß Kleingeld!". Darauf antwortet Rusty: "Wie du setzt, musst du entscheiden, Hauptsache sie glauben, dass du deine Gründe hast!". Daraufhin schiebt Rusty die Karten des Mannes zurück, damit sie nicht alle sehen und faltet seine Hände bei ausgestreckten Armen. Darauf folgt ein Schnitt und er sieht zu dem Mann zu seiner linken, hat hier aber bereits die Hände verschränkt. Die Zeit wäre zu kurz gewesen, denn er hat sich nur von links nach rechts bewegt.
Gesehen von: Manuel

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Beabsichtigter Synchronisationsfehler: Am Ende des Filmes, als Ocean wieder aus dem Gefängnis kommt, sagt er zu Danny: "Cliff Richard will sein Hemd zurück!" Im englischen Original ist es nicht Cliff Richard, der sein Hemd wieder haben will, sondern Ted Nugent. Aber wahrscheinlich hatte man Angst, dass den in Deutschland keiner kennt.
Gesehen von: (unbekannt)
Korrigieren
Zusatzinfo: Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Rusty in diesem Film ununterbrochen am Essen ist? [Anmerkung: Ja. Das nennt man Running Gag. Genauso, dass Yen ausschließlich chinesisch spricht, alle anderen ihn aber verstehen und er sie auch.]
Gesehen von: karifin
Korrigieren
Neben dem Staraufgebot an Hauptdarstellern (George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts, Matt Damon, Andy Garcia) gibt es auch ein wahres Großaufgebot an Stars in den Nebenrollen: So sitzen am Anfang bei der Pokerrunde - in der Rusty gewissen Hollywoodstars Nachhilfe im Pokerspiel gibt - u.a. Joshua Jackson (Dawsons Creek; The Skulls) und Holly Marie Combs (Charmed), die dann auch noch passender Weise mit Josh bzw. Holly angesprochen werden. Außerdem sind bei dem großen Boxkampf die Magier "Siegfried und Roy" zu sehen. [Anmerkung: Es wird ja auch gesagt, dass Brad Pitt jungen Nachwuchs-Schauspielern Unterricht im Pokern gibt, also ist es natürlich, dass diese mit ihrem richtigen Namen angesprochen werden. Außer Joshua Jackson sind außerdem noch Barry Watson (Eine himmlische Familie) und Shane West (Nur mit dir) zu sehen. Bei dem Boxkampf tritt auch einer der Klitschko-Brüder auf.] [Weitere Anmerkung: Wenn schon alle "Teenie-Stars" aufgezählt werden, dann sollte man Topher Grace nicht vergessen, den man allerdings aufgrund des Bartes nur schwer erkennt! Er spielte zuletzt in "Reine Chefsache" neben Scarlett Johansson und Dennis Quaid.]
Gesehen von: Travis
Korrigieren
Ich habe sogar noch eine Filmzusatzinformation für Sportfans: In dem Film spielt ja der Boxkampf zwischen Lennox Lewis und Wladimir Klitschko eine große Rolle, da dieser ja das Datum für den Casino-Raub überhaupt erst festlegt, wie George Clooney am Anfang erklärt. Erstens war zum Zeitpunkt des Filmdrehs in absehbarer Zukunft aber noch gar kein Kampf zwischen Lewis und Klitschko anberaumt, zweitens galt es aber schon immer als sicher, dass zuerst Vitali (der ältere der beiden Brüder) und nicht Wladimir Klitschko gegen Lennox Lewis boxen würde. Trotz allem finde ich, dass diese Kampfansetzung in dem Film äußerst geschickt gewählt wurde.
Gesehen von: Travis
Korrigieren
Filmzusatzinfo: Am Anfang bei der Pokerrunde - in der Rusty gewissen Hollywoodstars Nachhilfe im Pokerspiel gibt - ist neben Joshua Jackson (Dawson´s Creek; The Skulls) und Holly Marie Combs (Charmed) auch noch Barry Watson (Seventh Heaven - Eine himmlische Familie, Teaching Mrs. Tingle - Tötet Mrs. Tingle) zu sehen. Leider werden diese drei jungen Schauspieler im Abspann nicht genannt. [Anmerkung: Natürlich werden sie nicht genannt, schließlich sind das Cameoauftritte, sie spielen sich also selbst. Außerdem ist die Cameoauftrittsliste der Pokerszene nicht vollständig. Es fehlen: Topher Grace (Die wilden Siebziger) und Shane West (Once and again).] [Anmerkung/Korrektur: Anmerkung: die Jungschauspieler werden sehrwohl im Abspann erwähnt und zwar unter ihren richtigen Namen (die ja auch ihre Namen im Film sind) also steht bei der Filmrolle "as themself" und dann ihr Name]
Gesehen von: CatPower
Korrigieren
Info: In der Pokerszene spielt Joshua Jackson mit einem Ring an seiner Hand. Es ist derselbe, den er in "The Skulls" trug (der Totenkopf-Siegelring).
Gesehen von: mermaid
Korrigieren
Info: Natürlich ist jeder einzelne der 11 unabkömmlich für das Gelingen des komplizierten Plans, aber ist es nicht etwas ungerecht, dass die zwei Brüder, die "nur" ständig was durch die Gegend schieben, oder Frank, der gegen die "Rassisten" stänkert, am Ende genauso viel Geld bekommen wie Linus, Danny oder Yen, die ja zweifellos die riskantesten und gefährlichsten Parts übernommen haben? Obwohl er und Rusty fast allein den ganzen Plan ausgetüftelt haben, teilt Danny am Schluss brüderlich mit allen... das nenne ich mal Großzügigkeit! [Anmerkung: Vielleicht ist das eine Masch um zu verhindern, dass diese Leute den Deal auffliegen lassen.]
Gesehen von: Lilli
Korrigieren
Als der SWAT-Team Wagen am Hotel anhält ist der grüne Lufterfrischer nicht sichtbar, als sie dann mit dem Geld abhauen, aber schon. [Anmerkung/Korrektur: Der Lufterfrischer ist da. Er ist nur schwer zu sehen. Wenn man aber genau hinschaut, dann kann man ihn auch erkennen.] Korrigieren
Ist euch aufgefallen, dass am Ende des Filmes Rusty vor dem Gefängnis steht und auf Danny (wieder einmal) wartet? Ist euch auch aufgefallen, dass Rusty in dem Moment, in dem Danny vom Gefängnis herauskommt, von etwas Hamburger-ähnlichem abbeißt, und man auch noch deutlich sieht, dass er noch nicht einmal die Hälfte gegessen hat? Als Danny aber wenige Sekunden später bei Rusty ankommt, knüllt dieser gerade das Einwickelpapier des Burgers zusammen... [Korrektur: Er wickelt den Burger mit dem Papier ein, weil er anscheinend keinen Hunger mehr hat, und schmeißt ihn dann weg!] Korrigieren
Als sich Danny und Linus durch den Aufzug abseilen, müssen sie die Kabel durchschneiden. Die Kabel hängen also noch im Schacht als der Strom wieder angeht - es hätte also Alarm durch die Lasersensoren ausgelöst werden müssen. [Anmerkung/Korrektur: Danny Ocean erklärt noch, dass sich die Seile ohne Last/Gewicht wieder einrollen. Das tun sie dann auch, so dass der Alarm dadurch auch nicht ausgelöst werden kann.] Korrigieren
Danny und Linus werfen ein kleines Gerät aus dem Schacht. Aus diesem strömt offensichtlich Gas, um die zwei Wärter auszuschalten, die auch nacheinander umfallen. Danny und Linus betreten kurz darauf den Raum. Es ist unmöglich, dass sich das Gas in der kurzen Zeit verflüchtigen konnte und trotzdem können sie ohne Gasmasken im Raum stehen, ohne ebenfalls betäubt umzufallen! [Korrektur: Natürlich gibt es Gase, die in kürzester Zeit verschwinden. Außerdem könnte in dem kleinen Gerät eine genau berechnete Menge an Gas gewesen sein, die für genau zwei Personen reicht. Der Rest des Gases reagiert dann sofort mit dem Sauerstoff der Luft, wodurch die Wirkung aufgehoben wird! Außerdem wäre noch möglich: Es handelt sich nicht um ein betäubungsgasausstoßendes Objekt, sondern um einen Schall-Emitter, der hochfrequente Töne aussendet, die somit auf das zentrale Nervensystem Wirkung nehmen, ähnlich einem Betäubungsmittel. Diese sind zeitlich präzise zu programmieren, so dass Danny und Linus gefahrlos den Tresorvorraum betreten können.] Korrigieren
Mr. Walsh (der Kasinomanager) beobachtet mit Mr. Sarga (Saul) eigentlich den Transport des Koffers in den Tresorraum. Zwischendurch taucht er aber plötzlich auf, um den schwarzen Kartengeber Frank vom Gelände zu bringen. Kurz darauf beobachtet er aber wieder mit Mr. Sarga den Transport des Koffers. Wieso sollte er mittendrin (und ungerufen) Mr. Sarga allein lassen, um einen Kartengeber vom Gelände zu geleiten? Außerdem lässt es die kurze Zeitspanne, in der dies alles abläuft, doch gar nicht zu. [Anmerkung/Korrektur: Saul sagt:" Ich will ihre Zeit nicht länger in Anspruch nehmen...". Dann verläßt Benedict den Raum. Linus fängt ihn dann im Casino ab. Der Casinomanager übernimmt das Aufpassen auf Saul.] [Anmerkung/Korrektur: Der Manager passt auf Saul auf, da Benedict der Besitzer des Casinos und nicht der Manager ist, spielt es keine Rolle, ob er den Raum verlässt oder nicht. Der "echte" Manager lässt dann Saul alleine um Frank nach draußen zu begleiten.] Korrigieren
Beide abgesprochen Deals zwischen dem Kasino-Besitzer und den Gangstern (1: "Wenn Du uns gehen lässt, lassen wir die Hälfte des Geldes da!" und 2: "Wenn Du die Frau laufen lässt, bekommst Du das Geld zurück") sind unsinnig, denn der Kasino-Besitzer bekommt das Geld ja von seiner Versicherung zurück. Oder ist er auch ein wenig kriminell und würde seiner Versicherung den zurückerhaltenen Betrag nicht angeben, um die Versicherungssumme zu erhöhen? [Anmerkung/Korrektur: Versicherungsbeiträge gehen aber nunmal in die Höhe, je mehr die Versicherung auszahlen muss... und das will ein Casinobesitzer bestimmt vermeiden; ganz zu schweigen vom Prestigeverlust des Casinos, wenn so ein Diebstahl bekannt wird.] [Anmerkung/Korrektur: Da beides keine ernst gemeinten Angebote waren, ist es egal, ob sie Sinn machen. Außerdem basiert das Angebot mit der Frau auf dem Umstand, dass Ocean weiß, dass Tess zusieht und Benedict in den Wind schießen wird, wenn sie es sieht. Nebenbei lautet das Angebot: das Geld "wiederbesorgen" und nicht "zurückgeben", weil er ja angeblich nix damit zu tun hat. Und er hat es von der Versicherung wiederbekommen, und trotzdem will er es wiederhaben, und ja, ganz unkriminell ist er auch nicht.] Korrigieren
Also Ocean im Fahrstuhlschacht mit seinem Gehilfen baumelt, schneiden sie das Seil mit dem Messer durch. (Merkwürdig, das Seil ist doch aus Stahl und Stahlseile kann man doch nicht so einfach mit nem Messer druchschneiden, oder? [Korrektur: Ein unter Spannung stehendes (Stahl-)Seil lässt sich ohne weiteres mit einem geeigneten Messer kappen.] Korrigieren
Als Linus im Fahrstuhl auf Danny trifft, weiß er noch nicht, dass er auch mitmacht! Im Fahrstuhlschacht hat er aber 2 Abseilvorrichtungen im Koffer! Schon merkwürdig, oder? [Anmerkung/Korrektur: Daniel Ocean hat doch alles mit Rusty abgesprochen! Nur Linus weiß nichts von der Abmachung der beiden! Die beiden Seile waren im Koffer von Linus.] Korrigieren
In der Szene, in der Ocean von seinem bezahlten Verprügler verprügelt wird, betritt Benedict den Raum und Ocean hat keine Schramme. Sehr merkwürdig auch die beiden Bodyguards, die die ganze Zeit vor der Tür standen und keinen Verdacht schöpfen. [Anmerkung/Korrektur: Er hat zwar keine riesen Platzwunden, aber immerhin zerrupft sich Ocean die Klamotten. Und der Verprügler macht in Oceans Abwesenheit eine Menge Krach und schreit und ächzt, um die beiden Bodyguards vor der Tür zu täuschen.] [Anmerkung/Korrektur: Zugegeben, er hätte etwas mehr abbekommen müssen, aber Ocean hat an der linken Backe zwei kleine blutende Wunden und sogar Blut am Hemd. Und sicherlich wollte Benedict nicht, dass er verprügelt aussieht, da eignen sich Schläge gegen den Oberkörper nunmal besser.] Korrigieren
Wenn sie die Tresorraumszene in einem Tresornachbau aufgezeichnet haben, woher wußten sie, in welcher Position und in welchem Blickwinkel die echte Überwachungskamera im echten Tresorraum die Szenerie überblickt? Ein Wechsel des Zooms oder des Blickwinkels würde beim Umschalten von Live auf Aufzeichnung doch dem Wachpersonal auffallen. [Anmerkung/Korrektur: Während der Vorbereitungen haben sie die Überwachungskameras angezapft, daher wussten sie, in welchem Winkel der Tresorraum überwacht wird] Korrigieren
Nach der Sprengung von Rubens altem Casino, fällt in ganz Las Vegas der Strom aus, und Beschke geht in die Kanalisation, um nachzuschauen, was los ist. In der selben Zeit sind alle andern aus dem Team in der Lagerhalle, beim nachgebauten Tresorraum und schauen Jen bei seinem Sprung zu. Dort fällt der Stom nicht aus - aber im ganzen Rest von Las Vegas- seltsam oder? [Anmerkung/Korrektur: Man sieht deutlich, wie das Casino im Hintergrund einstürzt, während der Typ es sich im TV ansieht. Er ist also sehr dicht dran, als der Strom ausfällt. Es kann sich also durchaus um einen örtlich begrenzten Stromausfall handeln, der das Team in der Halle nicht betrifft. Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass in dieser Szene ganz Las Vegas "saflos" gemacht wird.] [Anmerkung/Korrektur: Der Fehler ist zwar falsch, die Korrektur jedoch noch unsinniger! Es ist nicht die örtliche Distanz, die ausschlaggebend ist, sondern die zeitliche. Die Sprengung ist tagsüber. Noch bevor die Szenen in der Lagerhalle kommen, ist die Crew vor einem Modell des Tresors versammelt, wo man durchs Fenster sieht, dass es schon nachts ist. Sogar die Tatsache, dass Danny, Linus und Reuben immer mit dabei sind, beweist dass es deutlich später sein muss, denn diese drei waren bei der Sprengung dabei! (Ocean und Linus in der Menschenmenge, Reuben auf der Bühne)] Korrigieren
Wieso ist bei der Sprengung der Tresortür kein Alarm ausgelöst worden? [Anmerkung: Wenn der Alarm abgestellt worden wäre, wieso hätten sie dann das Problem mit dem Chinesen, der den Boden nicht berühren darf?] [Anmerkung/Korrektur: Der Chinese stellt doch von innen an der Tresortür den Alarm ab.] Korrigieren
Wieso eigentlich dieser Aufwand mit dem Koffer? Den Sprengstoff hätte doch einfach der Chinese mitnehmen können. [Anmerkung: Natürlich hätte Yen den Sprengstoff auch mitnehmen können, da er eine Flasche mit Luft dabei hat, der Sauerstoffvorrat in seinem "Behältnis" spielt also keine Rolle.] [Anmerkung/Korrektur: Der Aufwand mit dem Koffer ist nötig, damit Mr. Sarga in der Überwachungszentrale den Herzanfall vortäuschen kann, um die Leute an den Computern abzulenken. Nur so kann Livingston Dell die falschen Kamerabilder einspielen, ohne dass es auffällt.] [Anmerkung: Was keiner von euch beachtet, ist der unglaubliche Druck, der bei einer Explosion entsteht. Hätte der Chinese die Tür von innen gesprengt, hätte der daraus entstehende Überdruck ihn in Sekunden getötet.] Korrigieren
Als der Typ in dem Raum, vor dem die beiden Wächter stehen, Geräusche verursacht, damit die Wächter denken, er würde Danny Ocean verprügeln, können sie ihn hören. Aber vorher, als Danny noch im Raum ist, und der Typ ihn "versehentlich" schlägt, ruft Danny ziemlich laut: "Herrgott, das kommt erst später!" Das hätten die Wächter dann auch hören müssen. [Korrektur: Das hat Ocean nicht geschrien sondern leise gesagt.] [Anmerkung/Korrektur: Doch das "Herrgott" hat er geschrien! Dann haut er mit der Hand auf den Pult, und dann sagt er etwas leiser, aber auf keinen Fall leise: "Das kommt erst später."] Korrigieren
Ramon Escalante wird in der Aufklärungsphase vor dem Raub als "Späher" in den Casino eingesetzt. Beim Belauschen der anderen Mitarbeiter in der Cafeteria schreibt er in einem Kreuzworträtselheft mit, was er gerade gehört hat: "Crazy Horse, too". Der belauschte Kollege sagt aber in der deutschen Übersetzung "...sie arbeitet im Crazy Horse Two", was "Crazy Horse 2" bedeuten. In der Originalfassung ist damit aber gemeint "...arbeitet AUCH im Crazy Horse"... [Anmerkung/Korrektur: Anmerkung: kann auch ein Wortspiel sein. Das "Crazy Horse Two" (also "2§) ist eine der bekanntesten Strip-Bars in Las Vegas - später auch im Film zu sehen.] Korrigieren
Beim "Eindringen" in den Tresor müssen die Türbolzen weggesprengt werden. Innen ist Yen und bringt Sprengsätze an. Dabei muss er aufpassen, dass er nicht Laserstrahlen unterbricht, die über den Boden wandern. Nach der Sprengung der Türbolzen ist der ganze Raum voller Schutt und Staub. Die Laser sind aus. Warum wird kein Alarm ausgelöst? Es wurde die Tür gesprengt, nicht die Alarmanlage. Die Einbrecher gehen einfach in den Raum, als wäre es klar, dass der Laser aus ist. [Anmerkung/Korrektur: Als Danny und Linus die Zünder anbringen, meint Danny, dass sie sich jetzt um die Bolzen und das Alarmsystem kümmern würden. Auch steht schon in den korrigierten Fehlern, dass Yen das Alarmsystem von innen ausschaltet.] Korrigieren
Angeblich wurde doch der Bellagio-Schriftzug im Tresorraum installiert. Daran, dass er fehlt, erkennt Benedict die Fälschung. Als Danny und Linus nach der Sprengung in den echten Tresorraum zum Chinesen gehen, ist da jedoch kein Schriftzug zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Der Schriftzug ist da, nur unter den Scherben und dem Staub nur sehr, sehr schwer zu erkennen. Wenn man ganz genau hinsieht, erkennt man aber die Schleifen von den "L"s.] Korrigieren
Als Yen in dem Geldwagen, der angeblich hermetisch sein soll, eingeschlossen wird ("30 Minuten Atemluft, ab jetzt.") sieht man vor dem Schließen des Metalldeckels keine einzige Dichtung, die das Eindringen von Luft verhindern würde - der Metalldeckel liegt auf dem Metallzylinder auf. Als Rusty (Brad Pitt) den Deckel schließt und die Hände weg nimmt, sieht man, wie sich der Deckel rechts vorne wieder aufbiegt (obwohl er ihn noch fest mit beiden Daumen aufgedrückt hat). Wenn man genau hinschaut, sieht man, kurz bevor der Deckel zugeht, links vorne einen Haltemagneten, rechts nicht. Entweder hat man vergessen, einen zweiten Magneten einzubauen oder man dachte sich, einer würde reichen, um dem Zuschauer glaubhaft zu machen, dass der Chinese ohne Sauerstoffgerät da drinnen ersticken müsste. [Korrektur: Metall auf Metall kann durchaus eine Dichtung Darstellen. In der Industrie wird dies zwar meist dadurch realisiert, das ein Teil mit genügend Druck auf das andere Gepresst wird, allerdings arbeitet man dort auch mit wesentlich höheren Drucken. Da in diesem Fall allerdings nur mit dem normalen atmosphärischen Druck zu rechnen ist, kann der Geldwagen bei entsprechend genauer Fertigung durchaus dicht genug sein, um den Asutausch der Atemluft mit der Umgebung zumindest so weit einzuschränken, dass irgendwann das Sauerstoffniveau zu niedrig wird.] Korrigieren
Fehler in der Synchronisation? Rusty trifft Saul auf der Hunderennbahn. Dieser sagt soetwas wie: "Ich hab dich vorhin schon am Sattelplatz gesehen". Das ist aber eine Windhundrennbahn. Und meines Wissens werden Hunde nicht gesattelt. Die tragen nur Startnummern. [Korrektur: Der Platz kann doch trotzdem so heißen!] Korrigieren
Als es darum geht, dass Benedict die Sache mit dem Bellagio- Schriftzug im Tresor bemerkt, sagt er zu seinem Sicherheitsmann, dass dieser am Donnerstag installiert wurde. Allerdings steht im Untertitel, dass dieser Dienstags installiert wurde. [Korrektur: Vielleicht hat er sich einfach nur geirrt?] Korrigieren