dieSeher.de

Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt (2007) - Filmfehler

(Pirates of the Caribbean: At World's End)


Regie:
Gore Verbinski.
Schauspieler:
Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley, Geoffrey Rush.

Bewertungspunkte: 167  |  Filmminute: 137
Als Jack Sparrow und Elizabeth an der Art Fallschirm fliegen, fallen sie ins Wasser und sind dann aber wieder vollkommen trocken, wenn sie auf dem Schiff sind.
Gesehen von: annimaus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 107  |  Filmminute: 54
Nachdem die Piraten die Black Pearl zum kentern gebracht haben und verkehrt im Wasser treiben (kurz bevor sie in die wirkliche Welt zurück kommen), sieht man den an den Masten gefesselten Piraten mit dem Holzauge, wie er zwei "normale" Augen hat. [Anmerkung: Ragettis Holzauge ist einem echten Auge nachempfunden. Dennoch schaut sein Auge in der Aufnahme unter Wasser wie sein richtiges Auge aus. Zudem wirkt es in den Filmen häufig wie ein Fremdkörper, von dem auch hier nichts zu spüren ist.]
Gesehen von: ion

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 122
In der Szene, in der Calypso befreit wird und sie daraufhin größer wird, ist sie an den Hauptmast des Schiffes gefesselt und reißt diesen beim Wachsen aus dem Schiff (zumindest teilweise). Danach segelt die Pearl aber ganz normal weiter, der Mast ist unbeschädigt. [Anmerkung: Sie zieht den Mast nicht aus dem Verankerung, in der Totalen ist nur zu sehen, dass durch Calypsos neues Gewicht der Boden unter ihr einbricht. Dass dieser allerdings später wieder ganz ist, trifft zu.]
Gesehen von: Dannyack

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 83  |  Filmminute: 107
Beim Treffen auf der Sandbank trägt Jack Sparrow in einigen Einstellungen eine Ledermanschette um die rechte Hand, die dann wieder spurlos verschwindet. Besonders deutlich zu sehen, als er sagt: "Diese Schuld wurde bezahlt, mein Freund" (Manschette verschwunden) und anschließend: "Na ja, also eigentlich ..." (Manschette vorhanden).
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 42
Beim Zusammentreffen von Jack Sparrow und seiner alten Crew am Wüstenstrand dieser Zwischenwelt: Die Black Pearl ist wieder in der See. Komischerweise liegt sie in einer Szene am Anker, man sieht die Ankerkette und in der nächsten Szene ist die Kette wieder weg.
Gesehen von: Kaluschke

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 77  |  Filmminute: 140
Als die Flying Dutchman und die Black Pearl am Schluss das Flaggschiff der East India Trading Company in die Zange nehmen, schießen sie sehr dicht über das Deck des Flaggschiffs, u.a. durch das Geländer des Decks. Müsste dann nicht theoretisch die Kugel weiterfliegen und das andere Schiff gegenüber auch treffen? Auch wenn das Deck des Flaggschiffs höher ist, müssten doch die Masten der Pearl/Dutchman zerschossen werden, wenn man den Abstand der Einschüsse beachtet.
Gesehen von: Kai

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 141
Am Schluss des Films, als die Flying Dutchman und die Black Pearl das Flaggschiff der East India Company von rechts und links unter Beschuss nehmen, fahren sie von vorne auf sie zu und dann vorbei. In der Zeitlupenszene ist aber zu sehen, dass die Einschläge von hinten nach vorne gehen und nicht umgekehrt. [Anmerkung/Korrektur: Man muss bedenken, dass Schiffskanonen nicht automatisch funktionieren, die Kanonen liegen ca. 3m auseinander. Du fängst mit der ersten an zu schießen und fährst währendessen ein Meter weiter, nun schießt die nächste Kanone und das Einschussloch wird ein Meter hinter dem ersten sein, so kommt der Effekt zustande, das in die andere Richtung geschossen wird.] [Anmerkung/Korrektur: Anfangs passt das auch. Aber als es um die Zeitlupe geht, ist es ein gewollter Effekt, dass hinter Beckett langsam das Schiff zerschossen wird, während er vorwärts läuft. Also dort dann doch ein Fehler!]
Gesehen von: cutterslade

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 125
In der Szene, wo Will Elizabeth einen Antrag macht, genaugenommen wo er sagt: "Willst du mich heiraten?", schaut Elizabeth ja etwas überrascht. Erst sieht man sie im Profil und ihr hängen einige nasse Haarsträhnen übers Gesicht. Nächste Einstellung ist frontal auf ihr Gesicht und keine Haarsträhne ist mehr im Gesicht!
Gesehen von: kiki

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 68  |  Filmminute: 66
In einer Szene wirft Sparrow Beckett nach einer Unterhaltung einen zusammengefalteten Fächer zu. Spielt man die Szene in Zeitlupe ab, dann erkennt man in der Seitenansicht der beiden Personen, die sich gegenüber stehen, dass der Fächer während des Fluges waagrecht (also horizontal) durch die Luft fliegt. Nach einem Schnitt sieht man Beckett von vorne, wie er den Fächer fängt. Letzterer fliegt plötzlich senkrecht durch die Luft (dass er bequemer gefangen werden kann) und ist auch nicht mehr auf Brust-, sondern auf Kopfhöhe!
Gesehen von: Patrick

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 60  |  Filmminute: 9
An der Stelle, als Elizabeth "ablegen" soll, sieht man bei der letzten Waffe gut, dass ihr Oberteil gerade so den Bauch bedeckt. Nachdem sie dann auch ihre Hose abgelegt hat, reicht das Oberteil fast bis zum Knie, damit nichts freigelegt wird! Das es sonst das gleiche ist, sieht man an der Farbe und am Kragen des Oberteils.
Gesehen von: apri

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 57  |  Filmminute: 1
Bei den Hinrichtungen am Anfang werden die Leute gehängt, in dem der Henker durch einen Hebel eine Falltür auslöst. Diese Art des Erhängens, wobei der Tod nicht mehr durch Strangulieren, sondern durch Genickbruch eintritt (long drop), wurde erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts in England erfunden.
Gesehen von: LeBigMac

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 55  |  Filmminute: 63
In der Szene, in der Jack Sparrow mit Beckett in dessen Kajüte ist und er ihn dazu bringen soll über die Piratenfürsten zu "plaudern", ändert sich Jacks Augenmakeup immer wieder. Zuerst ist der Lidschatten ganz dunkel, dann ein Schnitt, der Lidschatten ist fast weg. So geht es einige Male hin und her.
Gesehen von: Elleth

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 28
Tai Huang (Reggie Lee) hat von seinem Hut mehrere Eiszapfen hängen (27:33). Einer der kleinen Zapfen an der Vorderseite ist plötzlich abgebrochen (27:44) und erscheint dann spontan wieder (28:00).
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 36  |  Filmminute: 106
Captain Teague schlägt im Piratenkodex nach: In der Nahaufnahme sieht man, wie seine rechte Hand an den Zeilen entlangfährt. Nach einem Schnitt in die Totale ist es plötzlich seine linke Hand.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 9  |  Filmminute: 140
Als die Endeavour zwischen die Flying Dutchman und die Black Pearl fährt, ist aus der Luft die blaue Fahne der Endeavour zu sehen. Sie zeigt nach vorne (die Endeavour hat Rückenwind). Als aber in der nächsten Szene der Kapitän Beckett nach Befehlen gefragt wird (und er nichts mehr sagt), ist im Hintergrund die Fahne ganz zusehen, d.h. der Wind muss von der Seite gekommen sein.
Gesehen von: Claus

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Der Pirat mit dem Holzauge späht in Singapur von unten durch eine Lücke im Boden und freut sich, daß er dabei Elizabeth unter den Rock gucken kann. Seltsamerweise preßt er aber sein rechtes Auge an die Lücke, also das hölzerne. Ich frage mich, was er damit erkennen will... [Anmerkung/Korrektur: Dass er mit dem Holzauge schaut, ist offensichtlich. Bei dem Abstand der Bretter, ist es aber kein Problem, mit dem gesunden Auge durch den anderen Spalt zu schauen.] [Anmerkung/Korrektur: Die Szene ist eine Wiederholung einer nicht gezeigten Szene aus dem ersten Film, bei der Ragetti mit seinem Holzauge durch ein Schlüsselloch Elisabeth beim Umziehen zuguckt. Die Szene gibts auf der Zusatz-DVD zum ersten Film.]
Gesehen von: Jaina C. Solo
Korrigieren
Kleine Zusatzinfo: Nachdem das chinesische Schiff den Wasserfall am Ende der Welt herunterfällt, sieht man kurz nur schwarz und hört einige unzusammenhängende Sätze. Diese sind alles Zitate aus der Original-Attraktion im Disneyland!
Gesehen von: Der Tim
Korrigieren
Kein Filmfehler, nur eine Info: Im ersten Teil meint Jack er habe die Schildkröten mit einem Seil aus Menschenhaar von seinem Rücken zusammengebunden! Dass das wohl doch nur ein Scherz war, sieht man in diesem Teil, als Jack mehrfach - im wahrsten Sinne des Wortes - mit freiem Oberkörper zu sehen ist. Auf seinem Rücken befindet sich dort zwar ein sehr aufwändiges Tattoo, jedoch kein einziges Haar! [Anmerkung/Korrektur: Dass Jacks Schildkröten-Geschichte nicht der Wahrheit entspricht, wird doch schon im ersten Teil klar. Tatsächlich wurde er ja durch die Rumschmuggler von der einsamen Insel gerettet. Dass nun in Teil zwei und drei immer wieder verschiedene Personen behaupten, sich mit Hilfe von Schildkröten aus bestimmten Situationen befreit zu haben, ist lediglich als Running Gag zu werten.]
Gesehen von: Elleth
Korrigieren
Nur zur Info: Als die Dutchman gegen die Black Pearl mitten im Strudel kämpft, beschießen sie sich gegenseitig mit Kanonen. Es ist allerdings gar nicht möglich, dabei das andere Schiff zu treffen, da sich beide Schiffe in einer extremen Querlage befinden und man die Bordkanonen nicht im vertikalen Winkel verändern kann. [Anmerkung: Derartige Geschütze mit Kastenlafette lassen einen maximalen Elevationswinkel von 20°-25° zu!]
Gesehen von: Da_Kenne
Korrigieren
Nur zur Info : der dritte Teil hat wieder Parallelen zu der Spielserie "Monkey Island". Am Anfang in Singapur will Turner die Landkarte klauen. Sie besteht aus mehreren uebereinandergelegten Scheiben. Den ersten beiden Monkey Island-Folgen lagen als Kopierschutz sogenannte Codewheels bei, die der Film-Landkarte verdammt aenlich sehen. Und da ist noch die Piratenfestung "Schiffbruch" in der Schiffbruch-Bay. In Monkey Island,zweiter Teil direkt am Anfang besteht die Stadt genau wie im Film aus alten Schiffwracks.
Gesehen von: Thorsten
Korrigieren
Kleine Info: Die Flaggen der Piratenschiffe die kurz vor der Entscheidungsschlacht hochgezogen werden, sind exakt dieselben Flaggen wie aus dem Spieleklassiker "Pirates". [Anmerkung/Korrektur: Um genauer zu sein handelt es sich um die Flaggen der bekanntesten und echten Piraten z.B. die von Calico Jack Rackham, Emanuel Wynne, Henry Every, Edward England.
Gesehen von: t-6
Korrigieren
Info: Die "Totenwelt" von Davy Jones ist auf ein englisches Sprichwort zurückzuführen, wonach ein Mann, der auf See stirbt "will be send into Davy Jones' locker" (in Davy Jones' Spind geschickt wird). [Anmerkung: So auch zu hören in einer "Spongebob"-Folge mit dem fliegenden Holländer. Hier wird Mr. Crabs in den Spind von Davy Jones gesperrt.]
Gesehen von: Ein Unwissender
Korrigieren
Info: Jack's Vater, den er auf der Schiffsbruchinsel trifft, wird von Keith Richards, dem Gitarristen der Rolling Jones gespielt. In gewissem Sinne ist Keith Richards wirklich der "Vater" von Jack Sparrow, da Jonny Depp ihn als Vorbild für diese Figur nahm. Zitat von Jonny Depp: "Piraten waren die Rockstars der damaligen Zeit, also habe ich mir für diese Rolle den größten Rockstar aller Zeiten als Vorbild genommen."
Gesehen von: Degi
Korrigieren
In der Szene, wo die britische Armada sich zum finalen Kampf gegen die Piratenflotte rüstet, sieht man einige Sekunden eine Person an der Reling stehen, die mit Flaggensignalen die Schiffe einweist. Diese Signale sind in der damaligen Zeit nicht verbreitet gewesen. Tatsächlich handelt es sich hierbei um die Signale für die Einweisung für Flugzeuge. Zur Zeit, in der der Film spielt, hat man untereinander anders kommuniziert: Durch spezielle Flaggen mit einer Nummer, die bei Bedarf nach oben gezogen werden und so signalisiert, was als nächstes passieren soll. Diese Nummern standen für jeweils was bestimmtes, dessen Bedeutung mit identischen Codebüchern übersetzt wurden. So konnte sichergestellt werden, dass der Feind nichts über die geplante Flottenbewegung erahnt.
Gesehen von: Schoenhofer
Korrigieren
Die Abschiedsszene von Will und Elizabeth am Ende des Film: Man sieht man am Anfang der Szene nur 3 Fußspuren im Sand und als Elizabeth Will dann hinterher schaut, wie er aufs Schiff geht, sieht man in der Großaufnahme deutlich mehr Fußspuren im Sand. [Korrektur: Die beiden haben einen ganzen Tag zusammen verbracht, denkbar, dass sie da öfter hin- und hergegangen sind!] Korrigieren
Als das Schiff sich auf den Strudel zubewegt, fährt es anfänglich fast direkt hinein, bzw. auf die 'Kante' des Strudels zu. Das ist physikalisch falsch. Ein Objekt wird nie geradlinig von einem Strudel angezogen (wie von einem Sog), sondern es wird schon weit außerhalb (!) kreis- bzw. spiralförmig um den Sog herumgezogen. [Korrektur: Doch, Davy Jones gibt seiner Crew vorher noch den Befehl, direkt auf den Strudel zuzufahren. Erst kurz vor der 'Kante' ist die Kraft des Strudels stark genug, das Schiff in die Kreis-/Spiralbewegung zu ziehen.] Korrigieren
Als Jack Sparrow mit der Pearl in der Zwischenwelt über die Sanddüne fährt, kann man Sparrow in der Totalen auf dem Masten nicht mehr sehen. In den Nahaufnahmen ist er allerdings zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Er ist ganz deutlich zu erkennen. In dem Moment, in dem die Pearl über die "Sandwelle" kommt, steht links vom Masten eine Person. Da es sich aber um eine Animation handeln wird, wirkt er etwas steif auf dem Masten. Er ist aber sowohl aus der Entfernung, als auch aus der Nähe gut zu sehen.] Korrigieren
Logik-Fehler: Die Crew um Barbossa, Elizabeth und Will reist nach Singapur, um Sao Feng um eine Crew und ein Schiff zu bitten. Merkwürdig ist dabei, wie sie ohne Schiff und Crew dann bis Singapur gekommen sind. Sprich, sie hätten in kleinen Holzbooten niemals die Reise von der Karibik bis nach Singapur geschafft. Und selbst wenn sie ein Schiff gehabt hätten, wären sie niemals bis nach Singapur gekommen, denn dafür hätten sie entweder Südamerika oder die Erde umsegeln müssen. Der Weg von der Karibik nach Singapur wird nämlich durch den gesamten amerikanischen Doppelkontinent versperrt (der Panamakanal wurde erst 1914 eingeweiht). [Korrektur: Nicht unbedingt ein Fehler, da man auch als Passagier nach Singapur kommen konnte. Vielleicht auch um kein Aufsehen zu erregen? Und die Passage um Südamerika herum war damals durchaus der übliche Weg.] [Anmerkung/Korrektur: Auf dem Landweg, als Matrosen auf einem Schiff, als blinde Passagiere....es gibt genug Möglichkeiten, um nach Singapur zu kommen.] Korrigieren
In der Szene, in der Will Turner Fässer mit Leichen bestückt und über Bord wirft und dabei von Jack Sparrow überrascht wird, ist in der einen Einstellung der kleine Knochen unterhalb des Kopftuches von Jack. Nach einem Kameraschwenk ist dieser Rentierknochen wieder außen am Kopftuch befestigt. [Korrektur: Der Knochen befindet sich lediglich hinter den Haaren von Jack und nicht unter dem Kopftuch. In der einen Szene hängt der Knochen vor den Haaren und ist deutlich sichtbar. In der nächsten Szene hängt der Knochen hinter eine Haarsträhne. Dies ist jedoch kein wirklicher Fehler, denn zwischen diesen beiden Szenen springt Jack von dem Mast, da ist diese Veränderung der Haare durchaus möglich.] Korrigieren
Kurz vor dem großen Kampf, als sich die Piraten (Sparrow, Swann und Barbossa) und ihre Gegner (Turner, Jones und der Engländer) auf einer kleinen Sandbank mitten im Meer treffen, ist diese nachher verschwunden, als die Schiffe dann aufeinander zufahren! [Korrektur: bekanntlich gibt es im Ozean Ebbe und Flut. Und das dürfte bei dieser Sandbank der Fall gewesen sein.] Korrigieren
Als Jack in der weißen "Parallelwelt" aufwacht und von seinem Schiff runterspringt, befeuchtet er seinen Finger und schaut, von wo der Wind kommt, bzw. ob überhaupt Wind da ist. Dann stellt er fest, dass es gar keinen Wind gibt. Überraschenderweise wehen aber in dieser Szene seine Haare herum. [Korrektur: Er meint mit dem Wind vor allem auch einen, mit dem das Schiff segeln könnte. Aber das laue Lüftchen, das seine Haare bewegt, reicht dazu wohl kaum aus. Darum meint er, es gehe kein Wind, auch wenn eine leichte Brise weht.] Korrigieren
In der Szene, als Jack in Davy Jones' sein Schiff an dem Seil ziehen will, liegt das Seil nachdem er in Ohnmacht gefallen ist neben ihm. Als die Krebse das Schiff an ihm vorbeiziehen, liegt es immer noch regungslos da, wobei es sich dann schon bewegen müsste, da es ja fest am Schiff befestigt ist. Als Jack dann dem Schiff nachläuft, sieht man außerdem noch, dass das Seil nun verschwunden ist. Da er beim Ziehen in etwa eine Schiffslänge vor dem Schiff war, müsste das Seil nun gut sichtbar hinter bzw. neben dem Schiff herschleifen. Es ist aber nirgends zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Jack befindet sich ja in der Zwischenwelt, deswegen können da Sachen auftauchen und verschwinden, wie sie wollen. Denk an die vielen Jacks.] Korrigieren
In der vorletzten Szene, als Will Elizabeth verlässt, sieht man zu Beginn ein Schwert im Sand stecken (Nahaufnahme). Später, als sie sich zum Abschied küssen, sieht man den Strand in der Totale und man kann deutlich erkennen, dass das Schwert weg ist, obwohl es weder Will noch Elizabeth genommen haben. [Anmerkung/Korrektur: Die Schwerter (!) könnten auch im rechten Teil des Strandes stecken, den man bei dieser Kamera-Position nicht sieht.] [Anmerkung/Korrektur: Es sind zwei Schwerter, was so viel bedeutet wie: "Bitte nicht stören". Sie stecken überkreuz im Sand. Wenn sie sich verabschieden, wird vermutlich eines Will gehören und der wird es brauchen, also kein Fehler.] Korrigieren
Am Ende, als Will Turner und Davy Jones auf der Dutchman gegeneinander kämpfen, sticht Will Davy seinen Säbel von hinten durch den Rücken. Davy biegt den Säbel daraufhin nach links um. In der nächsten Szene ist der Säbel jedoch wieder gerade. [Anmerkung/Korrektur: stimmt nicht, ich hab auch gedacht, der wäre wieder gerade, aber man sieht, wenn er sich dann leicht zu Will dreht, dass das schwert doch gebogen ist.] Korrigieren
Als sich die Piratencrew auf den Weg macht, in Singapur von der Rettung des Jack Sparrow zu erfahren, müssen sie ein Gitter durchsägen. Alle fangen bei einer Längsstrebe auf mittlerer Höhe an zu sägen, hinterher wird das Gitter herausgenommen, allerdings ist es am Rand durchgesägt worden und nicht in der Mitte. [Anmerkung/Korrektur: Ich sehe dies anders... Ich hab den Film grad geschaut, und dank dieser Seite mal auf diese Sache geachtet. Die Piraten fangen links und rechts am Gitter an zu sägen, einer hält es mittig fest. Wie und wo im weiteren Verlauf gesägt wurde, ist die Zeit über nicht zu sehen. Als Gibbs sagt, dass sie durch sind, war er wahrscheinlich nur schneller als der auf der anderen Seite. Dann haben alle an der Seite gezogen, um das Gitter auf zu biegen.] Korrigieren
Lord Cutler Beckett schlürft in zwei Filmszenen ganz genüßlich seinen Tee und süßt ihn mit Würfelzucker. Lt. Wikipedia ist der Würfelzucker allerdings erst um 1841 erfunden worden! [Korrektur: Würfelzucker wurde nur so genannt, weil er schon klein ge- und verkauft wurde und wie der Name sagt, in Würfeln, aber vorher wurde Zucker in Platten verkauft, die meist nicht dicker als 3 Zentimeter waren und daraus wurden kleine Stücke gebrochen.] Korrigieren
Am Anfang des Filmes werden die Leute am Galgen aufgehängt. Als der Junge kommt und anfängt zu singen, sieht man in der Nahaufnahme seine Zahnspange. [Anmerkung/Korrektur: Es handelt sich hierbei auf keinen Fall um Makeup. Bei Position 04:07 auf der DVD lässt es sich einwandfrei sehen, dass es sich dabei um eine Zahnklammer handelt.] [Anmerkung/Korrektur: Die vermeintliche Zahnspange ist definitiv eine optische Täuschung. Ich habe mir die Szene nun etliche Male angesehen (auch mit Zoom), um ganz sicherzugehen. Der Junge hat lediglich gräulichen Schmutz auf seinen Zähnen. Außerdem ist dieser "Fehler" schon aus rein logischen Gesichtspunkten unmöglich: Oder glaubt ernsthaft jemand, dass Regisseur, Requisiteure, Make-Up-Artists, Kameraleute etc. alle verschlafen, dass sie bei einem Schauspieler, dessen Mund in Großaufnahme beim Singen gezeigt wird eine Zahnspange einfach übersehen?] Korrigieren
Eher ein logischer Fehler: Wenn Barbossa einer der Piratenfürsten ist, warum hat er dann als erster Maat auf der Black Pearl "gejobbt", bevor er die Meuterei gegen Jack anfachte? Er müsste schon vorher Kapitän mindestens eines Schiffen gewesen sein. [Korrektur: Man erfährt nichts über Barbossas Vergangenheit und warum er Maat auf der Black Pearl wurde, daher ist das kein Fehler.] Korrigieren
In der Szene als Jack Sparrow und Davie Jones auf dem Mast kämpfen, ist davor ein Segel zu erkennen. Doch in der nächsten Kampfszene ist es komischerweise verschwunden. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht, dass das Segel zur Seite schwengt.] Korrigieren
Als der kleinwüchsige Pirat das erste Mal das dicke Gewehr abfeuert, wird er vom Rückstoß über das halbe Schiff katapultiert. Später im Film feuert er damit aber völlig problemlos aus dem Adlernest. [Korrektur: Das ist nicht die gleiche Waffe! In Singapur hat die Waffe nur einen großen Lauf (darum der schwere Rückstoß), auf der Pearl feuert er jedoch eine zweiläufige mit deutlich kleinerm Kaliber ab.] [Anmerkung/Korrektur: Des Weiteren bindet er sich am Mastende des Krähennestes fest.] Korrigieren
Im zweiten Teil brachte Norrington Becket das Herz von Davy Jones, während Davy Jones die Kiste mit dem Schlüssel aufschließen lässt und vor der leeren Kiste steht. Im dritten Teil präsentiert Norrington Davy Jones die Kiste samt Inhalt. Woher hat er die Kiste? Und woher den Schlüssel? Davy Jones wird wohl kaum so freundlich gewesen sein, und ihm beides ausgehändigt haben. [Korrektur: Zu Beginn des Filmes ist Jones bereits unter den Fittichen der Company. Ich denke mal, mit bisschen Erpressung um das Wohl seines Herzen wird Jones die Kiste ganz freiwillig rausgerückt haben.] Korrigieren
Komisch: nachdem das Schiff, um aus dem Totenreich zu kommen, gewendet hat, funktionieren die Waffen nicht mehr, da das Schießpulver nass geworden ist. Bei der finalen Schlacht in strömendem Regen jedoch funktionieren sämtliche Schusswaffen ohne Probleme. [Anmerkung/Korrektur: Mr. Gibbs gab vorher den Befehl: "Pulver unter Deck". Von daher blieb das Schießpulver trocken...] Korrigieren
Ragetti muss das für Barbossa aufbewahrte Holzauge abgeben, als die Artefakte der Piratenfürsten eingesammelt werden. Also zieht er sich eine Augenklappe über - eine Augenklappe mit Gummizug. [Anmerkung/Korrektur: Das ist ein Fantasyfilm, in dem Riesenkraken die auf Befehl töten, eine Meergöttin, die mal schnell so groß wird wie ein Schiff und dann in lauter kleine Krebse zerfällt, Davy Jones mit seiner verwunschenen Crew samt Schiff (welches auch noch tauchen kann), eine Totenwelt die man betreten und verlassen kann, usw. usw... vorkommen! Eine Augenklappe mit Gummizug ist da als künstlerische Freiheit einzustufen.] Korrigieren
Die Besatzung der Flying Dutchman ist bislang unsterblich gewesen. Verletzungen haben ihnen nichts ausgemacht (u.a. Stich durch die Brust bei Davy). Dennoch lassen die sich im finalen Gefecht reihenweise durch einfache Schwertstöße u.a. fallen wie normale Sterbliche. [Anmerkung/Korrektur: Calipsos Macht entzieht ihnen wahrscheinlich die Unsterblichkeit.] [Anmerkung/Korrektur: Ganz richtig ist das nicht, da nur Davy Jones unsterblich ist. Die restliche Crew ist (mehr oder weniger) sterblich. Zwar ist Calypso jetzt befreit, aber ich denke mal, dass sie nichts mit alledem zu tun hat.] Korrigieren
In einer Szene klaut Jack während des Endkampfes die Truhe mit dem Herz von Davy Jones. Während dieses Zeitpunktes ist das Schiff in einer extremen Querlage, das scheint aber weder Jack noch die beiden Wachen sonderlich zu stören und sie stehen ganz normal in der Kabine. [Anmerkung/Korrektur: Da sich die Flying Dutchman in dieser Szene im Strudel befindet, gilt nun das Gesetze der Fliehkraft. Es ist also physikalisch richtig, dass die Besatzung, sowie die Gegenstände "normal" stehen während dieser Szene.] Korrigieren
In der Szene, in der Elisabeth und Will einen romantischen Abend auf einer kleinen Insel verbringen, bevor er sein Dasein als Kapitän der Dutchman beginnt, streichelt er ihre nackten Beine. Als sie dann zum Ufer gehen und sich verabschieden, ist deutlich zu sehen, dass sie plötzlich eine Hose oder ähnliches unter ihrem Rock trägt. [Korrektur: Sie trägt auch andere Kleider, sie hat sich umgezogen!] [Anmerkung/Korrektur: Sie trägt die selben Kleider. Es hat nur kurz den Anschein als hätte sie eine Hose an, als sie im Schatten des Felsen steht.] Korrigieren
In der Ansprache, die Elizabeth kurz vorm finalen Kampf hält, liegen einmal ihre Haare ruhig am Rücken, in den Nahaufnahmen wehen sie ihr wild um den Kopf. [Anmerkung/Korrektur: Ihre Haare wehen in dieser Szene immer im Wind.] Korrigieren
Als die Piraten zum ersten Mal zur Schiffbruchinsel segeln, erkennt man in der rechten Bildhälfte drei Rauchsäulen, die vermutlich nicht natürlichen Ursprungs sind. [Korrektur: Die Rauchsäulen stammen natürlich von der Piratenfestung auf der Schiffbruchinsel. Das Ding ist hell mit Fackeln erleuchtet und vermutlich wollen ein paar hundert Piraten auch mal was warmes essen, ergo wirds da wohl reichlich Feuer geben. ] Korrigieren
Elizabeth Swann trägt in Singapur Ballerinas mit Schnallen, die es eindeutig nicht in dieser Zeit gegeben hat. [Anmerkung/Korrektur: Doch die Schuhe gab es schon sehr lange, da sie aus der japanischen Zeit stammen. Die Geisha´s tragen diese auch.] Korrigieren
Ziemlich am Anfang, als die Leute, die mal was mit Piraten zu tun hatten, gehängt werden, haben alle Ketten an, auch wenn sie den Strick um den Hals gehängt bekommen. Jedoch macht keiner die Ketten ab, also müsste man diese auch sehen, als man in einer Szene nur noch die Füße der Gehängten sieht. [Korrektur: Als die Fallluke aufgeht, kann man deutlich sehen, dass die Gehängten Ketten um die Füße tragen!] [Anmerkung/Korrektur: Und bevor die die Leichen mit dem Karren weggefahren werden und man sieht, dass sie tatsächlich keine Ketten mehr tragen, sieht man, wie Soldaten den Leichen alles mögliche an brauchbarem abnehmen. Dabei wohl auch die Ketten. ] Korrigieren
In der Szene, wo auf der Dutchman gekämpft wird und es in Strömen regnet, sieht man zuerst den neuen englischen Kapitän. Er hat nasse Haare und ein nasses, dreckiges Gesicht, nachdem die Kamera von einem Schwenker zu Davy Jones wieder zu ihm zurück schwenkt, hat er auf einmal trockene Haare und ein relativ trockenes, aber vor allem sauberes Gesicht. [Anmerkung/Korrektur: Nein, das stimmt nicht!] Korrigieren
Als die Black Pearl in der Wüste liegt und Jack Dutzende Piraten "darstellt", ist bei den Aufnahmen auf dem Schiff der Boden gerade. In der Ansicht von außen hat das Schiff aber eine totale Schräglage. [Anmerkung/Korrektur: Das soll wohl zeigen, wie standfest ein Kapitän ist und er selbst bei Schräglage gerade stehen kann. Außerdem befindet man sich da in Davy Jones' Locker, eine Art Traumwelt, Zwischen- oder Totenwelt.] Korrigieren
In der Szene, als die Pearl und die Flying Dutchman im Strudel kämpfen, liefern sich Jack Sparrow und der Captain der Flying Dutchman einen Säbelkampf auf einem Querbalken eines Masten. Aufgrund der Schieflage der Schiffe müsste dieser Querbalken sehr schief hängen, sodass das Stehen darauf unmöglich wäre. Im Film jedoch, ist dieser fast völlig gerade. [Anmerkung/Korrektur: Ich würde einwerfen, dass das ganze durch die Fliehkraft schon möglich ist. Denn da sich alle im Kreis bewegen, müssten sie ja auch nach außen gedrückt werden.] Korrigieren
In der Szene vom Übergang des Totenreiches in die reale Welt (Sonnenuntergang/Sonnenaufgang) binden sich die beiden Matrosen verkehrt an Mast. Als das Schiff sich gedreht hat, sind die beiden richtig herum am Mast gebunden (soweit so richtig), aber als das Wasser vom Schiff weicht, hängen sie wieder verkehrt herum. [Anmerkung/Korrektur: Das ist ja der Witz an der Szene, dass die beiden Piraten dann wieder mit den Kopf nach unten hängen. Sie hängen immer mit dem Kopf in Richtung Schiffsdeck, also verkehrt. Dann dreht sich das Schiff und sie hängen in der Schwerkraft richtig! Dann erfolgt der Übergang und die Naturgesetze werden umgedreht. Folglich hängen sie wieder falsch. Gut gedacht von den beiden, aber eben nicht weit genug, wie so oft...] Korrigieren
Will Turner trägt im linken Ohr einen Ohrring. In der Szene, wo Elizabeth und er unter Deck miteinander reden, ist der Ohrring plötzlich weg. In der nächsten Szene trägt er ihn wieder. [Anmerkung/Korrektur: Ich hab den Film schon zum 2. mal gesehen und habe dabei auf den Ohrring geachtet. Will trägt ihn die ganze Zeit, er glänzt nur nicht immer .] Korrigieren
Als sich Elizabeth und Captain Sao Feng unter Deck seines Schiffes befinden und miteinander reden, kann man in einer Szene, als er an der Kamera vorbei läuft erkennen, dass man vergessen hat, die Narben hin zu schminken. [Anmerkung/Korrektur: Wegen dem Licht kann man diese nicht gut erkennen! Dadurch dass in der Badehalle anderes Licht war, sieht man sie dort besser!] Korrigieren
In der Szene, in der Barbossa, Elizabeth und Will im Badehaus sind, wird Sao Feng einmal in der Nahaufnahme gezeigt und man erkennt, dass seine überaus langen Fingernägel nur angeklebt sind, denn als er sich am Kopf kratzt, schaut sein echter Nagel am Mittelfinger hervor! [Korrektur: Das ist nichts Ungewöhnliches. In China gelten lange Fingernägel seit jeher als Zeichen für Vornehmheit. Brach ein Nagel ab, so wurde er kunstvoll wieder angeklebt, gerade bei Adligen und solchen, die sich dafür hielten.] Korrigieren
Als Elizabeth und Will sich gegen Ende am Strand treffen, ist der Kleber zu erkennen, mit dem die Wunde über Wills Herz aufgeklebt wurde. [Anmerkung/Korrektur: Mal davon abgesehen, dass man die Wunde nur 2-3 Sekunden sieht, kann man da keinen besonderen Kleber erkennen. Zumal es wohl alles andere als ein "glatter Schnitt" ist und somit logisch ist, dass die Wunde unsauber aussehen soll.] Korrigieren
Ebenfalls in der Szene mit dem Jungen anfangs am Galgen hat der Junge erst ein total verschmutztes Nasenloch (sein rechter Nasenflügel) und bei der nächsten Einstellung ist die Nase plötzlich sauber. In der ersten Einstellung soll dies wohl entweder getrocknetes Blut, oder einfach nur Dreck, darstellen. [Anmerkung/Korrektur: Beide Nasenlöcher sind auch in der zweiten Einstellung schwarz!] Korrigieren
In der Szene, in der Barbossa, Elizabeth und Will im Badehaus sind, kann man sehen, dass die Bodenbretter ca. 2 cm auseinander liegen, um Saunadampf durchzulassen. Diese Abstände sind nicht breit genug, Schwerter (oder Degen) mit Faustschutz von der Etage darunter, hochzuwerfen. Der Faustschutz, der beim anschließenden Kampf zu erkennen ist, hätte dort nicht durchgepasst. [Anmerkung/Korrektur: Darauf habe ich jetzt mal extra geachtet: Die Parierelemente sind allesamt Parierstangen, keine Körbe, die könnten da durchaus durchpassen.] Korrigieren
Die Karte, die den Weg ins Totenreich zeigt, wird mal als Holzbrett (mit den drehbaren Ringen) und mal als zusammenrollbare Papyrus-Karte gezeigt. [Korrektur: Die Karte ist nie aus Holz, sie ist immer aus diesem "Papyrus". Man merkt das am Schluss sehen, als Barbossa bemerkt, dass Jack das Mittelteil der Karte herausgeschnitten hat. Man kann also auf der "Papyrus"-Karte die Ringe verschieben (das tut Jack ja auch, um den Kelch zu finden).] [Erklärung: Das Holzgewinde ist quasi die "Truhe" der Karte. Um wertvolle Pergamentrollen zu schützen, hat man in asiatischen Ländern diese von jeher auf ein "Bambus-Kissen" gelegt - d.h. dutzende von kleinen Bambushölzer eng aneinander gebunden - und dann zusammengerollt. D.h. die Karte besteht aus Papier und wird, um sie vor Zerstörung zu sichern, in Holz eingewickelt.] Korrigieren
Am Ende des Films sieht man Mister Gibbs mit einem Teddybären im Arm am Pier schlafen. Teddybären wurden allerdings erst 1902/1903 erfunden. [Anmerkung/Korrektur: 1902/1903 bekam das Bärenkuscheltier seinen Namen, das stimmt. Allerdings gab es schon lange vorher Kuscheltiere in Bärenform. Also kein Fehler.] Korrigieren
In der Szene, wo Davy Jones an seiner Orgel sitzt und vor sich hinspielt, ist die Melodie fallend, d.h sie wird tiefer. Seltsamerweise spielt Jones allerdings auf den Tasten immer höher (die hohen Töne würde man neben den tiefen auch gut hören können). [Anmerkung/Korrektur: Es kommt drauf an, auf was für einer Art von Klavier/Orgel er spielt. Es gibt nämlich auch welche, bei denen es genau umgekehrt ist!!] Korrigieren
In der Szene, in der die Piratendschunke auf dem Weg "ins Jenseits" ist und auf den Wasserfall zutreibt, ruft irgendjemand: "Ruder hart Backbord" (d.h. Kurs scharf nach links in Fahrtrichtung ändern). In der darauffolgenden Totalen sieht man aber, wie die Dschunke über Steuerbord (also rechts herum wendet). [Anmerkung/Korrektur: ganz einfach nicht wahr, Will Turner lenkt nach backbord und das Schiff lenkt auch nach backbord.] Korrigieren
In der Szene, als Calypso wächst, "wächst" das Seil regelrecht mit. Zumindest ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass das Seil bis zu ihrem ausgewachsenen Stadium hin lang genug ist, um sie genauso eng zu fesseln wie in Normalgröße, das Seil müsste ins Fleisch schneiden. [Anmerkung/Korrektur: Wenn man den Film aufmerksam verfolgt, sieht man, dass die Matrosen immer mehr Seil geben und es hinter ihnen noch genug Seil gibt. Ausserdem ist Calypso eine Göttin, von daher auch nicht verwundbar.] Korrigieren
Als die Crew die Black Pearl zum kentern bringt, entsichern sie die Ladung, um das Schiff aufzuschaukeln. Das bringt aber gar nichts. Die umherfliegende Ladung bewirkt nur eine "Phasenverschiebung" gegenüber der Anregung durch die Crew. Die "Amplitude" der Schwingung ändert sich durch das Lösen der Ladung allerdings nicht. [Anmerkung/Korrektur: Die Energie der Crew wird dadurch natürlich nicht auf magische Weise verstärkt, aber trotzdem kentert das Schiff aufgrund der einseitigen Lastverteilung leichter. Das fachgerechte Sichern der Schiffladung stellt auch heute noch einen wesentlichen Schutz vor dem Kentern dar und war auf Segelschiffen überlebenswichtig.] Korrigieren
In der Szene, in der die Steine in Davy Jones' Reich zu Krebsen werden und alle Krebse zur Black Pearl laufen ist ein Logikfehler: Krebse können nur seitwärts laufen, nicht geradeaus. Manche Krebse laufen im Film aber geradeaus! (Wir befinden uns in einem Fantasy-Film und darüber hinaus in der Zwischenwelt von Davy Jones!) [Anmerkung/Korrektur: Außerdem können Krebse natürlich auch vorwärts laufen, allerdings nicht so schnell wie seitwärts!] Korrigieren
Bei der Szene, wo Barbossa und Elizabeth in der Sauna eintreffen und Will (an die Stange gefesselt) aus dem Fass gezogen wird, hängen ihm die Haare ins Gesicht. Kurz darauf sind die Haare ordentlich zurückgekämmt. [Anmerkung/Korrektur: 1. Zuerst "wirft" Will die Haare mit einer Kopfbewegung nach hinten 2. Als Sao Feng droht, Will umzubringen, hält er ihn an den Haaren fest.] Korrigieren
Zu Ende des zweiten Films liefern sich die Pearl und die Dutchman einen Kampf, bei dem die Pearl ziemlich demoliert wird, die komplette Hinterfront wird eigentlich zerstört. Als sie nun im dritten Teil zu sehen ist, ist gerade dieser Teil wieder ganz heile, andere Teile sind jedoch immer noch zerstört. [Korrektur: Die wichtigsten Schäden werden mit Sicherheit schneller behoben als unwichtige. Da seit dem Kampf einige Zeit vergangen ist, kann es also durchaus sein, das man das Heck schon repariert hat.] Korrigieren
Als die Piraten auf die Insel der Schiffbrüchigen zum toten Kraken von Jones aus Teil 2 zu rudern, werden sie von einer großen Welle von hinten erwischt und überschlagen sich. In der nächsten Szene sind sie trocken und die Wellen im Hintergrund sind kleiner. [Anmerkung/Korrektur: Das "Überschlagen" ist eine Szene, die offensichtlich aus dem 2. Teil rausgenommen wurde und wiederverwendet wird. Sie passt nicht in die Situation hinein, die Wellen sind wirklich größer, jedoch sind die zwei danach auch nass, als sie an den Strand kommen.] Korrigieren
Der Junge am Anfang, der erhängt wird, ist in der Endsequenz, nach dem Abspann, aufeinmal Elizabeths Sohn. Es ist der gleiche Schauspieler. [Anmerkung/Korrektur: Es sind zwei verschiedene Schauspieler (siehe dazu auch bitte IMDB). Der Junge zu Beginn wird von Brendyn Bell gespielt, der Sohn von Elizabeth von Dominic Scott Kay.] Korrigieren
Nachdem Will von Davy Jones erstochen wurde und stirbt, wechselt die Position seines Kopfes je nach Kamerawechsel. Von vorne liegt er mit seinem Kinn fast auf Schulter und Oberkörper, der Kopf zeigt nach unten. Von etwas weiter, bzw. leicht schräg gesehen, sieht es jedoch so aus, als würde sein Kopf eher nach oben zeigen, er liegt mit dem Kinn jedenfalls nicht in der Nähe seiner Brust. [Anmerkung/Korrektur: Ich kann da keinen Unterschied ausmachen.] Korrigieren
Bei der Fahrt in eisige Gefilde, um Jack zu retten, tragen alle ihre normalen "karibischen" Klamotten. Wenigstens ein paar Hüte wären ja sinnvoll gewesen, noch nicht mal dem erbärmlich zitternden Äffchen spendiert man eine Decke. Zumal ja ein Pirat bereits blau und steif gefroren an Deck sitzt, ein anderer sich grade seinen gefrorenen Zeh abbricht... Und dann wird Will Turner gezeigt -- mit blanker Brust im offenen Hemd! [Anmerkung/Korrektur: Naja, sie wussten ja nicht, dass es so kalt würde; das kann man auch ihrem Gespräch entnehmen.] Korrigieren
In der Szene, in der man Jack zum ersten mal sieht, sieht man ihn mit nacktem Oberkörper. Bei den entfallenden Szenen des ersten Teiles, zeigt Jack Elisabeth auf der verlassenen Insel, welche Narbe er von seinen Erlebnissen hat. Im dritten Teil ist sein Oberkörper narbenlos. [Anmerkung/Korrektur: Der wirkliche Jack hat im Gegensatz zu den eingebildeten Jacks um sich herum keinen nackten Oberkörper, also können die Narben beim echten Jack ja durchaus vorhanden sein, auch wenn sie bei seinen Hirngespinsten fehlen.] Korrigieren
Die Flagge der British East India Company, die im Film gezeigt wird, hat Ähnlichkeit mit der US Flagge und hat deutlich erkennbare "blaue" Stellen. Dies ist falsch. Die Flagge ist nur rot-weiß gewesen. [Anmerkung/Korrektur: Erstens war die Flagge nicht immer nur rot - weiß, sondern hatte im 18. Jhdt. auch die englische Flagge in der linken oberen Ecke. Dadurch sah sie der amerikanischen Flagge sehr ähnlich (siehe Wikipedia). Zweitens ist dies ein Fantasy-Film mit Meeresgöttinnen und verfluchten Fischmenschen, von daher müssen die historischen Fakten nicht 100% genau sein.] Korrigieren
Kurz vor dem Kampf der Flotten ruft Elisabeth alle zum Kampf auf. Daraufhin werden die Flaggen gesetzt. Auf einer Flagge (der des afrikanischen Kapitäns) ist ein moderner Flaschenöffner, neben dem Totenkopf, zu sehen. In dieser Zeit gab es aber noch keine Kronkorken. [Korrektur: Auf der Flagge ist kein Flaschenöffner zu sehen, sondern eine Sanduhr.] Korrigieren
In der Szene, wo Barbossa und Elisabeth Sao Feng besuchen, wechselt Elisabeth Mantel an der Schulter die Position. Einmal ist er herunter gerutscht und im nächsten Moment ist er wieder genau auf der Schulter. [Anmerkung/Korrektur: In welcher Szene soll das sein? Ich konnte nichts dergleichen entdecken!] Korrigieren
In der Szene im Mahlstrom verhaken sich die Masten der Pearl und der Dutchman, sodass sie sehr nahe aneinander hängen. In mehreren Einstellungen sieht man deutlich die Stange, die die beiden Schiffe miteinander verbindet. [Anmerkung/Korrektur: Diese Einstellung ist komplett animiert. Das ist maximal ein Seil oder im schlimmsten Fall ein Renderingfehler!] Korrigieren
Am Ende als Will sich seinen Stiefel am Strand anzieht und nach dem anderen verlangt, zeigt Elizabeth uns ihr nacktes Bein. Als Will zu ihr hinaufsieht, hat sie den Rock eng über das Bein und bevor Will das Bein küsst, ist wieder das nackte Bein zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Nein, der Wind hat vielmehr einen Teil des Rocks nach oben geweht.] Korrigieren
Im Regen beim Kampf am Schluss sticht Will Davy Jones einen Säbel von hinten in den Rücken, Davy Jones verbiegt ihn und läßt ihn so in sich drin stecken. Dort bleibt er auch die ganze Zeit, bis sein Herz erstochen wird und er rückwärts in die Tiefe stürzt, denn da ist dann weit und breit kein Säbel mehr zu sehen. [Korrektur: Jones zieht den Säbel aus seinem Rücken. In dem Moment als er die Hand hinter dem Rücken hervor holt wird er von Will erstochen, so dass er ohne Säbel über Bord fällt. ] Korrigieren
In einigen Nahaufnahmen der feuernden Kanonen der "Flying Dutchman" kann man sehen, dass das Schiff nur von der Steuerbordseite verkleidet ist, da selbst bei Kanonen im Zwischendeck auf der anderen Seite blauer Himmel anstatt eines Schiffrumpfes ist. Wenn man sich Bilder der Dutchman anguckt, erkennt man das auch sehr gut. [Anmerkung/Korrektur: In welcher Szene soll das denn sein? Ich sehe da eher die Schiffswand.] Korrigieren
Als Jack Sparrow am Anfang, in Davy Jones' Reich, sein Schiff ziehen will, steht die Sonne hoch, d. h. es gibt kleine Schatten, die von vorne gesehen nach links fallen. Als Jack auf dem Boden liegt und das Schiff an ihm vorbeifährt, sind die Schatten schon viel länger, was auch logisch ist. Als Jack dann aber aufgestanden ist, sind keine Schatten zu sehen bzw. sie gehen auf die andere Seite. [Anmerkung/Korrektur: Mal abgesehen davon, dass der Fehler falsch beschrieben ist, befindet sich Sparrow in Davy Jones' Reich, in dem durchaus andere Gesetze gelten, dies gilt auch für die Sonneneinstrahlung.] Korrigieren
Nachdem Jack und Elisabeth eines der Segel der Dutchman als Fallschirm benutzten, sieht man in der folgenden Szene, in der die Black Pearl und die Dutchman aufeinander zusegeln, dass alle Segel wieder vorhanden sind. [Anmerkung/Korrektur: Die Flying Dutchman ist ein Geisterschiff aus dem Reich der Toten. Das Schiff wurde zwischen diesen beiden Szenen von dem riesigen Strudel unter Wasser gezogen, was ihm nicht das Geringste ausgemacht hat. Da erscheint es nicht unwahrscheinlich, dass sich auch das Segel regeneriert.] Korrigieren
Als Norrington von Siefelriemen Bill getötet wird, sticht der von vorn zu. Als der Engländer dann an der Reling liegt, guckt die Schwertspitze vorn raus. [Anmerkung/Korrektur: Stiefelriemen-Bill benutzt gar kein Schwert, es sieht eher nach einer beidseitig angespitzten Planke aus. Demnach schaut nach dem glatten Durchstich natürlich auch aus der Brust eine Spitze heraus.] Korrigieren