dieSeher.de

Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 (2006) - Filmfehler

(Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest, The)


Regie:
Gore Verbinski.
Schauspieler:
Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley.

Bewertungspunkte: 99  |  Filmminute: 107
Als Jack beim Kampf um den Schlüssel in ein Grab fällt, sieht man bei ganz genauem Hinsehen am Rand einen Abdruck eines modernen Turnschuhs! [Anmerkung: Zu sehen bei 1:47:35 (DVD).]
Gesehen von: Nell'

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 90  |  Filmminute: 127
Als am Schluss des Films der Riesenkrake die Black Pearl angreift, wird er zunächst mit Kanonenschüssen in die Flucht geschlagen. Bei seinem zweiten Angriff sticht er deshalb gleich als erstes seine Tentakel in die Kanonenluken und zerstört die Geschütze. Als am Ende des Kampfes die Überlebenden die Black Pearl verlassen und im Beiboot sitzen, sieht man deutlich, dass sowohl Kanonenluken als auch die Kanonen selbst nicht beschädigt sind.
Gesehen von: Micha

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 86  |  Filmminute: 109
Kontinuitätsfehler: In der Szene, als sich Jack, Will und Norrington um den Schlüssel der Truhe kämpfen und sie in dieser Wassermühle herumlaufen, wird Jack von einer Eisenstange zu Boden gerafft, er steht auf, läuft hinterher und als er das zweite Mal darin läuft, ist die Eisenstange weg! [Anmerkung: Das stimmt so nicht. Die Stange ist immer vorhanden, genauer gesagt enthält das Mühlrad mehrere dieser Eisenstangen. Sie bilden im Innern des Rades einen Kreis und sind bereits gut zu erkennen, als es sich das erste Mal aus seinem angestammten Platz löst. Jack, Will und Norrington stützen ihre Füße sogar an den Stangen ab, während sie im Rad miteinander kämpfen. Die Frage ist eben nur, warum Jack zunächst von der Stange getroffen wird und nicht mehr, als er erneut im Rad läuft. Einer der beiden Autoren kommentiert dies im Audiokommentar so: "I guess he learned to duck." ("Ich glaube, er hat gelernt sich zu ducken.")] [Anmerkung: Die Stange sind zwar weiterhin da, aber noch oben gerutscht, damit er sich nicht nochmal den Kopf anstößt.]
Gesehen von: Paulinho

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 84  |  Filmminute: 54
In der Szene, wo Jack und Will an Bord der Black Pearl auf das auf Grund gelaufene Schiff treffen, tobt ein wildes Gewitter samt strömendem Regen. Keiner der beiden wird jedoch nass im Gesicht. Erst in der nächsten Szene, wo Will von Bord geht, sieht man allen das Wasser von Gesicht und Haaren laufen.
Gesehen von: Blu

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 82  |  Filmminute: 12
Am Anfang sieht man Jack, wie er den Kurs mit einem Zirkel, den er in der rechten Hand hält, bestimmt. Dann tippt er mit der linken Hand auf den Kompass. Als er mit dessen Richtungsanzeige nicht zufrieden ist, lässt er die Utensilien genervt fallen. Nur, dass er jetzt einen Bleistift in der Hand hält und keinen Zirkel.
Gesehen von: schneeschuh

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 74  |  Filmminute: 104
Pintel und Ragetti rennen mit der Truhe an Elisabeth vorbei. Ragetti ist vorne, doch in der nächsten Kameraeinstellung ist Pintel vorne. Pintel macht nicht gerade den Eindruck, als ob er schneller rennen kann als Ragetti.
Gesehen von: darth vader

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 71  |  Filmminute: 55
Als Will im Beiboot zu dem Wrack rudert, welches er für die Flying Dutchman hält, herrschen beträchtlicher Wind und Wellengang. Im Hintergrund liegt die Black Pearl aber ohne die geringste Regung auf dem Wasser. Selbst wenn sie schwer geladen und die Segel eingeholt hat, müsste sie in Bewegung sein.
Gesehen von: Micha

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 67  |  Filmminute: 40
Kontinuitätsfehler: Als Jack von den beiden Kannibalen mit Früchten beworfen wird, kann man sehen, dass auf beiden Seiten 7 Früchte sind. Als er dann den Salto schlägt und an der Kante balanciert, bevor er nach hinten fällt, sind hinter ihm nur noch 6 Früchte!
Gesehen von: MörL

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 59  |  Filmminute: 112
Norrington und Turner rollen im Wasserrad den Abhang hinunter, den direkten Weg zum Strand (Serpentinen kann das Rad so nicht laufen). Trotzdem sind Jack und die anderen schneller unten, obwohl sie zum einen weiter hinten und später "starten", zu Fuß unterwegs sind und zwischendurch immer wieder zum Kämpfen innehalten müssen.
Gesehen von: Ulrich

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 54  |  Filmminute: 40
Noch einmal die Szene mit Jack an der Bambusstange mit den Früchten, hier hat sich ein Schnittfehler eingeschlichen: In einer Nahaufnahme sieht man, wie mindestens 5 Früchte hinter Jack an der Stange herunterrutschen, wodurch er schließlich sein Gleichgewicht verliert. In einer Fernaufnahme sieht man, wie 2 der 5 Früchte wieder herunterrutschen.
Gesehen von: Perikarp

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 48  |  Filmminute: 128
Gegen Ende des Films wurde Captain Jack Sparrow von Elizabeth Swann mit Handschellen an den Mast gefesselt. Um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien, kippt er Lampenöl über seine Hand. Bei diesem Versuch sieht man allerdings, dass die Ringe beinahe von seiner Hand rutschen. Sofort als die Hand befreit war, waren die Ringe aber wieder an ihrem richtigen Platz. [Anmerkung: Der Fehler ist nicht ganz richtig erklärt: Die Ringe rutschen ihm nicht fast von der Hand, er dreht sie nur nach innen, damit sie durch die Handschellen passen. Aber du hast recht, sobald die Hand befreit ist, sind die Ringe wieder richtig herum, ohne, dass Jack Zeit gehabt hätte, sie wieder herumzudrehen.]
Gesehen von: Riddler666

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 4
Auf der Insel, als Norrington mit der Truhe weggerannt ist, wird er von Davy Jones' Crew umstellt. Er stolpert, fliegt auf den Boden und will nach einem Messer greifen, dass dort auf dem Boden liegt, doch ein Crewmitglied steht darauf. Nach einem kurzen Gespräch wirft Norrington dem kopflosen Piraten die Kiste zu, der dabei den Kopf fallen lässt. Dabei sieht man das Messer noch ganz deutlich auf dem Boden liegen. Als dann die Piraten davongehen und aus der Muschel ein Krebs kriecht, ist das Messer plötzlich verschwunden.
Gesehen von: James Norrington

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 46  |  Filmminute: 2
Am Anfang geht der Gouverneur durch die Menge und da, wo ihm die zwei Soldaten den Weg versperren, steht eine Frau. Er beginnt den nächsten Satz: "Lasst eure Männer zurücktreten!" und nun steht auf einmal ein Mann in blauer Uniform genau da, wo eigentlich die Frau stand.
Gesehen von: darth vader

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 41  |  Filmminute: 125
Als Jack Sparrow während des Krakenangriffs von der Black Pearl wegrudert, schaut er in Richtung Land. Dabei sieht man, dass sein Kompass bereits aufgeklappt ist (bei 2:04:55). Doch erst einige Augenblicke später greift er zum Kompass, der nun wieder geschlossen an seinem Gürtel hängt.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 40  |  Filmminute: 111
Als Jack das erste Mal das Herz aus der Truhe holt, ändert es seine Position in seinen Händen: Als er es herausnimmt, ist die Aorta zwischen Daumen und Zeigefinger. Dann hört er die "Fischköpfe" kommen und von der Aorta ist nichts mehr zu sehen.
Gesehen von: Waltcowz <[´v´]>

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 39  |  Filmminute: 36
Kontinuitätsfehler: Als Will versucht, sich mit den anderen aus den Körben zu befreien, werden sie von dem kleinen Kannibalen entdeckt. Als dieser auf der Brücke steht, sieht man deutlich seine Schminke. Als er aber wieder bei den anderen ist, merkt man, dass sich die Schminke verändert hat.
Gesehen von: julia4963

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 32  |  Filmminute: 116
Als die Flucht der Black Pearl vor der Flying Dutchman beginnt, schießt letztere zunächst noch mit ihren seitlichen Kanonen auf die Black Pearl und dreht dann nach Steuerbord (also rechts), um die Black Pearl zu verfolgen. Kurz darauf sieht man die Flying Dutchman durch das zerstörte Heck der Pearl. Jetzt erkennt man, dass die Dutchman aus der falschen Richtung kommt. Sie lenkt nach backbord (links).
Gesehen von: Moresco

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 31  |  Filmminute: 99
Jack, Norrington und Elisabeth suchen die Truhe auf der Isla Cruz. Pintel und Ragetti sind beim Ruderboot am Strand und Ragetti balanciert eine Schaufel auf seiner rechten Hand. Davy Jones beobachtet die zwei durch sein Fernglas und in diesem sieht man, dass Ragetti die Schaufel immer noch balanciert (ist aber nicht gespiegelt), sie nun aber in der linken Hand. Als Ragetti und Pintel die Flying Dutchman bemerken, lässt Ragetti die auf seiner rechten Hand balancierende Schaufel fallen.
Gesehen von: darth vader

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Bewertungspunkte: 30  |  Filmminute: 10
In der Szene, in der Will von Beckett beauftragt wird, Jacks Kompass zu holen, zieht Beckett die Eisenstange mit dem "P", welches in Jacks Arm eingebrannt ist, aus dem Feuer. Man sieht, dass das P glüht. Ein Kamerawechsel zu Will, dann wieder zu Backet und das P glüht nicht mehr. In diesen paar Sekunden kann es jedoch unmöglich abgekühlt sein!
Gesehen von: Spectator88

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 26  |  Filmminute: 40
In der Szene, wo man Jack Sparrow zum ersten Mal bei den Eingeborenen sieht, sind die Augen, welche auf seinem Gesicht aufgeschminkt sind, relativ dunkel. Nachdem er jedoch den Sprung über die Klippen gemacht hat und nun droht nach unten zu kippen, sieht man, dass die Augen plötzlich hellblau sind!
Gesehen von: Lynn

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Bewertungspunkte: 22  |  Filmminute: 53
Jack, Will und Gibbs schauen zum Schiffswrack hinüber: Von rechts kommt im Hintergrund Cotton mit seinem Papagei ins Bild. Man sieht allerdings nur die obere Körperhälfte, ab der Brust löst er sich einfach in Luft auf (bei 52:17). Zweifellos ein unsauberer Green-Screen-Einsatz.
Gesehen von: Eikoholiker

Gut bewertenSchlecht bewerten Schlecht bewerten

Korrigieren
Kein Filmfehler, nur Info: Als die Flying Dutchman mit ihren Kanonen auf die Black Pearl schießt, kommt eine 3-läufige Kanone zum Einsatz, deren Läufe auch noch wie bei einer Gatling rotieren. Technisch gesehen völliger Unsinn und wohl nur Effekthascherei. [Anmerkung: Es gab "Gatling"-Kanonen. Sie waren mehrläufig, ab er nicht übereinander, sondern nebeneinander, wie ein Kreis angebracht. Diese mehrläufigen Kanonen schossen, drehten sich, die nächste schoss, während drei Mann die benutzen Rohre wieder säuberten und neu luden. Dadurch konnten extrem hohe Feuerraten erzielt werden [Fließbandeffekt!] aber die Waffen waren zu ungenau und unhandlich als das sie ernsthaft eingesetzt worden.]
Gesehen von: Asfaloth
Korrigieren
Das erste, was man von Tortuga in diesem Film sieht, sind Archivaufnahmen vom ersten Film. Sogar der Mann wird nach dieser langen Zeit seit Jacks letztem Besuch dort immer noch im Brunnen versenkt. Dieser Mann ist übrigens eine Hommage an die Disneyland- Attraktion "Pirates of the Carribbean", wo an einer Stelle auch ein Mann aus dem Brunnen gezogen wird und einen Schwall Wasser ausspuckt.
Gesehen von: Waltcowz <[´v´]>
Korrigieren
Eine interessante Frage ist, warum die schwarzhaarige Maria im zweiten Teil nicht auftaucht. Offenbar hat Jack seine Crew gewechselt und nur Cotton, Gibbs und "den Zwerg" behalten. Möglicherweise hat er Maria ein neues Schiff besorgt. Unter dem Aspekt, dass sie für eine schwarze Perle steht, ist diesert Umstand schon merkwürdig. Ein Zeichen, dass die Black Pearl zerstört wird?
Gesehen von: Yigilein
Korrigieren
Jack trägt im zweiten Teil ein anderes Bandana als im ersten. Obwohl es die gleiche Farbe hat, befindet sich diesesmal ein durchgehendes Blumenmuster darauf. [Anmerkung: Jacks Klamotten sind im Ganzen ein wenig anders, aufwendiger und mit mehr Details (mehr Gürtel etc.).]
Gesehen von: Yigilein
Korrigieren
Bis nach dem Abspann sitzen bleiben! Eine kleine Extraszene verrät das Schicksal des Gefängnishundes Poochy!
Gesehen von: Waltcowz <[´v´]>
Korrigieren
Info: Leviathan ist eigentlich eine mythologische Bestie, die als eine Mischung aus Schlange und Drache dargestellt wird. Kein Krake. In der Bibel finden sich Beschreibungen im Buch Hiob und bei Jesaja (die sich aber widersprechen, möglicherweise geht er aber auf ältere kanaanitische Legenden zurück. [Anmerkung: Das ist nicht nur in der deutschen Synchro so. Auch in der Originalversion sagt Stiefelriemen "Jones' Leviathan" und meint damit den Kraken.]
Gesehen von: Infamous
Korrigieren
Zusatzinfo: Als Jack und seine Crew das erste Mal Tia Dalma besuchen, sitzt Barbossa bereits im Nebenraum. Tia Dalma lässt das Äffchen aus dem Käfig und dieses rennt sofort zu seinem Herrchen, wo es sich zu dessen Füßen setzt. Ein paar Einstellungen später sieht man deutlich Barbossas übereinandergeschlagene Stiefel! [Anmerkung: Jack hat in dieser Szene auch einmal Barbossas Hut in der Hand und wundert sich, wo er den schonmal gesehen hat.]
Gesehen von: Sabine K.
Korrigieren
Hintergrund: Die Legende vom Fliegenden Holländer wurde sehr frei übernommen. So wurde Davy Jones und mit ihm seine Crew verflucht, weil Jones gotteslästerlich geflucht hat, als er auch nach unzähligen Versuchen das Kap der Guten Hoffnung der Stürme wegen nicht umrunden konnte und nicht etwa einer tragischen Liebe wegen. Außerdem heißt die Legende nicht umsonst "Fliegender Holländer" und nicht "Tauchender Holländer" - der Kiel des Geisterschiffes schwebt der Sage zufolge über dem Wasser (was allerdings zugegeben Tauchfahrten nicht ausschließt). Von der Legende wurden also (wohl der Effekte wegen) nur die Namen übernommen. [Anmerkung: Stimmt nicht ganz. Der genaue Ursprung von Davy Jones ist unbekannt, er wird in vielen Geschichten anders erklärt. Und er ist in der Mythologie auch nicht der Kapitän des Fliegenden Holländers. Das mit der Verfluchung von Gott stimmt, doch dies war eine andere Person.]
Gesehen von: Andrea
Korrigieren
Der Hurrikan, von dem zwei oder dreimal im Film die Rede ist, ist ein Insidergag des Drehteams. Eines Tages bekamen sie Sturmwarnung, der Sturm ließ allerdings auf sich warten und kam erst drei Tage später. Innerhalb von drei Stunden wurde das Set befestigt, die Schiffe in eine nahe Bucht gezogen und das Team nach LA geflogen. Das Equipment kam mit leichten Blessuren davon. (und das Drehbuch mit zwei oder drei Änderungen).
Gesehen von: Waltcowz <[´v´]>
Korrigieren
Info: Während der Szene in der Elizabeth dem englischen Lord Beckett die Waffe unters Kinn drückt um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, schwenkt die Kamera kurz durchs Zimmer und man kann einen Blick auf die Terasse werfen. Dort steht eindeutig ein Rotrock, dem es nicht sonderlich schwer fallen sollte, mal kurz hereinzublicken und der jungen Governors - Tochter einen Strich durch die Rechnung zu machen. Als diese allerdings kurz darauf den Raum durch die Terrassentür verlässt, ist der britische Soldat verschwunden. Gehört der wirklich da hin und bewacht jetzt zufällig den Hintereingang oder wartet da draußen nur ein Statist auf seinen Einsatz?
Gesehen von: Mercutio
Korrigieren
Kein Fehler, nur Info: Ich weiß nicht, wie viele Computerspieler sich diesen Film angesehen haben, aber erinnert euch einiges (eine Voodoo Lady im Sumpf, Geisterpiraten, mit Beleidigungen geschmückte Schwertkämpfe und ähnliches) nicht an ein Kult Adventure namens "Monkey Island"? Und ein leicht hapselig wirkender Pirat, der einen zu gut an Guybrush Threepwood erinnert. Die Tatsache, dass das ganze in der Karibik spielt, setzt dem ganzen noch die Krone auf. [Anmerkung: Sowohl Monkey Island als auch Fluch der Karibik basieren auf einer Touristenattraktion in Disney World namens "Pirates of the Caribbean". Daher die Ähnlichkeiten, wie Zombiepirat (in Teil 1) oder der Hund mit den Gefängnisschlüsseln.]
Gesehen von: Lone Starr
Korrigieren
Als Jack und Will zum ersten Mal in Tia Dalmas Hütte sind, lässt Jack ein paar Gegenstände mitgehen. Dabei sieht man einen Anhänger mit einem Gesicht auf dem Tisch liegen. Später, als Will dem schlafenden Davy Jones den Schlüssel klaut, sieht man eine Spieluhr mit genau derselben Zeichnung. Geheimer Hinweis auf Ereignisse in Teil 3? [Anmerkung: Das Gesicht ist ebenfalls auf dem Schloss der Truhe des Todes zu sehen...]
Gesehen von: BlackShark
Korrigieren
Der Edinburgh Trader, auf dem Elisabeth und Will nacheinander reisen, ist in Wirklichkeit die "Bounty", gebaut für den Film "Meuterei auf der Bounty" mit Marlon Brando. 2012 sank das Schiff leider wirklich, nicht durch den Kraken, sondern Hurrikan Sandy.
Gesehen von: Elf Eye
Korrigieren
Als Will und der Rest der Crew in den Käfigen hängen, sieht man Cotton zunächst in dem Käfig, der später in die Schlucht abstürzt. Später ist er aber mit den anderen im Käfig und kann sich retten. [Anmerkung/Korrektur: Mr. Cotton ist von Anfang an in dem Käfig, in dem sich auch Will befindet. Man sieht ihn, als Will Gibbs etwas fragt und Cotton Gibbs dann in die Finger beißt. ] Korrigieren
Ganz am Anfang vom Film sieht man einige Notenblätter im strömenden Regen. Die Noten sind jedoch kein bisschen verwischt oder verlaufen, was bei diesem Regen ziemlich unwahrscheinlich ist. [Anmerkung/Korrektur: Das ist kein Fehler. Die Filme sind in einem groben Zeitfenster zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert angesiedelt. Es kann also durchaus sein, dass es sich um wasserfeste Eisengallustinte handelt.] Korrigieren
Als die Kugel, in der Will und die anderen sein sollten, an dem Baumstamm heraufrollt, sieht man deutlich, dass niemand drin ist. Ist wegen der Sicherheit verständlich, aber trotzdem schade. [Anmerkung/Korrektur: Man sieht die Leute im Käfig sehr wohl!] Korrigieren
Kurz bevor der Kraken das erste Mal angreift, sieht man, das Will an Deck steht. Dann ruft er vom Krähennest: "Es ist die 'Flying Dutchman'!" hinunter. Wie ist er so schnell da hin gekommen? [Anmerkung: Das geht definitiv zu schnell. Innerhalb von zwei Sekunden kann kein Mensch auf eine Rah klettern. Möglicherweise wurden hier für die Kinoversion ein paar Sekunden rausgeschnitten.] [Anmerkung/Korrektur: DVD-Version: Will springt bei 1:30:47 auf die Reling, um nach oben zu klettern. Ab 1:30:59 sieht man ihn mit einem Seil im Hintergrund (beim Krähennest). Er hatte also 12 Sek. Zeit zum Klettern.] Korrigieren
Als Will und die anderen Gefangenen in ihrer "Gefängnis-Kugel" davon laufen, sieht man, dass die Öffnungen groß genug wären, um einfach aus der Kugel auszusteigen. Warum laufen sie dann noch damit weg?! [Zu diesem Zeitpunkt werden sie von den Kannibalen verfolgt. Es würde viel zu lange dauern, wenn sich die sechs Leute jetzt einzeln durch die Öffnungen zwängen würden. Da geht es doch schneller, wenn sie mit dem Käfig davonlaufen] Korrigieren
Der Pirat mit dem Glasauge verliert dieses einmal. Als er sich nach dem Auge auf dem Boden bückt, sieht man aber mehr als deutlich seine beiden Augen im Gesicht - hier hat die FX-Abteilung scheinbar vergessen, das echte Auge wegzuretouchieren. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht, man sieht die schwarze Augenhöhle.] [Anmerkung: Genau genommen trägt der Schauspieler in allen Szenen auch nur Kontaktlinsen, sowohl wenn das Auge draußen sein soll, als auch wenn es drinnen ist.] Korrigieren
Im ersten Teil von Fluch der Karibik ist das "P" auf Jack's Arm, das ihn als Piraten kennzeichnet, eintätowiert, Commodore Norrington spricht ihn auf dem Pier darauf an: " Wir hatten wohl schon Bekanntschaft mit der East Indian Traiding Company?". Aber in diesem zweiten Teil ist es eingebrannt worden. Jacks Arm wird gezeigt, als er an der Reling steht und man sieht deutlich die Brandnarben. Vermutlich ist es mit dem gleichen Brannteisen eingebrannt worden, das Will von dem Mann der East Indian gezeigt wird, deshalb wohl die Änderung, um die Grausamkeit der East Indian mehr zu verdeutlichen. [Korrektur: Es ist sowohl in Teil 1 als auch in Teil 2 eindeutig als Brandmal zu erkennen.] Korrigieren
Als Will am Ende in Tia Dalmas Hütte hockt und das Messer in den Tisch rammt, steht neben seiner Hand eine dünne, halbhohe Kerze. 2 Sekunden später bringt Tia Dalma Drinks herein und man kann im Hintergrund sehen, dass besagte Kerze fast ganz niedergebrannt ist. Ein Zeichen dafür, wie oft diese Szene wiederholt werden musste. [Anmerkung/Korrektur: Es stehen zwei Kerzen nebeneinander (eine ca. 8cm und schmal, die andere 5cm und breit) und in der Nahaufnahme (als das geworfene Messer aus dem Tisch gezogen wird) kann man zwar die Länge erkennen, aber als Tia Dalma die Drinks reinbringt ist die Kamera auf sie gerichtet und die Kerzen sind zu weit weg, ohne Fokus und von der Höhe selbst bei Standbild nicht abzuschätzen. Wenn die zum Drehen wirklich so lange gebraucht hätten, wären ja auch die anderen Kerzen runter gebrannt. Es waren ja bestimmt 100 Kerzen in dem Raum und einige tauchen häufiger in Nahaufnahme auf.] Korrigieren
Die eingebrandeten "P"s von Sparrow sind in beiden Teilen an verschiedenen Stellen, im ersten Teil etwas über den Pulsadern, im zweiten Teil ist es auf die Seite gerutscht. [Anmerkung/Korrektur: Nein, das P ist an der gleichen Stelle wie im ersten Teil.] Korrigieren
In der Szene, in der Lord Beckett Will Turner anbietet, dessen Strafe zu erlassen, wenn er ihm Jack Sparrows Kompass beschafft, sieht man am Fenster, wie das Zifferblatt einer Uhr hochgezogen wird. Die Ziffern sind in römisch dargestellt. Allerdings ist die Schreibweise für die vier (IIII) falsch. Richtig wäre IV. [Korrektur: Die Darstellung der IV als IIII liegt begründet darin, dass sie, weil sie verkehrt herum steht, mit der VI verwechselt werden kann.] [Zusatzinfo: Die Darstellung der Ziffer 4 als IIII findet man auf vielen Zifferblättern, das soll nicht nur der Verwechslung vorbeugen, sondern auch die Symmetrie wahren zur gegenüberliegenden VIII.] Korrigieren
In der Szene, in der die Crew der "Flying Dutchman" die 3 Helden mit der Kiste jagen, ist Elizabeth plötzlich wesentlich braun gebrannter als im ganzen Film vorher. Hier wurde eindeutig die Szene später/zuletzt gedreht und die Sonne hat ihre Spuren hinterlassen. [Anmerkung/Korrektur: Nein, sie ist da nicht brauner als sonst.] Korrigieren
Als Will Gibbs Flasche findet, lässt er sie zu Boden fallen (das *Thump*, mit dem die Flasche aufkommt, ist deutlich zu hören). Dann wird er von den Eingeborenen gefangen genommen (also hatte er keine Zeit, den Flachmann einzusammeln). Als er dann im Käfig hockt, hat Gibbs die Flasche in der linken Hand. Wo kommt die denn her? [Korrektur: Er wird aus den Ereignissen in Teil 1 seine Schlüsse gezogen haben und mehrere von den Flachmännern dabei haben. Spricht ja nichts dagegen.] Korrigieren
In der Szene, als Will mit seinem Vater spricht (nachdem dieser ihn ausgepeitscht hat), sagt sein Vater, er wäre schon 100 Jahre auf diesem Schiff. Das kann aber nicht sein. William Turner sen. kann höchstens 20-25 Jahre auf diesem Schiff sein, da er zu Lebzeiten noch seinen Sohn gezeugt hat, welcher bekanntlich höchstens 25 Jahre alt ist. [Anmerkung: Ich habe mal drauf geachtet und Stiefelriemen Bill sagt in etwa: "Nach 100 Jahren auf dem Schiff vergisst man, wer man ist", also nicht direkt, dass er bereits 100 Jahre auf dem Schiff ist!] Korrigieren
Als Elizabeth "wegen der Hitze" umfällt, um die Aufmerksamkeit der Kämpfenden auf sich zu lenken, liegt sie auf ihrer rechten Seite. Ihre um 90° verdrehte Sicht wäre allerdings von der linken Seite her, ganz abgesehen davon, dass man nicht alles um sich herum um 90° verdreht sieht, wenn man auf der Seite liegt. [Korrektur: Sie liegt auf ihrer rechten Seite, das ist richtig. In der gedreht aufgenommenen Szene sind die Füße der drei Kämpfenden auf der rechten Bildseite, was auch nur so aus Elizabeths Sicht zu sehen sein kann. Die gedreht aufgenommene Szene ist auch nicht genau um 90° gedreht, eher 70-80°, was ziemlich gut Elizabeths Blickwinkel entspricht.] Korrigieren
Als Pintel und Ragetti mit der Truhe weglaufen, läuft ein Crewmitglied von der Flying Dutchman hinterher. Als Jack mit einer Kokosnuss auf seinen Kopf wirft, fällt der Muschel-Kopf ab und bleibt dort liegen. Direkt vor dem Kopf liegt ein schwarzes, mit einem grauen Streifen versehenes (wie ich vermute) Nokia 3310. Die Szene wechselt und das Handy ist weg. [Anmerkung: Ich hab den Film jetzt dreimal gesehen. Da liegt definitiv ein schwarzes Handy. Im nächsten Schnitt auf diese Stelle (etwa zwei Sekunden später) ist es wieder weg.] [Korrektur: Ich habe mir die beschriebene Szene mehrmals angeschaut. Ich kann da beim besten Willen kein Handy erkennen, schon gar kein Nokia 3310. Es gibt in dieser Szene (im Übrigen läuft der Muschelkopftyp hier nicht den beiden hinterher, sondern rennt selber mit der Kiste durch den Wald) auch keinen "nächsten Schnitt" 2 Sekunden später! Der Kopf landet, dreht sich und dann sieht man eine ganze Zeit lang nur noch Jack mit der Truhe.] Korrigieren
Als Captain Jack Sparrow das erste Mal mit Davie Jones redet, sieht man in der oberen Zahnreihe drei Goldzähne. Als er Elizabeth fast küsst, hat er gar keinen mehr. Als er am Schluss auf den Kraken zurennt, hat er plötzlich wieder einen...aber nur einen! [Korrektur: Jack hat immer die gleiche Anzahl Goldzähne. Die sind nur nicht immer gleich gut zu sehen.] Korrigieren
Wenn Jack und die Crew das erste Mal Tia Delma besuchen und sie das erste Mal im Bild ist, hat sie sehr viel der schwarzen Schminke im und um den Mund, je länger sie miteinander reden, desto weniger wird die Schminke, nur die Zähne bleiben schwarz. [Anmerkung/Korrektur: Das war keine Schminke, sondern höchstwahrscheinlich Kautabak.] Korrigieren
In der Scene, in der Jack den Hang runterspringt und die Früchte "gelagert" hat, sieht man ganz deutlich, dass während seines Falles alle Früchte abfliegen. Kurz danach, als er an seinem Bambusstab in der Schlucht festhängt, sind in der Kameraperspektive auf die Felswand plötzlich wieder alle Früchte zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Die Früchte sind während der ganzen Szene an dem Stab. Sie rutschen lediglich am Stab hin und her, was letztlich wegen der Gewichtsverlagerung ja auch der Grund für Jacks Sturz ist. Auch während des Falls sind die Früchte die ganze Zeit über an dem Bambusstab zu sehen.] Korrigieren
Jacks Verband, der sein Mal verbirgt, verschwindet in einzelnen Szenen, in denen er eigentlich dort sein sollte. [Anmerkung/Korrektur: Konnte ich nicht beobachten! In welchen Szenen soll der Verband denn fehlen? So ist der Fehler viel zu unpräzise beschrieben.] Korrigieren
Als die Helden zum ersten Mal in der Hütte der Wahrsagerin sind, ist auf der rechten Seite der Tür eine Riesenschlange (gut durch ihre gelbe Farbe zu erkennen). Nach einigen Sekunden ist die Schlange auf einmal links, dann wieder rechts! [Anmerkung/Korrektur: Die Schlange ist immer auf der gleichen Seite!] Korrigieren
Als Jack vor den Einheimischen flüchtet, bellt ihm der trockene Hund zu. Eine Sekunde später ist er klatschnass! [Korrektur: Das ist falsch. Der Hund ist in beiden Einstellungen nass.] Korrigieren
Will Turner redet mit dem Befehlshaber des Königs, Cutler Beckett, über Jacks Kompass. Sie stehen auf einem Balkon, man sieht auf den Hafen runter! Die Kamera wechselt zwischen den beiden hin und her. Wenn Beckett im Bild ist, sieht man links von ihm den Strand, dort wird gerade ein Pferd abgeladen und ganz viele Leute stehen um das Tier herum. Schnitt, Will redet, Schnitt Beckett redet wieder. Doch jetzt ist da kein Pferd mehr und auch keine Leute die es abladen. [Anmerkung/Korrektur: Ich habe die Szene jetzt fünfmal hintereinander gesehen und es ist ganz eindeutig nirgendwo ein Pferd zu sehen. Ein Mann mit einem Fischernetz taucht auf und immer wieder laufen Leute durch, einmal eine ganze Gruppe Rotröcke, aber es wird nie ein Pferd abgeladen!] Korrigieren
Als Jack, Will und Norrington um den Schlüssel kämpfen, klaut Will den Schlüssel und geht auf das Dach vor dem Mühlrad, gleich danach kommt Norrington und am Schluss Jack. In der nächsten Szene sieht man, wie Jack den Schlüssel von Norrington klaut, aber den Schlüssel hatte Will. [Korrektur: Man sieht eine Zeit lang nicht, wie Will und Norrington kämpfen. Vielleicht nimmt Norrington Will die Schlüssel in dieser Zeit wieder ab.] Korrigieren
Als Jack runter in den Lagerraum seines Schiffes geht, um Rum zu holen, schließt er zuerst die Tür auf. Aber ist euch aufgefallen, dass er den Schlüssel nach innen dreht? Ich glaube kaum, dass man so eine Tür öffnet. [Korrektur: Das mag zwar seltsam sein, ist aber möglich und daher kein Film-Fehler!] [Anmerkung/Korrektur: Wir hatten mal ein kleines Kajüt-Boot, um die Eingangstür der Kajüte zu öffnen, mußte man auch den Schlüssel andersherum drehen, als ich das je bei einer Türe gemacht habe. Das Boot war ein englisches Fabrikat, vielleicht lag es daran - und zu den Zeiten der "Black Pearl" gab es sicher überhaupt noch keine Normen.] Korrigieren
Kontinuität: Fast am Ende des Films, als Jack gefesselt am Mast ist und versucht loszukommen. Er benutzt Lampenöl. Das erste mal, als er das Deck überschaut, liegt da zwar eine Lampe, aber sie brennt nicht. Zwei Sekunden später versucht er die Lampe zu holen, dabei sieht man, dass direkt an der Lampe etwas brennt. [Anmerkung/Korrektur: Beim ersten Bild sieht man die Lampe aus Jacks Blickwinkel. Bei dem nächsten Bild, als er versucht, die Lampe zu erwischen, ist der Blickwinkel ein ganz anderer. Man kann über die Lampe auf das Deck der Pearl schauen, und dort brennt es im Hintergrund. Was auch nicht weiter verwunderlich ist, nach der Explosion die vorausgegangen ist!] Korrigieren
In Teil 1 hat Jack einen hellen Kompass (gut zu sehen, am Anfang des 1. Teils, als Norrington sich den Kompass anschaut und meint: "...ein Kompass der nicht nach Norden zeigt..."). Dann in Teil 2 ist sein Kompass fast schwarz (als Jack Elizabeth den Kompass gibt, damit sie ihm den Weg zur "Flying Dutchman" weist. [Anmerkung/Korrektur: Der Kompass aus dem ersten Teil wurde wiederverwendet, lediglich mit kleinen Modifikationen, z.B. die Zeiger.] Korrigieren
Bei genau 1:38:49, als Will, Pintel und Holzauge bei der Sandbank aus dem Boot steigen, sieht man an dem jungfräulichen Sandstrand eine deutliche Fußspur im Hintergrund. [Anmerkung/Korrektur: Das ist nicht genau zu erkennen. Es sieht vielmehr nach Grünschlick aus, der an Strand gespült wurde.] Korrigieren
Will Turner wird auf der Flying Dutchman zur Strafe ausgepeitscht: "5 Peitschenhiebe". Als man später seinen Rücken sieht, hat er mindestens 10-15 kreuz- und quer verlaufende Striemen. Derart blutige Striemen bzw. aufgeplatzte Haut bekommt man nur, wenn man mit einer Single-Tail, also einer "einschwänzigen" Peitsche oder Gerte zuschlägt. Dann ergeben sich aber bei 5 Schlägen nicht so viele Striemen. Wenn es eine mehrschwänzige Peitsche ist, können zwar mehr Striemen entstehen, aber definitiv keine blutig aufgeplatzte Haut - egal, wie fest man zuschlägt. Dazu ist das - in diesem Fall sogar durch Regenwasser durchtränkte - Leder der Riemen zu elastisch. Zudem sieht man genau, dass Wills Vater gerade von oben nach unten schlägt - also sind quer laufende Striemen nicht möglich. [Korrektur: Es sind tatsächlich nur fünf Striemen! Und zweimal hört man nur die Peitschenschläge, während die Kamera Davy Jones zeigt. Es ist also doch möglich, dass Stiefelriemen-Bill kreuz und quer geschlagen hat.] Korrigieren
Szene: "Black Pearl liegt am Strand, Rettung von Jack steht bevor". Da kommen die Helden mit einem kleinen Boot an Land gefahren. Nachdem sie ausgestiegen sind, ist in der nächsten Szene kein kleines Boot mehr zu sehen. Auch später, als alle auf die Pearl flüchten, ist kein Boot mehr zu sehen. [Anmerkung/Korrektur: Es ist logisch, dass das Boot nicht mehr zu sehen ist, weil Ragetti und Pintel eine Szene zuvor von einer Riesenwelle erfasst werden, sie werden aus dem Boot geschleudert und kommen zu Fuß an Land. Das Boot wurde dabei entweder zerstört oder an einer anderen Stelle an Land getrieben. ] Korrigieren
Als Elisabeth sich auf das Handelsschiff geschlichen hat und dieses nach Tortuga locken will, wirft sie mit dem Kleid die Lampe um, welche das Wort TORTUGA auf dem Schiffsboden entzündet. Die einzelnen Buchstaben haben jedoch keine Verbindung miteinander. Es ist also unmöglich, dass sie mit der Lampe alle gleichzeitig entzündet hat! [Anmerkung/Korrektur: Dämpfe können auch entzündlich sein und dadurch das Feuer weiterleiten.] Korrigieren
Im Film gibt es einen schwerwiegenden Logikfehler! Jack verlangt von Will, auf die Flying Dutchman zu gehen, um den Schlüssel zu holen. Will wird dabei von Davy Jones gefangen genommen, welcher ihn als Anzahlung auf die von Jack geforderten 100 Seelen behält. Jack reist daraufhin nach Tortuga, um diese 100 Seelen zu bekommen. Dort trifft er auf Elisabeth und versucht mit ihrer Hilfe, die Truhe mit dem Herz zu finden. Das ist jedoch unlogisch! Die Truhe nützt Jack nichts ohne den Schlüssel, und er musste davon ausgehen, diesen nicht mehr zu bekommen (Will wurde schließlich gefangen genommen). Warum also sucht er nach der Truhe, ohne zumindest die 100 Seelen mit zu nehmen? Er konnte unmöglich wissen/davon ausgehen, dass Will genau zur rechten Zeit mit dem Schlüssel auftaucht! [Korrektur: Aber er kann die Truhe als Druckmittel einsetzen. Außerdem hat Jack häufiger Pläne, von denen man annehmen kann, dass sie nicht funktionieren, die aber dennoch funktionieren!] Korrigieren
Als der Kraken die Black Pearl das zweite Mal angreift, sieht man das Schiff unter vollen Segeln im Wind liegen. Es gibt allerdings (wie übrigens im gesamten Kampf gegen den Kraken) keine Bugwelle. Ein Schiff unter vollen Segeln sollte allerdings eine haben. [Anmerkung/Korrektur: Das Schiff steht in diesem Moment auch still. Es wird, nicht nur bei diesem Angriff, zu Beginn gesagt "wir müssen auf ein Riff gelaufen sein".] Korrigieren
Kontinuitätsfehler: Als Beckett und der gefesselte Gouverneur verhandeln, ist auf der großen Karte im Hintergrund erst der Schriftzug "Mare atlanticum" (1:18:15) zu sehen, in der nächten Einstellung (1:18:23) nicht mehr. [Korrektur: Weil die Kamera nicht so hoch schwenkt, der Schriftzug befindet sich auch Höhe Englands.] Korrigieren
Kontinuität: Als Jack am Strand von den Kannibalen verfolgt wird, kann er sich noch auf das Schiff retten. Der Hund bleibt jedoch am Strand zurück und wird anschließend von den Kannibalen verfolgt. Und zwar genau in die Richtung zurück, aus der sie gekommen sind. Allerdings sieht man dann, dass ihre Spuren von vorher mittendrin beginnen, obwohl sie von weiter hinten gekommen sind. [Anmerkung/Korrektur: Stimmt nicht, da eine Welle die Spuren in der Mitte weggewischt hat, weiter hinten sieht man die Spuren dann wieder.] Korrigieren